modul oder fest im kernel

eeknay

eeknay

destination->Hell
hi,

mal ne generell frage. ich frage mich schon länger was nun "sinnvoller" oder, keine ahnung wie ich das beschreiben soll...."etwas" als module oder ins kernel zu backen?

gruß
eeknay
 
megamimi

megamimi

Nörgler vom Dienst
Also ich mache so viel wie möglich als Modul. Das finde ich deshalb besser, weil der Kernel dadurch schlanker wird. Die Module werden ja nur bei Bedarf geladen...

cu mimi
 
devilz

devilz

Pro*phet
Module brauchen (solange sie nicht geladen sind) keinen Arbeitsspeicher ...

Aber wenn du alles in den Kernel backst, verbrauchst du mehr Arbeitsspeicher ... insofern ist es besser alles was du nicht unbedingt brauchst als modul zu bauen !
 
Steve

Steve

13te
Aber wenn du alles in den Kernel backst, verbrauchst du mehr Arbeitsspeicher ... insofern ist es besser alles was du nicht unbedingt brauchst als modul zu bauen !

ich verwende auch Module, aber der Arbeitsspeicher ist nicht unbedingt das Problem, die paar kb machen nichts. Wenn du aber viele große Treiber hast, dann kann es sein, dass dein Kernel nicht mehr bootet.

// Steve

PS aufn Server gehören keine Module
 
chb

chb

Steirer
Jepp und module loading gehört natürlich auch ausgeschalten - tjo wenns nur im Win so einfach wäre sich vor rootkits zu schützen ;)
 

Ähnliche Themen

Keine grafische Oberfläche (Debian Installation)

Welches Linux/Unix für ehemaligen OSX Nutzer?

Autehtifizierung gegen Password Server nach Update SAMBA 3.6.6

Python checkbox in der Kommandozeile

So, das wars nun endgültig mit Centos und Linux

Oben