Keine grafische Oberfläche (Debian Installation)

Falkländer

Grünschnabel
Beiträge
2
Hallo zusammen,

vorne weg: Ich bin Linux-Neuling und hoffe, hier im richtigen Forenbereich zu schreiben, falls nicht, bitte verschieben.

Bisher habe ich Debian zweimal in der VirtualBox problemlos zum Laufen gebracht (Hostsystem = Win8.1) und einmal auf meinem alten Tower (mit locker 30, wenn nich sogar über 50 Stunden Fehlersuche, aber nur mit Lesen und Ausprobieren gelöst!^^). Weil es inzwischen wieder über 15 Stunden Recherche und Fehlersuche sind und ich gefühlt nicht weiter komme, hoffe ich auf den Rat und die Erfahrung von euch.

Das Symptom
Ich starte den (Uralt-) Computer, gelange in die GRUB Übersicht, nach 5 Sekunden startet er den Bootvorgang für Debian, eine "/dev/sda1: clean, ...irgendwelche Zahlen..." Meldung erscheint und der Bildschirm wird "dunkelgrau" und zeigt folgende Meldung an: "analog RGB 46KHz / 87 Hz AUßerh Scanb.".

Meine Vermutung nach Rechereche
Mehren Forenthreads zufolge wird es relativ wahrscheinlich etwas mit der Grafikkarte und dem Grafikkartentreiber zutun haben.

Verwendete Hardware
Da auf diesem Rechner ein WinXP (Supportende Apr. 2014^^) installiert war, möchte ich es durch ein Debian ersetzen. Drei verschiedene Debian Installations-CDs hab ich hier liegen (1x Debian 9.2.1 für i386, 1x Debian 9.2.1 amd64 für 64 Bit Architekturen und 1x Debian 9.5.0 non-free amd64).

Es handelt sich um einen alten Dell-Tower mit:
Mainboard: Intel Brookdale i845, Dell OptiPlex GX240
CPU: Intel Pentium 4, 1700 MHz (17 x 100) (x86, MMX, SSE)
Arbeitsspeicher: 512 MB (SDR SDRAM PC133) (1x Samsung M3 (256 MB), 1x Nanya (256 MB)
Grafikkarte: ATI Rage128 Pro Ultra GL AGP (kein DVI, kein HDMI)
und 20 GB Festplatte, Laufwerke und Netzwerkkarte.

Der Tower ist also Lernobjekt und schwach auf der Brust, deshalb hab ich bei der Installation (die gefühlt normal und problemlos über die grafische Oberfläche ablief) den Xfce Desktop ausgewählt.

Was ist mir aufgefallen
Es wirkt für mich als Laien so, dass das Betriebssystem sauber hochfährt und mit Strg+Alt+F1 kann ich aus diesem "dunkelgrauen" Bildschirm entfliehen und habe wenigstens die Konsole zur Verfügung. Darüber kann ich mich auch einloggen (normaler User und aber auch root (su)) und diverse Sachen machen.

Was habe ich versucht
Sehr viel! :D Ich erinnere nicht mehr alles.
1). Weil ich im Grub-Bildschirm mit "e" drücken in einer Übersicht gelange, in der ich nicht weiß, wie ich etwas editieren kann (send help ^^), bin ich als root und mit "nano" in die Datei "/etc/default/grub" rein und hab dort die Zeile "GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet" editiert. "quiet", durch "nomodeset" und "quiet" in "" (also leer") ersetzt. Wenn ich das richtig verstanden habe, unterdrück "quiet" Konsolenoutput, richtig? "quiet splash" würde mir noch so'n Logo stattdessen einblenden, korrekt?

Ergebnis: Der Fehler ist leider nicht behoben, aber mir wird eine lange Liste mit vielen grünen "OK" angezeigt. Zum Schluss kommt manchmal ein Wechsel aus "Start: Light Display Manager" und "Stoppt: Light Display Manager" und in einigen Fällen ein "Failed...", wobei das dann zu schnell wieder weg ist, um es zu lesen (gibt bestimmt eine Log-Datei, irgendwie bin ich darüber schon gestolpert).

2). Hab versucht mit einem lightdm repair (genaue Eingabe erinnere ich nicht mehr) das zu reparieren, falls kaputt. Die Antwort in der Konsole war sinngemäß: Musste nix repariert werden.

3). Die /etc/apt/sources.list um "contrib non-free" ergänzt und das Packet "firmware-linux-nonfree" nachinstalliert, mit der Hoffnung, dass damit ein Treiber für die GraKa kommt. Frage am Rande: War der Gedankengang überhaupt richtig? Hätte ich vielleicht nur
"# apt-get install firmware-linux-nonfree libgl1-mesa-dri xserver-xorg-video-ati"
oder so einfügen sollen, um nur diesen Treiber, nicht aber den ganzen anderen Kram zu bekommen?

Ergebnis: Keine grafische Oberfläche. Ob in diesem Zusammenhang unter /etc/X11/ die xorg.conf (mit oder ohne ".d") erstellt wurde, bin ich mir nicht sicher.

4). Ich hab mit einer Youtube-Anleitung von "Joe" (Linux Umsteiger Kanal) per Konsole von Stretch auf Buster upgegradet, in der Hoffnung, dass damit sich mein Problem "von alleine auflöst"^^. Wirkte so, als hätte das Upgrade geklappt.

Ergebnis: Falsche Hoffnung. Immer noch keine grafische Oberfläche sichtbar.

5). Alles platt gemacht und Debian nochmal sehr aufmerksam installiert. Ist bei dieser alten Hardware "ext4" und "swap" ok? Ich hab das alles auf den vorgeschlagenen Sachen gelassen.

Ergebnis: Keine Veränderung (hätte mich verblüfft, aber ich dachte, jetzt habe ich schon so viel herumgepfuscht... :D).

6). "lspci -nnk | grep -i VGA -A2" eingegeben

Ergebnis:
01:00.0 VGA compatible controller [0300]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI]
Rage 128 PRO Ultra AGP 4x [1002:5446]
Subsystem: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] Rage 128 PRO Ultra AGP
4x [1002:0408]
Kernel modules: aty128fb

7). Sehr schwamming leider: Nach "irgendwelchen" Eingaben "startx" eingetippt.

Ergebnisse:
7a). Nach einem Behebungsversuch die "analog RGB 46KHz / 87 Hz AUßerh Scanb." Meldung
7b). Bei einem anderen kam "Can't find display"
7c). "unable to open display"... (auch bei der Eingabe von "/var/log/Xorg.0.log" und "glxinfo|grep -i opengl" (Quelle: debianforum, Welcher Grafiktreiber ist aktiv)).

8 ). Bios nach Einstellungen durchsucht, wobei ich da nix gefunden habe, was in dem Forum genannt wurde.

Und Weiteres, erinnere ich aber nicht mehr im einzelnen und hilft vermutlich auch nicht weiter.

Fragen an euch
In welche Richtung muss ich suchen?
Was soll ich versuchen?
Welche Infos benötigt ihr, um helfen zu können?
Kann ich "log-Dateien" über die Konsole irgendwie zugänglich machen? Vielleicht irgendwie mit "cp vonPath nachPath" auf einen USB-Stick (wenn der erkannt wird) kopieren?
Welche GraKa-Treiber sollte ich ausprobieren (wenn's denn daran liegt) und wie gehe ich vor (bitte für Debian- und Konsolen-Neulinge erklären)?

Mein Wunsch
Ein funktionstüchtiges Debian mit grafischer Oberfläche, am liebsten ohne proprietäre Software (so aus Idealismus^^), wobei ich nicht auf Xfce festgelegt bin, aber neben LXDE soll es wohl für Hardware wie diese sinnvoll sein.

Viele Grüße
der lernwillige Falkländer
 

marce

Kaiser
Beiträge
1.298
Sieht so aus, als ob der X-Server ("die grafische Oberfläche") den Monitor mit Werten anspricht, die er nicht mehr darstellen kann.

-> xorg.conf erstellen / bearbeiten, so daß die Bildwiederholfrequenz entsprechend den Spezifikationen des Monitors verwendet wird.
 

Falkländer

Grünschnabel
Beiträge
2
Danke für deine Rückmeldung! So hab ich diese Fehlermeldung auch verstanden.

mit Werten anspricht, die er nicht mehr darstellen kann
heißt vermutlich zu hohe Werte, richtig?

Was ich heute ausprobiert habe:
Mit
Code:
ls /etc/X11/
geguckt, ob es ein Verzeichnis namens "xorg.conf.d" und/oder eine Datei "xorg.conf" dort gibt. Gab's nicht.
Mit
Code:
nano /etc/X11/xorg.conf
hab ich dann die angesprochene xorg.conf angelegt und folgendes per Hand reingeschrieben (weil
Code:
Xorg -configure
mir sagte, dass unter Strg+Alt+F7 der X-Server bereits läuft (ohne dass ich da was sehen kann)):

Code:
Section "Device"
   Identifier  "Configured Video Device"
   VendorName  "AMD/ATI"
   Driver        "ati"
EndSection

Section "Monitor"
   Identifier    "Configured Monitor"
   VendorName  "Medion"
   HorizSync       30.0-46.0  # kHz
   VertRefresh     50.0-60.0  # Hz
EndSection

Section "Screen"
   Identifier    "Default Screen"
   Monitor      "Configured Monitor"
   Device       "Configured Video Device"
   DefaultDepth    24
   SubSection "Display"
       Depth    24
       Modes     "1024x768" "800x600"
   EndSubSection
EndSection

Soweit so richtig?

Fragen meinerseits zu diesen Zeilen:
1). Was besagt die "Depth = 24"?
https://www.x.org/releases/current/doc/man/man5/xorg.conf.5.xhtml schrieb:
DefaultDepth specifies which color depth the server should use by default. The −depth command line option can be used to override this. If neither is specified, the default depth is driver−specific, but in most cases is 8.
Kann ich das als Kontraststärke verstehen?

2). Woher erhält der Computer die Infos, was mit den "Modes" gemeint ist? Ich sah auch eine xorg.conf-Datei, in der ganz viele Modes mit eingebaut wurden (lange Zeilen mit teilweise kryptischen Zahlen).

3). Hinten auf dem 19"TFT SXGA LCD-Colour Monitor von Medion steht 50-60 Hz, deshalb meine Zahlenwahl bei VertRefresh. Korrekt?

4). HorizSync: Uff... den unteren Wert hab ich blind übernommen, den oberen hab ich von 62.0 runterkorrigiert, weil die "Fehlermeldung" sowas in die Richtung sagte. Hoffe, das war nicht völlig falsch.

5). Kann ich einfach "blind" bei Modes "1280x1024" reinschreiben? Das wäre die höchste Auflösung, die der Monitor schafft.

6). Werden Tabulator-Abstände und mehrere Leerzeichen gleich interpretiert? (Ich hatte da mal nen Fall, dass dem nicht so war (Phyton))

7). Case-sensitive wirkt das Ganze nicht, ist die Beobachtung richtig?

Ergebnis
Leider immer noch keine grafische Oberfläche sichtbar.
Bei Device hab ich zwischendurch statt "ati" mal "r128" oder auch "vesa" und "fbdev" eingegeben. Teils kam dann nicht die "analog RGB 46KHz / 87 Hz AUßerh Scanb." Meldung. Auskommentieren ("#") vom gesamten Device-Bereich plus die Device-Zeile in der Display-Section haben auch nicht zum gewünschten Ziel geführt.

Modes gelöscht und durch "720x450" leider auch keine Besserung.
Beide Depth-Werte auf 8 (ist wohl "default") leider auch keine Besserung.

Was ich sonst noch versucht habe
In der Grub-Übersicht "e" gedrückt, "quiet" durch "nomodeset" ersetzt (um die Xsession zu unterbinden?!), F10 gedrückt, mich als root eingeloggt und dort dann "Xorg -configure" ausprobiert.
Ergebnis dort
[...] (++) Using config file: /root/xorg.conf,new"
(==) Using system config directory "/usr/share/X11/xorg.conf.d"
(EE)
(EE) 0: /usr/lib/xorg/Xorg (xorg_backtrace+0x52) [0x5da6c2]
(EE) 1: /usr/lib/xorg/Xorg (0x432000+0x1ac672) [0x5de672]
(EE)
(EE) Segmentation fault at address 0x0
(EE)
Fatal server error:
(EE) Caught signal 11 (Segmentation fault). Server aborting [...]

Dann noch ein Verweis auf die log-Datei und Server terminated with error (1).

Was bedeutet die Bezeichnung "0x0"?

Irgendwie hatte ich mir die Installation einfacher vorgestellt und erhofft. :( Aber so lerne ich mein System etwas besser kennen. :D
 

Sauerland

Doppel-As
Beiträge
110
Windows läuft nicht mehr gescheit und jetzt soll ein aktuelles Linux auf dem Rechner laufen?

Tip von mir:
Nimm gescheite Hardware und du hast keine Probleme.
 

Ähnliche Themen

Fatal server error no screen found

Ubuntu X / dbus problem

Grundfragen in Sachen was wie wo

Hab die Xorg.0.log kopiert bekommen

IBM T22, Debian Etch 4, X-server start nach Neuinstall

Neueste Themen

Oben