Handylinux

Dieses Thema im Forum "Programmieren allgemein" wurde erstellt von marsteini, 04.02.2008.

  1. #1 marsteini, 04.02.2008
    marsteini

    marsteini Videofreak

    Dabei seit:
    30.04.2007
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg/Burgweining
    Hallo!

    Ich weiß, es klingt sehr verrückt, aber ist es mögllich, auf inem Handy ein Linux zu installieren? Zuerst einmal ja, immerhin gibts ja von Motorola schon einige Linuxhandys. Was ich erreichen will ist, auf meinem ausrangierten V980/975 ein richtiges Linux zu installieren. Hab auch schon ein wenig gegoogelt, ein dem Teil steckt ein ARM7-Prozessor, der auf 67Mhz getaktet ist. Speicher etc. hab ich noch nix gefunden. Aber, was meint ihr? Es ist doch prinzipiell möglich?!?

    lg
    marsteini
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 marsteini, 04.02.2008
    marsteini

    marsteini Videofreak

    Dabei seit:
    30.04.2007
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg/Burgweining
    Hallo,

    danke für deine Antwort. Ich hab mich weiter schlau gemacht, jedoch hab ich praktisch null Erfahrung, was programmieren angeht geschweige denn ganze "Bteriebssysteme". ICh dachte mir schon, das man kein ganzes Linux draufpacken kann (bei 67Mhz rechenleistung und ca. 40MB Speicher auch verstädnlich). Bei openmoko bin ich nicht besonders fündig geworden und google spuckt leider nicht wirklich viel über die Motorolas mit Linux (also A760/RIZR Z6 etc) aus. Da ich mir ein neues handy zugelegt habe, möcht ich halt ein bissl am alten rumexperimentieren.

    lg
    marsteini
     
  4. #3 freak_out, 04.02.2008
    freak_out

    freak_out Cookie

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nachbar von Tux (Aufn Mars)
    Also man kann Linux auf ein Handy tun. das Beste Beispiel ist das Motorola A780 den das hat Linux als Betriebsystem kann man sosagen.

    Nur das Problem wird sein auf ein beliebliges Handy Linux drauf zu installieren. Weil erstmal muss ja das Aktuelle system runter und du kannst es nicht so einfach Löschen muss man ja erstmal Cracken.

    Und mit programmier erfahrung könnte man dann da auch Linux drauf machen.

    Also ist möglich.

    MFG freak_out
     
  5. #4 marsteini, 04.02.2008
    marsteini

    marsteini Videofreak

    Dabei seit:
    30.04.2007
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg/Burgweining
    Hallo,

    also das runtermachen wäre ned das Problem, hab mein Handy schon öfter geflasht, außerdem kann man mit dem P2K-Commander kann ich auf das Handy zugreifen, also direkt in den Rootbaum, wenn mans so nennen kann. Man müsste doch eigentlich "nur" das System richtig kompilieren und rüber kopieren, oder?

    marsteini
     
  6. #5 Tomekk228, 04.02.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Siehe was ngpunkt gesagt hat.

    Wenn keine Erfahrungen hast in modifizieren/programmieren/usw kannst du es vergessen. Als vergleich kannst du dir die Linuxe für Ipod/andere mp3player anschauen.
     
  7. #6 marsteini, 04.02.2008
    marsteini

    marsteini Videofreak

    Dabei seit:
    30.04.2007
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg/Burgweining
    Hallo,

    ok, ich sehs ein, das wird extrem schwierig, aber sagt mal, wie kann man denn sowas lernen? Für Programmiersprahen gibts ja tausende Bücher, aber zum Systemdevelopement? Um was für eine Sprache handelt es sich denn da, bzw kann man das überhaupt Sprache nennen?
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. musiKk

    musiKk Dr. Strangelove

    Dabei seit:
    30.07.2006
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    C und Assembler im Falle von Linux. Ich les im Moment (bzw. es pausiert gerade) Understanding the Linux Kernel (O'Reilly). Das ist schon ziemlich harter Stoff, waere aber so in etwa die Richtung. Und natuerlich alles Grundlegende, was "davor" kommt.
     
  10. #8 Jabo, 05.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2008
    Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Da Hardware unter Linux vom Kernel verwaltet wird, ist es auch nötig, für alle da vorhandene Komponenten Kernelmodule zu bauen, dazu mußt du das genaue Verhaltenm der Komponenten kennen. Wenn du nicht einen Hersteller hast, der dir das dokumentiert, mußt du das erst mal heraus finden. Genau das ist ja der Grund, warum es für neue Hardware immer erst zeitverzögert Linux-Unterstützung gibt - es sei denn der Hersteller unterstützt das schon. Die Leute, die das bauen, müssen sich die Spezifikationen besorgen oder sie mühevoll austesten.

    Du kannst dir evtl. vorstellen, was da an Erfahrung, Kenntnissen und Ausrüstung nötig ist, um sowas zu schaffen. Das ist beinahe so als würde man sagen "Ich hab nen Baum gefällt, so! Und wie baue ich nun ein Flugzeug?" - und das ohne Schreiner-Kenntnisse, ohne Wissen über Aerodynamik und ob Holz dafür überhaupt taugt und wenn dann welches.

    Vergleiche hinken ja immer. Aber das ist das, was die Leute auf kernel.org dauernd tun, irgend wie mit der Entwicklung der Hardware schrittzuhalten. Das sind ja nahezu die Druiden unter uns. Keiner hindert dich daran, einer zu werden, das kann aber dauern :D

    [Edit]
    eben gelesen:
     
Thema:

Handylinux