suse linux - secure?

Darkman

Eroberer
Beiträge
50
hallöchen,

da ich in wenigen stunden mein system mehr oder weniger komplett auf linux umstellen werde hab ich da noch eine frage:
muss ich irgendwelche sachen noch einstellen wenn ich mit der installation von suse linux 8 fertig bin? gibt's da irgendwelche unsicheren sachen auf die ich achten sollte?
firewall brauch ich ja nicht da ich hinter einem dsl-router sitze (oder doch?!?).

danke schon mal!!
 

moonlook

!alleswissenwollen!
Beiträge
403
Mehr als allgemeine Frage, die Antwort ist wahrscheinlich merhr als: JA!
 

megamimi

Nörgler vom Dienst
Beiträge
469
hi...

Ob du ne FW brauchst hängt davon ab ob auf dem Router schon eine drauf ist oder nicht.

cu mimi
 

Darkman

Eroberer
Beiträge
50
hmm,

also auf dem router ist soweit ich weiss eine drauf. es werden von aussen her auch nur die ports 80 und 21 durchgelassen.
allgemeine frage?!? in wie fern ist denn meine frage allgemein? was ändert ihr denn so alles an der konfiguration nach einer neuinstallation?
 

Patrick K.

lBSD_de Test User
Beiträge
93
och was aender ich so alles nach ner installation ab, fangen wir an :

/etc/motd
/etc/issue
/etc/issue.net
/etc/inetd.conf (xinetc.conf)
/etc/lilo.conf (/boot/grub/menu1.st)
.
.
.


also das soll dich als ein- umsteiger nicht interessieren. arbeite erst mal mit dem system um nen feeling fuer linux zu bekommen denn es ist nicht alles so klicki hier und da wie bei windows.

wenn du ne "einigermassen" eingerichtete firewall hast und in deinem netzwerk nicht allzu hohe sicherheitsanforderungen sind, sollte ne default suse 8 installation erstmal reichen.

wobei ich nciht kapier was port 80 und 21 sollen. port 80 = htttp und port 21 is ftp. du betreibst doch keine server hinter deinem dsl oder doch ?

mfg patrick k.
 

Darkman

Eroberer
Beiträge
50
hmmm, ich betreibe schon 'nen server :)
warum?? ist das schlimm??? der ftp und http server liegen aber auf nem anderen rechner im netzwerk.
 

Patrick K.

lBSD_de Test User
Beiträge
93
ja ne, wenn das so gewollt ist dann ist das ok....

naja ansonsten kannste dir ja mal die "firewall" von suse angucken, diese konfiguriert man wie fast alles be suse ueber den yast2.

ausserdem gibt es einen "runlevel-editor", dort kannst du nicht benoetigte dienste starten und stoppen.


mfg
 

megamimi

Nörgler vom Dienst
Beiträge
469
hi...

Die beste FW die du haben kannst ist eine selbstgemachte - also iptables-HOWTO lesen und loslegen;)

cu mimi
 

Patrick K.

lBSD_de Test User
Beiträge
93
mag vielleicht sein :-) aber...


das ist nicht gerade was fuer ein und umstiger in sachen linux... die meisten wuerden sich so ad-hoc erst mal einen abbrechen. und fuer nen einstiger sind andere sachen wie z.b.:

- shell kommandos
- Dienste starten / stoppen
- dateisystem (was is wo und wieso)
.
.
.

naja und sowas is aus meiner sicht erst mal wichtiger als iptables :-) aber wenn er eh schon nen geconfigten router hat dann is das glaube ich alles in butter .


mfg
 

megamimi

Nörgler vom Dienst
Beiträge
469
hi...

Hast schon recht, am Anfang ist sicher eine vorkonfigurierte besser. Dann würde ich aber nicht die von SuSE nehmen - über die hört man nicht so viel Gutes.

cu mimi
 

Ähnliche Themen

Keine grafische Oberfläche (Debian Installation)

Linux "vergisst" Dateisystem?

So, das wars nun endgültig mit Centos und Linux

Browser-Problem

openn SuSE 13.1 - 64-BIt erlaubt nicht mehr als 20GB für /root

Oben