Root-Rechte für einen USER

UWI2K2

Foren As
Beiträge
77
hallo,
ich habe mal ne frage, kann ich für einen user so dir rechte vergeben das er auch in der verzeichnissen schreiben darf die sonst nur für den root sind ... Z.B. var , root und so... weil ich nicht immer hin und her wechseln will.
also in der konsole geht das ja mit su aber geht es auch das ich KDE diese rechte PERMANENT einstelle ???

danke vorab
 

thorus

GNU-Freiheitskämpfer
Beiträge
757
hmm, das würde ich dir nicht so empfehlen, das könnte das sys unsicher machen...

aber mach ein folgendes:
füge deinen user zur root-gruppe hinzu. schau, dass am besten kein anderer user da drin ist.
dann schaust, dass du bei alles ordern, in die du willst die zweite komponente deszugriffsstring (also ---xxx---) mind. auf read gesetzt ist.
dann ist das relativ secure... ich würde mir aber keine write-rechte in system-sensiblen verzeichnissen (also /boot /etc /var ...) geben! viren oder trojaner könnten das schamlos ausnutzen! ;)

cu
thorus

EDIT:
sorry, bin gar nicht darauf eingegagen wie es konkret geht...
also rechte kannst du mit chmod ändern.
schau dir am besten die manpage ist. da ist alles ganz genau erklärt.
 
Zuletzt bearbeitet:

devilz

Pro*phet
Beiträge
12.245
Ansonsten gibts noch KDESU !

Damit kannst du KDE Programme als Root starten !

kdesu kdeprogramm
 

miret

im Ghost-Modus
Beiträge
3.031
Eben!
Und an das "hin und herwechseln" gewöhnt man sich schon! :D (Oder meinst du immer komplett von User zu root wechseln? Das ist natürlich Unsinn!)
Schau mal im K-Menü. Da kannst du bei "Befehl ausführen" alle Progs als root starten!
Am Anfang habe ich mich aber auch genau damit sehr schwer getan!:]
 

UWI2K2

Foren As
Beiträge
77
Meine Benutzerverwaltung startet nicht mehr !!!

hallo,

meine benutzerverwaltung startet nicht mehr,#
weder im root noch im user mod.
kann ich dieses packet neu installieren, oder hat noch jemand ne andere idee....

danke
 

Wolle

Mitglied
Beiträge
49
hallo,

kann mir da jemand ein beispiel für die sudo konfigurationsdatei nennen, wie ich beispielsweise dem user 'drew' folgenden befehl erlaube: pppd call isdn/freenet bzw. ihm überhaupt erlaube pppd zu verwenden.
hab s schon mal selber versucht, aber nicht hinbekommen.

gruß
 

thorus

GNU-Freiheitskämpfer
Beiträge
757
Ich bin mir jetzt nicht 100%ig sicher, müsste aber so gehen:
drew ALL=/sbin/pppd NOPASSWD: ALL
 

Wolle

Mitglied
Beiträge
49
kann ich das einfach so eintragen? der will doch immer die genauen acl s für die befehle, nutzer usw.!?!
 

Ähnliche Themen

NAS-Drive Mount in Bash-Script über crontab

Keine grafische Oberfläche (Debian Installation)

Cent OS + Apache + PHP = ? zu rechten

iptables Konfigurationsdatei

Sudo in Skripten

Oben