Ubuntu Problem

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von Dümmerlein, 05.10.2009.

  1. #1 Dümmerlein, 05.10.2009
    Dümmerlein

    Dümmerlein Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.10.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe UNIX/LINUX Gemeinde :)

    Ersteinmal muss ich ein großes Lob über UNIX/LINUX loslassen.

    Ein spitzen Betriebssystem:D
    Nur leider habe ich folgendes Problem::hilfe2:

    Ich habe mir ein Linux-Boot Laufwerk (Ubuntu) erstellt, aber leider wird das Laufwerk, ein USB-Stick, von meinen Bios nicht richtig erkannt.
    Ich wollte ein wenig unter UNIX C++ programmieren, d.h. ich muss mir einen Ordner erstellen, wo meine zu kompilierenden Programme liegen.

    Jetzt habe ich mir gedacht, das ich von einer Live-CD boote, und mir unter Linux zusätzlich Speicher schaffe, indem ich ein Memorystick (2GB) formatiere.
    Nun gibt es Bibliotheken, die das Programmieren unter Linux vereinfachen, wie zum Beispiel die Erstellung eines Fensters. Diese Bibliotheken bzw. Include Files muss ich ja beim kompilieren mit den C++ Compiler (gcc) angeben, und sichtbar machen für den Compiler.
    Ist das überhaupt möglich! Zum Beispiel das Setzen eines Phades, (Umgebungsvariabeln bei Windows), wenn ich eine Live-CD benutze.

    Ich bitte um Hilfe! Ich wollte das nicht einfach versuchen, sondern erst abschecken, ob das funktioniert. Zum Beispiel könnte ich Bibliotheken/Include Files auf dem Memory-Stick speichern.

    Grüße:)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
  4. foexle

    foexle Kaiser

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    1.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    hiho,
    schau mal in deinem BIOS, ob die Option das du von einem USB-Stick booten kannst überhaupt aktiviert oder gegeben ist. Wenn das nicht der Fall ist, aktiviere dies bzw. Update dein Bios. Dann sollte das auch so gehen.
    Nun mit einer LiveCD coden ist nicht das Wahre vom Ei. Ich würde dir empfehlen einfach ein schlankes Linux auf zu setzen (du kannst windows noch drauf lassen und beim boot auswählen was du starten willst) und dann dort los zu legen.
     
  5. #4 root1992, 08.10.2009
    root1992

    root1992 von IT-Lehrern besessen

    Dabei seit:
    02.01.2006
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Märchenwald
    Hm ich würde dir zu nem Dualboot (wie foexle) raten. Ich musste im BIOS mein USB-Stick erst als erste Festplatte einstellen. Vll musst du das auch machen.
     
  6. #5 Dümmerlein, 13.10.2009
    Dümmerlein

    Dümmerlein Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.10.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ächtz!!

    Hallo Linux/Unix Anwendner!
    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten:D

    Letzentlich habe ich es geschafft, das Linux(Ubuntu) vom Memory-Stick starten!
    Habe mich schon gefreut.
    Jetzt ein neues Problem:
    Habe im Terminal sudo su eingegeben, und einen Ordner erstellt, der meine C-Programme sichern sollte. Schließlich habe ich mit dem Paket-Manager von synaptec Programme zusätzlich installieren müssen(g++-Compiler). Hat auch Alles gut geklappt. 1. Fenster Programm, Super.
    Der nächste Tag brachte eine Überraschung:think:

    Ordner und der C++-Compiler waren nicht mehr vorhanden!
    Ist da ein Virus an werkeln!!:devil:

    Bitte helfst mir! Oder muss ich ein Befehl eingeben, der meine Arbeitsumgebung speichert!

    Grüße
     
  7. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    ein bißchen riecht das nach Verarschung, liege ich da falsch?
     
  8. #7 pyropeter, 13.10.2009
    pyropeter

    pyropeter ..geht mit foo in die bar

    Dabei seit:
    31.08.2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme stark an, dass du auf deinem stick ein normales cd-image hast, dass readonly gebootet wird. dieses wird bei jedem starten neu initialisiert und deine softwareinstallationen sind nicht von dauer.

    du solltest entweder versuchen, ein _disk_-image auf deinen stick zu ziehen (mit dd für windows z.b. dazu gibt es im suse-wiki einen schönen artikel) oder wie oben erwähnt einfach ein linux richtig installieren. dabei kannst du dein windows weiterhin benutzen.

    MfG, PyroPeter

    (jeha, erster richtiger beitrag!) EDIT: (hm...)
     
  9. #8 Dümmerlein, 14.10.2009
    Dümmerlein

    Dümmerlein Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.10.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Replay

    Hallo!
    Ich hatte von einer LiveCD das Linux System installiert!
    Mit dem Installations-Programm. :brav:

    Danach habe ich aber die Installation über einen Terminal durchgeführt. War etwas kompliziert, aber es hat geklappt.:rtfm:
    Nur wenn ich jetzt vom Stick boote (2 GB) bekomme ich nur ein Eingabe-Promt!!
    Ich habe jetzt im Internet gelesen, das man mindestens 4 GB Byte braucht für eine komplette Installation (x-Windows und zusätzliche Programme). Stimmt das?:hilfe2:
    Ich weiss nur nicht, warum der Bootvorgang mit einer Live-Cd (ca. 750 MB) erfolgreicher ist?(x-Windows + zusätzliche Programme)
    Grüße
     
  10. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 pyropeter, 14.10.2009
    pyropeter

    pyropeter ..geht mit foo in die bar

    Dabei seit:
    31.08.2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    in der tat... seit wann gibt es ubuntu-user, die rtfm-smileys benutzen?

    erzähl uns mehr davon. woher die cd, was ist drauf, welches linux?

    Wie kommst du von nem (grafischen) installer-dialog in ein terminal?

    Du hast also das o.g. Linux auf den stick installiert?

    Mit "x-Windows" meinst du das X-window-system?
    Wenn ja, dann ist das stuss. mein root-dateisystem braucht grade 5 GB, und wenn man sich ein bischen anstrengt, kommt man mit wesentlich weniger aus.
     
  12. foexle

    foexle Kaiser

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    1.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    man kann auch x-server weg lassen :P ... aber das ist wohl nicht die intention hinter dem ganzen :>

    du brauchst keineswegs 4Gb .... 2Gb sind sogar recht viel ...
    Es kommt immer drauf an was du alles installiert haben willst ... da kommt ubuntu ins spiel, da ubuntu recht viel von sich aus (bei der desktop variante) installiert. Heißt im genaueren, da wird OOo installiert und die sprachpakete(die sehr viel platz verbrauchen), evolution, spiele, usw.
    an deiner stelle würde ich mir die server version instsallieren, ode rnoch besser die minimal, und dann nachträglich installieren was du wirklich brauchst ....
     
Thema:

Ubuntu Problem

Die Seite wird geladen...

Ubuntu Problem - Ähnliche Themen

  1. Problem mit Ubuntu/openVPN-Server hinter Router

    Problem mit Ubuntu/openVPN-Server hinter Router: [SOLVED] Problem mit Ubuntu/openVPN-Server hinter Router Hallo Unix-Border! Schon mal vorwerg: ich bin nicht gerade der VPN-Wisser, also habt...
  2. Problem bei Ubuntu 13.10 installation neben Windows 7

    Problem bei Ubuntu 13.10 installation neben Windows 7: Hallo liebe Gemeinde, ich bin absoluter Linux-Neuling und habe versucht Ubuntu 13.10 neben meinem Windows 7 zu installieren. Ich habe vor...
  3. Probleme beim Ubuntu-Update

    Probleme beim Ubuntu-Update: Bei der Aktualisierung von Ubuntu 13.04 auf die neueste Ubuntu-Version 13.10 kann es unter bestimmten Konstellationen zu Problemen kommen....
  4. Grafik Problem Ubuntu 13.04

    Grafik Problem Ubuntu 13.04: Hallo, ich habe unter Ubuntu 12.04 mit PlayonLinux eine Windows Demo installiert. Nach deren Start stellte sich die Bildschirmauflösung anders...
  5. Probleme mit Vncserver über Ubuntu

    Probleme mit Vncserver über Ubuntu: Hallo, ich versuche grade verzweifelt, eine grafische Oberfläche eines virtuellen Ubuntu-Systems mit Windows-Client einzurichten. Das hat vor ein...