Standby-Modus für RAID-Laufwerke ?

Dieses Thema im Forum "Laufwerke / Speichermedien" wurde erstellt von -loop-, 11.08.2008.

  1. -loop-

    -loop- Installer

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich möchte mein RAID-5 nicht rund um die Uhr laufen lassen,
    also wenn ich es nicht benötige soll es im Standby-Modus gehen.
    Anmerkung: Root-Partition befindet sich nicht im RAID.

    Ist es daher möglich RAID-md-devices in einem standby-Modus zu schicken,
    wie es beispielsweise mit IDE-Laufwerken mittels hdparm -Y /dev/hd*
    möglich ist?



    Gruß

    -loop-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 saeckereier, 11.08.2008
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Schick die Platten schlafen, solange nicht aufs Raid zugegriffen wird sollten sie auch nicht wieder aufwachen
     
  4. -loop-

    -loop- Installer

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    So einfach geht das nicht,
    der mdadm-Dienst greift ständig darauf zu,
    schon alleine aus monitoring-Zwecken um das RAID zu überwachen.

    Um die Platten also wirklich "schlafen zu legen",
    müsste man den mdadm-Dienst stoppen.

    Gruß

    -loop-
     
  5. #4 saeckereier, 11.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.2008
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Hat du das schon probiert? Und selbst wenn nicht, wenn der mdadm Dienst das Schlafen verhindert, ändert sich daran sicherlich nichts, wenn du das md Device schlafen schicken köntest. Also musst du doch ohnehin den Dienst ausschalten, wenn die Platten schlafen sollen, oder? Alternativ kannst du auch den Monitoring Intervall hochsetzen.
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    (Mit schlafen meine ich natürlich standby, á la hdparm -Y)
     
  6. -loop-

    -loop- Installer

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Jup.. Sofern man den mdadm-Dienst manuell stoppt ist das kein Problem,
    mit Schlafmodus und so.
    Problematisch wird nur das aufwecken .. also das der mdadm-Dienst bei einer Aktivität wieder gestartet wird und die Festplatten aus dem idle-Modus geholt werden.

    Ist ein wenig umständlich, das RAID manuell zu starten, wenn man es braucht.

    Wenn jemand eine bessere Lösung hat, immer her damit ;-)


    Gruß

    -loop-
     
  7. #6 saeckereier, 11.08.2008
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Äh mdadm und das Raid sind zwei verschiedene Dinge. Der mdadm Dienst muss nicht aktiv sein damit das Raid läuft. Das Monitoring kann man temporär problemlos deaktivieren.

    Was ich nicht weiß und auch gerade nicht testen kann, ist ob der Kernel die Platten andauernd wieder aufwecken würde wenn sie im Raid sind. Hast du das mal ausprobiert?
     
  8. -loop-

    -loop- Installer

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Jup. Habs getestet. Standby-Zeit lässt sich wunderbar mittels hdparm -S [N] /dev/sd* einstellen für die einzelnen Platten.
    Habs ein paar mal getestet. Keine Fehler im RAID.
    Funzt so weit gut.


    Nach einem mdadm -D /dev/md0 wachen die Platten automatisch wieder aus dem idle-Zustand auf.

    Probieren geht über studieren *gg*
    Warum nicht gleich so ;-)

    Gruß

    -loop-
     
  9. #8 saeckereier, 11.08.2008
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Ich würde mir auch keine grossen Sorgen über Fehler im Raid machen. So wie ich das einschätze weiss der Treiber wohl, dass die Platten schlafen:
    Code:
           -Y     Force an IDE drive to immediately enter the lowest power consumption sleep mode, causing it to  shut  down  com‐
                  pletely.   A  hard  or  soft reset is required before the drive can be accessed again (the Linux IDE driver will
                  automatically handle issuing a reset if/when needed).  The current power mode status can be checked using the -C
                  flag.
    
    Also kümmert sich der IDE Treiber drum. Benutzt du noch die alten hdx Devices oder bist du schon auf sdx?
     
  10. -loop-

    -loop- Installer

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Nein.. das sind SATA Platten.
    Habe einen 2.6.24.5 Kernel und damit gehts auch mit SATA-Devices.
    Die SATA-Devices werden über das SCSI-Modul im Kernel angesprochen
    (Da gibt es dann zwei Unterkategorien SCSI-Driver -> P-ATA / S-ATA - Drivers).

    Mit älteren Kerneln hatte ich da oft Probleme meine SATA-Devices in den standby-Modus zu schicken.

    Aber so funzt es auch mit den gleichen Befehl wie man IDE-Devices in den Schlaf schickt ;-)

    Kannst es ja selbst ausprobieren, geht wunderbar ,
    genau wie bei den alten IDE-Devices ;-)

    Gruß

    -loop-
     
  11. #10 saeckereier, 11.08.2008
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Ich gebs zu, ich war zu faul zum testen. Aber du hattest auch irgendwo hdX geschrieben daher die Frage. Ich bin auch konsequent umgestiegen. Hast du eigentlich mal gemessen, was das für einen Unterschied im Stromverbrauch macht?
     
  12. #11 -loop-, 11.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.2008
    -loop-

    -loop- Installer

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Nein so direkt gemessen noch nicht, wie misst man das denn ?

    Außer das man es vom Datenblatt des Herstellers ablesen kann (oder ein Multimeter dazwischenschaltet *gg*), wüsste ich nicht wie man das messen kann.

    Aber so vom Gefühl her schätze ich das es schon 40 % Stromersparnis bringen könnte.

    Gruß

    -loop-

    Edit://

    Wenn man richtig messen will kann man's auch so machen*g* --> http://www.linux-magazin.de/layout/set/print/content/view/full/13915
     
  13. #12 saeckereier, 12.08.2008
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Normalerweise ist das sinnvollste das mit einem Wattmeter zu messen, das steckt man zwischen Netzstecker und Gerät.
     
  14. -loop-

    -loop- Installer

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ja daran hatte ich auch gedacht,
    jedoch hat man dann auch die Verlustleistung des Netzteils mit drin und hat somit nicht die Realwerte, die die Hersteller im Datenblatt verwenden.

    Idealerweise hat ein sehr gutes Netzteil ein Wirkungsgrad von ca. 90 % . Ist aber nicht immer so.

    Man könnte auch den Wirkungsgrad berechnen :
    η = Pab / Pzu

    Und diesen dann in die Kalkulation mit einfließen lassen, dann hat man den reinen Leistungswert.

    Wobei primär ja eine Wechselspannung anliegt,
    und man noch die Phasenverschiebung
    mit einbeziehen müsste um die Wirkleistung
    zu erhalten (P=U * I * cos fi).

    Aber so genaue Werte braucht man nicht als Otto-Normalverbraucher ;-).

    Otto-Normalo will ja nur wissen, wieviel saugt mir das Netzteil jetzt mehr aus dem Stromnetz.

    Also hast schon recht mit deiner Begründung =)

    Gruß

    -loop-
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 saeckereier, 12.08.2008
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Naja, die Verlustleistung meines Netzteiles bezahle ich ja eben so wie die tatsächliche Leistung, daher ist für mich die tatsächlich verbrauchte Leistung = der zu bezahlenden Leistung unter monetären Geischtspunkten die interessante, und du lässt die Platten ja schätzungsweise aus um Geld zu sparen, oder?
     
  17. #15 drfreak2004, 12.08.2008
    drfreak2004

    drfreak2004 Guest

    so nun mal was zum thema raid. raid platten legt man nie aber auch nie schlafen ! server bedeutet dauerlauf um schreibfehler zu vermeiden. jammer nicht wenn dann die kiste nach ein paar tagen kein raid mehr hat
     
Thema:

Standby-Modus für RAID-Laufwerke ?

Die Seite wird geladen...

Standby-Modus für RAID-Laufwerke ? - Ähnliche Themen

  1. plötzlicher Standby-Modus

    plötzlicher Standby-Modus: Einen wunderschönen Abend, nutze nun seit kurzer Zeit Debian stable und bin im Grunde sehr zufrieden damit. Da ich aber nun neu in der Linuxwelt...
  2. SAMBA für Windows10 Domäne einrichten

    SAMBA für Windows10 Domäne einrichten: Hallo, ich habe letztes Wochenende verzweifelt versucht, Samba auf meinem Server einzurichten, daher versuche ich aktuell meinen Fehler zu...
  3. Empfehlung für Server Distribution

    Empfehlung für Server Distribution: Hallo, ich habe hier zu Hause einen kleinen Heimserver, auf welchem ich ein paar Daten für den Zugriff im Haus, einen kleinen Web Service für...
  4. Kleinigkeiten für Euch, mich nicht :-) pkg_add ; DVD rw mounten

    Kleinigkeiten für Euch, mich nicht :-) pkg_add ; DVD rw mounten: Hallo, ich habe 2 Problemchen. Ich kann nichts mehr installieren. Ich brauche aber unbedingt ein Brenn-Programm. Ein schönen Partitionierer usw....
  5. Welche Distri für Programming from the Ground Up

    Welche Distri für Programming from the Ground Up: Hallo! Ich möchter gerne das Buch Programming from the Ground Up durcharbeiten. savannah_nongnu_org/projects/pgubook/ Da geht es um Programmieren...