Netzwerk langsamer als gewünscht?!?

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von Angel, 15.07.2009.

  1. #1 Angel, 15.07.2009
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2009
    Angel

    Angel Foren As

    Dabei seit:
    21.11.2003
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany
    Hallo Boardies und Linux Profis :)
    Ich hab da mal eine kleine Frage... Ich hab einen kleinen Server im Keller, basierend auf debian Lenny mit Kernel 2.6.26-2-amd64

    hwinfo gibt folgendes wieder,
    Code:
      processor	: 0
      vendor_id	: AuthenticAMD
      cpu family	: 15
      model		: 47
      model name	: AMD Athlon(tm) 64 Processor 3000+
      stepping	: 0
      cpu MHz		: 1809.276
      cache size	: 512 KB
      fpu		: yes
      fpu_exception	: yes
      cpuid level	: 1
      wp		: yes
      flags		: fpu vme de pse tsc msr pae mce cx8 apic sep mtrr pge mca cmov pat pse36 clflush mmx fxsr sse sse2 syscall nx mmxext fxsr_opt lm 3dnowext 3dnow up rep_good pni lahf_lm
      bogomips	: 3621.05
      TLB size	: 1024 4K pages
      clflush size	: 64
      cache_alignment	: 64
      address sizes	: 40 bits physical, 48 bits virtual
      power management: ts fid vid ttp tm stc
    
    12: None 00.0: 10102 Main Memory
      [Created at memory.61]
      Unique ID: rdCR.CxwsZFjVASF
      Hardware Class: memory
      Model: "Main Memory"
      Memory Range: 0x00000000-0x3ffeffff (rw)
      Memory Size: 1 GB
      Config Status: cfg=new, avail=yes, need=no, active=unknown
    
    15: PCI 300.0: 0200 Ethernet controller
      [Created at pci.310]
      Unique ID: JNkJ.BGjDvaZOkLA
      Parent ID: lgGW.wxFwtL2jas4
      SysFS ID: /devices/pci0000:00/0000:00:0c.0/0000:03:00.0
      SysFS BusID: 0000:03:00.0
      Hardware Class: network
      Model: "Micro-Star International Marvell 88E8053 Gigabit Ethernet Controller (MSI)"
      Vendor: pci 0x11ab "Marvell Technology Group Ltd."
      Device: pci 0x4362 "88E8053 PCI-E Gigabit Ethernet Controller"
      SubVendor: pci 0x1462 "Micro-Star International Co., Ltd."
      SubDevice: pci 0x058c "Marvell 88E8053 Gigabit Ethernet Controller (MSI)"
      Revision: 0x15
      Driver: "sky2"
      Driver Modules: "sky2"
      Device File: eth1
      Memory Range: 0xfdbfc000-0xfdbfffff (rw,non-prefetchable)
      I/O Ports: 0x9c00-0x9cff (rw)
      Memory Range: 0xfda00000-0xfda1ffff (ro,prefetchable,disabled)
      IRQ: 1275 (1 event)
      HW Address: 00:13:d3:9a:32:e5
      Link detected: yes
      Module Alias: "pci:v000011ABd00004362sv00001462sd0000058Cbc02sc00i00"
      Driver Info #0:
        Driver Status: sky2 is active
        Driver Activation Cmd: "modprobe sky2"
      Config Status: cfg=new, avail=yes, need=no, active=unknown
      Attached to: #22 (PCI bridge)
    
    24: PCI 0a.0: 0200 Ethernet controller
      [Created at pci.310]
      Unique ID: rBUF.YcJ5ud3aJX9
      SysFS ID: /devices/pci0000:00/0000:00:0a.0
      SysFS BusID: 0000:00:0a.0
      Hardware Class: network
      Model: "nVidia CK804 Ethernet Controller"
      Vendor: pci 0x10de "nVidia Corporation"
      Device: pci 0x0057 "CK804 Ethernet Controller"
      SubVendor: pci 0x1462 "Micro-Star International Co., Ltd."
      SubDevice: pci 0x7125 
      Revision: 0xa3
      Driver: "forcedeth"
      Driver Modules: "forcedeth"
      Device File: eth0
      Memory Range: 0xfe02a000-0xfe02afff (rw,non-prefetchable)
      I/O Ports: 0xc800-0xc807 (rw)
      IRQ: 22 (1090799336 events)
      HW Address: 00:13:d3:9a:35:ae
      Link detected: yes
      Module Alias: "pci:v000010DEd00000057sv00001462sd00007125bc06sc80i00"
      Driver Info #0:
        Driver Status: forcedeth is active
        Driver Activation Cmd: "modprobe forcedeth"
      Config Status: cfg=new, avail=yes, need=no, active=unknown
    Aktiv ist die eth0 Karte was ja meines Erachtens die zweite Karte ist.

    So, kommen wir zum wesentlichen Teil... Ich hab hier noch einen Client im Netzwerk, der auch über 1Gbit angeschlossen ist, so wie mein PC und der Server.

    Die Daten sind mit Samba frei gegeben für die Windows Clients und als ich jetzt mal eine DVD.iso auf den Server geschoben habe, lief das alles leider nur mit 20MB/s obwohl ja 1Gbit-Netzwerk ca. 120MB schaffen sollte. Das muss es ja nicht, aber 20MB scheint mir auch ein wenig schlapp zu sein...

    Gibt es da etwas womit ich die Leistung des Servers mal ein wenig testen kann? Denn von der CPU und der Netzwerkkarte her sollte das ganze ja kein Problem sein. Die HDD im Server ist via SATA2 angeschlossen und sollte doch auch ein Bisschen was bewegen können, oder liege ich da gerade so falsch? ?(

    Ich hoffe Ihr könnt mir da mal ein wenig Helfen und ich hoffe ich hab alle Informationen mit geteilt die Ihr benötigt für eine kleine Analyse oder die Fehler-findung :)
    Mfg. Angel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bitmuncher, 16.07.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
  4. Angel

    Angel Foren As

    Dabei seit:
    21.11.2003
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany
    Ahh.. Ich doof.. Ich hab eben mal Daten von hdd1 zur hdd2 verschoben. Beide sind nicht die System Festplatten. Das macht eine dritte hdd :)

    Aber beim verschieben der Daten auf den hdds hab ich im mc eben schon gesehen, dass er nur mit 19 - 22MB/s die Daten verschifft ;(

    Jetzt muss ich da also erstmal den Fehler finden, nur wo anfangen ist die Frage... Hast du da vielleicht auch ein paar Tipps?

    Also wenn ich Daten auf hdd1 vom ordner1 in ordner2 kopiere, bekomme ich ja schon mal 37MB/s, aber das sagt ja alles nichts aus denke ich mal... :think:
     
  5. #4 bitmuncher, 16.07.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube nicht, dass es ein "Fehler" ist, sondern einfach langsame Festplatten oder ein zu langsames Bus-System für diese. Aus IDE-Platten wirst du sehr viel mehr nicht rausholen können.
     
  6. Angel

    Angel Foren As

    Dabei seit:
    21.11.2003
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany
    Hm... Okay, dann ist es vielleicht der BUS, oder das Mainboard hat nen Defekt. Denn auf dem Mainboard ist schon SATA vorhanden und aus dem Grund sind die Festplatten auf SATA Basis... Wo ich dann Samsung Spinpoint F1 (HD103UJ) genommen hatte.

    Also genau so eine Samsung ist auch in meinem Windoof-Client und da schafft sie mindestens 60MB/s oder mehr... Hab das mal mit einer dvd.iso getestet :)

    Aber jetzt weiß ich nicht 100%ig ob es SATA1 oder SATA2 ist, was das Mainboard kann. Ich dachte auch erst an ein Thermik-Problem und hab mit lm-sensors mal geguckt, aber der Core ist gerade mal bei 38°
     
  7. #6 bitmuncher, 16.07.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Die meisten Einstellungen von Festplatten kannst du mit hdparm tunen. blktool könnte ggf. auch helfen.
     
  8. Angel

    Angel Foren As

    Dabei seit:
    21.11.2003
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany
    Öhm... Ich weiß jetzt ja nicht so richtig ob das hilft... Aber ich hab ein wenig geguckt, recherchiert und so und wenn ich die Ausgabe richtig deute, dann wird meine SATA Platte als IDE erkannt :(

    lspci -nn gab folgendes zurück,
    Code:
    00:00.0 Memory controller [0580]: nVidia Corporation CK804 Memory Controller [10de:005e] (rev a3)
    00:01.0 ISA bridge [0601]: nVidia Corporation CK804 ISA Bridge [10de:0050] (rev a3)
    00:01.1 SMBus [0c05]: nVidia Corporation CK804 SMBus [10de:0052] (rev a2)
    00:06.0 IDE interface [0101]: nVidia Corporation CK804 IDE [10de:0053] (rev f2)
    00:07.0 IDE interface [0101]: nVidia Corporation CK804 Serial ATA Controller [10de:0054] (rev f3)
    00:08.0 IDE interface [0101]: nVidia Corporation CK804 Serial ATA Controller [10de:0055] (rev f3)
    00:09.0 PCI bridge [0604]: nVidia Corporation CK804 PCI Bridge [10de:005c] (rev a2)
    00:0a.0 Bridge [0680]: nVidia Corporation CK804 Ethernet Controller [10de:0057] (rev a3)
    00:0b.0 PCI bridge [0604]: nVidia Corporation CK804 PCIE Bridge [10de:005d] (rev a3)
    00:0c.0 PCI bridge [0604]: nVidia Corporation CK804 PCIE Bridge [10de:005d] (rev a3)
    00:0d.0 PCI bridge [0604]: nVidia Corporation CK804 PCIE Bridge [10de:005d] (rev a3)
    00:0e.0 PCI bridge [0604]: nVidia Corporation CK804 PCIE Bridge [10de:005d] (rev a3)
    00:18.0 Host bridge [0600]: Advanced Micro Devices [AMD] K8 [Athlon64/Opteron] HyperTransport Technology Configuration [1022:1100]
    00:18.1 Host bridge [0600]: Advanced Micro Devices [AMD] K8 [Athlon64/Opteron] Address Map [1022:1101]
    00:18.2 Host bridge [0600]: Advanced Micro Devices [AMD] K8 [Athlon64/Opteron] DRAM Controller [1022:1102]
    00:18.3 Host bridge [0600]: Advanced Micro Devices [AMD] K8 [Athlon64/Opteron] Miscellaneous Control [1022:1103]
    03:00.0 Ethernet controller [0200]: Marvell Technology Group Ltd. 88E8053 PCI-E Gigabit Ethernet Controller [11ab:4362] (rev 15)
    05:00.0 VGA compatible controller [0300]: ATI Technologies Inc RV370 [Sapphire X550 Silent] [1002:5b63]
    05:00.1 Display controller [0380]: ATI Technologies Inc RV370 secondary [Sapphire X550 Silent] [1002:5b73]
    Aber ein bekannter erzählte mir nur das ich mal mit lspci testen soll und dieses 0101 sagt wohl aus das die Sata Ports als IDE verwendet werden :(

    Das Mainboard was ich in meinem Server verwende ist ein MSI K8N Neo4 Platinum mit einem aktuellen BIOS für die 1TB Samsung HDD die am Sata hängt :)

    Frage an sich, muss ich nicht erstmal versuchen meine HDD in den SATA Modus zu bekommen? Im BIOS kann ich leider nur Raid aktivieren und nichts wirklich interessantes umstellen :(
     
  9. #8 schwedenmann, 17.07.2009
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Netzwerkdurchsatz

    Hallo


    Das man einen SATA-Controller in den IDE-Modus versetzen kann hab ich noch nie gehört, was soll denn der IDE-Modus sein, im Gegensatz zum SATA-Modus, beide kommen doch aus dem SCSI-Protokoll.

    IDE und SATA tun sich in der Performance nichts 55-65 MB/s als rund 30Mb/s beim Kopieren und Lesen.

    Um die Performance im Netz zu messen, kannst du dir mal iperf ansehen (das nimmt die c't für solche Messungen), eine GUI in Java gibts afaik auch.

    mfg
    schwedenmann
     
  10. #9 hagbard celine, 17.07.2009
    Zuletzt bearbeitet: 17.07.2009
    hagbard celine

    hagbard celine Routinier

    Dabei seit:
    02.06.2005
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    @schwedenmann:
    es existieren BIOS-Versionen, welche eine Emulation von IDE bewerkstelligen. Es kann auch vorkommen wenn man den Modus im BIOS umstellt, dass Betriebssysteme wie Windows nicht mehr booten. An dieser Einstellung im BIOS kann auch Symantec Ghost scheitern. Ich schreibe dies hier nur weil ich selber auf Arbeit mit diesen Problemen konfrontiert wurde als ich ein neues Image- & Schulungsraumsystem in meiner Firma eingeführt hatte. Aber ich möchte auch betonen, dass diese Emlation nicht von jedem BIOS unterstützt wird. Die IDE-Emulation ermöglicht Betriebssytemen wie Windows XP ohne Servicepack oder Imagesoftware den Festplattencontroller auch ohne zusätzlihe Treiber für SATA zu nutzen.
     
  11. Buchi

    Buchi Routinier

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Der Hauptunterschied zwischen dem SATA (AHCI)- und IDEmodus liegen in den

    neuen Funktionen von Sata II. Native Command Queing (NCQ) und Funktionen

    wie das Parken des Lese-Schreibkopfes können nur verwendet werden, wenn

    der AHCI Modus im BIOS aktiviert wurde. Diese Funktion wird von den meisten

    Mainboard herstellern verwendet, um die Kompatibilität mit Windows XP,

    welches kein AHCI unterstützt, zu sichern.

    MfG,
    Buchi
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Angel

    Angel Foren As

    Dabei seit:
    21.11.2003
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany
    Gut, dann heißt es das mein Netzwerk oder der Treiber des Netzwerkes nicht das Problem ist, sondern die Hardware (HDD oder der Port) dank irgend einer "ahci" Geschichte das Problem ist.

    Dann mal Dr. Google nerven, gucken wie ich das Problem behebe und gut ist. Wobei es eins gibt was mir zum Schluss noch aufgefallen ist, aber das teste ich dann selber noch mal aus.

    Die eine Festplatte ist mit Cryptsetup verschlüsselt. Das wird wohl mein Flaschenhals sein. Ich werde sie im laufe des Tages mal entschlüsseln und testen. Vielleicht mache ich das auch morgen, und dann poste ich hier noch mal das Ergebnis meiner kleinen Recherche :)

    Mit der Verschlüsselung rechnete ich nicht mehr wirklich, da die Festplatten auf meinem Win PC auch verschlüsselt sind, aber dennoch schnell sind (für meine Zwecke) :D

    Mfg. Angel
     
  14. #12 bitmuncher, 17.07.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Solange die CPU-Last nicht bei >80% liegt, sollte die Verschlüsselung nicht zum Flaschenhals werden.
     
Thema:

Netzwerk langsamer als gewünscht?!?

Die Seite wird geladen...

Netzwerk langsamer als gewünscht?!? - Ähnliche Themen

  1. seit Debian Lenny netzwerkkarte langsamer !?

    seit Debian Lenny netzwerkkarte langsamer !?: Hallo, habe seit kurzen Debian 5 Lenny drauf. irgendwie bringt die Netzwerkkarte nur noch die halbe Leistung. kann mir das nich so recht...
  2. Netzwerkaufbau mit simulierten Paketen unter Linux

    Netzwerkaufbau mit simulierten Paketen unter Linux: Hallo, ich habe folgendes Problem. Da ich noch sehr unerfahren in Sachen Linux bzw. Netzwerkaufbau bin, wollte ich fragen, ob Ihr mir vllt etwas...
  3. Sambaserver im Netzwerk nicht sichtbar

    Sambaserver im Netzwerk nicht sichtbar: Hallo liebe Forengemeinde, mein Name ist Oliver, bin 47 Jahre "jung" ;) und habe vor vielen Jahren eine Zeit lang mit Suse, Debian, Fedora &...
  4. Microsoft stellt Netzwerk-Software für Router und Switches auf Debian-Basis vor

    Microsoft stellt Netzwerk-Software für Router und Switches auf Debian-Basis vor: Auf dem OCP-Summit in San Jose stellt Microsofts Mark Russinowich die neue Netzwerk-Softwaresammlung SONiC vor, die auf der Basis von Debian...
  5. Rechner im lokalen Netzwerk finden

    Rechner im lokalen Netzwerk finden: Hallo, in meiner Firma habe ich zwei Linux-Rechner, die ganz modern mit dem Internet verbunden sind. Jetzt möchte ich von dem einem Rechner...