Fileserver für zu Hause

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von mr.white, 13.04.2007.

  1. #1 mr.white, 13.04.2007
    mr.white

    mr.white Foren As

    Dabei seit:
    29.08.2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Möchte mir zu Hause einen kleinen Server basteln. Im Prinzip soll einfach nur Suse 10.1 drauf sein und meine ganzen daten sollen für die 2 anderen pc´s über wlan freigegeben werden. Auch das Internet soll dort geroutet werden.

    Naja jetz bräuchte ich ein paar nützliche tipps:

    Wie kann ich z.B den Server von einem anderen pc aus verwalten (linux, mac)?
    Wie kann ich ihn remote starten und wieder ausmachen?

    Hab an eine remotedesktopverbindung in suse gedacht? Funktioniert das gut?
    Aber wie starte und stoppe ich ihn über wlan?

    Bin dankbar für jeden tipp!!!

    Danke schon mal


    martin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolfgang, 13.04.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Alle Fernzugriffe solltest du per ssh einrichten.
    Du brauchst zu Administrieren keine GUI.
    Du kannst den Server von dort aus stoppen rebooten.
    Zum Starten brauchst wahrscheinlich soetwas wie Wake on Lan, was dieser Srever unterstützen muss.

    Andere Lösung zum Start sind mir vorerst nicht bekannt.


    Gruß Wolfgang
     
  4. #3 mr.white, 13.04.2007
    mr.white

    mr.white Foren As

    Dabei seit:
    29.08.2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    ja es sollten ja nicht so viele verwaltungseingriffe notwendig sein aber so starten und stoppen und einige samba freigaben und automatische synchronisationen sollten schon per knopfdruck vorgenommen werden können.

    Am wichtigsten wäre mir das einschalten des servers.

    danke
     
  5. zeael

    zeael Routinier

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Moment...nen Server würde ich nicht über WLAN betreiben. Wake on Lan geht doch über WLAN gar nicht, oder?

    edit: Is echt zu früh;( man sollte zuerst lesen und dann erst posten-.- Sorry.:rolleyes:
     
  6. #5 mr.white, 14.04.2007
    mr.white

    mr.white Foren As

    Dabei seit:
    29.08.2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Nein verwaltet wird er schon über netzkabel!

    Nur freigeben möchte ich einige daten für mein macbook über wlan.

    Das heißt er sollte eh immer laufen der server nur wenn ich halt weg bin dann möchte ich schon die möglichkeit haben ihn zu halten.

    Ich werd das Ding jetzt mal verbinden und poste dann wieder.

    Danke schon mal für die Tipps

    lg aus wien
     
  7. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hm... "wake on LAN" wird ja im BIOS unterstützt oder eben nicht. Hat also nichts mit Linux zu tun. Manchmal kannst du auch einstellen, ob irgend was "on power loss" passieren soll, dann fährt er hoch, sobald du ihm Strom gibst... aber "wake on LAN" tritt doch vermutlich bei jedem Broadcast-Paket oder DHCP-Request ein, oder?

    Bei einem Server ist ja auch eigentlich der Sinn, daß er nicht dauernd an und aus geht, er kann ja schließlich nicht selber "wissen", wann und wofür ein Client ihn braucht. Sinnvoller scheint mir, ihn meistens an zu haben und über SSH dann zu entscheiden, welche *Dienste* er jeweils laufen hat, statt die Gurke komplett immer abzuschalten... und für SSH muß er halt auch an sein. Dann macht man ihn halt morgens an und abends aus.

    Sonst muß er bei jedem LAN-Impuls erst mal hoch fahren und gucken, ob das was sinnvolles für ihn war und wenn nicht wieder runter (ge-)fahren (werden)...

    Ansonsten... wenn man eh 3 Rechner laufen hat und einen als Internet-Gateway nutzt, wieso sollen dann gerade auf *dem* die verteilten Daten sein? Damit, wenn er ein Leck hat, auch ja die ganze Welt zugriff hat? Ich bin zuhause selber auch nicht immer sooo ein Sicherheitsfanatiker, aber zu bedenken wollte ich das doch mal geben.
     
  8. #7 schwedenmann, 14.04.2007
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Server an und ausschalten

    Hallo


    Geht außer über wake on LAN nach über 2 Arten

    1. analoges Modem an serielle Schnittstelle und dann der Rechner per Modem an- oder auschalten.

    2. Steckdosenleite mit LAN ansachluß und dns Account, somit kann man Geräte an der Steckerleiste per WAN oder auch über Handy (umts) an- und ausschalten, so eien leiste kostet rund 130€


    mfg
    schwedenmann
     
  9. Zyrano

    Zyrano Tripel-As

    Dabei seit:
    22.03.2007
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    1. was du auch machen kannst ist dir einfach putty.exe laden die mit wine starten ziemlich simple (kannst das Protokoll ob, ssh, telnet remote etc. auswählen und loslegen (auf konsole)

    2. wake on lan = Stichwort
     
  10. #9 supersucker, 16.04.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Sorry,

    aber noch umständlicher geht es ja wohl nicht mehr.

    Warum sollte man ein Windows-SSH-Programm über wine in der Shell starten, wenn man einfach in der shell

    machen kann?
     
  11. Zyrano

    Zyrano Tripel-As

    Dabei seit:
    22.03.2007
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    klar aber wenn er noch mehrere clients im netz hat (z.B. mit win Oberfläche)
    kann er es nutzen (ssh war nur ein beispiel)

    klar bei ssh ist es quatsch, aber danke für deinen hinweis ;-))
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Rodriguez, 16.04.2007
    Rodriguez

    Rodriguez THE HellDriver

    Dabei seit:
    07.04.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BT
    Das wäre ja der Hammer, wenn das so wäre. Bei jedem xbeliebigen Broadcast fährt der Rechner hoch.
    WOL-Karten werden durch ein sog. Magic-Paket angesprochen.
     
  14. Zyrano

    Zyrano Tripel-As

    Dabei seit:
    22.03.2007
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Das würde ja auch heißen das bei jedem Jabba eines clients der nächste client gestartet würde....

    mmmmhhh.... es heißt ja nicht dauerboot on lan :think:
     
Thema:

Fileserver für zu Hause

Die Seite wird geladen...

Fileserver für zu Hause - Ähnliche Themen

  1. Festplatten für Fileserver

    Festplatten für Fileserver: Hallo Mein fileserver nähert sich endlich der Endphase. Was ich mir jetzt noch überlege sind die HDD, ob ich mir 2x1TB von Samsung mit 7200...
  2. Virenscanner für Fileserver

    Virenscanner für Fileserver: Moinsen, ich hab' heute mal AntiVir durchscannen lassen (unter Windows) und witziger weise hat der auch mein Netzlaufwerk gescannt - das von...
  3. Red Hat Linux 8 oder Fedora 7 für Samba Fileserver im Unternehmen

    Red Hat Linux 8 oder Fedora 7 für Samba Fileserver im Unternehmen: Hallo, ich muss einen neuen Fileserver aufsetzen... Es greifen etwa 20 User auf den Server zu. An dem Server hängt ein 900 GB Storage Box. Als...
  4. Welche Distri für ein mini system (Fileserver/Streaming Server)

    Welche Distri für ein mini system (Fileserver/Streaming Server): Hallo. Ich möchte mir ein kleines System aufbauen, dass in erster Linie als Fileserver über Samba dient, darüber hinaus soll das System noch...
  5. Welches Linux für einen Internen Fileserver?

    Welches Linux für einen Internen Fileserver?: Hi, ich suche ein Linuxserver mit grafischer Bedienoberfläche für ein Heimnetzwerk mit fileserver und Internetzugang und starte deshalb diese...