Festplatten Image erstellen und danach wieder einspielen

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von -darkchild-, 15.06.2009.

  1. #1 -darkchild-, 15.06.2009
    -darkchild-

    -darkchild- Eroberer

    Dabei seit:
    21.05.2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also da ich die glorreiche Idee hatte mal eine neue Distribution auszuprobieren, jedoch meine jetzige Installation nicht komplett verschrotten möchte, kam mir der Gedanke einfach mal ein Image meiner Platte zu erstellen.
    Danach kann ich meine Festplatte mit irgendwelchen Installationen verunstalten.
    Und falls es mir nicht gefällt das Image wieder "einspielen" so das ich danach das System von "vorher" wieder nutzen kann.

    Ich bin auch auf eine Lösung gestoßen und zwar mit:

    Code:
    dd if=/dev/sda | gzip -c | split -b 4000m - /home/darkchild/Media/image.img.gz
    ("/home/darkchild/Media" ist meine Externe)

    es ist halt wichtig das es gesplittet wird, da ich das Image auf meiner Externen(fat32) rumliegen sehen will, jedoch kommen mir Zweifel, das die Lösung wirklich so einfach sein kann, denn ich habe ein LVM am laufen und irgendwie erscheint mir das zu leicht es einfach mit Hilfe einer Live-CD von der Externen mit
    Code:
    dd if=/(externePlatte)/image.img.gzaa of=/dev/sda
    wieder zurück zu kopieren und fertig.

    Deswegen wollte ich einfach mal anfragen was ihr so von der Idee haltet oder vielleicht kann mir wer einen besseren Weg vorschlagen.

    Weil es wäre nicht Sinn und Zweck der Aktion nun ein Image zu erstellen um am Ende feststellen zu müssen das es nicht klappt, also das Image erstelle ich gerade nur möchte ich bevor ich das jetzige System einstampfe sicher gehen das ich mich auf dem richtigen Weg befinde und mir im Nachhinein nicht frustriert den Kopf einschlage :D:D:D

    MfG -darkchild-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwedenmann, 15.06.2009
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    dd

    Hallo

    das sollte so grundsätzlich funktionieren, nur sda darf im 1.Befehl, also bei der Sicherung, nicht gemountet sein.

    mfg
    schwedenmann

    P.S.
    Du könntest auch jedwedes andere Backupprogramm nutzen (dar, rsync, fsarchiver, star), nur mußt du dann natürlich Partitionen und LVM und FS vorher wieder erstellen.
     
  4. #3 -darkchild-, 15.06.2009
    -darkchild-

    -darkchild- Eroberer

    Dabei seit:
    21.05.2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hauptsächlich interessiert mich nur ob ich meinen Bootloader, die WinXP installation und mein Linux damit gesichert kriege.
    Weil theoretisch sind die alle auf der sda Platte drauf halt nur auf unterschiedlichen Partitionen also Win auf sda1, /boot auf sda2 und so weiter, die Frage ist ob ich es auf diesem Weg schaffe einmal komplett ein 1zu1-Abbild zu erstellen, das ich danach jederzeit wieder einspielen kann.

    Habe gerade beim suchen auch herausgefunden das sda nicht gemountet sein darf, werde also schnell mal Knoppix runterladen und brennen müssen :D

    Aber danke schon mal macht einem Mut festzustellen, das man scheinbar auf dem richtigen Weg sein könnte :D:D
     
  5. nikaya

    nikaya Guest

    Partimage könnte auch noch was für dich sein. Auf der Downloadseite ist ein Link zur SystemRescueCd, welche Partimage enthält. Denn die Partitionen dürfen nicht gemountet sein, daher per LiveCD. Der Bootloader muss manuell gesichert werden, dies ist auch auf der Site von Partimage beschrieben:
    http://www.partimage.org/Partimage-manual_Backup-partition-table
     
  6. #5 gropiuskalle, 16.06.2009
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Schau Dir mal Clonezilla an. Das ist sehr fix, nicht allzu schwer in der Anwendung, kann auch splitten, und der MBR wird sogar nochmal gesondert gesichert. 'dd' ist eigentlich kein explizites backup-tool.
     
  7. bb83

    bb83 Frickler

    Dabei seit:
    16.12.2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Alternativ gibt es noch partclone, das kann auch schon ext4
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Festplatten Image erstellen und danach wieder einspielen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. image von centos erstellen

Die Seite wird geladen...

Festplatten Image erstellen und danach wieder einspielen - Ähnliche Themen

  1. Festplattenimage // gzip

    Festplattenimage // gzip: Hallo, Ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet. Ich benötige die Lösung der Aufgabe für meine Arbeit, habe aber leider keine Ahnung davon....
  2. Festplattenimage mounten

    Festplattenimage mounten: Hi Leute, ich habe folgendes Problem: Ich habe von einem Kunden ein Image seiner Festplatte über "dd" gezogen. dd if=/dev/sda...
  3. Festplattenimage erstellen und wieder einbinden

    Festplattenimage erstellen und wieder einbinden: Hallo, ich habe gerade versucht, ein Festplattenimage mittelst dd zu ertsellen. dd if=/dev/quelle of=/Ziel/imaga.iso bs=1024Da dieser Vorgang...
  4. Komplettes Festplatten Image mit Knoppix

    Komplettes Festplatten Image mit Knoppix: Hallo möchte mittels Knoppix ein komplettes Abbild einer Festplatte als Image ziehen. Kann mir einer sagen wie ich das mach? gruß
  5. Festplattenimage

    Festplattenimage: hai leute, Ich möchte gerne ein image von meiner Festplatte ziehen, kennt einer von euch ei tool, mit dem ein solches liveimage möglich ist?...