Festplatte auf SD Karte umziehen

Dieses Thema im Forum "Anwendungen" wurde erstellt von juan_, 26.06.2016.

  1. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi zusammen,
    ich habe einen alten Laptop zum Server umfunktioniert.
    habe bei der Installation von CentOS bzw. der Partitionierung die Standardeinstellungen übernommen, weil das Thema für mich eigentlich irrelevant war.
    Nun ist der Laptop doch schon etwas älter und ich habe einiges an Arbeit reingesteckt, sodass ich darüber nachgedacht habe, die Festplatte durch eine SD Karte zu tauschen (Strom + Lautstärke + Kosten sind die primären Gründe für die SD Karte). Leider hat die Festplatte ~320 GB, welche - dank meiner Unaufmerksamkeit - komplett partitioniert sind.

    habe ein bisschen gegooglet, aber nichts für mich anwendbares gefunden.. daher die Frage hier.

    Wie kann ich die 320GB Festplatte auf eine ~32 GB SD Karte umziehen? ich habe CentOS + Gnome und ca. 10GB an "Serverapplikation" (MidTier+Daten+Software) installiert.

    Ich habe um ehrlich zu sein etwas Angst, meine Partitionen zu verkleinern. Wenn es aber nicht anders geht, würde ich das manuell machen.. aber am liebsten wäre mir eine Lösung, in welcher das geclonte Image (mit MBR usw.) verkleinert wird :)

    Bin für jeden Tipp dankbar. hier schonmal eine Übersicht an meinem FS:
    Gruß,
    J.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. marce

    marce Kaiser

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    8
    erstelle die gewünschten Part. auf der SD-Karte, kopiere die Dateien rüber und installiere den Bootloader auf die SD - ob und wie evtl. weitere Anpassungen gemacht werden müssen kommt ein wenig auf die aktuelle Installation des Systems an (fstab u.s.w.)

    Alternativ - komplett neu auf die SD installieren und dann die relevanten Konfigs rüberkopieren - je nach Systemumfang evtl. der geringere Aufwand.
     
  4. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Danke!

    Habe auch gerade gelesen, dass clonezilla das im advanced Modus wohl kann.
    Kann das jmd bestätigen?
     
  5. #4 hellfire, 26.06.2016
    hellfire

    hellfire Eroberer

    Dabei seit:
    25.05.2016
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    9
    So prinzipiell hast Du laut Deiner df - Ausgabe 31 GB Platz belegt. Das ist wohl zu viel für Deine 32 GB SD-Card. Da musst Du im Verzeichnis /root erst Mal etwas aufräumen.
    Du kannst gerne irgendwelche Experimente mit Clonezilla versuchen. Vielleicht klappt da sogar.

    Die manuelle Vorgehensweise, die meistens funktioniert wäre:

    1. Rettungssystem hochfahren mit SD + Festplatte angeschlossen
    2. SD partitionieren + formatieren + mounten
    3. Daten kopieren
    4. Dateien anpassen(/SDCARD/etc/fstab /SDCARD/boot/grub/grub.cfg evtl. noch /SDCARD/etc/mtab)
    5. Pseudo-FS mounten ( /proc /sys /dev )
    6. chroot auf /SDCARD
    7. grub-install
    Das mal so im Schnelldurchlauf.
     
  6. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi,
    keine Ahnung woher die 21G in root kommen:

    # du -sh /root/*
    4,0K /root/anaconda-ks.cfg
    0 /root/Bilder
    0 /root/Dokumente
    0 /root/Downloads
    4,0K /root/initial-setup-ks.cfg
    0 /root/Musik
    0 /root/Öffentlich
    68K /root/sasuser.v94
    0 /root/Schreibtisch
    0 /root/Videos
    0 /root/Vorlagen

    Aber vielen Dank! ich probiere es mal!
     
  7. #6 hellfire, 26.06.2016
    Zuletzt bearbeitet: 27.06.2016
    hellfire

    hellfire Eroberer

    Dabei seit:
    25.05.2016
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    9
    Probiere mal:

    Code:
    cd /root;ls -A | xargs du -sk | sort -k +1n | tail -n 20
    
     
  8. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Top. Vielen Dank.
    Im Müll lagen noch 21G uppps :)

    Dann probiere ich mal clonezilla
     
  9. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi,
    ich habe die Platte jetzt per ClonZilla auf SD Karte kopiert. Laut CZ sieht alles ok aus, wenn ich allerdings von der SD Karte boote, bricht der CentOS Start mit folgender Meldung ab:

    /dev/centos/root does not exist
    /dev/centos/swap does not exist
    /dev/mapper/centos-root does not exist

    habt ihr eine Idee, was beim klonen schief gegangen ist?

    Danke und Gruß,
     
  10. marce

    marce Kaiser

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    8
    vermutlich passt die fstab und die initrd nicht.
     
  11. #10 florian0285, 19.07.2016
    florian0285

    florian0285 Eroberer

    Dabei seit:
    10.06.2016
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Könnte auch der Verweis auf die root partition in grub sein

    cat grub.cfg
    cat fstab

    und hier posten

    hab ich das hier nicht grad auf linuxforen.de gelesen?
     
  12. #11 juan_, 19.07.2016
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.2016
    juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    8o8o8o
    ich habe weder eine /etc/fstab noch ein /boot folder (in dem emergency mode)
    Was ist denn hier passiert?

    Oder brauchst du die Einträge aus dem Quellsystem?

    wäre ja super. gibts da ne Lösung?
     
  13. #12 florian0285, 19.07.2016
    florian0285

    florian0285 Eroberer

    Dabei seit:
    10.06.2016
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    ja von quellsystem...

    Du musst die Partitionen nur mounten...

    War ne Verwechslung da gings drum alles auf nen stick zu kopieren.
     
  14. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    achso puhh:)

    /etc/fstab
    /boot/grub2/grub.cfg:
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 florian0285, 19.07.2016
    florian0285

    florian0285 Eroberer

    Dabei seit:
    10.06.2016
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Als root blkid eintippen und UUID abgleichen, wenn die nicht übereinstimmen haben wir den Übeltäter

    Die UUID ist in fstab und grub.cfg enthalten.
     
  17. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    die Ausgaben sind in der Tag unterschiedlich:

    # blkid
    /dev/sda1: UUID="e682054b-84e9-4913-afaa-b6f494861bc1" TYPE="xfs"
    /dev/sda2: UUID="7BQ4R2-q42E-AZOj-diZ2-Cbgy-XbP1-XLqreu" TYPE="LVM2_member"
    /dev/mapper/centos-root: UUID="00cb73a8-43f9-4ff4-8aff-47df5edba5a5" TYPE="xfs"
    /dev/mapper/centos-swap: UUID="20326869-1821-4fa3-ba1e-a138dca36975" TYPE="swap"
    /dev/sdb1: UUID="e682054b-84e9-4913-afaa-b6f494861bc1" TYPE="xfs"
    /dev/mapper/centos-home: UUID="e81dc0a4-3c10-45a0-9bc9-67287dcd24dd" TYPE="xfs"

    vs

    # blkid
    /dev/sda1: UUID="e682054b-84e9-4913-afaa-b6f494861bc1" TYPE="xfs"


    allerdings habe ich jetzt keine Ahnung, wie ich die neuen Einträge in die fstab grub.cfg bekomme.. ich habe ja nur diesen Rescue Modus, in welchem ich die Files nicht mal sehe :(
    Habe den Rechner gerade mal mit Ubuntu gebootet, aber da sehe ich die Platte auch nicht.

    Sorry für die doofen Fragen
     
Thema:

Festplatte auf SD Karte umziehen

Die Seite wird geladen...

Festplatte auf SD Karte umziehen - Ähnliche Themen

  1. Fileserver mit drei Netzwerkkarten und drei Festplatten

    Fileserver mit drei Netzwerkkarten und drei Festplatten: Hallo, geplant ist, einen alten Rechner zum Fileserver "umzubauen". (Diesbezüglich sprach mich ein Freund in meiner Eigenschaft als Linux-"Profi"...
  2. Western Digital widmet dem Raspberry Pi eine eigene Festplatte

    Western Digital widmet dem Raspberry Pi eine eigene Festplatte: Der Festplattenhersteller Western Digital (WD) gibt die Verfügbarkeit einer 314 GByte großen Festplatte für den Raspberry Pi bekannt. Weiterlesen...
  3. Festplatte wird nicht erkannt

    Festplatte wird nicht erkannt: Hallo, ich habe auf meinem HTPC (Mainboard IOM330-ITX von Zotac) XBMCbuntu installiert, das ist ein Lubuntu mit XBMC als HTPC-Oberfläche. Das...
  4. Indiegogo-Kampagne für Ubuntu-Tablet mit großer Festplatte

    Indiegogo-Kampagne für Ubuntu-Tablet mit großer Festplatte: Das UbuTab getaufte Gerät, für das seit einer Woche eine Finanzierungskampagne auf der Crowdfundingplattform Indiegogo läuft, soll eine 1 TB...
  5. Kurztipp: Clonezilla: Festplatten per Klick kopieren

    Kurztipp: Clonezilla: Festplatten per Klick kopieren: Auf der bisherigen Festplatte ist kein Platz mehr, und der Inhalt soll auf eine neue Platte umziehen. Bei dieser Aufgabe und bei der...