Boot has failed, sleeping forever

Dieses Thema im Forum "RedHat,Fedora & CentOS" wurde erstellt von specie, 21.12.2011.

  1. specie

    specie Jungspund

    Dabei seit:
    21.12.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Leider bootet mein Centos6 nicht mehr. Ich denke der Grub ist defekt.
    Also dachte ich mir wenn die Auswahl kommt drück ich C für die Command-line und repariere ihn.
    root (hd0,0)
    setup (hd0)
    reboot

    Leider brachte das kein Erfolg. Nun wollte ich das von der LiveCD aus machen in der Bash. Das versteh ich leider aber nicht so genau wie man das machen muss.
    Ich soll ja erst alles Mounten, dann chroot machen und als letzes mit grub-install ihn wieder installieren leider gibt es den Befehl aber nicht
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 T-One, 21.12.2011
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2011
    T-One

    T-One Routinier

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Österreich
    Hallo,

    es gibt zwei Wege. Einfach und selfmade.

    Erst mal einfach:

    Leg die Centos Installations-CD ein und Starte davon, dann gesht du auf "Update des Bestehenden Sytems", danach fragt er dich was du alles machen willst, dabei kannst du auswählen "Nur Bootloader Reparieren". Das wars....

    Wenn du es selber machen willst, aus Lernzwecken oder was weiß ich warum, gehst du wie folgt vor:

    Centso 6 CD rein und beim Bootloader der CD auf “Rescue installed system”
    Die darauf folgenden Menüs durchengehen, Sprache, Keyboard usw. bei Rescue Method auf “Local CD\DVD”.
    Im “First Aid Kit quickstart menu” eine Shell starten, also "Start shell” auswählen.

    In der Shell dann

    Code:
    #chroot /mnt/sysimage
    #cd /boot/grub
    #grub-install /dev/sdaX (x ist die Nummer der Startpartition)
    
    Falls das durchlauft sollte ein "this device map was generated by anaconda (hd0) /dev/sda" erscheinen.

    Das wars.
     
  4. specie

    specie Jungspund

    Dabei seit:
    21.12.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkt 2 wollte ich ja machen das leider Funktionierte nicht weil ich kein chroot ausführen kann. Ich teste Punkt 1 mal
     
  5. T-One

    T-One Routinier

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Österreich
    Du hast es von der Live CD gemacht, nicht von der Install CD, das sind 2 paar Schuhe. Vor allem muss die CD von der du bootest die gleiche Architektur sein wie das installierte System. Also 32 Bit LiveCD und 64 Bit System auf HDD geht nicht, das verweigert der chroot mit einem /bin/sh Fehler.
     
  6. specie

    specie Jungspund

    Dabei seit:
    21.12.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    aber ob 6.0 oder 6.1 ist nicht wichtig oder?
     
  7. T-One

    T-One Routinier

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Österreich
    Das ist egal, ja....
     
  8. specie

    specie Jungspund

    Dabei seit:
    21.12.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Zuerst habe ich das von einer minimal CD aus gemacht und jetzt wollte ich eigentlich die LIVE CD nehmen oder geht das damit garnicht?
     
  9. T-One

    T-One Routinier

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Österreich
    Doch, wenn die LiveCD die gleiche Architektur hat wie dein installiertes System.

    Dabei musst du dann aber nochmals anderst vorgehen da die ganzen Mounts beim Livesystem nicht automatisch durchgefürt werden, dass macht er nur beim Rescue System von der Installations-CD.

    Bei der LiveCD gehts dann so:

    Code:
    #mount /dev/deinerootpartition /mnt
    #mount /dev/deinebootpartition /mnt/boot
    #mount -o bind /dev /mnt/dev
    #mount -t proc none /mnt/proc
    #chroot /mnt /bin/bash
    #cp /proc/mounts /etc/mtab
    Jetzt ist deine chroot-Umgebung komplett.
     
  10. specie

    specie Jungspund

    Dabei seit:
    21.12.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ok.
    Ich wollte das nun per update wieder bereinigen nur kommt bei mir folgendes

    Use all space
    Replace Existing linux System
    shrink Current System
    use Free Space
    Create Custom layout

    obwohl ich install und upgrades ausgewählt habe
     
  11. T-One

    T-One Routinier

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Österreich
    Dann hast du den falschen Menüpunkt am Anfang ausgewählt, nämlich install anstatt Update
     
  12. #11 specie, 21.12.2011
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2011
    specie

    specie Jungspund

    Dabei seit:
    21.12.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe folgende Menüpunkte zur Auswahl:
    menu.PNG
    Ich habe install or upgrades gewählt gehabt
    und wenn ich in der Bash bin chroot /mnt/sysimage <---was muss bei sysimage eigentlich stehn, weil mir sagt er verzeichnis oder datei nicht gefunden
     
  13. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. T-One

    T-One Routinier

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Österreich
    Wenn du auf Install und Upgrade im Bootmenu kommst, kommt im Installationsmanager (Anaconda) ziemlich gleich mal eine Auswahl ob du neu installieren willst oder das bestehende System upgraden, da gehst auf upgraden, dann fragt er dich was du tun willst -> den bootmanger neu installieren.
     
  15. specie

    specie Jungspund

    Dabei seit:
    21.12.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    ok ^^
     
Thema: Boot has failed, sleeping forever
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. boot has failed sleeping forever

Die Seite wird geladen...

Boot has failed, sleeping forever - Ähnliche Themen

  1. Bootfehler/Neuinstallation Grub auf failed RAID1

    Bootfehler/Neuinstallation Grub auf failed RAID1: Hallo! Ich habe leider Probleme, meinen Linux-Server nach einem Festplatten-Fehler (defektes RAID1) zu booten. Meine Konfiguration: /boot...
  2. "Failed to boot from Hard disc"

    "Failed to boot from Hard disc": Hallo zusammen, ich habe ein recht grundlegendes Problem bei der Installation von Suse Linux und bin für jeden Tipp dankbar. Nach der...
  3. boot: starting dbus-deamon failed

    boot: starting dbus-deamon failed: hallo. seit heute kommt beim boot die meldung, dass der D-Bus-deamon nicht gestartet werden konnte: ---------- Starting D-Bus-Deamon Failed...
  4. starting Bootlogdaemon failed

    starting Bootlogdaemon failed: hi, bei meinem ubuntu kommt beim booten die meldung "starting bootlogdaemon fail" in der /etc/default/bootlogd steht aber: # Run bootlogd at...
  5. Kernel-Boot : IRQ Probe failed --- Interrupt

    Kernel-Boot : IRQ Probe failed --- Interrupt: Hallo allerseits! Hab grade mal hier im Forum geschaut, und auch im Internet konnte ich nichts finden. Wollte heute endlich mal auf die...