Welches BSD

E

easy2k

Jungspund
Hallo erstmal.
Ich würde mich schon für BSD interresieren.
Da wären nur noch ein paar Fragen.
Welches BSD soll man nehmen?
Free, Open oder Net-BSD.
Wo liegen die unterschiede?
Ich hab da noch einen P2 233 mit 128mb rumstehen.
Reicht der oder ist er schon zu Altersschwach?
gruß easy2k
 
A

Anzeige

Hallo easy2k,

schau mal hier: Welches BSD. Dort wird jeder fündig!
N

nickers

Jungspund
"Sag wie hältst Du's mit der Religion?"

Die Frage wird Dir niemand wirklich objektiv beantworten können und wenn ich jetzt OpenBSD sage, werden gleich danach andere kommen, um mir zu sagen warum gerade OpenBSD nicht das Richtige ist. ;-)

Die Unterschiede? OpenBSD ist das "supersecure system" (Zumindest hoffe ich das ;-) )
FreeBSD sind die mit der Anwenderfreundlichkeit und NetBSD die mit der riesigen Zahl an unterstützten Plattformen (das sind die Argumente mit denen sie werben).
Am Ende sind sie aber garnicht so verschieden, Unix bleibt eben Unix, und welches Du wählst kannst Du womöglich Deinem Bauch überlassen.
 
ookami

ookami

Haudegen
Welches BSD soll man nehmen?

das mußt du wohl am ende selbst entscheiden :(

ich würde dir zu OpenBSD raten - hat alles was man für ein desktop os braucht :)


Ich hab da noch einen P2 233 mit 128mb rumstehen.
Reicht der oder ist er schon zu Altersschwach?

sollte reichen

BTW: was willst du eigentlich mit den rechner dan machen, wäre hilfreich wenn du so vorher sagen würdest :)
 
oenone

oenone

Freier Programmierer[Mod]
ich würde dir auch zu OpenBSD raten...

allerdings musst du da einiges selber machen, wie z.B. ne CD zusammenstellen (oder gleich per ftp installieren)
und es gibt keine grafische installation, alles über shell.
konfiguration wirst du auch vieles selbst machen müssen.

das kann man sowohl als vor- als auch als nachteil sehen.
ich empfinde es eher als vorteil, da es noch nicht so "userfreundlich" (gemeint ist "newbiefreundlich") ist wie manch eine linux-distribution.

klarer vorteil: du hast alles unter kontrolle :D

riesiger nachteil (für mich): es unterstützt standardmäßig kein ISDN (muss alles selbst reingebaut werden). das ist auch der grund, warum mein router (bald) auf FreeBSD läuft.

dein PC dürfte reichen... mein router wird auf einem 133er mit 24 MB ram und 1 GB scsi hd laufen... außerdem werde ich bald mal mit meinem alten 386er experimentieren (mal sehen was da alles drauf läuft).

auf bald
oenone
 
Zuletzt bearbeitet:
E

easy2k

Jungspund
@varg
BTW: was willst du eigentlich mit den rechner dan machen, wäre hilfreich wenn du so vorher sagen würdest

Ehrlich gesagt weiß ich das noch nicht so genau.
Erstmal so zum rumprobieren vieleicht?
Könnte mir aber auch die Nutzung als Fileserver gut vorstellen.
 
E

easy2k

Jungspund
Danke erstmal für eure Antworten.
Ich werde mal bischen rumexperimentieren.

@oenone

An Handarbeit bei der Konfiguration ist man ja gewöhnt.
Ich fahre momentan Gentoo 1.4_rc4.
Ich sehe es übrigens auch als Vorteil an die configs per editor zu bearbeiten.
So lernt man erstens das System kennen und zweitens weiß man was man falsch oder richtig gemacht hat.

Gruß easy2k
 
Steve

Steve

13te
Ich empfehle dir FreeBSD oder NetBSD, weil meine Vorredner dir OpenBSD empfohlen haben. :D
Es ist einfach Geschmacksache, was du willst. Mach dich auf dem Projektseiten mal schlau und dann kannste dir selbst ein Urteil machen, oder noch besser teste Alle!

Steve
 

Ähnliche Themen

Pi zu einem Netshare service einrichten (SMB + Web)

Keine grafische Oberfläche (Debian Installation)

Welches Linux/Unix für ehemaligen OSX Nutzer?

Gruppenchat: OTP-Verschlüsselung

Freie Software auf dem Smartphone

Sucheingaben

welches bsd

Oben