USB stick unter RED HAT 9.0

ozoon

ozoon

Chefdiplomat
Blöde Frage aber ist so.

Wie mounte ich einen USB stick unter RH 9.0???
 
A

Andre

Foren Gott
slao bei mir läuft der als /dev/sda1
also zum mounten:
mount dev/sda1 ~/usbstick


in meiner /etc/fstab steht zum automatischen mounten beim booten:

/dev/sda1 /home/linus/usbstick vfat rw,defaults,user 1
 
ozoon

ozoon

Chefdiplomat
so das funktioniert. ich hab auch noch eine schul partition auf der windows drauf ist wie greife (mit welchem befehl9 auf dieses zu?
 
Steve

Steve

13te
mit mount

genau wir oben nur mit anderem Device und anderem Ordner unter dem gemountet werden soll.

Steve
 
phantom111

phantom111

Jungspund
Hallo!
Ich benutze RH 8.0 und bekomme beim mounten immer folgende Meldung:
mount /dev/sda1 /mnt/usbstick -t fatx
/dev/sda1 ist kein gültiges blockorientiertes Gerät, oder so.

Kennt jemand das Problem? Was braucht ihr für Infos um mir helfen zu können.
 
phantom111

phantom111

Jungspund
Also mit fdisk /dev/sda kann ich mir auch die Partitionen auf dem USB-Stick anzeigen lassen, aber beim mounten kommt dieser Fehler. Alle nötigen Module sind auch geladen, glaub ich. Mein Kernel: 2.4.20. Auch ein cdrecord -scanbus zeigt mir den Stick an:
scsibus0:
0,0,0 0) 'QDI ' 'USBDisk ' '1.11' Removable Disk
0,1,0 1) *
0,2,0 2) *

?(
 
chb

chb

Steirer
hmm bist du sicher daß du den Stick auch richtig formatiert hast ?
 
phantom111

phantom111

Jungspund
Ja, denn mit einem anderen Kernel kann ich darauf zugreifen.
Außerdem käme dann eine andere Meldung, so z.B.:
mount: Falscher Dateisystemtyp, ungültige Optionen, der
»Superblock« von /dev/sda2 ist beschädigt oder es sind
zu viele Dateisysteme eingehängt
Ich muss aber den Kernel mit der FatX-Unterstützung nehmen!
 
phantom111

phantom111

Jungspund
Vielleicht hilft das ja. Ich glaube, da liegt der Fehler.
Ein Ausschnitt aus /var/log/dmesg :
.....
Initializing USB Mass Storage driver...
usb.c: registered new driver usb-storage
scsi1 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
Vendor: QDI Model: USBDisk Rev: 1.11
Type: Direct-Access ANSI SCSI revision: 02
Attached scsi removable disk sda at scsi1, channel 0, id 0, lun 0
SCSI device sda: 129024 512-byte hdwr sectors (66 MB)
sda: Write Protect is off
sda: sda1 sda2
Unable to handle kernel NULL pointer dereference at virtual address 000000e0
printing eip:
c01627c2
*pde = 00000000
Oops: 0000
CPU: 0
EIP: 0010:[<c01627c2>] Not tainted
EFLAGS: 00010246
eax: 00000000 ebx: 00000000 ecx: c03efe28 edx: 0000000a
esi: c18b1f60 edi: ef593c80 ebp: 00000000 esp: ef74fcdc
ds: 0018 es: 0018 ss: 0018
Process modprobe (pid: 136, stackpage=ef74f000)
Stack: 00000800 ef593c80 00000000 c18b1f60 00000000 00000000 c0161bd2 ef593c80
c18b1f60 00000000 00000001 00000000 00616473 00000282 00000001 c03c59ba
00000282 00000000 00000282 c0405000 ef593b80 ef8a2400 00000000 c022f853
Call Trace: [<c0161bd2>] [<c022f853>] [<c0161d64>] [<c02303a5>] [<c0216cba>]
[<c01057bd>] [<f08367b8>] [<c012bcaf>] [<c01177e3>] [<f08393c8>] [<f0838e68>]
[<f0839420>] [<c02541ca>] [<f0838e68>] [<f0839400>] [<c0253e88>] [<c0253ea6>]
[<c025352f>] [<f0839400>] [<c02534d0>] [<f0836b6c>] [<f0839400>] [<c011d467>]
[<f0833060>] [<c0107463>]

Code: 8b a8 e0 00 00 00 8d 45 ff 89 44 24 04 58 74 15 53 68 c0 75
<6>Adding Swap: 1670720k swap-space (priority -1)
ISO 9660 Extensions: RRIP_1991A .....
 
A

Andre

Foren Gott
Unable to handle kernel NULL pointer dereference at virtual address 000000e0
klingt nicht gut :-)

mach mal aus den 2 Partitionen eine einzige...
vieleicht kriegt er das mit der partitionierung nicht hin ?(
 
phantom111

phantom111

Jungspund
Nun, auch mit einer PArtition funzt es nicht! Es kommt irgendein Segmentation fault.

So sieht übrigens die Partitionstabelle aus:
Festplatte /dev/sda: 256 Köpfe, 63 Sektoren, 8 Zylinder
Einheiten: Zylinder mit 16128 * 512 Bytes

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id Dateisystemtyp
/dev/sda1 3 8 48384 4 FAT16 <32M
/dev/sda2 1 2 16096+ ff BBT
Probier ich /dev/sda1 zu mounten kommt der Segmentation fault und bei sda2 hängt er.
 
phantom111

phantom111

Jungspund
Hi!
Das FatX-Filesystem ist jederzeit im Kernel aktiviert - logisch, das brauch ich auch.
Nun gibt es unter Partition types noch den Punkt XBox-Support.
Aktiviere ich den Support kommt der Segmentation fault bei mounten des Usb-Sticks.
Aktiviere ich ihn nicht, dann kommt der Fehler: /dev/sda1 is not a valid block device.
Ich möchte doch nur die FatX-Partition auf dem USB-Stick lesen und beschreiben können.
Kann mir jemand helfen? Bin für jeden Tip offen. Und Danke schonmal!
 
toofoo

toofoo

Praktiakant
also bei mir funktioniert das mounten nicht mit dem befehl

mount /dev/sda1/usbstick ???

cds kann ich beispielsweiße mounten

kann mir jemand weiter helfen?
 
dizzgo

dizzgo

Lernbereite Riesenratte
Hallo
Diesen Befehl hat auch keiner vorgeschlagen.
Versuch mal
Code:
mount /dev/sda1 /mnt/usbstick
wobei das Verzeichnis '/mnt/usbstick' bereits existieren muss.
Ob dein Usbstick wirklich '/dev/sda' ist findest du entweder mit
Code:
fdisk -l
oder mit
Code:
dmesg
gleich nach dem Anstecken des Sticks heraus.

Gruss
d22
 

Ähnliche Themen

USB Stick wird als cdc_ether erkannt

KS Installation über lokale FTP Repository (Start von USB-Stick)

USB Frontanschluss im Gehäuse tauschen

Script pausieren bis Bedingung erfüllt ist

beliebige USB-Platte rw auto-mounten

Sucheingaben

red hat 9 usb-storage

,

usb laufwerk unter redhat finden

,

red hat usb stick mounten

Oben