Startdiskette für Red hat - schreibt.....

Rookie

Rookie

Grünschnabel
Also, habe mal ne frage! Da ich immer probleme habe mit red hat wenn ichs mal deinstaliert habe das mein windoof nicht mehr ( Das ewige problemmit dem masterbot sector) funkt, hab ich mich gefragt, ob das nicht gehen würde wenn ich mir gleich bei der installation die startdiskette mache und eindeutig auf "nur von stardiskette boote) das mir LILo oder grub nichts mehr in den masterboot record schreibt - das soll heissen das wenn ich das linux wieder mal lösche um eine neue distri raufmache das ich dann keine probleme habe win zu starten?????? Also das es praktisch nix in den MBR scheibt???
 
D

Dr_Ompaa

Hobbyphilosoph
Kann ich schon verstehen, denn jedesmal wenn du Red Hat deinstallierst, löscht du auch die Files, die dein Bootloader zum Booten braucht ;) (jedenfalls bei den komerziellen Distros sind die Bootmanager auf das System angewiesen)

Du kannst doch einfach eine neue Distro installieren und dann nimmt diese wieder Windoze ins Menü ihres Bootmanagers auf, oder irre ich mich da?

Ich hatte jedenfalls mal Mandrake drauf, habs runtergeschmissen (klar, konnte nix mehr booten) hab Debian drauf, das hat die Windoze Partition erkannt, und dann liefs ganz ok.
 
JoelH

JoelH

I love Ruby
hmm,

nach der deinstallation einfach eine DOS Disk mit fdisk drauf booten und fdisk \mbr machen, das sollte das System wieder herstellen.
 

Ähnliche Themen

Linux für Einsteiger - Welche Distri?

DamnSmallLinux installiert - DiskBootFailure beim booten

OpenSuse 10.2 startet nicht von Festplatte

(GELÖST) Hilfe Grub!!!!!

Windows-Neuinstalliation bei vorhandener Linuxinstallation

Oben