Microsoft und Novell schließen Linux-Pakt

Diskutiere Microsoft und Novell schließen Linux-Pakt im Linuxnews Forum im Bereich Allgemeines; Nach Jahren der bitteren Rivalität wollen Microsoft und Novell beim freien Betriebssystem Linux zusammenarbeiten. Über diese Nachricht freuten...

  1. #1 Peregrine, 03.11.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.11.2006
    Peregrine

    Peregrine Honorarkonsul

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
  2. Anzeige

    Anzeige

    Wenn du mehr über Linux erfahren möchtest, dann solltest du dir mal folgende Shellkommandos anschauen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 damager, 03.11.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    sry, hab das format etwas angepasst was die news angeht.
    hoffe das ist ok...

    ontopic:
    hmmm....irgendwie klingt es ja doch nicht schlecht und es kann beiden seiten nicht
    schade wenn sich die interoperabilität verbessert :]
    natürlich kommt es drauf an was da aus linux wird :sly:
     
  4. #3 Peregrine, 03.11.2006
    Peregrine

    Peregrine Honorarkonsul

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ich frage mich lediglich, welchen Nutzen Microsoft daraus zieht.
     
  5. nikaya

    nikaya Gast

    Also ich traue Microsoft keinen Zentimeter über den Weg.Die führen doch was im Schilde.
     
  6. heady

    heady Routinier

    Dabei seit:
    13.12.2005
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    0
    Mir kommts so vor, als will MS nun einen "offiziellen" Technologieklau einführen...
     
  7. #6 damager, 03.11.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    hmmm...das wäre eine erklärung.
    aber schon ein komisches gefühl wenn microsoft support-gutscheine für sles vergibt :]
     
  8. #7 Peregrine, 03.11.2006
    Peregrine

    Peregrine Honorarkonsul

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    @heady: Bei Opensource Software ist das ja nicht sonderlich schwierig :)

    Das Gute ist, dass alles durch die GPL geschützt ist und ggf. nur die Novell-eigenen Entwicklungen vereinamt werden könnten; ich würde Microsoft aber nicht (immer) Böses unterstellen und einfach mal abwarten, was sich daraus ergibt...
     
  9. #8 damager, 03.11.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
  10. hex

    hex Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.776
    Zustimmungen:
    0
    Bevor hier wieder Verschwörungstheorien ausgebrütet werden. Novell wächst nicht schlecht und macht mit ihrem SLES gerade nicht schlecht Kohle und MS will halt nen Kuchen abhaben, sofern sie auch gemerkt haben, dass heterogene Netze weiter verteilt sind als MS-only! Ich selbst hoffe auf bessere Zusammenarbeit zwischen den Betriebssystemen! :)

    Wenn du es nicht töten kannst, mach es dir zum Freund ;)


    mfg hex
     
  11. #10 gropiuskalle, 03.11.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    1
    Da führt niemand was im Schilde - wie von Peregrine sehr richtig angedeutet, kann MS auch ohne irgendwelche Kollaborationen einen "Technologieklau" betreiben. Ich denke, MS sieht einfach langsam ein, dass es sich auf lange Sicht ins Abseits stellt, wenn es Linux als solches ignoriert. Die Kommunikation mit Novell wird da vermutlich nur den Auftakt bilden.

    Einen kleinen Adrenalinstoß hatte ich aber trotzdem, als ich das eben las. Solange sich dies nicht auf die Struktur von Linux-OSs auswirkt (was ich mir nicht so recht vorstellen kann), sehe ich darin aber zumindest keine Nachteile. Interessanter wäre es mal, sich über die Vorteile Gedanken zu machen, und die sehe ich im Moment ebenfalls noch nicht.
     
  12. Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    Naja ich muss gestehen ich war nun auch erst "geschockt" von der Meldung.

    Aber im Grunde ist es ja keine schlechte Idee eine Kooperation zu erzielen, wo ich persönlich oft höre, dass Linux eben deswegen aussen vor ist weil es zu "Windows-inkompatibel" ist. Da skann man jetzt natürlich nicht über einen Kamm scheren, aber vllt. ist das der erste Schritt um diesem Argument langsam paroli zu bieten...

    Auf der anderen Seite würde ich mich über ein
    "Microsoft SuSE Enterprise Server" auch nicht gerade freuen...
     
  13. #12 Ritschie, 03.11.2006
    Ritschie

    Ritschie Leap-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    0
    Ja is denn heut scho der 1. April? *g*

    Gruß,
    Ritschie
     
  14. #13 oyster-manu, 03.11.2006
    oyster-manu

    oyster-manu toast

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    0
    ich frage mich warum microsoft mit diesem eingeständniss zu linux nicht bis nach der veröffentlichung von vista gewartet hat. so schwinden ja argumente gegen linux aus microsoft-sicht.
     
  15. #14 root1992, 03.11.2006
    root1992

    root1992 von IT-Lehrern besessen

    Dabei seit:
    02.01.2006
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Wenn es was bringt, dass z.B. alle Win-Programme ohne wine & co auf Unix laufen. Und von mir aus alle *Nix auf Win. Hätte ich keine Probleme. Dann können alle auf Unix umsteigen ;)
     
  16. #15 Peregrine, 03.11.2006
    Peregrine

    Peregrine Honorarkonsul

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ehrlich gesagt fände ich so eine Vermatschung nicht gut.
    Eine klare Abgrenzung beider Betriebssysteme hab ich bisher immer sehr geschätzt - entweder man entscheidet sich für das eine oder das andere. Beide haben ihre Vorzüge und je nach Bedarf wählt man eben eins aus. Wenn nun die Programme von A auf B laufen und vice versa, dann (die Meinung von Experten ist hier gefragt) lädt sich evtl. Linux mit Dingen auf, die man heutzutage an Windows bemängelt - meiner Meinung nach totaler Krampf diese "Interoperabilität"...
     
  17. #16 root1992, 03.11.2006
    root1992

    root1992 von IT-Lehrern besessen

    Dabei seit:
    02.01.2006
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    @Peregrine Das Vista mit Yast? Kann es schlimmer kommen?
    Ich meine jetzt eher die Anwendungen wie z.B. mein CAD-Programm von der Schule, ... . Aber keine Systemnahen Programme.
     
  18. Marvin

    Marvin User

    Dabei seit:
    26.09.2006
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Ach du scheiße!
    Was wollen die denn?
    Microsoft nur mit Novell oder auch mit z.B Red Hat?
     
  19. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Hirnsturm

    Hallo,

    mir ist das zwar auch erstmal suspekt, aber wo steht denn, daß die Systeme an sich binärkompatibel werden sollen? Da stand was von Virtualisierung, also gemeinsame Konkurrenz zu VMWare am ehesten.

    Und was von Netzwerkkompatibilität stand da und von der Einbindung von Dateiformaten. Nicht von wechselseitig ausführbarer Software.

    Ein "Winux" kann es auf der Basis von Linux nicht geben, bevor OpenWindows das Licht der Welt erblickt, dem stehen die Lizenzen entgegen, und zwar auf beiden Seiten. Eher gibt M$ die dämliche Politik mit den CALs ("Client Access Licence" - man bezahlt nicht nur die Lizenz für die Server-Software und die Client-Software, sondern eine CAL für jeden Rechner, damit er überhaupt an den Server ran darf) auf als daß Netwerkzugriffe auf einen Linux-Rechner limitiert werden, das gäbe doch die GPL nicht her, oder sehe ich das falsch? Wenn Novell so ein System bauen wollte, um M$ zu schmeicheln, dann dürften sie den Kernel vermutlich nicht mehr benutzen und wären in der Linux-Welt weg vom Fenster. Nur so ein Gedanke.

    Novell hat die Vorreiterrolle des "Linux für Windows-Umsteiger" an Ubuntu verloren und möchte das evtl. ausgleichen (siehe den "offenen Brief" an die User), indem es Tools zur "Interoperabilität" mit Windows gemeinsam mit M$ entwickeln will. Nach dem Motto "keiner ist so nah dran wie wir" oder so.

    Und M$ tut bei dem ganzen Ärger um Interoperabilität (auch wegen des EU-Streites evtl.) was für's eigene Image ("wir blocken doch gar nichts")

    Diese Allianz kann an dem Freiheitswillen und dem offenen Konzept, das hinter der Idee "Linux" steht, gar nichts ändern, das schließen die offenen Lizenzen aus und schon mal gerade die Leute in der Community. Eher kehrt diese Novell den Rücken und das war's für die mit Linux als daß dadurch Linux von M$-Politik dominiert würde, das geht nicht. Ich glaube auch, daß das allen Beteiligten bewußt ist und daß es darum nicht geht.

    M$ möchte auch nicht Know How kaufen, die haben reichlich Linux-Freaks in ihren Laboren auf der Gehaltsliste stehen. Die müssen eher Konzessionen an die politische Lage machen, und Novell möchte sein Produkt vor diesem Hintergrund aufwerten ("und *wir* waren da, als Erster!").

    Aber ich weiß auch noch nicht, was ich von der Sache halten soll, mehr als ein Brainstorming kriege ich dazu für mich selber nicht hin im Moment. Mal sehen, was da noch kommt...
     
  20. #19 root1992, 03.11.2006
    root1992

    root1992 von IT-Lehrern besessen

    Dabei seit:
    02.01.2006
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    @jabo
    Ja das kann auch sein. Dann ist SuSe kein Linux mehr. Was mir persöhnlich nicht so viel ausmacht, denn ich finde dass schon damals (8.2) viel anders war als z.B. Debian, FreeBSD, ... . Als ich damals was mit C++ versuchte, waren die .h Dateien im ganzen System verstreut. Ein Grund für den Wechsel von mir. Das Yast war auch nicht gerade das Beste Programm von der SuSe installation. Desshalb, wenn Novell mit SuSe "wegbrechen" will, ist das für mich nicht so schlimm. (Die bezahlten KDE-Entwickler gibt es die noch von novell?)

    Solange es noch genügend Linux/Unix(BSD,...) Systeme gibt und natürlich gute Foren(z.B. unixboard.de <- Empfehlenswert) und freie Programme und GLP, BSD-Lizenz, also opensource, gibt, habe ich keine großen bedenken für die Unixgemeinde. Und da bin ich im Moment froh, dass Debian(debian, (k)ubuntu) das meistgenutzt System ist.
     
  21. #20 pitschi5, 03.11.2006
    pitschi5

    pitschi5 ***BOFH

    Dabei seit:
    30.04.2005
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Microsoft arbeitet doch da sehr zweigleisig, wie mir scheint. Auf der einen Seite "wollen sie es nach außen so aussehen lassen", als engagieren sie sich für OpenSource & freie Software und arbeiten mit Programmierern des Firefox zusammen, anschließend lese ich jetzt das von der Alianz mit Novell. Naja, bleibt abzuwarten ob da was sinnvolles bei rauskommt. Ich warte ja jetzt dann mal auf die Meldung die da heißen könnte: "Novell tritt SuSE Linux an Microsoft ab!"
    Auf der anderen Seite arbeiten sie mit ihrer Vista-Philosophie in genau die gegengesetze Richtung eines OpenSource-Gedankens. Und versuchen die User immer weiter einzuschränken. Irgendwie passt das alles noch nicht so richtig zusammen. Aber lassen wir uns mal überraschen.

    so long....
     
Thema:

Microsoft und Novell schließen Linux-Pakt

Die Seite wird geladen...

Microsoft und Novell schließen Linux-Pakt - Ähnliche Themen

  1. Interoperabilität zwischen Novell und Microsoft günstig bewertet

    Interoperabilität zwischen Novell und Microsoft günstig bewertet: Zwei unabhängige Studien zeigen laut Novell, dass die Interoperabilitätsbemühungen zwischen Novell und Microsoft sich für die Kunden schnell...
  2. Microsoft und Novell erweitern Kooperation

    Microsoft und Novell erweitern Kooperation: Als Antwort auf »wachsende Kundennachfrage« wollen der Soft- und Hardwarehersteller Microsoft und der Linux-Distributor Novell ihre Kooperation...
  3. Zusammenarbeit Microsoft und Novell (OpenSuSE)?

    Zusammenarbeit Microsoft und Novell (OpenSuSE)?: Hallo Board, was ist von der Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Novell zu halten? Was kann das in Zukunft für mich als User an Vor- und...
  4. Microsoft Edge: Chromium-Browser ab Oktober auch für Linux

    Microsoft Edge: Chromium-Browser ab Oktober auch für Linux: [IMG] Auf seiner aktuellen Entwicklerkonferenz Microsoft Ignite 2020 hat das Unternehmen aus Redmond bekanntgeben, dass der Browser Edge auf...
  5. Microsoft gibt Quellen von GW-BASIC frei

    Microsoft gibt Quellen von GW-BASIC frei: Microsoft hat die Quellen der 1983 vorgestellten BASIS-Adaptation GW-BASIC herausgegeben und unter eine freie Lizenz gestellt. GW-BASIC war eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden