Fujitsu Siemens Esprimo Mobile v5535 und Linux - Howto und Erfahrungsbericht

sabayonlinux

Eroberer
Beiträge
54
Hallo,
Ich habe mir vor ca. einer Woche ein Notebook gekauft, den Fujitsu Siemens Esprimo Mobile v5535. Das größte Argument, das für das Notebook spricht, ist der Preis. Da man es ohne Microsoftsteuer kaufen kann und, da es ein Geschäftsnotebook ist und nur notwendigste Hardware zum arbeiten hat, war der Preis mit 350€ für mich sehr zusprechend. Ich dachte, da das Notebook einen Atheros Wlan-Chip und eine SIS Grakikkarte hat und es für beide Hardware Linux-Treiber gibt, wird Linux die ganze Notebook-Hardware ohne Probleme unterstützen.
Falsch gedacht!

Zuerst habe ich versucht, Debian Etch auf dem Notebook zu installieren. Doch bei der Festplattenerkennung ist es gescheitert. Debian Etch besitzt noch den alten 2.6.18 Kernel und hat noch nicht die nötigen Festplattentreiber.
Also: Debian Sid muss her!

Da ich viel positives über Sidux gehört habe, habe ich nun dieses heruntergeladen und in der 64bit-Version installiert. Bei der Installation ist mir schon die schlechte Vesa-Auflösung aufgefallen. Ich dachte: Die kann man bestimmt nach der Installation ändern.
Ich habe nun den Laptop mit dem neuen Betriebsystem gestartet und habe in der /etc/X11/Xorg.conf vesa durch sis ersetzt. --> X startet nicht, der SIS 671 Grafikkartentreiber wird von Linux noch nicht unterstützt. Genauso wie der Wlan-Chip. lspci zeigt zwar eine AR5006EG, aber durch längeres Suchen im Internet habe ich herausgefunden, dass dies fälschlicherweise die AR5007 ist und nur falsch angezeigt wird. Madwifi unterstützt diese Karte aber noch nicht.
Nach langer Arbeit und Suche habe ich dann doch noch eine Lösung gefunden, die nicht unterstützte Hardware zum Laufen zu bringen

Nun beginne ich mit meinem Howto
1. Eine Linuxdistribution mit einem ganz neuen Kernel auf dem Notebook installieren. Ich habe das neue Sidux verwendet: ftp://ftp.spline.de/pub/sidux/release/sidux-2007-04.5-200712260124-eros_xmas-kde-full-i386-amd64.iso .
2. Den SIS 64bit-Treiber herunterladen: http://rapidshare.com/files/88833100/sis_drv_160707_x86_64_mdv2007.tar.gz.html
3. Entpacken und mit root installieren:
Code:
su
cd </pfad/zu/datei/>
tar xvzf sis_drv_160707_x86_64_mdv2007.tar.gz
cp sis_drv_16072007_mdv2007_64/sis_drv.* /usr/lib/xorg/modules/drivers/
4. In der /etc/kde3/kdm/kdmrc bei hinter ServerArgsLocal hinzufügen: -ignoreABI und die /etc/X11/xorg.conf durch meine ersetzen:
Code:
# xorg.conf (X.Org X Window System server configuration file)
#
# This file was generated by dexconf, the Debian X Configuration tool, using
# values from the debconf database.
#
# Edit this file with caution, and see the xorg.conf manual page.
# (Type "man xorg.conf" at the shell prompt.)
#
# This file is automatically updated on xserver-xorg package upgrades *only*
# if it has not been modified since the last upgrade of the xserver-xorg
# package.
#
# If you have edited this file but would like it to be automatically updated
# again, run the following command:
#   sudo dpkg-reconfigure -phigh xserver-xorg

Section "InputDevice"
	Identifier	"Generic Keyboard"
	Driver		"kbd"
	Option		"XkbRules"	"xorg"
	Option		"XkbModel"	"pc105"
	Option		"XkbLayout"	"de,us"
EndSection

Section "InputDevice"
        Identifier      "Generic Mouse 1"
        Driver          "mouse"
        Option          "Device"                "/dev/psaux"
        Option          "Protocol"              "Auto"
        Option          "Emulate3Buttons"       "false"
        Option          "SendCoreEvents"
EndSection

Section "Device"
	Identifier	"Standardgrafikkarte"
	Driver		"sis"
EndSection

Section "Monitor"
	Identifier	"Configured Monitor"
	Option		"DPMS"
	HorizSync 30.0 - 70.0
	VertRefresh 50.0 - 160.0	
EndSection

Section "Screen"
        Identifier      "Screen 0"
        Monitor         "Monitor 0"
        DefaultColorDepth 24
        SubSection "Display"
                Depth   8
                Modes   "1280x800" "1024x768" "800x600" "640x480"
        EndSubSection
        SubSection "Display"
                Depth   15
                Modes   "1280x800" "1024x768" "800x600" "640x480"
        EndSubSection
        SubSection "Display"
                Depth   16
                Modes   "1280x800" "1024x768" "800x600" "640x480"
        EndSubSection
        SubSection "Display"
                Depth   24
                Modes   "1280x800" "1024x768" "800x600" "640x480"
        EndSubSection
EndSection
5. Madwifi hat noch keine Unterstützung für die die AR5007 von Atheros, deshalb muss der ndiswrapper dafür eingesetzt werden:
Code:
apt-get install aptitude
aptitude install ndiswrapper-utils-1.9 ndiswrapper-modules network-manager-kde
depmod -aq
6. Windows XP-64 Treiber herunterladen und via ndiswrapper installieren:
Code:
wget http://blakecmartin.googlepages.com/ar5007eg-64-0.2.tar.gz
tar xvzf ar5007eg-64-0.2.tar.gz
cd ar5007eg-64-0.2/ar5007eg/
echo 'blacklist ath_pci' >> /etc/modprobe.d/blacklist
ndiswrapper -i net5211.inf
modprobe ndiswrapper
exit
knetworkmanager

Notiz: Das Wlan muss mit Fn+F1 eingeschaltet sein. Das rechte Lämpchen am Laptop muss dann leuchten.

Wichtig: Leider läuft der Atheros-Treiber mit ndiswrapper nicht sehr stabil. Das Modul automatisch zu laden ist nicht möglich, denn so kann man zwar sehen, dass ein anderes Wlan-Gerät vorhanden ist, aber keine Verbindung zu diesem aufnehmen. Ich habe bisher noch keine Erklärung gefunden, warum das so ist. Die einzige Möglichkeit, das Wlan zu nutzen, ist nach jedem Start des Systems nach der Anmeldung eine Konsole aufzurufen und folgendes einzugeben:
Code:
su
modprobe ndiswrapper

Nun kann man den im Punkt 6 aufgerufenen knetworkmanager in der Taskleiste rechts anklicken und sich mit dem gewünschten Wlan-Netzwerk verbinden.

Zum Abschluss möchte ich noch sagen, dass dies der jetzige Stand ist, dh. das Notebook ist noch neu und in den nächsten Wochen oder Monaten wird bestimmt noch ein madwifi-Treiber für die ar5007 releasen.
Wer dazu dazu noch Fragen hat, kann diese hier stellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

hwe

Grünschnabel
Beiträge
5
FSC v5535 und Sidux

Hallo sabayonlinux,
ich stehe im Moment vor demselben Problem wie Du vor eineinhalb Monaten.
Ich benutzte auch Sidux, sowohl als Live-CD als auch installiert auf dem Laptop.
Ich habe das WLAN im v5535 mit dem Ndiswrapper zum laufen bekommen, aber ich habe Probleme das wired-LAN zu konfigurieren.
Unter WinXP funktioniert das LAN, daher gehe ich NICHT von einem Hardwareproblem aus.

Es wird in SIDUX zwar eine "eth0" Schnittstelle angezeigt, die aber nicht funktioniert:
- kein ping möglich
- bekomme keine IP via DHCP
- Meldung:"network not reachable" oder "no connection to network"

Hardware: SiS191(rev.02)

Hat das LAN bei Dir direkt funktioniert?
Hast Du Ratschläge, was ich versuchen könnte?

Ich habe in Ubuntu-Foren gelesen, dass in deren 2.6.24-Kernel die ISA-Bridge in "$KERNEL/drivers/net/sis190.c" falsch adressiert ist. Dies wurde aber angeblich bei Sidux bereits gepatched.

Viele Gruesse
Holger
 

hwe

Grünschnabel
Beiträge
5
Gelöst

Hallo,
das Problem mit dem LAN hat sich gelöst.
Bei Sidux wird anscheinend der DHCP-Client "dhclient" nicht automatisch gestartet.
Nach Ausführen von "dhclient" wurde dem Rechner vom Router eine DHCP Adresse zugewiesen.


hwe :)
 

manoschr

Grünschnabel
Beiträge
2
Atheros + madwifi mit 32bit openSUSE 10.3

Hallo,

ich möchte auch meine Erfahrung zum o.g. Thema berichten. Ich habe auch einen Esprimo Mobile v5535 gekauft und Linux drauf installiert (openSUSE 10.3 mit GNOME).
Für den eingebauten WLAN Chipsatz Atheros AR5007EG habe ich nach langem Suchen eine Lösung gefunden, die mit madwifi funktioniert. Dafür habe ich fie Anweisungen aus folgender Seite befolgt:

http://www.ubuntugeek.com/atheros-5007eg-with-madwifi-on-i386-platform.html

Hier wird ebenfalls eine Lösug angeboten (vielleicht handelt es sich um die selbe Sache), die ich aber nicht ausprobiert habe:

http://madwifi.org/wiki/Compatibility/Atheros#AtherosAR5007EG

Offensichtlich die madwifi-Treiber für diesen Chipsatz gelten nur für die 32bit Installation und es scheint tatsächlich so zu sein, daß es für die 64bit Variante im Moment nur der ndiswrapper funktioniert, wie sabayonlinux weiter oben beschreibt. Diese Lösung habe ich als Erstes probiert, hatte jedoch nur Probleme gehabt (der Rechner hat sich ständig aufgehangen).

Mit der madwifi-Lösung funktioniert der WLAN einwandfrei und stabil. Das einzige Problem ist, daß nach jedem Boot die WLAN-Karte inaktiv ist, obwohl die Anzeige blinkt! Ich muß immer über YAST die Netzkarten-Konfiguration starten. Dort muß ich nichts einstellen, aber offensichtlich wird bei diesem vorgang die Karte aktiviert! Ich habe diesbezüglich momentan keine Lösung :(
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Zweiter Monitor geht bei Vollbildspielen aus.

Monitor getauscht, Schriftgrößen verstellt

XFCE freezes at startup

Displayport + externer Monitor zeigt bei startx nichts erst bei DVI

X Startzwang

Oben