Wie eine Linux Distri löschen?

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von softcreate, 11.04.2013.

  1. #1 softcreate, 11.04.2013
    softcreate

    softcreate GESPERRT!

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Wie kann ich ein Linux löschen.
    Rechner
    80 GB
    darauf sind
    Ubuntu 40 gb
    Xubuntu 40 gb

    Nun will ich Ubuntu löschen und nur noch Xubuntu nutzen.

    Wie geht das?

    Als Anfänger würde ich sagen
    Xubuntu starten
    gparted install
    Dann mit gparted Ubuntu löschen
    kann man das sehen welches welchers ist?

    Dann die grub bearbeiten?

    Ubuntu war zuerst drauf, das ist egal oder?

    Danke vorweg für Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bitmuncher, 11.04.2013
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    1. Leg dir eine eindeutige Datei auf beiden Partitionen an, so dass du sie vor dem Löschen mal kurz mounten und identifizieren kannst. In deiner fstab werden ja vermutlich nur Device-IDs und keine Device-Bezeichner stehen.
    2. Ja, es ist theoretisch egal welches System zuerst installiert wurde. Wichtig ist aber aus welchem System heraus der Bootloader installiert wurde. Ist es das zu löschende System, muss auch der Bootloader erneuert werden.
    3. Ich würde dir raten das Löschen der unerwünschten Partition mittels einer LiveCD zu machen um unerwünschte Seiteneffekte zu vermeiden.
     
  4. #3 softcreate, 12.04.2013
    softcreate

    softcreate GESPERRT!

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen. Das klingt kompliziert und ich werde wohl noch ein paar Mal nachfragen. Im Moment habe ich ja keinen Schaden, wenn ich Ubuntu und Xubuntu drauf habe
    ich hätte dann mehr Speicherplatz.
    Oder?

    Wie lege ich die Datei an?

    Also doch ein Unterschied oder?
    Ich habe erst Ubuntu installiert, dann Xubuntu. Ein Lob an Linux
    das ging sehr einfach für Anfänger.
    Ich habe erst Ubuntu dann Xubuntu installiert, also ist es schwieriger weil Ubunutu weg soll.


    Sollte ich dafür Siduction nehmen, weil da ist so viel ich weiss gparted an Bord?
    Aber ich frage trotzdem
    wäre es nicht logisch
    das von Xubuntu auszuführen, weil dann evt Linux mir hilft, dass Grub neu zu organisieren?

    Nehmen wir an
    ich setze alles in den Sand,
    dann alle Daten vorher sichern mache ich sowieso und dann Neuinstall Xubuntu
    das müsste ja immer gehen?

    Gruss und danke.
     
  5. #4 schwedenmann, 12.04.2013
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo

    Boote Ubuntur und poste ide Ausgabe von mount, dasselbe machst du bei Xubuntu, danach meiß man, welches Linux auf welcher Partiton installiert ist.

    mfg
    schwedenmann
     
  6. #5 tgruene, 12.04.2013
    tgruene

    tgruene Routinier

    Dabei seit:
    02.02.2012
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Meiner Meinung nach reicht es, wenn Du Xubuntu bootest und dann die Partition, auf der ubuntu ist, loeschst. Der Menueintrag ist dann zwar noch beim Booten mit Grub zu sehen, startet aber nicht. Du kannst auch nach dem Loeschen des Ubuntu-Kernel grub neu laufen lassen, um grub.cfg neu erstellen lassen, womit immer das unter Ubuntu funktioniert.
     
  7. #6 schwedenmann, 12.04.2013
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo

    @tgruene
    Vorrausgesetzt, grub wurde von xubuntu aus installiert.

    mfg
    schwedenmann
     
  8. #7 softcreate, 23.05.2013
    softcreate

    softcreate GESPERRT!

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0

    Danke für Hilfe.
    Ich frage nochmal nach:
    Ich boote mal Xubuntu
    dann Ubuntu
    und dann mache ich Terminal auf und gebe Befehl mount ein.
    Dann speichere ich das und poste es hier?

    Gruss
     
  9. #8 bitmuncher, 23.05.2013
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Genau. Das Problem dabei ist, dass Ubuntu Device-IDs verwendet und man daher am Output von Mount kaum erkennen kann welches Device dahinter sitzt. Ich glaube daher nicht, dass das viel bringen wird. Daher empfehle ich den Weg, den ich bereits vorgeschlagen habe... Leg dir eine eindeutige Datei auf beiden Partitionen an, so dass du sie vor dem Löschen mal kurz mounten und identifizieren kannst.
     
  10. #9 softcreate, 25.05.2013
    softcreate

    softcreate GESPERRT!

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen

    Ich habe jetzt mount gemacht.

    Auf dem Rechner ist passiert

    Install Ubuntu auf 80 gb
    dann
    von Live CD
    Install Xubuntu
    beim Install fragte Ubuntu was tun mit hd
    ich sagte
    mach 40 40 und so ist nun
    80 gb
    aufgteilt in
    40 Ubuntu Hardy
    40 Xubuntu 13.104.

    Hier mount:

    Code:
    
    
    $ mount
    /dev/sda1 on / type ext3 (rw,relatime,errors=remount-ro)
    proc on /proc type proc (rw,noexec,nosuid,nodev)
    /sys on /sys type sysfs (rw,noexec,nosuid,nodev)
    varrun on /var/run type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,mode=0755)
    varlock on /var/lock type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,mode=1777)
    udev on /dev type tmpfs (rw,mode=0755)
    devshm on /dev/shm type tmpfs (rw)
    devpts on /dev/pts type devpts (rw,gid=5,mode=620)
    lrm on /lib/modules/2.6.24-31-generic/volatile type tmpfs (rw)
    securityfs on /sys/kernel/security type securityfs (rw)
    gvfs-fuse-daemon on /home/ah/.gvfs type fuse.gvfs-fuse-daemon (rw,nosuid,nodev,user=ah)
    /dev/sdc1 on /media/disk type vfat (rw,nosuid,nodev,uhelper=hal,shortname=mixed,uid=1000,utf8,umask=077,flush)
    :~$ 
    
    
    Das war unbuntu


    xubuntu:

    Code:
    7p:~$ mount
    /dev/sda6 on / type ext4 (rw,errors=remount-ro)
    proc on /proc type proc (rw,noexec,nosuid,nodev)
    sysfs on /sys type sysfs (rw,noexec,nosuid,nodev)
    none on /sys/fs/fuse/connections type fusectl (rw)
    none on /sys/kernel/debug type debugfs (rw)
    none on /sys/kernel/security type securityfs (rw)
    udev on /dev type devtmpfs (rw,mode=0755)
    devpts on /dev/pts type devpts (rw,noexec,nosuid,gid=5,mode=0620)
    tmpfs on /run type tmpfs (rw,noexec,nosuid,size=10%,mode=0755)
    none on /run/lock type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,size=5242880)
    none on /run/shm type tmpfs (rw,nosuid,nodev)
    none on /run/user type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,size=104857600,mode=0755)
    gvfsd-fuse on /run/user/ah/gvfs type fuse.gvfsd-fuse (rw,nosuid,nodev,user=ah)
    /dev/sdc1 on /media/ah/605F-FBB3 type vfat (rw,nosuid,nodev,uid=1000,gid=1000,shortname=mixed,dmask=0077,utf8=1,showexec,flush,uhelper=udisks2)
    57p:~$ 
    
    
    
    


    Noch eine Frage:
    Mount zeigt an
    wie find

    und
    copy tut etwas
    kann ich sehen
    ob ein Befehl nur Daten ausliest oder
    an HD manipuliert?


    Gruss
     
  11. #10 schwedenmann, 25.05.2013
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo

    ubuntu / auf sda1
    xubuntu / auf sda6


    Nur wo sind die anderen Partitonen (sda2,3) , sowii sda5 ?


    Poste doch mal die Ausgabe von fdisk -l

    und von jedem gebooteten Linux die /etc/fstab

    mfg
    schwedenmann
     
  12. #11 softcreate, 01.06.2013
    softcreate

    softcreate GESPERRT!

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    "Nur wo sind die anderen Partitonen (sda2,3) , sowii sda5 ?"

    Danke für Hilfe

    Sorry
    wie bitte?

    Hier ist fdisk -l
    und er sagt nix in xubuntu.

    Wie kann ich /etc/fstab
    in Textdatei bekommen und dann hierher?

    Ich probiere mal bei Xubuntu:

    Wo finde ich /etc/

    Ich bin jetzt bei root
    und lasse auch verborgende Dateien anzeigen
    aber wo ist bitte etc?

    Wenn ich den Ordner finde
    dann reingehen im Terminal und tun:

    ls > ergeb.txt
    und den Text hier rein kopieren?

    Danke für Geduld und Hilfe.
     
  13. #12 schwedenmann, 01.06.2013
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo

    im Terminal
    sudo fdisk -l (l wie leer)

    dann die Ausgabe mit linker Maustaste markieren und mit mittlere Maustaste hier im Thread einfügen.


    Also der Ordner /etc ist auf jedem Linux vorhanen
    fstab ist eine Datei in /etc/ als /etc/fstab ist der Pfad zur Datei fstab.

    Du kannst die Datei z.B. mit joe, nano oder ev. scite als root öffnen (die Editoren mußt du ev. nachinstalliern) und dann den Inhalt markieren und hier einfügen. Bitte vorher im Inet zu den Editoren, deren Bedienung (Tastenkürzel, etc. ) lesen.

    mfg
    schwedenmann
     
  14. #13 softcreate, 06.06.2013
    softcreate

    softcreate GESPERRT!

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Do Jun 06 17:16:16 2013



    Guten Abend
    Ich habe gerade gelesen

    man fdisk und da steht u.a.:
    " fdisk (in the first form of invocation) is a menu-driven program for
    creation and manipulation of partition tables. It understands DOS-type
    partition tables and BSD- or SUN-type disklabels.

    fdisk does not understand GUID partition tables (GPTs) and it is not
    designed for large partitions. In these cases, use the more advanced
    GNU parted(8)."

    Was passiert also wenn ich sage:
    fdisk -l weil formatiert mir das die hd weg?
    *
    "Also der Ordner /etc ist auf jedem Linux vorhanen"

    Hab nun etc gefunden
    nicht unter root
    aber unter Dateisystem Xubuntu.

    Im Ordner etc
    gab es Datei:

    fstab
    die habe ich mit Gedit aufgemacht:


    Code:
    
    # /etc/fstab: static file system information.
    #
    # Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a
    # device; this may be used with UUID= as a more robust way to name devices
    # that works even if disks are added and removed. See fstab(5).
    #
    # <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
    proc            /proc           proc    nodev,noexec,nosuid 0       0
    # / was on /dev/sda6 during installation
    UUID=9cdd65af-4705-4ff6-9921-8e2d2e049d68 /               ext4    errors=remount-ro 0       1
    # swap was on /dev/sda7 during installation
    UUID=169f3139-4711-40b2-be66-c86c59716847 none            swap    sw              0       0
    /dev/fd0        /media/floppy0  auto    rw,user,noauto,exec,utf8 0       0
    
    



    Ich nehme Gedit
    sieht am einfachsten aus.


    Wie gesagt
    fdisk habe ich noch nicht gemacht
    weil ich Angst hatte
    das formatiert mir was.



    Wie gesagt
    ich bin Anfänger und habe wochenlang geschwitzt
    bis ich zerschossenes xfce
    wieder hingekriegt habe durch Hilfe hier im Forum.
    Ich musste im Ordner config den Ordner xfce nach oldxfe umbennen,
    da wäre ich allein nie draufgekommen.




    Gruss und danke für Geduld und Hilfe.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 schwedenmann, 06.06.2013
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo

    Xubuntu ist alut fstab
    / = /dev/sda6
    /swap = /dev/sda7



    Wenn du fdsik -l machst passiert gar nichts, l = list

    bei mir ergibt das z.B. folgende Ausgabe, da wird ncihts formatiert, oder partitioniert

    mfg
    schwedenmann
     
  17. #15 softcreate, 13.06.2013
    softcreate

    softcreate GESPERRT!

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Code:
    
    ~$ sudo fdisk -l
    : 
    
    Disk /dev/sda: 80.0 GB, 80032038912 bytes
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 9730 Zylinder, zusammen 156312576 Sektoren
    Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
    Festplattenidentifikation: 0xa9dea0ba
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sda1   *          63    79855284    39927611   83  Linux
    /dev/sda2        79855614   156312449    38228418    5  Erweiterte
    /dev/sda5       149854383   156312449     3229033+  82  Linux Swap / Solaris
    /dev/sda6        79855616   142077951    31111168   83  Linux
    /dev/sda7       142080000   149854207     3887104   82  Linux Swap / Solaris
    
    Partitionstabelleneinträge sind nicht in Platten-Reihenfolge
    7p:~$ 
    
    
    

    Sorry für Nachfragen
    sah heikel aus der Befehl und die mans kann ich noch nicht lesen perfekt.

    War das der richtige Befehle?

    Danke nochmal.
     
Thema:

Wie eine Linux Distri löschen?

Die Seite wird geladen...

Wie eine Linux Distri löschen? - Ähnliche Themen

  1. Mit Live-CD Linux-Tauglichkeit eines Notebooks feststellen

    Mit Live-CD Linux-Tauglichkeit eines Notebooks feststellen: Hallo zusammen, eine Bekannte war mit dem Zwangsupdate auf Windows 10 bei Ihrem Notebook (Toshiba Satellite mit AMD-Prozessor und AMD Radeon...
  2. Steam: Keine Unterstützung für »unsaubere« Linux-Spiele

    Steam: Keine Unterstützung für »unsaubere« Linux-Spiele: Der Betreiber der Steam-Plattform, Valve, hat einer Reihe von Spielen die Kennzeichnung entzogen, wonach das Produkt unter Linux oder SteamOS...
  3. Steam: Keine Unterstützung für »unsaubere« Linux-Spiele

    Steam: Keine Unterstützung für »unsaubere« Linux-Spiele: Der Betreiber der Steam-Plattform, Valve, hat einer Reihe von Spielen die Kennzeichnung entzogen, wonach das Produkt unter Linux oder SteamOS...
  4. Dell verkauft in China über 40 Prozent seiner PCs mit Linux

    Dell verkauft in China über 40 Prozent seiner PCs mit Linux: China tut sich schwer damit, eine nationale Distribution zu etablieren. Dank der Zusammenarbeit mit Computerhersteller Dell könnte sich das Blatt...
  5. Linux AIO: Populäre Distributionen auf einer ISO-Datei

    Linux AIO: Populäre Distributionen auf einer ISO-Datei: Das Projekt Linux AIO stellt verschiedene populäre Linux-Distributionen auf ISO-Dateien mit jeweils verschiedenen Desktops zusammen. Alle Systeme...