Treibermodule mit DKMS laden - Probleme

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von Caipirinha, 13.12.2010.

  1. #1 Caipirinha, 13.12.2010
    Caipirinha

    Caipirinha Jungspund

    Dabei seit:
    02.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe ich momentan ein Problem mit meinem SLES 10 SP3 auf einem Dell R310.

    Code:
    linux-blqj:~ # uname -a
    Linux linux-blqj 2.6.16.60-0.69.1-smp #1 SMP Fri Sep 17 17:07:54 UTC 2010 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux
    
    Und zwar möchte ich für eine Raid-Controller PERC-H700 Karte neue Firmware und Treiber installieren. Das updaten der Firmware hat funktioniert, allerdings scheiter ich bei der Installation der Treiber. Folgende Anleitung liefert Dell aus:

    Der erste Schritt funktioniert, beim zweiten Schritt erhalte ich folgende FM:
    Code:
    Error! Your kernel source for kernel 2.6.16.60-0.69.1-smp cannot be found at
    /lib/modules/2.6.16.60-0.69.1-smp/build or /lib/modules/2.6.16.60-0.69.1-smp/source.
    You can use the --kernelsourcedir option to tell DKMS where it's located.
    
    Error! Could not locate megaraid_sas.ko for module megaraid_sas in the DKMS tree.
    You must run a dkms build for kernel 2.6.16.60-0.69.1-smp (x86_64) first.
    
    Eigentlich steht die Antwort des zweiten Errors schon in der FM drinn, allerdings bringt der nächste Befehl wieder eine (die gleiche) FM:

    Code:
    linux-blqj:~ # dkms build -m megaraid_sas -v v00.00.04.31.2
    
    Error! Your kernel source for kernel 2.6.16.60-0.69.1-smp cannot be found at
    /lib/modules/2.6.16.60-0.69.1-smp/build or /lib/modules/2.6.16.60-0.69.1-smp/source.
    You can use the --kernelsourcedir option to tell DKMS where it's located.
    
    Jetzt bin ich überfragt. Ich verwende den Kernel den DKMS verlangt, was möchte DKMS mehr? Welche kernelsourcen?

    Ausgabe dkms status:

    Code:
    linux-blqj:~ # dkms status
    megaraid_sas, v00.00.04.31.2: added
    
    Ausgabe modinfo

    Code:
    linux-blqj:~ # modinfo megaraid_sas
    filename:       /lib/modules/2.6.16.60-0.69.1-smp/kernel/drivers/scsi/megaraid/megaraid_sas.ko
    description:    LSI MegaRAID SAS Driver
    author:         megaraidlinux@lsi.com
    version:        00.00.04.08
    license:        GPL
    srcversion:     EFE8F0DCCDD6849F0D69321
    alias:          pci:v00001028d00000015sv*sd*bc*sc*i*
    alias:          pci:v00001000d00000413sv*sd*bc*sc*i*
    alias:          pci:v00001000d00000071sv*sd*bc*sc*i*
    alias:          pci:v00001000d00000073sv*sd*bc*sc*i*
    alias:          pci:v00001000d00000079sv*sd*bc*sc*i*
    alias:          pci:v00001000d00000078sv*sd*bc*sc*i*
    alias:          pci:v00001000d0000007Csv*sd*bc*sc*i*
    alias:          pci:v00001000d00000060sv*sd*bc*sc*i*
    alias:          pci:v00001000d00000411sv*sd*bc*sc*i*
    depends:        scsi_mod
    supported:      yes
    vermagic:       2.6.16.60-0.69.1-smp SMP gcc-4.1
    parm:           poll_mode_io:Complete cmds from IO path, (default=0) (int)
    
    Wie man sieht hat modinfo noch die alte Treiberversion, wärend die neue im dkms tree schon geaddet wurde, allerdings klappt der buiild warum auch immer nicht.

    Kann hier jemand helfen?

    Schöne Grüße

    Caipi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. towo

    towo Haudegen

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pößneck
    Weil Dir die Headers, respektive die Kernel-Source fehlt, steht doch da.
     
  4. #3 HeadCrash, 13.12.2010
    HeadCrash

    HeadCrash Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Moin,

    Kernel-Sourcen installiert?
    Code:
    rpm -qa | grep kernel
    
    sollte sowas bringen
    Code:
    kernel-source-2.6.16.60-0.42.4
    kernel-default-2.6.16.60-0.42.4
    
    mfg
    HeadCrash
     
  5. #4 Caipirinha, 13.12.2010
    Caipirinha

    Caipirinha Jungspund

    Dabei seit:
    02.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ok, danke euch beiden. Nach dem installieren der kernel-source hats geklappt.

    Thx!
     
  6. Gast1

    Gast1 Guest

    Vielleicht ein wenig OT, aber fürs Protokoll und Querleser gedacht:

    Ab openSUSE 11.3 wurde (endlich) eine Trennung der Kernelquellen und der zum Bau von externen Modulen benötigten Header&Co. eingeführt.

    Zum Bau eines Kernelmoduls werden nur noch zwei Headerpakete benötigt.

    - kernel-devel

    - kernel-$FLAVOR-devel

    wobei "$FLAVOR" das bezeichnet, was bei einem

    Code:
    uname -r
    hinter der Kernelversion steht (also z.B. default, pae, desktop, .....).

    Das Paket "kernel-source" ist unter openSUSE >= 11.3 also nur noch für die Benutzer interessant, die wirklich in den Kernelquellen selbst herumstöbern wollen und _nicht_ mehr zum Bau externer Module.

    Greetz,

    RM
     
Thema:

Treibermodule mit DKMS laden - Probleme

Die Seite wird geladen...

Treibermodule mit DKMS laden - Probleme - Ähnliche Themen

  1. Treibermodule nachinstallieren

    Treibermodule nachinstallieren: Ich benutzte Debian 3.0r0. Bei der installation hab ich allerdings ein Treibermodul vergessen auszuwählen. Gibt es eine möglichkeit die auswahl...
  2. 3D Linux Driver Script 1.0 (ATI/NVIDIA)[DKMS]

    3D Linux Driver Script 1.0 (ATI/NVIDIA)[DKMS]: Hi , Ausnahmsweise hat ATI mal einen guten Treiber geschaffen ;) Außerdem unterstützt der 8.14.12 Treiber Kernels 2.6.11.x. Das Script...