Slackware oder Gentoo

Dieses Thema im Forum "Slackware" wurde erstellt von angelsfall, 19.05.2005.

  1. #1 angelsfall, 19.05.2005
    angelsfall

    angelsfall Routinier

    Dabei seit:
    09.05.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hey,

    ich bin kurz davor, das Linux zu wechseln. War bisher Debian-Benutzer (und werde es auf Arbeit auch bleiben), möchte dennoch mal so ein "Freak"-Linux wie eines der beiden oben genannten benutzen, einfach, um einges zu lernen.
    Ich hab auch schon viel über beide Distris gelesen, nur kann ich nicht genau in Erfahrung bringen, wo genau die Unterschiede liegen, da irgendwie alle als toll angepriesen werden.
    An Debian schätze ich z.B. das Portage-System, weil ich wenig Lust habe, andauernd dumme Dependencies aufzulösen, damit habe ich schlechte Erfahrung gemacht. Eigentlich war ich kurz davor, Slackware zu installieren, da is mir aufgefallen, dass das sowas tolles gar nicht hat, oder?
    Wo ich zielstrebig hin will ist eine schlanke Distribution, übersichtlich in der Konfiguration, ohne irgendwelche Programme, die einem zwangsaufgedrückt werden. Natürlich mit Dependencies-Solving-Portage-Ultra-System.
    Einige Kriterien diesbezüglich bezogen auf Slackware und Gentoo? :)

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    "Natürlich mit Dependencies-Solving-Portage-Ultra-System." -> gentoo oder freebsd sind dann eigentlich ne gute wahl :)
     
  4. dramen

    dramen Routinier

    Dabei seit:
    13.01.2005
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    für slackware gibt es portpkg: http://portpkg.berlios.de/
     
  5. Gronau

    Gronau Doppel-As

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du unbedingt ports haben willst kommst du um gentoo kaum herum. Das standard-paketprogramm von slack kennt keine abhängigkeiten, swaret und slapt-get hingegen schon. Wenn du gleich bei der installation alle wichtigen sachen mitinstallieren lässt (libs, devels, etc.) und dich etwas mit den programmen und deren abhängigkeiten auskennst bekommst du so gut wie keine probleme. Ich habe beide systeme lange getestet und binde slackware besser, aber das ist letztendlich ansichtssache.
     
  6. dramen

    dramen Routinier

    Dabei seit:
    13.01.2005
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    wie meinst du das? mit slapt-get bin ich niemals auf irgendwelche abhängigkeiten gestoßen, oder ist das ein missverständnis?!

    slapt-get --install paket ist das gleiche wie installpkg paket.tgz ?!
     
  7. #6 angelsfall, 19.05.2005
    angelsfall

    angelsfall Routinier

    Dabei seit:
    09.05.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also um mal meine schlechte Erfahrung mit den Abhängigkeiten zu beschreiben:
    Ich hatte auf Arbeit bis vor kurzem Fedora Core 3 drauf und habe Programme, die es nicht über yum gab, über rpmseek.com zusammengesucht. Die brauchten dann oft andere Pakete, die wiederum selbst Pakete brauchten usw., bis es dann so weit war, dass ich da teilweise 10 Pakete in Reihe hatte, mit etlichen Verzweigungen, wo es genauso aussah. Im Endeffekt konnte ich es nicht auflösen, da zum einen Pakete gefordert wurden, die beim Installieren schon als installiert angezeigt wurden, zum anderen (jetzt kommt der Höhepunkt, der mich voll zum Austicken gebracht hat) wollte das letzte Paket in der Reihe ein Paket, was aber weiter vorne in den Abhängigkeiten gefordert wurde. Da dachte ich mir dann, alles klar, Debian komm her, ich will dich heiraten.
    Prinzipiell habe ich nichts gegen das Auflösen von Abhängigkeiten, aber wenn das so ausartet, kann es gleich zu Hause bleiben ;)

    Gronau, es wäre nett von dir, wenn du mir etwas über die beiden Systeme im direkten Vergleich schreiben könntest.
     
  8. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    angesfalls warum probierst nicht beides mal aus?

    Ich gehe jede wette ein das du gentoo (und die handbücher auf gentoo.de) lieben wirst :)
     
  9. #8 angelsfall, 19.05.2005
    angelsfall

    angelsfall Routinier

    Dabei seit:
    09.05.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Oh, ich hab (momentan) einfach wenig Zeit. Werde ich später sicher machen.
    Ich tendiere grade auch zu Slackware, was aber daran liegt, dass ich nen Linux-Einsteigerbuch gekauft habe, was eigentlich Distributionsunabhängig ist, sich aber doch stark an Slackware orientiert ;)
    Naja, aber ich hab mir auch das deutsche Gentoo-Handbuch ausgedruckt, war damit allerdings nicht so zufrieden. Da war zwar jeder Schritt dokumentiert, aber wieso man grade dies und das macht und wo man sich eigentlich grade befindet, stand nicht da. Das war für mich doch sehr unbefriedigend, da ich ja auch was lernen und nich nur einfach so ein komplexes System aufsetzen wollte.
     
  10. Gronau

    Gronau Doppel-As

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Bei slapt-get bin ich mir nicht sicher ob es abhängigkeiten kennt, ich habs nur vemutet.
    Auf http://www.slackersbible.org/node/98 steht:
    "slapt-get makes it easy to manage large software installations on a single Slackware install or a large multi-system architecture. Advanced things like hard, soft, and conditional dependencies, package conflicts, package suggestions, and meta packages make it easy to roll out versioned applications."
    Und es gibt auch noch die option --no-deps bei slapt-get, deswegen müsste es eigentlich abhängigkeiten kennen.

    ps: http://software.jaos.org/BUILD/slapt-get/FAQ.html#slgFAQ10
     
  11. #10 busfahrer, 19.05.2005
    busfahrer

    busfahrer brumm brumm

    Dabei seit:
    07.05.2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ich moechte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass pkgsrc auch unter GNU/Linux laeuft:

    http://www.pkgsrc.org
     
  12. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Slackware: Programme sind vorkompiliert, von Haus aus keine Abhängigkeiten (ist aber durch Zusatztools (swaret, slapt-get) realisierbar)

    Gentoo: Wenn man will, wird das ganze System aus den Sourcen kompiliert.
    Wenn man dies nicht möchte, kann mein ein vorkompiliertes Grundsystem installieren und den Rest kompilieren.
    Abhängigkeiten werden beachtet.
     
  13. #12 angelsfall, 20.05.2005
    angelsfall

    angelsfall Routinier

    Dabei seit:
    09.05.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Gut, danke. Jeweils die Vorteile?
    Besteht nur die Frage, ob es sinnvoller ist, sich mit Gentoo halb-tot zu kompilieren, oder die Zeit damit zu verbringen, in Slackware die Abhängigkeiten aufzulösen. ;)
     
  14. Gronau

    Gronau Doppel-As

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Man braucht bei slackware keine zeit mit abhängigkeiten zu verbringen, jedenfalls nicht solange man keine exotischen programme installiert.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 angelsfall, 20.05.2005
    angelsfall

    angelsfall Routinier

    Dabei seit:
    09.05.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Na, dann wär das ja auch geklärt ;)
    Wo genau ist dann eigentlich der Unterschied zwischen Gentoo und Rocklinux, wenn man beide von klein auf kompilieren muss? Weil wenn ich mein Linux selbst kompilieren möchte, dann kann ich auch gleich mein eigenes LFS bauen ;)
    Oder eben Rocklinux, wenn man kein Host-System hat.

    Kann mir noch einer sagen, wie aufgeräumt die Linuxe jeweils sind? Als sehr übersichtlich gilt ja *BSD, wobei Slackware ja als die Unix-ähnlichste Distribution gilt, also auch sehr aufgeräumt ist?
     
  17. dramen

    dramen Routinier

    Dabei seit:
    13.01.2005
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    @ gronau: es scheint tatsächlich möglich zu sein beim erstellen von paketen die abhängigkeiten überprüfen zu lassen. hab ich nicht gewusst.

    aus slackersbible:
    To export the dependency data for a package, include within your package the following file: ./install/slack-required ......
     
Thema:

Slackware oder Gentoo

Die Seite wird geladen...

Slackware oder Gentoo - Ähnliche Themen

  1. Slackware oder Zenwalk

    Slackware oder Zenwalk: Hallo, da ich jetzt etwas tiefer in die Linux Materie einsteigen will, habe ich mir gedacht: Nimmste ne etwas schwierigere Distibution. Jetzt bin...
  2. Problem bei Slackware Current ( oder 9.1 ) und KDE 3.2.3

    Problem bei Slackware Current ( oder 9.1 ) und KDE 3.2.3: Moin liebe Slackware-Gemeinde, habe vor kurzem KDE 3.2.3 für Slack 9.1 gesaugt und installiert mit upgradepkg . Eigentlich lief die...
  3. Wann kommt Slackware 9.2 oder 10 ?

    Wann kommt Slackware 9.2 oder 10 ?: Moin, hat jemand irgendo was zum Thema gelesen ?
  4. Slackware 14.2 als Veröffentlichungskandidat

    Slackware 14.2 als Veröffentlichungskandidat: Patrick Volkerding hat bekanntgegeben, dass Slackware 14.2 jetzt als erster Veröffentlichungskandidat bereitsteht. Damit ist mit einer baldigen...
  5. Betaversion von Slackware 14.2

    Betaversion von Slackware 14.2: Patrick Volkerding hat den aktuellen Entwicklungsstand zur Betaversion von Slackware 14.2 erklärt. Damit ist nun nach langer Wartezeit in...