Sicheres Löschen

Dieses Thema im Forum "Laufwerke / Speichermedien" wurde erstellt von Atomara, 09.03.2004.

  1. #1 Atomara, 09.03.2004
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    Hi@all

    ich habe zufällig einen breicht über sicheres löschen im Fernsehen gesehen da später auch was berufliches mit linux machen möchte wollte ich euch mal ausfragen was es für tools es für linux gibt und ob es standart programme gibt , hab was von dd if=/dev/zero of =/dev/hda bs=65536 gehört , was könnt ihr mir alles zum thema sagen ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Code:
    # dd if=/dev/urandom of=_device_ bs=8k
    # dd if=/dev/zero of=_device_ bs=8k
    
    Damit wären deine Daten zu 99,06554 sicher gelöscht ... suchst du eine möglichkeit um Platten zu löschen oder auch für einzelne Files ?
     
  4. ssc

    ssc Guest

    Aehm...Wie kommst du auf diese Zahl?
    Selbst wenn man eine Datei 10+ mal überschreibt,
    kann sie wiederhergestellt werden.

    Im THC Secure Delete Packet sind Programme zum Löschen von Dateien,
    freien Speicherplatz, Swap, und Arbeitsspeicher enthalten.
    http://thc.org/releases.php?q=secure+delete
     
  5. #4 schwedenmann, 09.03.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo


    Also wenn du eine ganze Festplatte sicher löschen willst, hier ein link zu einem tool, daß mehrere Methoden zum Löschem anbietet.

    http://dban.sourceforge.net/

    MfG
    Schwedenmann
     
  6. Cyber

    Cyber .:DISTORTED:.

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D -> BW -> Karlsruhe
    Wie siehts da eigentlich mit nem Low-level Format aus? Das sollte doch auch ausreichen ?
     
  7. rup

    rup Haudegen

    Dabei seit:
    10.04.2002
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    0
    http://wipe.sourceforge.net/

    z.B.
    Eine Datei durch mehrfaches ueberschreiben loschen:
    wipe datei

    Eine Diskette durch mehrfaches ueberschreiben loschen:
    wipe -kq /dev/fd0
     
  8. hehejo

    hehejo blöder Purist

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stein (Mittelfranken)
    Wie kann denn das gehen?
     
  9. #8 Atomara, 10.03.2004
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    übers wahrsagen , es gibt frauen die meinen die können bei personen die vergangenheit aufsagen , dann muss das bei festplatten ja auch gehen können oder ? 8)
     
  10. #9 bananenman, 11.03.2004
    bananenman

    bananenman Routinier

    Dabei seit:
    07.03.2004
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    nein, das geht über ungenauigkeiten des lese/schreibkopfes - der schwebt nicht immer hundertprozentig über der selben stelle wen er ein bit schreibt, dadurch ergeben sich in den randbereichen überlappungen, die wie layer eines folienstapels auf den ursprünglichen zustand schließen lassen. der kryptologie-guru bruce schneier und der hochsicherheits-experte peter gutmann empfehlen für absolut nicht auswertbares löschen eine wipe-routine, die das einzelne bit 23 mal mit zufälliger codierung (0 oder 1) überschreibt (bekannt als gutmann-standard).

    mfg

    bananenman
     
  11. #10 qmasterrr, 11.03.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    jo habe ich auch mal gehört soll beim Pentagon standart sein.
     
  12. #11 bananenman, 11.03.2004
    bananenman

    bananenman Routinier

    Dabei seit:
    07.03.2004
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    nein, das pentagon arbeitet nach dem dod-standard (jedenfalls sehen das die richtlinien so vor, wahrscheinlich wird in hochsicherheitsbereichen doch der gutmann eingesetzt).

    der dod:

    Secure-DoD - Performs a six pass overwrite of alternating bit patterns and random data. Finally confirms safe erasure by following up with a read pass. This mechanism follows recommendations set forth by the U.S. Department of Defense (DOD 5220.22).

    es gibt einen neuen gutmann - wahrscheinlich wurde der standard der fortschreitenden technik angepasst.

    der neue gutmann:

    Gutmann - Modeled after the recommendations set forth in Peter Gutmann's seminal paper on secure data erasure, this mechanism performs 35 write passes of different "walking" bit patterns, incremental hex patterns, and finally several random passes followed up by a final confirmation pass.

    wer das mal ausprobieren will findet über google div. tools - aber vorsicht: das ist für die platte absoluter stress und kann tödlich enden ...


    mfg

    bananenman
     
  13. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 qmasterrr, 11.03.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    ich frage mich wieso die die nicht physisch killen
     
  15. #13 bananenman, 11.03.2004
    bananenman

    bananenman Routinier

    Dabei seit:
    07.03.2004
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    nun, überschreiben ist die einzige möglichkeit, vorhandene daten physikalisch zu löschen (sofern du die platte noch weiter benutzen möchtest - ansonsten ist der hochofen natürlich sicherer). auf der oberfläche der einzelnen platte ist eine magnetisierbare schicht aufgedampft - die kannst du natürlich nicht "runterkratzen", sie bleibt also immer da, und dementsprechend auch immer magnetisch ausgerichtet - entweder positiv oder negativ. was jetzt folgt bezieht sich auf fat16 oder fat32 - bei ext2/3, reiserfs, ntfs und allen anderen modernen dateisystemen ist das noch anders (und zwar je nach dateisystem):
    beim einfachen löschen werden nur dateieinträge wie dateinamen, erstellungsdatum, ersteller, ... , kurz das , was man metadaten nennt, aus der Deteiliste "ausgeschrieben" (nicht aktiv gesetzt, der eintrag bleibt aber vorerst vorhanden), die metadaten bleiben aber erhalten, genauso, wie die daten erhalten bleiben. die daten wiederum bleiben sowieso erhalten, und werden von der festplatte erst "gelöscht", wenn die datenblöcke mit neuen daten überschrieben werden. auch eine einfache formatierung bringt nichts, denn dabei werden die einzelnen datenblöcke nicht überschrieben (es kann also jeder, der mit einem hex-editor umgehen kann, die daten von der frisch formatierten platte auslesen), sondern es wird nur die oberfläche überprüft (99,9 % des zeitaufwands) und danach wird das dateisystem erstellt. auch eine low-level formatierung überschreibt die einzelnen datenblöcke nicht, sondern nimmt nur eine logische einteilung der physikalischen strucktur vor.
    wie gesagt, bei ext2/3 und bei den modernen dateisystemen ist das noch anders (nein, die formatierungsabläufe sind gleich, aber bei ext2/3 werden z.b. die inodes direkt nach dem löschen einer datei mit einem 0-wert überschrieben).

    mfg

    bananenman
     
Thema:

Sicheres Löschen

Die Seite wird geladen...

Sicheres Löschen - Ähnliche Themen

  1. Sicheres Löschen?? Macosx10.6

    Sicheres Löschen?? Macosx10.6: Hi, ich hatte neulich ungefähr 15000 Dateien im Papierkorb und wollte diese löschen (250 mb). Nur das dauert unendlich (0.5 sec pro Datei)....
  2. CopperheadOS: Sicheres und offenes Android als Alphaversion

    CopperheadOS: Sicheres und offenes Android als Alphaversion: Die kanadische Sicherheitsfirma Copperhead will eine speziell gehärtete Variante von Android erstellen. Die erste Alphaversion dieses CopperheadOS...
  3. MyKolab.com: Sicheres Groupware-Hosting aus der Schweiz

    MyKolab.com: Sicheres Groupware-Hosting aus der Schweiz: Kolab Systems hat die Cloud-Version der Groupware Kolab unter dem Namen MyKolab.com gestartet. Der aus der Schweiz bereitgestellte Dienst soll...
  4. Picosafe: Sicheres Linux-Gerät mit Verschlüsselung

    Picosafe: Sicheres Linux-Gerät mit Verschlüsselung: Die Embedded Projects GmbH aus Augsburg hat unter der Bezeichnung Picosafe ein sicheres Mobilgerät auf Linux-Basis vorgestellt. Das 120 x 61 x 13...
  5. Was ist für ein sicheres Gentoo für den Altagsgebrauch nötig?

    Was ist für ein sicheres Gentoo für den Altagsgebrauch nötig?: Seit einiger Zeit nutze ich nur noch gentoo. Aus diesem Grund wollt ich mal fragen was alles nötig ist um mein gentoo gegen alltägliche "Gefahren"...