Probleme mit yum

Dieses Thema im Forum "RedHat,Fedora & CentOS" wurde erstellt von faith, 30.04.2007.

  1. #1 faith, 30.04.2007
    Zuletzt bearbeitet: 30.04.2007
    faith

    faith Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich hab da ein Problem mit yum und ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen:

    Ich wollte
    ausführen und dann kam folgende meldung
    Hab dann mal in der yum.conf folgenden Eintrag gemacht
    Das ist der eintrag den wir normal auch bei den Internetoptionen bei Verbindung eintragen.

    Nach dem Eintrag hat sich etwas an der Meldung geändert.
    Nach der mirrolist url:
    Was bedeutet denn die zahl 3128 auf http://http-proxy.izm-m.fhg.de/ ???

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 intelinsider, 30.04.2007
    intelinsider

    intelinsider coffee addicted

    Dabei seit:
    30.04.2005
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tor zur Welt [Hamburg/Barmbek]
    Wie sieht dein Repo File inhaltlich gesehen aus?

    und
    Ansonsten bleibt vorerst einmal die moeglichkeit yum's Cache zu leeren
    Wenn ein Update danach erfolgt es aber wesentlich viel Zeit in Anspruch nimmt aender man die Repositorie Angaben auf 'nur' deutsche Mirror oder installiert mit
    ein dementsprechendes Plugin.


    regards ii
     
  4. faith

    faith Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Inhaltlich sehen bei mir beide Fils aus wie bei dir.

    Ich hab jetzt mal yum clean all gemacht aber wenn ich dann yum update mache kommt wieder die gleiche meldung wie bisher....

    vielleicht hab ich den Proxy auch nicht richtig eingetragen kann das sein? wie gebe ich denn den korrekt ein? hat die :3128 was spezielles zu sagen?
     
  5. dmaphy

    dmaphy Routinier

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Die 3128 ist der Port von dem Proxy-Server (sowie jeder Server an irgendeinem Port lauscht). Da das aber, denke ich, der Standard-Port für Proxys ist, kannst du auch mal versuchen, die Angabe wegzulassen. Ob das allerdings dein Problem löst wage ich zu bezweifeln.
    Fehler 404 sagt ja aus, dass der angefragte Server die Daten nicht finden konnte. Ich kenne yum in diesem Fall dann allerdings anders, nämlich, dass er automatisch zum nächsten Server springt und es da wieder versucht...
     
  6. ppp

    ppp Grünschnabel

    Dabei seit:
    04.05.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo intelinsider,

    die baseurl-Zeilen müssen einkommentiert werden (#-Zeichen löschen):
    baseurl=http://download.fedora.redhat.com/pub/fedora/linux/core/$releasever/$basearch/os/

    Genau das sagt ja auch die Meldung.

    Schöne Grüße
    Philipp
     
  7. dmaphy

    dmaphy Routinier

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Wenn ich das #-Zeichen lösche ist das für mich ein auskommentieren, kein einkommentieren. Ausserdem hat intelinsider statt den baseurls die mirrorlist aktiviert, was durchaus Sinn macht... O.o
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Probleme mit yum

Die Seite wird geladen...

Probleme mit yum - Ähnliche Themen

  1. grub-pc Probleme bei upgrade

    grub-pc Probleme bei upgrade: Hallo, ich habe beim dist-upgrade folgendes Problem: ---------- Nach dieser Operation werden 0 B Plattenplatz zusätzlich benutzt. Trigger für...
  2. Probleme mit YUM

    Probleme mit YUM: Hallo, ich habe CentOs 7 als Dualboot mit Windows 7 auf einen Dell Latitude E5510 installiert. Dies hat soweit auch alles geklappt. Leider habe...
  3. Forscher analysieren Durchsatzprobleme im Linux-Scheduler

    Forscher analysieren Durchsatzprobleme im Linux-Scheduler: Eine Gruppe von Forschern hat Fälle identifiziert, in denen der Scheduler im Linux-Kernel falsche Entscheidungen trifft und die CPUs nicht so gut...
  4. München: LiMux als Sündenbock für IT-Probleme?

    München: LiMux als Sündenbock für IT-Probleme?: Im Münchner Stadtrat soll später in diesem Jahr erneut über den Einsatz von Linux in der Stadtverwaltung diskutiert werden. Die Grünen vermuten,...
  5. BSI-Audit findet keine akuten Probleme in OpenSSL

    BSI-Audit findet keine akuten Probleme in OpenSSL: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat OpenSSL auf seine Sicherheit untersuchen lassen. Die Analyse zeigt vor allem, dass die...