Partitionierung meiner 80GB IDE Platte

Dieses Thema im Forum "Laufwerke / Speichermedien" wurde erstellt von Andi4Linux, 22.06.2004.

  1. #1 Andi4Linux, 22.06.2004
    Andi4Linux

    Andi4Linux Eroberer

    Dabei seit:
    15.05.2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany
    Hallo!

    Ich habe eine 80GB Festplatte und 256MB RAM (wegen swap) und will folgende Partitionierung vornehmen:

    /swap (Die Auslagerungspartition)
    / (Die Systempartition)
    /home (Damit ich meine Daten bei Systemänderung nicht löschen muss)
    /windowsNTFS (Für Grafikprogramme & Spiele)
    /FAT32 (Um Daten zwischen win & linux zu tauschen)

    Da man aber ja nur 4 primäre Partitionen anlegen kann weiß ich jetzt nicht genau wie ich das hinkriege (kann ich ne erweiterte Winpartition mit logischer FAT32 anlegen und dann trotzdem unter Linux auf die FAT32 schreiben?)

    Als System Plane ich SuSE 9.1 und halt XP (NTFS), die FAT 32 is ohne System (das geht doch oda?). Ich hatte auch mal überlegt zwei verschiedene Linuxsysteme zu installen und die von beiden Systemen benutzten Ordner in unterschiedliche Partitionen zu packen - nur wie geht das? Naja ich hoffe das ihr damit klarkommt - tschau und schonmal danke (falls ;-))
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 mormegil, 22.06.2004
    mormegil

    mormegil 100% Werder

    Dabei seit:
    16.05.2004
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim a.d. Ruhr
    Das einzige worauf du achten musst, ist das die NTFS-Partition für Win eine primäre sein muss. Am besten nimmst du dafür hda1 (wenn deine Platte die hda Platte ist).
    Ob die FAT32 primär oder logisch ist ist egal. Auch die Linux Partitionen können ruhig logische Partitionen sein, da Linux auch von diesen gebootet werden kann.
    Am besten legst du die Partiionen alle unter Linux an, und installierst dann erst WinXP. Das einzige Problem bei dieser Vorgehensweise ist, dass Windows dann den Linux Bootloader überschreibt, den musst du dann danach wieder neu installieren.

    Ich hoffe du kannst meinen wie immer etwas wirren Ausführungen folgen...
     
  4. rhythm

    rhythm evolution now!

    Dabei seit:
    02.05.2004
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home
    ich würde es genau anders herum machen! :D erst mit der setup-cd von windows die die ntfs- und fat32-partition anlegen und windows installieren. dann mit linux den rest der platte partitionieren, installieren und fertig. dann bekommst du auch keine probleme mit dem überschreiben des bootmanagers und kannst windows dort direkt mit einfügen.

    wie sagt man so schön: "man/frau installiert das dümmste os zuerst!" :devil: ;)

    ciao, rhythm
     
  5. #4 schwedenmann, 22.06.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    80Gb partionieren

    Hallo


    Mit was du partuionierst ist egal

    entweder alles unter Windoof, oder alles per Linux

    Eine primäre für NTFS
    alles andere in log. Partitionen

    Zu erst Windoof installieren

    Dann Linux in log. Partitionen installieren.

    Booten von Windoof und Linux per lilo oder Grub, das wars.

    MfG
    Schwedenmann
     
  6. #5 NiceDay, 22.06.2004
    NiceDay

    NiceDay Aushilfe

    Dabei seit:
    17.05.2003
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elmshorn
    Ausnahmen bestätigen die Regel. Fedora 1 bzw. Redhat 9 erfordert z.B. unbedingt ne primäre!
     
  7. #6 schwedenmann, 22.06.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    80GB partionieren

    Hallo

    NDO schrieb:
    Ausnahmen bestätigen die Regel. Fedora 1 bzw. Redhat 9 erfordert z.B. unbedingt ne primäre!

    Böse Zungen würden jetzt sagen:
    Its not a bug, its a feature.

    Mfg
    Schwedenmann

    P.S.
    Aurox soll dies Unart auch haben.
     
  8. ozoon

    ozoon Chefdiplomat

    Dabei seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AUT
    Das liegt wohl daran, dass Aurox auf RedHat bzw. Fedora Core 1 basiert
     
  9. #8 Andi4Linux, 22.06.2004
    Andi4Linux

    Andi4Linux Eroberer

    Dabei seit:
    15.05.2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany
    Erstmal Danke!

    Ich partitioniere übrigens mit cfdisk und per live CD vom Diplomingenieur Knopper :D ( wegen den Beiträgen von mormegil & rhythm ;))

    Vorrausgesetzt ich installiere eine primäre NTFS Partition und x viele logische Partitionen. Werden dann nicht alle logischen Partitionen gelöscht wenn ich die primäre Partition lösche. Wenn ja dann würde das bedeuten das Linux vom bestehen der primären NTFS Partition abhängt und das wäre mit verlaub gesagt ziemlich besch...en. ???
     
  10. #9 Andi4Linux, 22.06.2004
    Andi4Linux

    Andi4Linux Eroberer

    Dabei seit:
    15.05.2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany
    Nur um nochmal sicher zu gehen ... auf einer Platte können 4 primäre Partitionen angelegt werden ... eine der vier kann eine erweiterte sein ... innerhalb der erweiterten Partition können mehrere logische angelegt werden.

    Öhm... wie lege ich denn mit cfdisk eine erweiterte an? bei >Neue< kann ich nämlich nur primäre oder logische auswählen

    P.S.: Was ich im letzten post geschrieben habe müsste dann eugentlich quatsch sein ;)
     
  11. #10 mormegil, 22.06.2004
    mormegil

    mormegil 100% Werder

    Dabei seit:
    16.05.2004
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim a.d. Ruhr
    Stimmt jetzt erinnere ich wieder das es so bei Windows war...
    Aber eigentlich sollte das kein Problem sein, leg einfach die primäre für win an und mach den Rest logische Partitionen, dann sollte das so klappen.
    Ich habe meine Partitionen auch alle mit cfdisk angelegt und unter Windows keine Probleme damit.
    Wenn du sie über hast würde ich noch eine so 3-5 GB große Primärpatition auf Vorrat anlegen. Man kann ja nie wissen ob man evtl. mal was anderes (z.B. *BSD) ausprobieren will.
     
  12. #11 Andi4Linux, 22.06.2004
    Andi4Linux

    Andi4Linux Eroberer

    Dabei seit:
    15.05.2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany
    Ich denke ich werde meine Platte jetzt folgendermaßen einteilen:

    30 GB für reiserfs oder ext2 SuSE Linux 9.1 >> primäre

    10 GB für /name/home Verzeichnis >> logische

    20 GB für NTFS Windows XP >> primäre

    10 GB für FAT 32 Datenaustauschpartition >> primäre

    10 GB für mal was neues ausprobieren :) >> primäre

    Eine swap Partition müsste wärend der Installation, glaube ich ,automatisch angelegt werden ?!

    Die logische /name/home/ ermöglicht mir dann mein System neu zu installiern ohne meine Daten jedes mal neu backuppen zu müssen :D
     
  13. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 mormegil, 23.06.2004
    mormegil

    mormegil 100% Werder

    Dabei seit:
    16.05.2004
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim a.d. Ruhr
    Nee eigentlich net. Solltest du vorher machen. Am besten schnippelst du bei deiner 30 GB Suse Partition 512 - 768 MB ab.
     
  15. #13 Andi4Linux, 24.06.2004
    Andi4Linux

    Andi4Linux Eroberer

    Dabei seit:
    15.05.2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany
    Jup - DANKE - nu klappt alles und ich kann sowohl von W... als auch von Linux auf die FAT32 Austauschpartition zugreifen. Ausserdem hab ich noch 10GB frei gelassen. :-)

    P.S.: Gibt es denn irgendein Linux das gegenüber SuSE ganz besondere Vorteile hat welches man mir empfehlen könnte?
     
Thema:

Partitionierung meiner 80GB IDE Platte

Die Seite wird geladen...

Partitionierung meiner 80GB IDE Platte - Ähnliche Themen

  1. Partitionierung: keine primäre Partition mehr frei - was tun?

    Partitionierung: keine primäre Partition mehr frei - was tun?: Hallo :) Ich habe mir einen neuen PC gekauft, komplett neue Hardware; somit auch die Festplatte (SATA). Arbeitstechnisch bin ich auf diverse...
  2. Partitionierung des Servers verändern mit LVM klappt nicht

    Partitionierung des Servers verändern mit LVM klappt nicht: GELÖST: Partitionierung des Servers verändern mit LVM klappt nicht Hallo zusammen, mein Server ist mit einem LVM (Logical Volume Manager)...
  3. Partitionierung einer 750GB Festplatte

    Partitionierung einer 750GB Festplatte: Hallo zusammen. Ich habe mir gestern ein neues HP Notebook gekauft, welches mit einer 750GB Festplatte ausgestattet ist. Auf diese soll nun neben...
  4. Partitionierung: 2 HDs, 1. Linux/Windows - 2. D und /boot, /home ?

    Partitionierung: 2 HDs, 1. Linux/Windows - 2. D und /boot, /home ?: Hallo, bekomme morgen einen Superrechner, werde ihn unter anderem für Audioaufnahmen einsetzen und will ihn geschickt partitionieren....
  5. Partitionierungsplan für Serversystem, so ok?

    Partitionierungsplan für Serversystem, so ok?: Hi. Hier mal ein Partitionierungsplan für ein Serversystem (file+webserver). Würdet ihr da was anders machen? Festplatten: Speicher...