parted live usb stick

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von adji, 14.12.2008.

  1. adji

    adji Grünschnabel

    Dabei seit:
    14.12.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hallo leute,

    erst mal hallo :)

    hoffe das ist der richtige bereich für mein problem...

    ich versuche grade parted magic live usb (partedmagic.com) auf meinem usb stick zu installieren.
    ich bin bisher nach dieser anleitung http://wiki.partedmagic.com/index.php/Creating_the_media (unter live usb system) vorgegangen.
    wenn ich nun versuche von dem stick zu booten bekomme ich "error 17" von grub beim booten gemeldet.

    ich bin folgendermaßen vorgegangen:

    formatierung des sticks als fat32, boot flag gesetzt.
    dann nach anleitung den entpackten ordner auf den stick kopiert und anschließend noche in syslinux /dev/sdb1 => funktioniert nicht :(

    was mache ich falsch?wie bekomm ich das zum laufen :)

    vielen dank schon mal für eure antworten

    gruß

    ps: auf dem anderen laptop wo ich es bisher probiert habe ist bisher nur windows drauf, falls das relevant ist.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwedenmann, 14.12.2008
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Usb

    Hallo


    Was ist denn dann sda, wenn sdb dein USB-Stick ist ?

    mfg
    schwedenmann
     
  4. adji

    adji Grünschnabel

    Dabei seit:
    14.12.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hallo schwedenmann.

    naja sda ist meine normale platte in dem rechner von dem ich dir hier grade schreibe ;)

    sdb ist der usb stick wenn ich ihn einsteck.
     
  5. #4 schwedenmann, 14.12.2008
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Usb

    Hallo


    Ich würde mal sda1 nehmen, für den USB-Stick.

    Wenn du nämlich davon bootest (also im Bios umgestellt ahst auf booten von USB), dann gibts afaik für syslinux kein sda als Festplatte, sondern sda ist dann der usb-Stick, nur so eine Vermutung.

    mfg
    schwedenmann
     
  6. adji

    adji Grünschnabel

    Dabei seit:
    14.12.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    ich glaube du verwechselst da irgendwas...
    ich kann doch nicht einfach sda1 nehmen, dann würde ich mir ja hier an meinem rechner meine /boot partition zerschießen...

    gruß
     
  7. #6 Gast1, 14.12.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.12.2008
    Gast1

    Gast1 Guest

    Und ich würde die Ausgabe von fdisk -l nehmen und nachsehen, was nun wirklich der USB-Stick ist.

    Zum Erzeugen eines bootfähigen USB-Sticks mit FAT16/32-Partition und Syslinux als Bootloader findet man im Netz massenweise Tutorials.

    Der Error 17 ist auch klar, denn GRUB kann AFAIK kein Linux von FAT16/32 booten.
     
  8. adji

    adji Grünschnabel

    Dabei seit:
    14.12.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    nabend,

    also die ausgabe von fdisk -l /dev/sdb lautet folgendermaßen:

    Code:
    fdisk -l /dev/sdb
    
    Platte /dev/sdb: 4009 MByte, 4009754624 Byte
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 487 Zylinder
    Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
    Disk identifier: 0x000b1b99
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sdb1   *           1         487     3911796    b  W95 FAT32
    
    wieso wird dann dort explizit gesagt ich soll fat16/32 verwenden ?(

    so schwer kann das doch nicht sein :(

    gruß
     
  9. Gast1

    Gast1 Guest

    Dann lies mal die Anleitung genau durch, da wird auch explizit gesagt, daß man Syslinux als Bootloader verwenden soll.
     
  10. adji

    adji Grünschnabel

    Dabei seit:
    14.12.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    mhh ja das hilft mir auch nicht weiter.

    was mache ich denn nun konkret falsch?

    gruß
     
  11. Gast1

    Gast1 Guest

    Du wendest nicht die Anleitung so wie beschrieben an und gibst keine Informationen, was Du genau machst.
     
  12. adji

    adji Grünschnabel

    Dabei seit:
    14.12.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    also auf ein neues...

    folgende schritte unternehme ich um das ganze auf meinem stick zum laufen zu bewegen:

    -ich erstelle auf /dev/sdb mit gparted eine fat32 partition sdb1
    -ich setze das boot flag

    kontrolle:

    Code:
       cfdisk (util-linux-ng 2.14)
    
                                  Festplatte: /dev/sdb
                           Größe: 4009754624 Bytes, 4009 MB
                  Köpfe: 255   Sektoren pro Spur: 63   Zylinder: 487
    
        Name        Flags      Part. Typ  Dateisystemtyp   [Bezeichner]  Größe (MB)
     ------------------------------------------------------------------------------
        sdb1        Boot        Primäre   W95 FAT32                         4005,72 
    
    
    Code:
    fdisk -l /dev/sdb
    
    Platte /dev/sdb: 4009 MByte, 4009754624 Byte
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 487 Zylinder
    Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
    Disk identifier: 0x000b1b99
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sdb1   *           1         487     3911796    b  W95 FAT32
    
    -ich entpacke das file pmagic-usb-3.2.zip
    -ich kopiere den inhalt von pmagic-usb-3.2 auf /media/disk (der gemountete stick)
    -ich führe syslinux /dev/sdb1 aus
    -ich kann sehen dass zu den bereits vorhandenen parted magic dateien eine datei ldlinux.sys dazugekommen ist (hat scheinbar funktioniert)


    -ich umounte den stick, entnehme ihn und stecke ihn ins neue bisher nur mit windows xp ausgestattem laptop
    -ich starte das laptop und wähle den stick als bootmedium auf
    -ich bekomme einen grub error 17

    so :hilfe2:

    gruß
     
  13. #12 Gast1, 15.12.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.12.2008
    Gast1

    Gast1 Guest

    //Edit:

    OK, hatte ich falsch in Erinnerung, das mit dem Bootloader selbst in MBR ignorieren.

    Trotzdem ist der Stick nicht bootbar, der GRUB-Error ist nur ein Folgefehler, wahrscheinlich kein geeigneter MBR:

    http://wiki.grml.org/doku.php?id=usb

    Da stehen einige Tricks drin, wie man den MBR von Hand hinbekommt.
     
  14. adji

    adji Grünschnabel

    Dabei seit:
    14.12.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    folgende zeile zeigte erfolg

    :)
    dank dir für deine hilfe :D

    aber eins interessiert mich noch, wie hätte ich das jtzt von hand sehen können dass der mbr fehlt? (fällt mir nur grad hierwegen ein => Check if the usbstick has an valid mbr)

    gruß
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Gast1

    Gast1 Guest

    So zum Bleistift:

    Code:
    dd if=/dev/sdb of=/tmp/ordentlicher_mbr_ja_oder_nein bs=512 count=1
    
    file /tmp/ordentlicher_mbr_ja_oder_nein
     
  17. adji

    adji Grünschnabel

    Dabei seit:
    14.12.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    okay thx nochmal :))
     
Thema:

parted live usb stick

Die Seite wird geladen...

parted live usb stick - Ähnliche Themen

  1. GParted 0.24 erkennt ZFS-Dateisysteme

    GParted 0.24 erkennt ZFS-Dateisysteme: Mit der Freigabe von GParted 0.24 korrigiert das Team diverse Fehler, fügt dem Programm aber auch etliche Neuerungen hinzu. Unter anderem erkennt...
  2. Parted Magic 2014.11.19 mit Boot-Reparatur

    Parted Magic 2014.11.19 mit Boot-Reparatur: Parted Magic ist eine Linux-Distribution für CD oder USB-Stick, die auf Festplattenmanagement spezialisiert ist. Der neuen Version Parted Magic...
  3. Parted Magic 2014.11.19 mit Boot-Reperatur

    Parted Magic 2014.11.19 mit Boot-Reperatur: Parted Magic ist eine Linux-Distribution für CD oder USB-Stick, die auf Festplattenmanagement spezialisiert ist. Der neuen Version Parted Magic...
  4. Parted Magic richtet eine Paywall ein

    Parted Magic richtet eine Paywall ein: Die Mitte August veröffentlichte Version 2013_08_10 der bekannten Partitionierungsdistribution »Parted Magic« kann dem Anschein nach nicht mehr...
  5. Parted Magic 2013_06_15 passt Größe von defekten NTFS-Partitionen an

    Parted Magic 2013_06_15 passt Größe von defekten NTFS-Partitionen an: Die Entwickler der im Wesentlichen auf GNU Parted basierenden freien Live-Distribution zum Bearbeiten von Partitionen aller Art habe ihre...