nvnet & forcedeth

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von icy_wiener, 31.03.2004.

  1. #1 icy_wiener, 31.03.2004
    icy_wiener

    icy_wiener Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany
    Hi,

    meine Netzwerkkarte (Onboard auf nem nforce2-Board) will unter Debian 3.0rc2 nicht so richtig.
    Da der Installations-Kernel(bf24.bin) die Karte nicht unterstützt, habe ich die Kernel-Sourcen von CD installiert und versucht mithilfe des Forcedeth-Patches http://www.hailfinger.org/carldani/linux/patches/forcedeth/forcedeth_2_4_patch_v18.txt die Quellen zu patchen. Das ist leider fehlgeschlagen, also habe ich es mit neueren Quellen versucht.
    Diesmal mit kernel-source-2.4.22-2.4.22.orig vom Debian-Server (unter Windoof gezogen und auf CD gebrannt). Das Patchen mit http://www.hailfinger.org/carldani/linux/patches/forcedeth/forcedeth_2_4_patch_v22.txt hat diesmal wunderbar funktioniert. Auch kann ich mit "make menuconfig" die Karte sehen und als Modul konfigurieren.
    Das Erstellen des Kernels geht noch gut, aber bei "make modules" gibt es wieder einen Fehler:
    -----------------------------------------------------------------------------
    forcedeth.c:1075: parse error before 'nic_irq'
    forcedeth.c:1076: warning: return-type defaults to 'int'
    In function 'nv_open':
    forcedeth.c: 1282: warning: passing argument 2 of 'request_irq_RSMG_0c00f20d' from incompatible pointer type
    In function 'nv_probe':
    forcedeth.c:1366: warning: inmplicit declaration of funktion SET_NETDEV_DEV
    forcedeth.c:1366: structure has no member named 'dev'
    forcedeth.c:1494: waring: implicit declaration of funktion 'free_netdev'

    make[2]: *** [forcedeth.o] Error1
    make[2]:Leaving directory /usr/src/kernel-source-2.4.22-2.4.22.orig/drivers/net

    make[1]: *** [_modsubdir_net] Error2
    make[1]: Leaving directory /usr/src/kernel-source-2.4.22-2.4.22.orig/drivers
    make: *** [_mod_drivers] Error2
    -----------------------------------------------------------------------------
    Ich kann mit dem Fehler leider nix anfangen, weiß jemand Rat?

    So leicht wollte ich mich aber nicht entmutigen lassen und habe versucht das Kernel-Tar-File von http://www.nvidia.de/object/linux_nforce_1.0-0261_de zu kompillieren. Leider gibt es auch hier wieder Fehler, welche ich euch nicht vorenthalten möchte ;-)
    --------------------------------------------------------------------------------
    /usr/include/linux/module.h:21:linux/modversions.h
    no such file or directory
    make[1]: *** [nvnet.o] Error1
    make[1]:Leaving directory /tmp/nforce/nvnet
    make: *** [nvnet_make] Error2
    --------------------------------------------------------------------------------
    Auch mit diesem Fehler kann ich leider nix anfangen.

    Oder kennt jemand noch eine dritte Möglichkeit die Onboard-Karte auf nem nForce-Motherboard unter Debian zum Laufen zu bekommen?

    Viele Grüße
    Philip
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NaRF

    NaRF Hatifschnacke

    Dabei seit:
    15.05.2003
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedberg (Hessen)
    ich had das epox-8rda3+ board mit nforce 2 chipsatz.

    meine onboard-netzwerkkarte funktioniert wunderbar mit dem module 8139too (ganz normal im standardkernel, ohne irgendwelche patches)
     
  4. #3 icy_wiener, 01.04.2004
    icy_wiener

    icy_wiener Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany
    Ich habs jetzt hinbekommen.
    Für alle dies interessiert:

    Man finde nach etlichen Versuchen nen Kernel bei dem es mal funktioniert.
    Hab es mit der Version 2.4.25 von kernel.org geschafft.
    Patchen ging ohne Fehler und Kompillieren auch.

    Jetzt noch eine Frage:
    Da meine Karte jetzt läuft, wie kann ich einstellen, dass der Treiber automatisch geladen wird? Oder muss ich bei jedem Start einfach 'modprobe forcedeth' ausführen lassen?

    Wie kann ich die Karte konfigurieren? mit 'ifconfig eth0 192.168.0.99' hab ich den Gerät schon ne IP zugewiesen, jetzt fehlen noch DNS-SErver und Gateway. Wie kann ich diese Einstellungen permanent speichern?

    Grüße
    Philip
     
Thema:

nvnet & forcedeth