kann NTFS Partition nicht öffnen

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von Gebath, 12.01.2006.

  1. Gebath

    Gebath Guest

    ich habe jetzt erfolgreich Ubuntu 5.10 auf meinem Acer TM 8102WLMi. Nach einiger Herumbastlerei hat auch der xserver funktioniert. ich habe mir bereits ein passwort auf root gelegt da ich das für wesentlich einfacher halte. Nun aber zu meinem Problem: Auf meinem Desktop befinden sich die Partitionen sda1 und sda5 (kA warum nicht 2 is aber so) das sind beides NTFS Partitionen auf denen ich gerne lesezugriff hätte. ich kann sie allerdings nicht öffnen (kommt ne fehlermeldung) obwohl sie eingehängt sind. der besitzer der Partitionen ist root (klar) aber als der kann ich mich nicht am anmeldebildschirm einloggen sondern nur im textmodus. Dort weiß ich allerdings nicht wie ich die Zugriffsrechte ändern kann kann mir bitte wer helfen?

    Ich hätte auch schon versucht die wichtigen Daten der Partitionen auf eine neu erstellte FAT32 Partition zu transportiteren allerdings erscheint die unter ubuntu dann wieder nicht. bin halt eint totaler linux anfänger und schonmal glücklich es bis auf den Desktop geschafft zu haben. Jetzt weiß ich allerdings nicht weiter:hilfe2:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hannes3, 12.01.2006
    Hannes3

    Hannes3 Doppel-As

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Da wäre jetzt der inhalt deiner /etc/fstab recht angebracht!

    must mal schaun ob dort die so ungefähr eingetragen sind

    /dev/sdaX /mountpunkt ntfs defaults,user 0 1

    Das user sagt dem das du als benutzer in der Gruppe es benutzen darfst und auch mounten.

    MFG Hannes
     
  4. Gebath

    Gebath Guest

    so wiedermal ne noch blödere frage als das problem:
    ich komme bis /dev/sda
    da gibts jetzt kein "sdaX" also vermute ich du meinst mit X die Ziffer der Partition. aber wo gehts dann weiter?
     
  5. Xanti

    Xanti Mouse Organist

    Dabei seit:
    05.09.2004
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    0
    Wie Hannes3 schon sagte, wäre der Inhalt der "/etc/fstab" nicht schlecht.
     
  6. Gebath

    Gebath Guest

    ok hier also der inhalt der fstab:
    #/etc/fstab: static file system information
    #
    #<file system> <mount points> <type> <options> <dump> <pass>
    proc /proc proc defaults 0 0
    /dev/sda6 / ext3 defaults, errors:remount-ro 0
    /dev/sda1 /media/sda1 ntfs defaults 0 0
    /dev/sda5 /media/sda5 ntfs defaults 0 0
    /dev/sda7 none swap sw 0 0
    /dev/scd0 /media/cdrom0 udf, iso9660 user, noauto 0 0

    demnach fehlt das was mir gesagt wurde was wohl auch zu dem Fehler führt. Die Datei ist allerdings schreibgeschützt und das wird vermutlich nur root ändern können. Wie kann ich das machen? oder gilt für root der schreibschutz nicht? außerdem wo geben ich das dann genau ein was Hannes3 geschrieben hat? kann mir wer diese fstab so editieren dass sie genau passt? wäre echt klasse. Achja und was ist der error bei meinem Wurzelverzeichnis? ist das weil das OS da drauf ist und er es deswegen nicht aushängen konnte?
     
  7. #6 supersucker, 12.01.2006
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    die fehlermeldung wäre auch interessant gewesen...

    woher weisst du das wenn du sie nicht öffnen kannst?

    kriegst du ne fehlermeldung wenn du

    Code:
    mount -a
    ausführst?

    und hast du die ntfs-treiber installiert?
     
  8. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Ich wuerde die NTFS-Partitionseintraege in der fstab nicht einfach nur auf 'default' setzen, sondern mindestens auf 'default,ro' besser noch auf 'ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8'. Ansonsten kann man die ja auch "per Hand" einhaengen und muss nicht diese seltsamen Desktop-Icons benutzen, denn wer sagt dir denn, dass bei denen der richtige Mount-Befehl hinter sitzt? Daher einfach mal

    mount -t ntfs /dev/sda1 /media/sda1

    versuchen. Selbiger Befehl sollte auch fuer die sda5 funktionieren. Evtl. reicht auch ein einfaches

    mount /media/sda1

    aus.
     
  9. #8 Hannes3, 12.01.2006
    Hannes3

    Hannes3 Doppel-As

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    #/etc/fstab: static file system information
    #
    #<file system> <mount points> <type> <options> <dump> <pass>
    proc /proc proc defaults 0 0
    /dev/sda6 / ext3 defaults, errors:remount-ro 0
    /dev/sda1 /media/sda1 ntfs defaults,user 0 0
    /dev/sda5 /media/sda5 ntfs defaults,user 0 0
    /dev/sda7 none swap sw 0 0
    /dev/scd0 /media/cdrom0 udf, iso9660 user, noauto 0 0

    Hab heut nen sozialen Tag *G* villeicht gehts so !

    ach ja mit root in der shell kommste mit dem cd befehl in andere Ordner!
    sudo su
    cd /media/sda1
     
  10. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    @Hannes3: Ich empfehle trotzdem fuer NTFS-Partitionen die Mount-Optionen

    ro,users,gid=users,umask=0002,nls=utf8

    Ausserdem fehlt bei sda6 am Ende eine 0. ;)
     
  11. Gebath

    Gebath Guest

    da muss ich mich jetzt entschuldigen das dachte ich auch aber irgendwie hab ich keine gefunden hab jetzt nachgesehen und da war ne scrollleitse unten (*selbsthau*).
    Kannst du mir die 2 Zeilen mit deinem Vorschlag in editierter Form posten und mit erklären wie ich den schreibschutz aufhebe?
     
  12. #11 Hannes3, 12.01.2006
    Hannes3

    Hannes3 Doppel-As

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    @theton Hab mich halt auf die wesentlichen Zeilen worum es ging konzentriert da kommt das schon mal vor ! ;-) Okay wenn du sagst das das besser ist ! hatte nur ma rausgefunden das des so geht ! Hat mich mit ntfs mounten sonst noch net so beschäftigt hab so selten was mit ntfs zu mounten *G* :)) .
     
  13. #12 Wolfgang, 12.01.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Wenn schon umask dann richtig.
    Code:
    /dev/sda1 /mnt/sda1 ntfs ro,users,uid=1000,gid=1000,umask=0222,nls=iso8859-15,show_sys_files=true 0 0
    /dev/sda5 /mnt/sda5 ntfs ro,users,uid=1000,gid=1000,umask=0222,nls=iso8859-15,show_sys_files=true 0 0
    uid=die deines users 1000 ist IMHO default für den ersten User
    gid=die deines users 1000 ist IMHO default für die Gruppe des ersten User
    nls= der deines verwendeten Zeichensatzes unter Linux -> Bekommst du mit locale in der Shell raus.

    als root in der shell
    vi /etc/fstab
    <ESC>i
    cursor mit Pfeiltaste in die Zeile und schreiben
    wenn fertig:
    <ESC>:wq<ENTER>

    <ESC> bedeutet Escape-Taste
    danach
    mount /dev/sda[5,1] -o remount

    Den Schreibzugriff möchtest du lieber nicht entfernen, es sei denn dir sind die Daten nicht wichtig.
    Obwohl, dann hättest du das Problem mit ntfs bald los...:devil:

    So nun war ich zwar nicht sozial aber hoffentlich hilfreich...
    hüstel
    Gruß Wolfgang
    PS
    :rtfm: mount umask
     
  14. Gebath

    Gebath Guest

    hab jetzt folgende zeilen gemacht:
    zeile 1:
    /dev/sda1 /mnt/sda1 ntfs ro,users,uid=1000,gid=1000,unmask=0222,nls=iso8859-15,schow_sys_files=true 0 0

    zeile 2:
    /dev/sda5 /mnt/sda5 ntfs ro,users,uid=1000,gid=1000,unmask=0222,nls=iso8859-15,schow_sys_files=true 0 0

    dann gespeichert und rausgegangen. danch hab ich neu gestartet (reboot).
    Ergebnis: hat nix gebracht sind immer noch nicht lesbar. Hab ich mich wo vertippt oder was falsch gemacht?
    Hab mir außerdem nach der Installation ne Fat32 Partition angelegt (ja ich weiß das ist mir spät eingefallen) um Datenaustausch mit Windoof zu ermöglichen aber die wird auch beim neustart nicht erkann kann mir wer die 3 zeilen die ich brauche (für beide ntfs und die fat32 partition) posten? ich steh da grad komplett an
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    man mount
    man fs
    man fstab
     
  17. #15 Delmenhorster, 13.01.2006
    Delmenhorster

    Delmenhorster Senior

    Dabei seit:
    05.01.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    unmask muss umask heissen!
     
Thema:

kann NTFS Partition nicht öffnen

Die Seite wird geladen...

kann NTFS Partition nicht öffnen - Ähnliche Themen

  1. Ntfs wird nicht richtig erkannt

    Ntfs wird nicht richtig erkannt: hi, mal wieder ein seltsames Problemchen..... Linux erkennt die Windows 7 boot Partition (NTFS) nicht, obwohl er die Backup Partition erkennt...
  2. kann nicht auf die NTFS Festplatte zugreifen

    kann nicht auf die NTFS Festplatte zugreifen: Hallo, ich bin neu hier :hilfe2: ich habe folgendes problem: ich hatte opensuse 10.3 auf meiner notebook festplatte und habe wohl beim...
  3. kann auf ntfs nix schreiben (auch nicht als root)

    kann auf ntfs nix schreiben (auch nicht als root): hall, ich habe mir leztens die neue version von debian runtergeladen, installiert , xampp usw draufgemacht, alles kein problem, nur an der fstab...
  4. NTFS-PARTITION kann nicht gelesen werden

    NTFS-PARTITION kann nicht gelesen werden: Hallo, ich hab ne USB platte m,it 160 gb welche in 2 partitionen aufgeteilt ist. eine par. hat 30gb und is ne fat32 die andere hat 130 gb und...
  5. Kann Datein auf NTFS Patrition nicht finden

    Kann Datein auf NTFS Patrition nicht finden: Kann Dateien auf NTFS Patrition nicht finden hallo linux freaks, ich habe folgendes Problem und zwar auf einer Partition (NTFS) habe ich...