fragen zu: partitionen/container verschlüsseln & ntfs-platte ersetzen/einbinden

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von a|mni, 20.02.2005.

  1. a|mni

    a|mni Grünschnabel

    Dabei seit:
    20.02.2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    habe als debian/sarge-neuling zwei fragen:

    1) wie kann ich verschlüsselte container anlegen (ähnlich wie bei truecrypt), bzw macht es sinn sich die gesamte swap/tmp-partition aus datensicherheitsgründen zu verschlüsseln und wenn ja, wie macht man dies am besten?

    und

    2) in meinem pc habe ich 2 platten, wobei auf der kleineren jetzt debian oben ist und auf der zweiten noch 2 partitionen mit NTFS (von winXP) - die beide mit bildern, musik und videodaten gefüllt sind - oben sind.
    kann ich diese beiden winxp-NTFS-partitionen jetzt auch seperat unter debian mounten oder nur die gesamte platte als ganzes oder funktioniert das so überhaupt nicht?
    soweit ich mitbekommen habe wäre zumindest read-only möglich, was in dem fall nicht so viel machen würde, solange ich mit die videos und musik einfach unter debian anschauen/hören könnte.

    wenn das so funktioniert, wie lauten die notwendigen befehle um die platte zu mounten?

    (oder sollte ich doch auch gleich - unter enormer anstrengung - diese medienfestplatte auf ex3 umstellen? würde es dann auch sinn machen diese doch recht große festplatte zwecks datensicherheit in mehrere partitonen zu unterteilen [hab ich unter winxp so gemacht, damit bei fehlern nicht gleich alle daten der festplatte draufgehen] oder reicht eine?)


    hoffe es ist nicht zu verwirrend geschrieben und auf hilfreiche antworten :)


    mfg a|mni
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Phate

    Phate Frickler/Kellerkommunist

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Zu 1):
    Ich kenne truecrypt nicht, evtl. ist Dir mit folgendem geholfen:
    Mit dmcrypt kannst Du Deine Partitionen verschlüsseln.
    Sind zwar für Gentoo, aber für einen ersten Blick und Anhaltspunkt dürfte es reichen:
    http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-242488-start-0.html
    Für swap:
    http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-279472-start-0.html

    Zu 2)
    Man kann nur Partitionen mounten, daher schreib in Deine /etc/fstab folgendes:
    Code:
    /dev/hda1               /win/C          ntfs            users,exec,auto,umask=000     0 0
    
    wobei Du /dev/hda1 durch Deine Partition ersetzen mußt. Welche das genau ist, verrät Dir ein cfdisk
    /win/C ist Dein mountpoint, kannst Du beliebig machen.

    Natürlich brauchst Du noch ntfs-Unterstützung im Kernel.

    Gruß
     
  4. a|mni

    a|mni Grünschnabel

    Dabei seit:
    20.02.2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    ok

    danke für die antwort.

    eine frage noch:
    würden mehrere /home-paritionen unter linux die datensicherheit erhöhen oder bringt das nichts (bzgl widerherstellung bei plattenfehler oder ähnlichen)?

    habt ihr mehrere partitionen wo ihr eure daten abspeichert oder nur eine?
     
  5. Phate

    Phate Frickler/Kellerkommunist

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hmm also für meine Daten habe ich mehrere Partitionen, allerdings nicht unter /home (schließlich gehört da nur das home-Verzeichnis deiner/s user/s hinein).
    Bei mir sind alle ext3-Partitionen unter /mnt und alle Windows-Partitionen unter /win gemountet.
    Aber wie du das letztlich machst, ist schnurzpiepegal. :)

    Mehrere Partitionen erhöhen die Sicherheit natürlich, schließlich wird beim Zerstören einer Partition nu rine Teil der Daten vernichtet, und nicht alles. Oder nur die eine Festplatte, nicht alle, die in Deinem Rechner sind usw...
     
  6. a|mni

    a|mni Grünschnabel

    Dabei seit:
    20.02.2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    danke für deine hilfe

    hab jetzt noch eine kurze frage (deshalb auch kein eigener thread):
    bei meiner sarge-version war auch gleich eine 0.9er-firefox version dabei, die ich mittels "apt-get --purge remove mozilla-firefox" auch deinstalliert habe um mir die aktuelle version zu installieren.
    diese habe ich auch heruntergeladen, entpackt und mittels terminal mit "./firefox-installer" installiert (startet auch alles wunderbar).
    doch sobald ich das firefox-fenster schließe (das sich nach der installation öffnet) weiss ich nicht mehr wie ich firefox wieder starte, bzw wie ich eine verknüpfung auf meinem gnome-desktop hinbekomme.

    stehe da leider völlig an ?(
     
  7. #6 Goodspeed, 22.02.2005
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Gegenfrage ... warum nimmst Du nicht die die aktuelle Version von Sarge?
    Version: 1.0+dfsg.1-2
     
  8. a|mni

    a|mni Grünschnabel

    Dabei seit:
    20.02.2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    die version war bei einer chip ausgabe (1/2005) dabei und ist so eh halbwegs aktuell.
    wäre mein problem behoben wenn ich jetzt update & upgrade machen würde?

    eigentlich ist es ein sehr grundlegendes problem: was ist bei debian mein equivalent zur "systemsteuerung -> software" bei windows?
    wie kann ich firefox starten (die version die ich wie oben installiert habe) wenn ich keine verknüpfung bei gnome habe und nicht die ausführbare datei im hineininstallierten ordner finde?
     
  9. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    sowas wie systemsteuerung->software gibts eigentlich nicht, aber du kannst synaptics als grafisches frontend fuer apt-get benutzen.

    Wenn im Ordner, in dem du Firefox installiert hast keine ausfuehrbare Datei ist, ist er nicht richtig installiert. Normalerweise sollte sich dort nämlich eine ausführbare Datei namens firefox finden. Vielleicht sind ja auch einfach die Rechte für diese Datei nicht richtig gesetzt, also kein +x.
     
  10. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Goodspeed, 23.02.2005
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Ich glaube, die Frage zielt eher dahin, warum auf dem Gnome-Desktop kein Icon ist.

    Tipp mal in ne Konsole (wie heißt das bei Gnome? Ich glaub, das nutzt kein xterm ...) "mozilla-firefox" oder nur "firefox" ... startet der dann?

    Wie Du selbst das Icon anlegen kannst bzw. ob es sowas wie ne "Anwendungssuche" gibt, weiß ich nicht.

    Mein Vorschlag:
    1. Lesen von www.debiananwenderhandbuch.de
    2. den von Hand installierten Firefox runter schmeißen (normalerweise kann man mit dem Installer auch deinstallieren)
    3. /etc/apt/sources.list anpassen (k.A. was da derzeit drin steht ... schätze mal irgendwas mit cdrom)
    4. apt-get update
    5. apt-get upgrade bzw. apt-get dist-upgrade ... je nachdem, wieviel "hängen bleibt"
    6. apt-get install mozilla-firefox

    Dann müßten auch automatisch die Icons im Gnome angelegt werden ... soweit ich weiß.
     
  12. a|mni

    a|mni Grünschnabel

    Dabei seit:
    20.02.2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    danke für eure hilfe
    hab jetzt wieder den debian-firefox oben (schätze das update auf 1.0.1 wird dann in ein paar tagen auch über apt-get upgrade verfügbar sein)

    nur leider kann ich keinen starter unter anwendungen>internet anlegen
    (kam auch keiner mit der installation von debian-firefox)

    funktioniert einfach nicht
    kann zwar auf "neuen eintrag zum menü hinzufügen gehen" und dort alles eingeben und bestätigen, jedoch erscheint dannach keiner
    (liegt es daran dass ich nur als root einträge hinzufügen kann? wäre seltsam)

    bitte um belehrung
     
Thema:

fragen zu: partitionen/container verschlüsseln & ntfs-platte ersetzen/einbinden

Die Seite wird geladen...

fragen zu: partitionen/container verschlüsseln & ntfs-platte ersetzen/einbinden - Ähnliche Themen

  1. Sicherheitsfragen zu PHP-Anwendungen auf der Webseite

    Sicherheitsfragen zu PHP-Anwendungen auf der Webseite: Hallo miteinander, habe eine kleine Webseite (4 Jahre statisch, keine Sicherheitsprobleme bisher) und ich frage mich, wie sicher die Verwendung...
  2. Fragen zu find

    Fragen zu find: Hallo an alle, Ich bin ziemlich neu in der Linux Welt und habe paar frage Ich soll alle Datein im system finden die vor weniger als drei Tagen...
  3. Sicherung der Systempartition inkl. Bootloader + ein paar Verständnisfragen

    Sicherung der Systempartition inkl. Bootloader + ein paar Verständnisfragen: Hallo, ich habe 2 Mediacenter-PC im Wohn- und Schlafzimmer in denen jeweils Ubuntu auf einer SSD installiert wurde. Einer läuft mit einem Bios,...
  4. Freedomvote: Zehn Fragen über digitale Freiheiten für die Schweizer Parlamentswahl

    Freedomvote: Zehn Fragen über digitale Freiheiten für die Schweizer Parlamentswahl: Die FSFE Schweiz und die Swiss Open Systems User Group haben eine Kampagne gestartet, die die Kandidaten zu Themen wie Netzpolitik und freie...
  5. Mozilla: Fragen und Antworten zu WebExtensions

    Mozilla: Fragen und Antworten zu WebExtensions: Mozilla hat mit einem FAQ auf die Aufregung reagiert, die die Ankündigung der Einstellung der bisherigen Erweiterungsschnittstelle verursachte....