Diveres Anfängerfragen

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von Jordy, 10.02.2007.

  1. Jordy

    Jordy I. C. Wiener

    Dabei seit:
    10.02.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits!

    Ich habe grade mein erstes Linux installiert Suse 10.2. Mit KDE.

    Ich habe es geschafft die Platten richtig zu partitionieren und habe inzwischen von Windows aus Zugriff auf alle EXT3 Partitionen auf dem selben Computer (wenn man migrieren will, ist das praktisch). Datenaustausch ist also kein Problem.

    Jetzt stellen sich mir mehrere Probleme, bei denen ihr mir bestimmt helfen könnt.

    1. GCC
    Die Hoffnung, meinen Drucker Konica Minolta magicolor 2300W zum Laufen zu bringen habe ich noch. Genau wie mein Netodragon PCI Modem. Für beides gibts Treiber. Aber die müssen compiliert werden. Laut http://distrowatch.com/table.php?distribution=suse gibt es in Suse bereits einen GCC. Aber wo? Ich finde ihn nicht. Und die Bash (wie das CLI offenbar heißt) auch nicht. Wie kann ich also den GCC aktivieren?

    2. Bildschirmschoner/3D
    Ich wollte einen 3D-Bildschirmschoner testen. Leider sagt Suse mir, ich habe keine 3D-Hardware. Allerdings sollte das mit meiner NVidia GeForce 6600 gehen, oder? Richtig erkannt hat er sie jedenfalls. Muss man da irgendwas aktivieren?

    3. Einstellungen
    Kann es sein, daß sich viele Einstellungen doppelt finden? Da wäre zum einen Yast. Das ist an sich gut verständlich. Dann gibt es da im Start-Menü noch das "KDE Control Center". Der Aufbau ist Yast sehr, sehr ähnlich. Viele Yast-Einstellungen gibt es dort auch nochmal. Diese Rendundanz habe ich schon bei Windows gehaßt, aber hier scheint es auf die Spitze getrieben. Warum?

    4. Graka-Auflösung und Bildwiederholfrequenz:
    Ich wollte natürlich Auflösung und Bildfrequenz einstellen. Vorzugsweise genau wie bei Windows (1280x1024, 85Hz). Hat nicht geklappt, trotz richtiger erkannter GraKa und richtig eingestelltem Monitor.
    Erstmal war ich völlig verwirrt, dass man sowohl über Yast (in den Hardware-Optionen) als auch über das "KDE Control Center" sowohl Auflösung als auch Frequenz wählen konnte. Warum gibts das zwei mal?
    Es scheint dass das eine Einfluss auf das andere hat. Jedenfalls konnte ich bei den Desktop-Einstellungen niemals eine höhere Auflösung einstellen, als bei der Hardware zugelassen.
    Aber die Frequenzen waren immer krumm. Es war mir völlig unmöglich die unter Windows verwendeten 85Hz zu wählen. Es standen 88Hz, 79Hz und ähnliches zu Auswahl. Und das veränderte sich auch noch :( Warum? Wie kommt das zustande?
    Merkwürdigerweise hat sich dann noch ein Ding namens XFine gemeldet, mit dem sich offenbar die Bildposition einstellen lässt. Habe ich auch geschafft (wenn man mal davon absieht, das zwischendrin das Bild einen Satz nach Rechts gemacht hat und kein Knopf mehr an der richtigen Stelle angezeigt wurde). Aber da hat es zwei Dinge, die mich völlig verwirren: Eine sich verändernde Hz-Anzeige (die aber auch niemals einen glatten Wert angenommen hat) und eine große, sich verändernde 7-Segment-Zahl links oben, um die 29. Was soll die Zahl bedeuten?

    5. Windows-Partitionen
    Dann noch bezüglich Zugriff auf Windows-Partitionen dr Festplatte. Zuerst habe ich nachgelesen: Laut WWW gibt es mehrere Möglichkeiten auf Windows-NTFS-Partitionen auf dem selben Rechner zuzugreifen: Zuerst mal soll es da einen "mount" Befehl geben. Dann soll es möglich sein, Samba zuinstallieren. Und letztendlich gibt es da noch ein Projekt Namens "Captive".
    Ich versteh's nicht. Wenn ein einfaches "mount" schon reicht, dann hat Suse doch bereits ein File-System für NTFS an Bord?! Wozu also noch Samba? Wozu noch ein File-System nachinstallieren?
    Und jetzt die Krönung meiner Verwirrung: Ich *HABE* bereits Zugriff auf die Partitionen! Per Zufall habe ich ein Verzeichnis "root\windows" mit zwei Unterverzeichnissen "C" und "D" gefunden, die offenbar den Inhalt meiner Window-Partitionen widerspiegeln! :think:
    Ist also doch schon etwas entsprechendes vorinstalliert? Wozu dann die vielen anderen Empfehlungen im Netz?

    6. Beim Installieren habe ich mal aus Neugier diesen ominösen BIOS-Check laufen lassen. Zu meiner Überraschung ist er mit irgendwelchen Skript-Fehler abgestürzt. Ist das bekannt?

    7. Daten
    Wo speichere ich eigentlich Daten hin? Unter Windows habe ich eine extra Datenpartition mit meinen entsprechenden Dateirechten eingerichtet. Und wie macht man das üblicherweise unter Linux? Unterordner auf der home Partition? Oder noch eine zusätzliche Partition? Gibt's einen passenden Ordner schon? Wie kann ich Daten für andere Benutzer auf dem Rechner zugreifbar machen, home ist ja für mich persönlich!?

    8. Installationsdateien
    Wenn ich die Wahl zwischen einen .tar.gz und einem .rpm habe, was nehme ich dann? Wie installiert man überhaupt ein RPM? Bei den Archiven scheinen komplizierte Anleitungen nötig zu sein. Ist das bei RPMs einfacher? Sind RPMs eigentlich nur Treiber oder kann jede Software als RPM kommen?

    9. Backup
    Reicht es für ein Backup einfach alle Dateien der home und root Partitionen zu kopieren (z.B. auf USB-HD) und diese ggf. zur Wiederherstellung einfach zurück zu kopieren? Habe ich zumindest gelesen. Erstaunt mich allerdings. Hat es auf Linux Vorteile ein Backup-Programm zu benutzen? Welches ist gut?

    10. Samba
    Offenbar kann man Samba nachinstallieren. Wenn ich jedenfalls die Samba-Konfiguration öffne, fragt mich KDE ob ich nachinstallieren möchte. Wenn ich mich dann auf die Samba-Installation einlasse, fragt er mich irgendwann nach einer CD... installiert habe ich aber von DVD und den Datenträgernamen kenne ich natürlich nicht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ritschie, 10.02.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2007
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Viel Fragen auf einmal ;) Vielleicht wär es gescheiter gewesen, jedes Problem einzeln im entsprechenden Unterforum anzusprechen. Das ganze hier wird sicher in Lauf der Zeit unübersichtlich.

    Ich fang mal mit Punkt 2 an:
    Du brauchst 3D-Unterstützung. Der standardmäßige nv-Treiber unterstützt das jedoch nicht. Du brauchst dazu den proprietären Treiber von der NVidia-Homepage -> http://www.nvidia.de/object/linux_de.html

    Gruß,
    Ritschie
     
  4. #3 Yogibaer, 10.02.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2007
    Yogibaer

    Yogibaer Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    2300W Installation

    Zum Punkt 1.
    zunächst solltest Du das rpm bei souceforge.net geholt werden. ist die Versionsnummer 0.51. diese wird mittels rpm -i installiert und dann kann man mit CUPS den Drucker installieren. Falls Du eine Erklärung brauchst, kann ich die später geben. Verwende nicht USB, da kann es Probleme geben. Mit dem Druckerkabel an LPT1: geht es zumindest bei mir.
    zu Punkt 8:
    ein prpm installiert man in der Konsole. Terminal aufmachen und dann mit su als root anmelden. Dann in das Verzeichnis wechseln, in dem das zu installierende rpm liegt. Dann wie oben geschrieben mit rpm -i "Dateiname".rpm installieren. Mit -man rpm- bekommt man übrigens auch eine Hilfestellung, welche Optionen möglich sind.
     
  5. daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Zu Punkt 1: GCC musst du unter SuSE erst via Yast nachinstallieren... zumindest bei 10.1 musste ich des noch machen

    Zu 5: Naja, das ist bei jeder Distribution anders und u.U. nicht vom Start weg soweit eingerichtet wie bei dir ;) Samba allerdings ist eher dafür da, auf Windowsfreigaben zuzugreifen, bzw. Freigaben für Windowsclients zur Verfügung zu stellen.

    Zu 7: Jop, Unterordner in /home/<benutzer>. Für alle Benutzer würd ich ein /home/alle - Verzeichnis oder so anlegen und die Rechte entspr. anpassen. kA, die Frage hat sich mir egtl so noch nie gestellt ;)
     
  6. #5 Jordy, 10.02.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2007
    Jordy

    Jordy I. C. Wiener

    Dabei seit:
    10.02.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    @Alle: meine Güte seid ihr schnell! Da keimt Hoffnung auf :-) Wenn das jetzt auch noch alles klappt, werde ich demnächst eigenständig einen weiteren unfreiwilligen Windows-Benutzer mit Linux infizieren :-)

    @Ritschie:

    Naja, stell dir mal vor, ich hätte 10 Postings in wenigen Minuten gemacht, was hätten die Leute dann gesagt? ;-)

    2. Bin dabei das .run File runter zu laden (oh Graus, noch ein Installerformat neben RPM und Archiv?!). Ich hoffe die GeForce 6600 wird unterstützt, so ausdrücklich steht das nämlich nirgends.
    Was du sagst, heißt auch, auf der OpenSUSE DVD sind nicht die Herstellertreiber enthalten sind, sondern z.T. unvollständige (aber vermutlich offene) Treiber? Schade das der Installer solche Tipps nicht gibt, sondern man selbst entdecken muss, dass es noch einen besseren Treiber gibt, als den mitgelieferten.

    @Yogibaer:

    1. Ok. RPM Runtergeladen. Sobald ich neu booten kann (da laufen grad ein paar Downloads) starte ich mal Suse und probiere die Installation. Den CLI werde ich probieren.

    8. Dass es keine Methode gibt, eine RPM per Maus zu installieren, wundert mich aber... zumindest wenn ich mich als "root" anmelde (was ich natürlich tue, wenn ich viel zu installieren habe) hätte ich das erwartet. Ich nehme an, den Befehl "rpm" benutzt man dann auch, wenn man eine Software wieder loswerden will?
    Noch eine allgemeine Frage: Wo installieren sich bei Linux eigentlich *Anwendungsprogramme*? Werden die übers ganze System verteilt (so wie bei Windoofs) oder landen die komplett und sauber in einem separaten Verzeichnis (ähnlich wir früher beim Amiga)?

    @daboss:

    1. Per Yast nachinstallieren? Wo? Sind die Daten dazu schon auf der DVD bzw. auf der HD oder muss ich noch was runterladen?

    5. Naja, ok, Samba also nur für Freigaben. Kann trotzdem nicht schaden, falls ich mal Besuch bekomme, mit Laptop. Wie installiere ich Samba? Wie gesagt, eine CD habe ich gar nicht, aber es wird eine verlangt.

    7. Tja, Anfängerfragen :-) Das mit /home/alle ist ok, aber wie vergibt man unter Linux überhaupt Rechte?! Ich bin da völlig M$-verdorben :-(
     
  7. #6 daboss, 10.02.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2007
    daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Neues 8. Jop, die Dateien werden z.T. in die ... *passenden* Verzeichnisse verteilt... (zu den Verzeichnissen generell (bzw. "was liegt in welchem Verzeichnis?") hilft dir vllt die Übersicht in http://www.selflinux.org/selflinux/html/verzeichnisse_unter_linux01.html#d22e38)

    Deinstalliert wird entweder auch über Yast, oder rpm -e <packetname>, oder (falls du mal direkt kompilieren willst/musst) make uninstall oder ein vom Programm/Treiber erstelltes Script.

    1. Die sollten auf der DVD drauf sein, jop. Allerdings kannst du in den Yast-Optionen auch Online-quellen eingeben (Die ich für Suse allerdings leider grad net im Kopf hab ;) ) und die DVD/CD als Quelle deaktivieren.

    2. siehe 1. ;)

    3. Rechte verteilst du mit chmod <dreistelligeNr>.
    Die Nummer stellt die Rechter für "owner group others" da und wird, je nach gewährten Rechten addiert. (1 := ausführen, 2:= schreiben, 4 := lesen). Vollzugriff für alle Benutzer wäre also chmod 777. (siehe zbsp auch http://www.goldmann.de/linux-rechte-f%FCr-datei-und-verzeichnis_tipp_203.html)

    Eigentümer und Gruppenzugehörigkeit der Dateien änderst du via chown/chgrp
     
  8. #7 Yogibaer, 10.02.2007
    Yogibaer

    Yogibaer Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    rpm usw

    Also, wenn du dich mit Linux vertraut machen möchtest, mußt Du glaube ich noch ein wenig mehr darüber lesen. Da findet man dann auch, wo welche Progs gespeichert sind usw. Das ist eigentlich alles irgenwie logisch aufgebaut.
    Ich bin eigentlich nie als root eingeloggt, da man alles wie z.B. installieren als normaler user im Terminal mit su und root-Anmeldung mit Konsolenbefehlen ganz gut machen kann. Ausserdem gibt es mit Yast doch ein ganz nettes tool, das einem zugegeben nur manchmal hilft. Zum Beispiel mit dem 2300W geht Yast nicht. Danach rührt sich der Drucker überhaupt nicht.
    viel Erfolg bei der Installation und schöne Grüße
    yogibaer
     
  9. #8 Hello World, 10.02.2007
    Hello World

    Hello World Routinier

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Man kann rpms natürlich auch grafisch installieren. Wenn Du KDE verwendest, kannst Du z. B. da Paket kdeadmin3 installieren, welches kpackage enthält.
     
  10. #9 Ritschie, 10.02.2007
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Wär bestimmt kein Thema. Aber vielleicht gewöhnst Du Dir einfach an, nich alle Probleme auf einmal lösen zu wollen. Linux erfordert gelegentlich etwas Geduld und den Biss, Problem für Problem zu lösen. Ist nicht böse gemeint, aber wenn man alles auf einmal angreifen will, steht man schnell vor nem Berg voller Probleme und verliert die Lust.

    Keine Angst, die 6600 läuft tadellos! Hab ich selber am Start unter Slackware 11.

    Genau das ist der Punkt. Hat wohl Lizenzrechtliche Gründe, oder, dass die Community sich gegen proprietäre Treiber ausspricht. Unter SuSE 9.3 konnte man den NVidia-Treiber problemlos über´s YaST-Online-Update nachinstallieren. Ab 10.0 war das leider vorbei.


    Dafür gibt´s Foren, wie dieses hier ;)

    Gruß,
    Ritschie
     
  11. nikaya

    nikaya Guest

  12. Jordy

    Jordy I. C. Wiener

    Dabei seit:
    10.02.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    @Hello World
    Klingt gut. Ich werd's mir runterladen.

    @Ritschie
    Habs probiert. Mit dem dem "runlevel" wie vorgeschreiben auf 3 zurück gegangen (mit "init 3") und habe das .run file gestartet. Leider hat's nicht funktioniert: "No precompiled kernel interface was found to match your kernel", was immer das bedeutet. Er hat zwar angeboten, eines runter zu laden aber das ist ohne Modem-Treiber nicht möglich. Letzteren habe ich (nachdem ich die GCC nachinstalliert habe) versucht gemäß Anleitung zu compilieren: Hunderte von Compiler-Fehlern. Als ich das Modem gekauft habe, wusste ich halt nicht nicht, dass ich mal Linux installieren würde. Sch****dreck :-(

    Übrigens kenne ich jetzt die Einschränkung der eingebauten NTFS Unterstützung: Schreiben ist nicht möglich!
    Da werde ich wohl mal dieses "Captive" probieren.

    Drucker probiere ich heute Abend mal. Hoffentlich klappt das wenigstens :-(
    Also mal ehrlich, diese ganze Treiber-Geschichte ist tatsächlich ein Contra bei Linux. Zum Glück muss man das nur einmal durchstehen.

    Kann mir noch jemand was zu 3., 4., 6., oder 9. sagen?
     
  13. #12 Yogibaer, 10.02.2007
    Yogibaer

    Yogibaer Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jordy,
    soweit ich weiß musst du bei deiner GraKa-Installation einfach weiter machen lassen. No precompiled Kernel found heißt (nicht weiter verwunderlich), dass der Kernel Deine GraKa noch nicht drin hat. Ok, compilier doch einfach mal. Das ist aber im Installer normalerweise sowieso vorgesehen, wenn Du keinen Kernel runterladen möchtest, was du ja nicht willst, da kein INet-Anschluß in Linux vorhanden. Oder hast du schon versucht, den Kernel zu compilieren und dabei traten viele Fehler auf? Dann heisst das, Fehlermeldungen posten. Ansonsten kann Dir keiner helfen.
    Viel Spaß und Erfolg beim Drucker.
    Gruß
    Yogibaer
     
  14. daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Zu 3. Ne, ausser das ich immer des Kontrollzentrum genommen hab. Wobei des aber glaub nur bei Suse derart redundant is ;)

    Zu 6. Naja.. welches/r BIOS, Script, Fehler?

    Zum Backup... Naja ich kopier mit mit
    dd if=/dev/<rootpartition> of=/media/<externeusbplatte>/root.img
    einfach alles (also wirklich *alles*, auch den freien Speicher der Partition) weg... die einfachste und vllt naivste Backupmethode, aber der Plattenplatz und die Zeit dazu is da und wenn was schief läuft, spiel ich's einfach wieder zurück (if und of) tauschenund spar mir's neuinstallieren :D Zwischen Backup erstellen und Backup zurückspielen sollte sich an den Partitionsgrößen halt nix ändern. (Aber wie gesagt, von der Backupmethode halt ich selbst net sooo viel, aber besser wie gar keins ;) )
    Irgendwo hab ich schomal nen (imho) rel. gutes Backup-Programm gefunden, weis nur leider nimma wo des war ;)

    Edit: Zu dem Problem mit dem Kernel: Hast du die Kernel-Headers für den Kernel mitinstalliert?
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Jordy

    Jordy I. C. Wiener

    Dabei seit:
    10.02.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem der GraKa-Installer die Fehlermeldung gebracht hat und ich ihm das runterladen verweigern musste, hatte ich keine Möglichkeit der Fortsetzung. Ich durfte nur noch mit zwei, drei "OK" das scheitern der Installation quittieren.

    Compiliert habe ich bei dem GraKa Treiber nichts. Wüsste auch nicht was ich compilieren sollte, bei einem .run file.

    "Kernel-Headers" habe ich noch nichteinmal gehört???

    Wie gesagt, es gab da garkeine Möglichkeit etwas anders zu machen, bei der GraKa-Installation.
     
  17. Fuel

    Fuel Tripel-As

    Dabei seit:
    12.12.2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Soltau
    Zu 2.

    Hast du die kernel-source installiert?
    Ist standardmäßig in 10.2 nicht drin!
     
Thema:

Diveres Anfängerfragen

Die Seite wird geladen...

Diveres Anfängerfragen - Ähnliche Themen

  1. Anfängerfragen

    Anfängerfragen: Hi! Also ich habe jetzt einige Zeit mit openSuse gearbeitet und jetzt beschlossen einmal mit (K)ubuntu zu installieren (7.04). Jetzt habe...
  2. Anfängerfragen

    Anfängerfragen: Hallo, Ich bin ein blutiger Anfänger und habe Linux SUSE 10.2 jetzt installiert. Die Installation ging sehr einfach und ohne Probleme von...
  3. Anfängerfragen OpenSuSE 10.2

    Anfängerfragen OpenSuSE 10.2: Also, ich habe mir gestern OpenSuSE auf dem PC installiert. Es funktioniert, dennoch habe ich einige Fragen: 1. Ich habe von Wiine gehört und...
  4. Sammlung von Anfängerfragen - mp3, Kernel, wlan usw...

    Sammlung von Anfängerfragen - mp3, Kernel, wlan usw...: Moin Moin!! Hab mir vor kürzem Fedora Core 6 draufgespielt, und wollte dem natürlich mp3 und Wlan zum laufen bringen. Als MP3 habe ich xmms und...
  5. jede menge anfängerfragen

    jede menge anfängerfragen: anfängerfragen: größe /; grub im mbr; filesystem... hallo, ich hab mal nen paar allgemeine linux-fragen, die sich mit hilfe der how-to datenbank,...