Partition verkleinern

Maerel

Maerel

Zensiert
hi,

wie kann ich unter mdk9.0 meine /-Partition verkleinern?

Ich habe es mal mit diskdrake versuchen wollen,
aber die bietet diese möglichkeit nicht.

In cfdisk habe ich die Möglichkeit auch nicht gefunden.
Mein Dateisystem ist ext3.

Dafür muss es doch ein nettes tool geben, oder?
 
devilz

devilz

Pro*phet
Original geschrieben von Maerel
hi,

wie kann ich unter mdk9.0 meine /-Partition verkleinern?

Ich habe es mal mit diskdrake versuchen wollen,
aber die bietet diese möglichkeit nicht.

In cfdisk habe ich die Möglichkeit auch nicht gefunden.
Mein Dateisystem ist ext3.

Dafür muss es doch ein nettes tool geben, oder?

Schau dir mal www.partimage.org an :)

Das Tool ist eigentlich seeeehhr nett *g*
 
sepp2k

sepp2k

FREEAAK!!
Re: Re: Partition verkleinern

Original geschrieben von devilz
Schau dir mal www.partimage.org an :)
Das Tool ist eigentlich seeeehhr nett *g*
Das Tool (ich denke du meinst PartGUI) ist aber auch nur ne GUI für parted. Ich würde lieber direkt parted verwenden, vorallem bei so empfindlichen Sachen, wie Partitionierung würd ich NIE auf eine GUI vertrauen. Partitionen verkleinern ist auch so schon gefährlich genug
 
devilz

devilz

Pro*phet
Re: Re: Re: Partition verkleinern

Original geschrieben von sepp2k
Das Tool (ich denke du meinst PartGUI) ist aber auch nur ne GUI für parted. Ich würde lieber direkt parted verwenden, vorallem bei so empfindlichen Sachen, wie Partitionierung würd ich NIE auf eine GUI vertrauen. Partitionen verkleinern ist auch so schon gefährlich genug

Dachte eher an das hier :

Bootable CD-Rom image with Partition Image 0.6.2: (Gentoo)
http://www.ibiblio.org/pub/Linux/di...2/x86/x86/livecd/gentoo-basic-x86-1.4_rc2.iso
 
Wizard

Wizard

Tripel-As
Ich habe mit Partition Magic bisher gute Erfahrungen gemacht. Ältere Versionen sind auch relativ kostengünstig zu haben.

Generell gilt jedoch: Versuche NIE, den Anfang der Partition zu verschieben, d.h. Platz am Anfang der Partition zu schaffen. Ich habe mit so einer Aktion meine Festplatte mal beinahe völlig zerstört.
 
moonlook

moonlook

!alleswissenwollen!
Also mit Partition Magic hatte ich Wizards Problem nur mit ner 4er Version, aber die ist hornalt.
Die aktuelle, zb. bei fosi erhältliche Version macht absolut keine Probleme.

Soviel ich weiss, kann man aber auch mit Partition Image die Partitionen verkleinern.
 
Maerel

Maerel

Zensiert
Für Partition Magic ist aber Windows Vorraussetzung, oder gibts das auch für Linux?
 
moonlook

moonlook

!alleswissenwollen!
Hi, also erstens muss ich mich revidieren, hab soeben obiges Image gezogen und es kann keine Parts. verkleinern.
Vielleicht gibt eine Option inner Gui, aber so nicht.

Zu Partition Magic:
Ja, Windows ist für die 32-Bit-Version mit GUI Vorraussetzung.
ABER: Nimm Dir nen Rechner, wo noch Windows drauf ist, falls Du noch sowas verfügbar hast. Installier da Partition Image.
Bei der Installation wirst Du nach 2 Disketten gefragt, die Du erstellen sollst.
Das tust Du dann auch gern und steckst die Disketten in Deine Linux-Büchse.
Dann davon starten und es startet bei der ersten ein Caldera-Dos und nach der zweiten wird gefragt.
Dann kannst Du Partition Magic benutzen und recht problemlos bei ext2/3-Partitions, andere Linux-Dateisysteme werden derzeit noch nicht unterstützt.
 
devilz

devilz

Pro*phet
Original geschrieben von moonlook
Hi, also erstens muss ich mich revidieren, hab soeben obiges Image gezogen und es kann keine Parts. verkleinern.
Vielleicht gibt eine Option inner Gui, aber so nicht.

Zu Partition Magic:
Ja, Windows ist für die 32-Bit-Version mit GUI Vorraussetzung.
ABER: Nimm Dir nen Rechner, wo noch Windows drauf ist, falls Du noch sowas verfügbar hast. Installier da Partition Image.
Bei der Installation wirst Du nach 2 Disketten gefragt, die Du erstellen sollst.
Das tust Du dann auch gern und steckst die Disketten in Deine Linux-Büchse.
Dann davon starten und es startet bei der ersten ein Caldera-Dos und nach der zweiten wird gefragt.
Dann kannst Du Partition Magic benutzen und recht problemlos bei ext2/3-Partitions, andere Linux-Dateisysteme werden derzeit noch nicht unterstützt.


PARTET MEINTE ICH *grmpf*

GNU Parted ist ein vielseitiges Partitionierungsprogramm von Andrew Clausen, das neben dem Erstellen und Löschen unter anderem auch noch das Verkleinern und Verschieben von Partitionen beherrscht.

http://www.gnu.org/software/parted/


Hier der Bericht dazu !

http://www.pl-forum.de/t_system/parted.html
 
LinuxSchwedy

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Partition Magic

Ich habe Partition Magic 8.0. Erstmal läuft das Programm auch von der CD, ist also bootfähig und man braucht dann keine Installation und keine Disketten. Einfach CD reinlegen und neustarten. :)

Zweitens erkennt PM 8.0 zwar alle Ext2, ReiserFS und Ext3 Partitionen, kann aber nur mit den beiden ersten umgehen :( . Ich konnte auf jeden Fall keine Ext3-Partition löschen...

Ein Tipp: für alle, die SuSE 8.1 käuflich erworben haben, bietet SuSE das Programm Partition Magic 8.0 einzeln zum Preis von 30 € an. Ich würde dafür keine 80 € bezahlen, 30 € scheinen aber akzeptabel zu sein, besonders, wenn man NTFS-Partitionen von Win2K / Win XP auf der Platte hat.

Gruß
LinuxSchwedy
 
devilz

devilz

Pro*phet
Re: Partition Magic

Original geschrieben von LinuxSchwedy
Ich habe Partition Magic 8.0. Erstmal läuft das Programm auch von der CD, ist also bootfähig und man braucht dann keine Installation und keine Disketten. Einfach CD reinlegen und neustarten. :)

Zweitens erkennt PM 8.0 zwar alle Ext2, ReiserFS und Ext3 Partitionen, kann aber nur mit den beiden ersten umgehen :( . Ich konnte auf jeden Fall keine Ext3-Partition löschen...

Ein Tipp: für alle, die SuSE 8.1 käuflich erworben haben, bietet SuSE das Programm Partition Magic 8.0 einzeln zum Preis von 30 € an. Ich würde dafür keine 80 € bezahlen, 30 € scheinen aber akzeptabel zu sein, besonders, wenn man NTFS-Partitionen von Win2K / Win XP auf der Platte hat.

Gruß
LinuxSchwedy


Ähm ext3 ist abwärtskompatibel ... und sollte sich auch als ext2 funktionieren ?!!
 
LinuxSchwedy

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Ich konnte meine Festplatte erst dann formatieren und neupartitionieren, nach dem ich die Ext3-Partitionen unter SuSE gelöscht habe.

Dann konnte PM 8 die Festplatte umpartitionieren.

Ich war auch baff, dass es so kompliziert war.

Gruß
LinuxSchwedy
 
Wizard

Wizard

Tripel-As
Ich habe noch eine eher allgemeine Frage zum Partitionieren: Ich möchte meine Root-Partition vergrößern, im Gegenzug die noch existierende Win-Partiotion d: verkleinern. d: liegt dahinter, die Bootsektoren der Root-Partition werden nicht verschoben. Ein mögliches Problem: Zwischen / und d: liegt noch meine /home Partiotion. Diese müsste dabei ebenfalls auf der Platte nach oben verschoben werden. Ist das ohne Probleme möglich? Die Anfangssektoren dieser Partition würden dabei nämlich auch nach oben verschoben werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Festplatte auf SD Karte umziehen

Der Bootvorgang mit Grub2

So, das wars nun endgültig mit Centos und Linux

openn SuSE 13.1 - 64-BIt erlaubt nicht mehr als 20GB für /root

Canon Pixma MX925 / Scan an PC / Opensuse 13.1

Oben