Kernel 2.6.22

Diskutiere Kernel 2.6.22 im Debian/Ubuntu/Knoppix Forum im Bereich Linux Distributionen; Hallo Linux Gemeinde! Ich habe einen Toshiba P100-314. Leider kann ich diesen erst ab dem Kernel 2.6.22 richtig mit Linux betreiben, da der...

  1. #1 Thomahawk, 01.06.2007
    Thomahawk

    Thomahawk Eroberer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Linux Gemeinde!

    Ich habe einen Toshiba P100-314.

    Leider kann ich diesen erst ab dem Kernel 2.6.22 richtig mit Linux betreiben, da der jetzige Kernel nicht ACPI und Sound unterstützt. Es liegt eine IRQ-Adress-Konflikt vor.

    Ich benütze zur Zeit Kubuntu Feisty Fawn.

    Mein Problem ist, dass ich gescheitert bin, als ich den Kernel selber kompilieren wollte...Kernel-Panic...

    Welches Repository muss ich zur sources.list hinzufügen, dass ich linux-image-2.6.22 installieren kann?

    Mit freundlichen Grüssen Thomahawk

    Danke für eure Antworten im vorraus.
     
  2. Anzeige

    Anzeige

    Wenn du mehr über Linux erfahren möchtest, dann solltest du dir mal folgende Shellkommandos anschauen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Factory, 01.06.2007
    Factory

    Factory Routinier

    Dabei seit:
    21.12.2004
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    0
    So wie ich das sehe ist der Kernel 2.6.22 noch in der Test Phase...daher vermute ich mal das es keine source gibt wo denn per apt oder so installieren kannst.

    Auser selber compilieren denke ich gibts momentan keine Alternative...

    Kann dir nur sagen google mal vieleicht findest was...
     
  4. #3 Thomahawk, 01.06.2007
    Thomahawk

    Thomahawk Eroberer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort!

    Schau dir mal diesen Thread an =>http://forum.ubuntuusers.de/topic/88767/

    darin ist von einem Paket namens linux-image-2.6.22 die Rede...

    Wenn ich zum kompilieren "make oldconfig" statt "make menuconfig" mache, scheitere ich....

    Soll ich den ganzen Kernel von neuem konfigurieren? (aka make menuconfig)

    Grüsse Thomahawk
     
  5. #4 Factory, 01.06.2007
    Factory

    Factory Routinier

    Dabei seit:
    21.12.2004
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    0
    was kommt denn für meldung das scheiterst ?

    und ja die reden vom kernel 2.6.22 aber als Release Candidat "RC" also keine final :)
     
  6. #5 Thomahawk, 01.06.2007
    Thomahawk

    Thomahawk Eroberer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Bin mir gerade nicht sicher, aber irgend ein Problem mit dem Root-Filesystem.

    Aber das leutet mir nicht ein... mit "make oldconfig" sollte doch die gleiche Konfiguration wie beim alten Kernel übernommen werden, oder?

    Grüsse Thomahawk
     
  7. #6 Factory, 01.06.2007
    Factory

    Factory Routinier

    Dabei seit:
    21.12.2004
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    0
    eigentlich schon... der fehler wäre interessant vieleicht wissen dann andere noch ne idee zur lösung.
     
  8. #7 Thomahawk, 01.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 01.06.2007
    Thomahawk

    Thomahawk Eroberer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Habe es jetzt nocheinmal neu versucht...

    Jedoch mit "make menuconfig"

    Diesmal habe ich das config-file im Ordner /boot/ genommen

    Mal schaun ob es so funktioniert.

    Ich berichte in Kürze.

    Grüsse Thomahawk
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Kernel Panic.... Not syncing

    Unknown Filesystem "devfs"

    Ende, aus....

    Ich kann nicht verstehen, warum der Kernel mit der alten Konfigurationsdatei nicht funktioniert...

    Ihr schon? :P

    Grüsse Thomahawk
     
  9. #8 supersucker, 01.06.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Hast du devfs in den Kernel kompiliert?

    Wenn ja, wirf das mal raus (findest du glaub ich unter "pseudo filesystems"), das wurde schon vor geraumer Zeit von udev abgelöst.
     
  10. #9 Thomahawk, 01.06.2007
    Thomahawk

    Thomahawk Eroberer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Tipp!

    Werde es bei Möglichkeit versuchen.

    Grüsse Thomahawk
     
  11. g0t0

    g0t0

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Ich kompiliere mir immer selber den Kernel, ich hab schon für nen Kumpel den neusten hochgeladen, den kannst du dir hier ziehen: http://the-world.us//pub/kernel/2.6.21.3/
    Den Kernel habe ich auf mein System angepasst, ich kann dir aber schnell einen kompilieren wenn du mir sagst was du für eine Konfiguration haben willst (Die Standard Ubuntu Konfiguration habe ich afaik nicht, müsstest du mir dann schicken).
    Der Kernel ist für Intel Prozessoren + Mainboards ausgelegt, Grafiktreiber habe ich nur die von Nvidia als Modul drinne, Firewire und V4L sind deaktiviert.

    Falls du dir deinen eigenen backen möchtest: http://de.gentoo-wiki.com/Kernel_manuell_kompilieren -> nur das Standard Zeugs lesen, danach wie hier: http://www.ubuntufreunde.de/forum/t...sid=47a4a83fb165b44829a823f0c939bc06#post5526
    vorgehen.

    mfg g0t0.

    Edit: verlesen, dachte du meintest 2.6.21.2 in dem Fall musst du dir wirklich einen selber bauen.
     
  12. #11 Thomahawk, 04.06.2007
    Thomahawk

    Thomahawk Eroberer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Danke dir trotzdem für das Angebot...

    Ich kenne mich schon ein bisschen im Kernel kompilieren aus.

    Werde mir einen neuen (von A bis Z) neu bauen...

    Mal schauen, eventuell habe ich dann Erfolg.

    Das ganze ist einfach sehr zeitintensiv...

    Ich werde das Ergebnis hier posten!

    Greez Thomahawk
     
  13. #12 Bayernjoerg, 02.09.2007
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.2007
    Bayernjoerg

    Bayernjoerg Tripel-As

    Dabei seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir kommt eine Fehlermeldung "unable to find ncurses Library mit dem Hinweis, daß ich ncurses-devel installieren soll.
    Komischerweise heißt das Paket bei debian libncurses5-dev. Darauf muß man auch erst mal kommen.

    Alles kompiliert, alle Fragen beantwortet, kernel über kpackage als debian- Quelle installiert. Neu gebootet und was passiert ? kernel panic - not syncing unable to mount root fs on unknown-block (0,0).

    Zefix, diese kernel backerei ist zum Kot... Mehr als diese saublöden kernel panic - Meldungen hab ich noch nie zusammengebracht.

    Diesmal möcht ich's endlich mal wissen, was dieser Sch... soll ? In der menu.lst ist 0,2 eingetragen, was reitet der kernel dann wieder auf 0,0 rum. Ich checks einfach nicht.

    Ist denn irgendjemand auch mal weitergekommen ?
     
  14. #13 Goodspeed, 02.09.2007
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.168
    Zustimmungen:
    2
    Haste denn auch IDE-Treiber und Filesystem fest einkompiliert bzw. ne initrd erzeugt?
     
  15. #14 Bayernjoerg, 02.09.2007
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.2007
    Bayernjoerg

    Bayernjoerg Tripel-As

    Dabei seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    ne initrd hab ich beim zweiten Mal erzeugt, weil ich's beim ersten Mal übersehen hatte. jetzt hab ich Dateien in /lib/modules/2.6.22 und /lib/modules/2.6.22n. Jetzt wird die modules.dep nicht gefunden obwohl beide Verzeichnisse und Dateien darin vorhanden sind.

    Da hab ich jetzt wohl den totalen Kuddelmuddel erzeugt.

    Das mit dem Huhn und den enter- Tasten bestätigt mir, dass ich noch dümmer als ein Huhn bin. Vielleicht mehr Korn trinken ? ;-)

    Wie krieg ich denn das Kuddelmuddel wieder weg ?

    Nachtrag: Hab das Package wieder deinstalliert, die IDE- Treiber nach bestem Wissen neu reinkompiliert, kpackage meldet bei erneuter Installation "lib/modules/2.6.22" not a dir failed to create initrdimage und RESULT=1.

    Kann man die Hühner irgendwo kaufen, die einem einen neuen kernel kompilieren ?
     
  16. #15 Goodspeed, 03.09.2007
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.168
    Zustimmungen:
    2
  17. #16 Bayernjoerg, 03.09.2007
    Zuletzt bearbeitet: 03.09.2007
    Bayernjoerg

    Bayernjoerg Tripel-As

    Dabei seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Nach dem Wiki hab ich das gemacht, ist ja an sich ne feine Sache.

    Schätze, ich lösche mal alles unter /lib/modules was den 2.6.22 angeht, deinstallier alles und fang nochmal von vorne an.

    Und ich wollt schon beim nächsten Bauern in den Hühnerstall...
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Hab jetzt die /lib/modules/2.6.22 gelöscht und kernel neu mit initrd Image kompiliert. Im Terminal Fenster kamen folgende Meldungen:

    Nach dem Aufruf von make-kpkg : "...may not work unless you have applied the initrd cramfs patch to the kernel...if you no what you are doing..."

    Keine Ahnung! Ist das ne Standardmeldung, kann man die bei einem modernen kernel nicht ignorieren ? Ich hab den kompletten kernel downgeloaded, also kein patch.

    Beim Kompilieren kommen Meldungen wie "couldn´t open debian/tmp-image/lib/modules/2.6.22..." no such file...

    Die Module werden in ein Verzeichnis /lib/modules/2.6.22n also mit dem "n" daran reinkopiert, kann also auch nicht gefunden werden ?

    kernel panic ist das Ergebnis, weil er ja die module nicht findet. Ist das ein bug von 2.6.22, solle ich mir den 21er mal laden oder stimmt da irgendeine Einstellung nicht ?

    Hilfe, ich möcht doch nicht ewig dieses Vista !
     
  18. caba_

    caba_ (caba{_,}|manuw)

    Dabei seit:
    07.08.2007
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    1. Kernel runterladen:
    Code:
    cd /usr/src
    wget http://www.eu.kernel.org/pub/linux/kernel/v2.6/linux-2.6.22.tar.bz2
    2. (optional) Eventuelle Patches für den Kernel runterladen:
    Code:
    wget http://www.eu.kernel.org/pub/linux/kernel/v2.6/patch-2.6.22.1.bz2
    3. Linux Kernel entpacken und Link /usr/src/linux zu den aktuellen Linux Quellen setzen:
    Code:
    tar xfj  linux-2.6.22.tar.bz2
    (Optinonal) bei vorhanden patches:
    Code:
    mv linux-2.6.22 linux-2.6.22.1
    ln -s /usr/src/linux-2.6.22.1 linux
    oder bei nicht extra gepatchten Kernel:
    Code:
    ln -s /usr/src/linux-2.6.22 linux
    4. (Optional) in das Verzeichnis wechseln und Patches einspielen:
    Code:
    cd linux
    bunzip -c <../patch-2.6.22.1.bz2 | patch -p1
    4. Kernel konfigurieren:
    Code:
    make menuconfig
    5. Kernel Debian-Paket erstellen:
    Code:
    make-kpkg clean
    make-kpkg -revision=custom.1.0 kernel_image
    6. Linux Kernel Paket installieren:
    Code:
    dpkg -i /usr/src/linux-image-2.6.22.1_custom.1.0_i386.deb
    oder bei nicht gepatchtem Kernel:
    Code:
    dpkg -i /usr/src/linux-image-2.6.22_custom.1.0_i386.deb
    7. Die Kiste neustarten und hoffen, dass man nichts beim Konfigurieren vergessen hat und der Kernel bootet
     
  19. #18 Bayernjoerg, 04.09.2007
    Bayernjoerg

    Bayernjoerg Tripel-As

    Dabei seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    missing link ?

    Also wenn ich das richtig verstehe, fehlte bei mir da lediglich der link auf "linux". Ich dachte, das wär optional oder ist das ein Muß ?
     
  20. #19 Goodspeed, 04.09.2007
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.168
    Zustimmungen:
    2
    /usr/src/linux ist optional und wird in der Regel nicht gebraucht ...
     
  21. caba_

    caba_ (caba{_,}|manuw)

    Dabei seit:
    07.08.2007
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Ist Optional ja. So sollte es aber gehen mit Kernel bauen nach "Debian art"

    Eventuell schaust du mal in deiner $BOOTLOADER-CONFIG etc. nach Fehler
    Sollte sowas in der art drin stehen (grub):
    Code:
    title       Debian GNU/Linux, kernel 2.6.21 
    root        (hd0,0)
    kernel      /boot/vmlinuz-2.6.21 root=/dev/hda1 ro
    initrd      /boot/initrd.img-2.6.21
    savedefault
     
Thema:

Kernel 2.6.22

Die Seite wird geladen...

Kernel 2.6.22 - Ähnliche Themen

  1. Erste Vorschau auf Linux-Kernel 5.7

    Erste Vorschau auf Linux-Kernel 5.7: Linux-Initiator Linus Torvalds hat die Kernel-Version 5.7-rc1 als erste Testversion für Linux 5.7 freigegeben. Die neue Version bringt einen neuen...
  2. Erste Vorschau auf Linux-Kernel 5.6

    Erste Vorschau auf Linux-Kernel 5.6: Linux-Initiator Linus Torvalds hat die Kernel-Version 5.6-rc1 als erste Testversion für Linux 5.6 freigegeben. Die neue Version bringt WireGuard,...
  3. Ubuntu 20.04 LTS setzt auf Kernel 5.4

    Ubuntu 20.04 LTS setzt auf Kernel 5.4: Ubuntu 20.04 LTS »Focal Fossa«, dessen Veröffentlichung am 23. April ansteht, erwägt die Auslieferung des langzeitunterstützten Kernel 5.4 anstatt...
  4. Linux-Kernel 5.5 freigegeben

    Linux-Kernel 5.5 freigegeben: Linux-Initiator Linus Torvalds hat Version 5.5 des Linux-Kernels freigegeben. Die neue Version bringt neue Schnittstellen für kryptografische...
  5. USB4 im Kernel 5.6

    USB4 im Kernel 5.6: Medienberichten zu Folge soll bereits in der übernächsten Version des Kernels neben einer Unterstützung für WireGuard auch eine Unterstützung für...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden