Kein Login möglich

L

luk3

Jungspund
hallo,

ich kann mich mit keinem Benutzer (root oder user) anmelden. Weder an der Grafischen, peer SSH noch an der Shell.
Melde ich mich nun an und gebe Benutzer/Passwort ein, gelange ich immer unmittelbar nach dem "ENTER" am Login Screen (Grafisch) oder Login prompt (Shell). Es wird keine Fehlermeldung angezeigt, das passiert im INIT 3 und INIT 5.

Wenn ich im Single Mode (INIT 1) starte, bin ich direkt als root an der shekk angemeldet. Dort habe ich die Losg geprüft, es steht nichts sehenswertes im drin (messages/boot). Das Dateisystem hat genügend freien Speicher und ist beschreibbar.

Bisschen was zur vorgeschichte:
Ich verwende eine RHEL 6, DELL Server mit 2 RAID Controller je einer DiskGroup.

  • Ich habe die Daten auf den Partitionen (/; /boot; /storage) mittels ArcServe Linux Client Agent gesichert.
  • Nun wurden die Diskgroups auf den RAID Controllern neu initializiert.
  • Boot mit einer CentOS Live CD
  • Festplatten formatiert/Partitionen erstellt/LVM konfiguriert (annähernd dieselbe größe +/- 20 MB)
  • Datei aus Backup zurück gespielt
  • GRUB drüber installiert
    - mount /dev/sdb2 /mnt/root
    - mount /dev/sdb1 /mnt/root/boot
    - mount -o bind /dev /mnt/root/dev
    - chroot /mnt/root
    - grub-install /dev/sdb
    - exit
  • UUIDs aus /dev/disk/by-uuid in /mnt/root/etc/fstab angepasst.
  • System neugestartet, Bootloader kommt und Betriebssystem wird geladen. Bis hier hin erstmal keine Fehler festgestellt.

Wenn ich mich dann Anmelde möchte, Pustekuchen ... wie obene bereits beschrieben !

Hat jemand einer Idee?
 
G

Gast123

Hallo luk3
Melde ich mich nun an und gebe Benutzer/Passwort ein, gelange ich immer unmittelbar nach dem "ENTER" am Login Screen (Grafisch) oder Login prompt (Shell).
Es ist mir nicht klar, wohin du gelangst. Irgendetwas fehlt da in dem Satz.
Falls das System nach der Anmeldung keine login Shell startet, vermute ich, dass mit den shells etwas nicht stimmt.
Welche shells sind denn installiert? Was sagt dmesg im RL 1?

MfG

Schard
 
L

luk3

Jungspund
Hi,

ich starte das System und gelange standardmäßig am grafischen Login. Dort versuche ich mich anzumelden, ohne erfolg. Wechsle ich dann zur Konsole (Sgrt-Alt-F2) und dort benutzername und Passwort eingebe, passiert ebenfalls nichts.

Beim Anmelden an der Grafischen sieht dass dann wie folgt aus:
Ich wähle den Benuzer aus und gebe dann das Passwort ein, klicke auf OK. Die Loginmaske verschwinden und es wird für 1 sek. nur der Hintergrund angezeigt, danach kommt wieder die Loginmaske. Dasselbe für den Benutzer root.

Beim Anmelden an der Konsole sieht es dann so aus:
Ich gebe Benutzername ein, dann passwort und ab damit. Es wird ohne Fehlermeldung der Login-Prompt angezeigt. Dasselbe für root.

Es sind Standard Shells installiert BASH, CSH. Das Log muss ich nochnmal raussuchen...
 
bitmuncher

bitmuncher

Foren Gott
Ich würde auch am ehesten auf die Shell tippen. Prüfe mal in der /etc/passwd, ob dort eine valide Shell für Root eingetragen ist. Steht dort /bin/sh drin, schau nach, ob diese Datei wirklich existiert. Oft handelt es sich dabei um einen Link, der auf eine spezifische Shell-Binary verweist. Starte mal im Single-User-Mode diese Shell und schau, ob es dabei Fehler gibt. Ausserdem kannst du sicherheitshalber im Single-User-Mode auch die Passwörter nochmal neu setzen.
 
L

luk3

Jungspund
Das mit der Shell prüfen ich gleich nochmal, meine aber das diese geht.

Password habe ich schon im Single Mode geändert, sogar einen neuen Benutzer angelegt ... ohne erfolg :(

Ich habe in Anhang mal die dmes log hochgeladen, vielleicht hab ich ja noch was übersehen.

EDIT:
Die Passwd sowie die Shells wurden geprüft. Sind alle vorhanden uns auführbar.
 

Anhänge

  • dmesg.doc
    53,5 KB · Aufrufe: 3
T

tgruene

Routinier
In dmesg steht nichts ueber die Authentifizierung. Schaue mal im 'single user mode' in der Datei /var/log/auth.log nach (sollte so oder so aehnlich auch unter RH existieren), dort werde Nachrichten bzgl. der Logins gespeichert, auch ueber mehrere boot-vorgaenge hinweg (dmesg zeigt immer nur die Nachrichten seit dem letzten Neustart an).
 
L

luk3

Jungspund
Habe die Datei mal hochgeladen, dort wird in UNIX Zeit gerechnet, nicht wundern :) .

Ich hatte zuvor auch mal versucht unter falschen Logindaten (Name/Passwort) mich einzuwählen, dort meckert er dann aber rum. Also werden die PAM abfragen durchgeführt ... oder?
 

Anhänge

  • audit.log.doc
    56,1 KB · Aufrufe: 4
L

luk3

Jungspund
Hi,

habe jetzt nochmal ein anderes Szenario durchgeführt.

Ein neues RHEL6 installiert, hochgefahren und angemeldet. Danach mit einer LiveCD gestartet und das Backup über die RedHat Installation gebügelt.

System wieder hochgefahren und das gleiche spiel wie oben bereits beschrieben :(.
 
Remidemi

Remidemi

Routinier
Hi

Prüfe mal die Konsistenz zwischen passwd / shadow.
Code:
man pwck

Wurde ein Update gefahren? Oder sonst etwas gemacht bevor obiges Problem eintrat? Eventuell ein bug?!

Ansonsten würde ich auch nach der Shell schauen.
 
L

luk3

Jungspund
pwck hat gemeldet das einige Verzeichnisse nicht vorhanden sind, dass tat es bei der funktionierende redhat auch.

Code:
user 'adm': directory '/var/adm' does not exist
user 'uucp': directory '/var/spool/uucp' does not exist
user 'gopher': directory '/var/gopher' does not exist
user 'ftp': directory '/var/ftp' does not exist
user 'avahi-autoipd': directory '/var/lib/avahi-autoipd' does not exist
user 'saslauth': directory '/var/empty/saslauth' does not exist
user 'pulse': directory '/var/run/pulse' does not exist

Ein Update wurde vorher nicht durchgeführt.

Ob ein Bug war, kann ich nicht mehr sagen, meine aber nein. Wo könnte ich das einsehen, welche log?
 
G

Gast123

Moin,

was sagt
Code:
for FIND_SHELL in `cut -d ":" -f 7 /etc/passwd`; do echo -n $FIND_SHELL; test -x $FIND_SHELL && echo -e "\tok" || echo -e "\terror"; done
?
 
L

luk3

Jungspund
Hi hab das mal ausgeführt. Soweit alles ok, es gab keine Fehler.
 
L

luk3

Jungspund
Habe das Problem leider nicht lösen können. Auch der RedHat Support konnte nach einer Woche keine Lösung bringen.

Ich habe mich dann weiter umgehört und verfolge nun eine andere backup strategie. Ich verwende das unix programm dump/restore um ein abbild der Festplatte zur erstellen. Es geht rellativ fix und ich kann damit das OS wiederherstellen, ohne solche wie oben beschriebene Fehler.

Danke dennoch für eure hilfe und anregungen.
 

Ähnliche Themen

Raid-1 einrichten

Bootfehler/Neuinstallation Grub auf failed RAID1

Rollei Mini Wifi Camcorder

System hängt nach: JDB: barrier-based sync failed on md1-8 - disabling barriers

Raid1 in laufendem System erstellen

Oben