Anfänger: Samba und temporäres Netzwerk wie geht man damit um?

Archmage

Grünschnabel
Beiträge
4
Ich habe dannach schon gesucht, aber obwohl viel darüber geschrieben wurde, habe ich nie genau die Information gesucht, die ich bräuchte, deswegen versuche ich das mal hier.

Ich habe einen Linux PC - unter Debian, falls das entscheidend ist -, auf dem ich hauptsächlich arbeite. Aber auch ein Windows Laptop - unter Windows XP, falls das entscheidend ist -. Ich möchte, dass ich einige Daten auf beiden Rechner habe, wobei ich aber aus Gründen der Festplattenspeicherkapazität die Daten auf dem Windows Laptop lagern muss.

Durch //Laptop/swap /home/hans/swap smbfs auto,uid=hans,fmask=0700,dmask=0700,username=hanslinux,password=hanspass in der /etc/fstab und das gleiche für store habe ich es zwar geschaft, das ich auf das Netzwerk zugreifen kann, das ist aber nicht, genau das was ich brauche.

Bei swap möchte auf beiden Rechnern die Daten unabhängig voneinander bearbeiten können. Da die Daten auch offline verfügbar sein müssen und die Daten nicht so gross sind, währe es am sinnvollsten, wenn ich die Dateien einfach ins swap Verzeichnis schreibe und jedes Mal, wenn der Laptop angeschlossen ist, sollten die Dateien automatisch abgeglichenwerden. Eine neuere Version kann sich aber auf beiden Rechnern befinden, deswegen müsste man immer in beiden Richtungen aktualisieren.

Bei store reicht der Platz aber nicht, um alle Daten auf dem Linuxrechner zu speichern. Ausserdem werden von Linux die Daten nur geschrieben, und auf dem Laptop nur verarbeitet, trotzdem währe es toll, wenn man trotzdem vom Linuxrechner die Daten auch lesen kann. Es sollte aber möglich sein neue Daten dorthin zu schreiben und zu lesen, wenn der Lapttop vom Netz ist und wenn der Laptop angeschlossen ist, dann sollten alle Dateien die auf dem Linuxrechner gespeichert wurde auf dem Laptop verschoben werden und dann Lesezugriff auf alle Dateien in diesen Verzeichnis möglich sein.

Der Benutzer sollte aber von alle dem nichts bemerken, er soll einfach auf die Verzeichnisse zugreifen können, egal ob der Laptop jetzt am Netz ist oder nicht und ohne das er irgendwelche Befehle ausführen muss, wenn der Laptop an Netz ist oder auch nicht.

Gibt es da eine Möglichkeit für? Ich kann mir nicht vorstellen, dass solche Dinge noch nie vor mir gebraucht wurden.
 

itsme

wennpcnutzerdannlinux
Beiträge
28
?

Hi!

Hast Du mittlerweile schon 'nen Lösungsansatz gefunden?
Ich werde wohl bald auch vor dieser Problematik stehen.

Ich ürchte aber, daß hierfür SAMBA und ein entsprechendes Synchronisations-Skript her muss...
 

ConCode

LPIC-2 certified
Beiträge
128
was is mit sync oder ftp sync oder mit Samba als DFS-Server Was ist mit NFS (gibbet auch für Windows) oder um die Sache ganz ausgeflipt zu machen könnte man auch mit cvs (eingeschränkt) arbeiten.
 

itsme

wennpcnutzerdannlinux
Beiträge
28
Original geschrieben von ConCode
was is mit sync oder ftp sync oder mit Samba als DFS-Server Was ist mit NFS (gibbet auch für Windows) oder um die Sache ganz ausgeflipt zu machen könnte man auch mit cvs (eingeschränkt) arbeiten.

Laut man sync kann sync nicht mit parametern verwendet werden. d.h. es ist imho nicht möglich dateien zu synchronisieren...
 

Ähnliche Themen

Samba 4 Gast Zugang unter Ubuntu funktioniert nicht

Falsche Rechte gesetzt beim Anlegen von Ordnern via Samba-Client

Komplizierteres Netzwerkproblem (Zwei Rechner, ein Router)

NFS (o.ae.) vs. samba

Samba in Win-NT Domain, ohne Aenderungen am Win Netzwerk

Oben