NFS (o.ae.) vs. samba

rikola

Foren Gott
Beiträge
2.133
Hallo,

wir haben eine Windows-Maschine, auf der Daten gesammelt werden. Da unsere Linux-Rechner i.d.R. schneller und moderner sind und mittlerweile die Auswertungsprogramme auch fuer Linux zur Verfuegung stehen, moechten wir gerne die Daten vom Windows-Rechner aus fuer Linux-Rechner zugaenglich machen. Nun suche ich nach der besten Moeglichkeit. Ein FTP- oder SSH-Server auf der Windows-Maschine ist eine Moeglichkeit. Mich interessieren hier die Erfahrungen von NFS o.ae. (z.B. AFS?) gegenueber Samba, da wir mit Samba vor 2 Jahren noch schlechte Erfahrungen gemacht haben: Die Daten gehen in die Tausende durchnumerierter Dateien, und wenn man (vor 2 Jahren, als wir das das letzte Mal gemacht haben) von Linux per Samba auf diese Dateien zugreifen wollte, kam es regelmaessig vor, das einige zufaellige Dateien schlicht nicht angezeigt und per ftp auch nicht transportiert wurden. Obwohl man sie, wenn man den exakten Dateinamen eingab, doch angezeigt und auch geliefert bekam.

Beispiel: 'mget *' laesst die Datei file0234.dat aus, waehrend man mit 'get file0234.dat' keine Probleme hat.

Wuerde mich ueber Erfahrungsberichte, wie man von Linux auf Windowsdateien am besten zugreift, freuen. Wichtig dabei: Unser internes Netzwerk hat physikalisch keine Verbindung mit dem Internet, so dass man jegliche Sicherheitsaspekte ausser Acht lassen kann!
 

schwedenmann

Foren Gott
Beiträge
2.694
NFS etc.

Hallo


NFS o.ae. (z.B. AFS?) gegenueber Samba,


NFS geht abr afaik doch mit Win niht.

AFS ist ein Filesystem (ght das mit win?)


Nur als Anmerkung
NFS und Samba sehe ich eher ls Protokoll,während AFS doch ein echtes Filesystem ist, das hat mich im Post etwas verwirrt.

geht esdirnurum Datentransfervom winserver an die Linuxclients, odersoll in beide Richtungen gelesen und geschrieben werden.

Du könntest noch webdav dafür einrichten.


mfg
schwedenmann
 

marce

Kaiser
Beiträge
1.302
hier haben wir ein VZ mit ca. 50000 Dateien, flat.

(1) WebDAV hatten wir - gab oft Cachingprobleme bzw. auch das Phänomen, daß Files, obwohl vorhanden, nicht gefunden wurden. War aber ein Clientseitiges Problem.

(2) NFS läuft problemlos, solange ded. auf einzelne Files zugegriffen wird - Operationen auf das Verzeichnis selbst sind durchaus langsam (ls $regEx, find, ...) - bei der Anzahl wundert das aber nicht. "Löcher" haben wir noch keine bemerkt.

(3) Samba verwenden wir nicht, da reine Linux-Umgebung.
 

rikola

Foren Gott
Beiträge
2.133
NFS geht abr afaik doch mit Win niht.
Microsoft bietet 'unix tools' an, bei denen auch ein NFS server dabei ist. Habe sie allerdings noch nicht installiert, kann also ueber die Funktionalitaet nichts sagen.

Ich werde den Mitarbeitern mal ftp, ssh und nfs anbieten, mal schauen, was sich durchsetzt.

[schaem]
Das Stichwort 'AFS' hatte ich bei einer google-Suche zu dem Thema gefunden und es deswegen hier angesprochen, ohne mich genauer damit beschaeftigt zu haben

Vielen Dank fuer beide Antworten.
 

T-One

Routinier
Beiträge
493
Microsoft bietet 'unix tools' an, bei denen auch ein NFS server dabei ist. Habe sie allerdings noch nicht installiert, kann also ueber die Funktionalitaet nichts sagen.

Die Unix Services for Windows funktionieren einwandfrei, die NFS-Implementierung geht ohne Probleme, ich habe damit immer bessere Erfahrungen als mit Samba gemacht.
 

Ähnliche Themen

Per Samba falsche Angaben zum freien Speicherplatz übertragen

Windows clients können nicht mehr auf lange laufendes System zugreifen

Samba Update von 3.2.5 auf 3.5.6 - Probleme beim Server Browsen

Afänger braucht Hilfe - /temp ist voll, kde geht nicht, wie weiter ??

Samba 3 PDC + LDAP virtualisieren..

Oben