USB-Platte dreht Nummerierung

Dieses Thema im Forum "Laufwerke / Speichermedien" wurde erstellt von TeaAge, 21.01.2008.

  1. TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo zusammen,

    ich hab mir mal eine USB-Platte 500GB geleistet um hier auch mal die ein oder andere Linux-Distri zu testen.

    Nun habe ich aber folgendes Problem:

    Setze ich die USB-Platte in der Bootreihenfolge hinter meine interne HDD, taucht die USB-Platte nicht in Grub auf. Ich kann also nur von der internen Platte booten.

    Setze ich die USB-Platte in der Bootreihenfolge vor die Interne, dreht sich Nummerierung. Also in Grub wird dann die USB-Platte zu (hd0) und die Interne (hd1).
    Was das für Konsequenzen hat, brauch ich wohl nicht erläutern. Ich hab die Platte auch nicht immer angestöpselt, also permanent das System auf die "neue" Nummerierung anzupassen ist keine Möglichkeit.

    Als Notlösung hab ich jetzt auf der internen Platte einen /boot-Partition für die "externen" Linux eingerichtet, was zwar einigermaßen klappt aber naja.

    Habt ihr eine Idee woran es liegt, bzw wie ich es behebe?

    Gruß
    TeaAge
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rdg

    rdg ???

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi,
    wenn auch mit Verspätung,

    ext. Fetspl. ran;
    <wenn keine system haut mit Knoppix hoch>
    su
    grub-install --root-directory=/dev/sdc2 /dev/sdc halt wo du ihn hinhaben willst,

    empfehlung:
    arbeite bei ext. lieber mit den UUID's!
     
  4. TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Grub auf eine Platte zu installieren ist ja nicht das Problem.
    Eher das meine sda Platte nach anstöpseln der USB-Platte sdb ist.

    Das heißt ist müsste die fstab und die meneu.lst anpassen oder die beiden Platten ummappen.
    Aber ich hab die Platte ja nur selten dran.

    Mit den UUIDs klingt ganz intressant aber kann ich die Grub schon nutzen?


    Ich schätze ich werde mir ein an angepassten Grub (mit ummappen) auf die USB-Platte installieren. Starte ich mit USB-Platte bootet er von ihr, die menu-lst ist so angepasst das alles passt.
    Starte ich ohne USB-Platte bootet er von der internen Platte und da ist eh alles gut.

    Aber ich frag mich wirklich, warum die Platten überhaupt vertauscht werden und wieso grub die USB-Platte nicht findet, wenn sie in der Boot-Reihenfolge nicht an 1. Stelle steht.

    Gruß
    TeaAge
     
  5. rdg

    rdg ???

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also Reinfolge wird vom Bios eingestelt, dort würd ich nachschauen.

    UUID, ja, genau die Partition ist mir am Di. asbgeschmiert, hab noch ne zweite muss Sie aber erst raus holen,
    also mit ein bisschen geduld wird das schon... ;)

    gruß
    rdg
     
  6. Gast1

    Gast1 Guest

  7. TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    hmm, das klingt nicht schlecht.

    Werd nochmal das Bios durchforsten und ansonsten müsste ich doch einfach die device.map auf die UUIDs anpassen und alles ist gut, oder?

    Gruß
    TeaAge
     
  8. #7 Gast1, 02.02.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.02.2008
    Gast1

    Gast1 Guest

    Nein.

    AFAIK kann man in der device.map keine UUIDs verwenden.

    (Man möge mich korrigieren falls ich falsch liegen sollte)

    //Edit:

    http://kubuntuforums.net/forums/index.php?topic=3081671.5;wap2

    Ich würde das als Bestätigung meiner obigen Aussage sehen (ohne Gewähr natürlich).

    Greetz,

    RM
     
  9. rdg

    rdg ???

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi,

    sorry Wochenende, da muss man seinen freundschaftlichen Verpflichtungen nachkommen und gerade bei uns Computerfreaks ist das auch gar nicht so verkehrt.

    Also

    in deriner fstab:
    anstatt:
    dev/hdx /reiserfs defaults
    UUID=96d99b5e-6e73-4ff3-b265-d170a2a301cc /reiserfs defaults

    und menue.lst
    title Debian GNU/Linux, kernel 2.6.18-kanotix-1
    root (hd0,1)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.18-kanotix-1 root=UUID=96d99b5e-6e73-4ff3-b265-d170a2a301cc ro quiet vga=791
    initrd /boot/initrd.img-2.6.18-kanotix-1

    so wird sie richtig erkannt, auch wenn anderes noch an ist.

    Hoffe geholfen zu haben

    gruß
    rdg
     
  10. TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    huhu,

    mit der device.map war sowieso eine doofe Idee ... da mit den UUIDs nur Partitionen nicht aber Platten beschreiben lassen.

    Mein Problem an dem oberen Eintrag der menu.lst ist, dass der kernel ohne USB-Platte auf (hd0,6) liegt und mit USB-Platte auf (hd1,6)
    Das müsste ich also immer anpassen bzw. Alternativ-Einträge (mit mapping) erstellen.

    Gruß
    TeaAge
     
  11. rdg

    rdg ???

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ja genau,
    dabei kann ich dich leider nur auf dein Bios verweisen, bei mir kann ich die Bootreinfolge festlegen.
    Ansonsten kannst du noch auf deiner ext. den Grub mit 1,6 und intern mit 0,6 einstellen, das müsste das problem auch lösen
     
  12. TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Huhu,

    die Bootreihenfolge kann ich natürlich im Bios ändern.
    Nur hier hören die verwunderlichen Dinge nicht auf. Sitzt die USB-Platte in der Bootreihenfolge hinter der internen Platte, findet Grub die USB-Platte überhaupt nicht. Sitzt es in der Bootreihenfolge vor der internen Platte, wird sie als (hd0) erkannt und die interne als (hd1) ... warum auch immer :-/

    An sich wäre es halb so schlimm, wenn ich die USB-Platte permanent angeschlossen hätte aber dadurch das sie nur von Zeit zu Zeit angeschlossen ist ....

    Die einzige Möglichkeit die ich sehe, ist wohl das was du auch meinst. Ich schreib Grub sowohl auf die interne als auch die USB-Platte mit jeweils angepassten menu.lst und damit sollte es dann gehen. Das ist auch das, was ich demnächst mal probiere nur zur Zeit muss ich erstmal für die Prüfungen büffeln ;)

    Gruß
    TeaAge
     
  13. #12 rdg, 03.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.2008
    rdg

    rdg ???

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ok,

    kannst Du bitte mir mal bitte deine Partionen inkl / aufschreiben und auch von der extrenen, danke!

    Ansonsten musst du wenn Sie dahinter ist den Grub neu konfigurieren und wenn es für dich zu aufwendig ist, neu installieren,
    grub-install --root-directory=/dev/sdc2 /dev/sdc halt wo du ihn hinhaben willst,
    er erkennt nicht jedesmal beim booten, welche root partitionen es gibt sondern nur bei der Installation von grub.
     
  14. TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hier mal sda:
    Code:
    /dev/sda1   *           1        4153    31396648+   7  HPFS/NTFS     #WIndows-Vista
    /dev/sda2            4154       12921    66286080    5  Erweiterte    
    /dev/sda5            4154        6300    16231288+  83  Linux           #Daten-Festplatte
    /dev/sda6            6301       10472    31540288+  83  Linux          # Home-Partition
    /dev/sda7           10757       12921    16367368+  83  Linux         #Wurzelverzeichnis (Mandriva)
    /dev/sda8           10473       10756     2147008+  83  Linux            #Boot-Partiton für USB-Platte
    
    und jetzt noch sdb:
    Code:
    /dev/sdb1   *           1       15056   120937288+   7  HPFS/NTFS         #NFTS-Daten1
    /dev/sdb2           15057       60801   367446712+   5  Erweiterte
    /dev/sdb5           15057       30193   121587921    7  HPFS/NTFS      #NTFS-Daten2
    /dev/sdb6           30194       45162   120238461   83  Linux               #EXT3-Daten
    /dev/sdb7           45163       58101   103932486   83  Linux               #Arch-Linux
    /dev/sdb8           58102       60801    21687718+  83  Linux               #SAM-Linux
    
    Auf sda8 hab ich eine kleine Boot-Partition eingerichtet und die Kernel von Arch und Sam getrennt abgelegt. Somit konnte ich zumindest Arch starten (nur mit fallback) Sam allerdings nicht.

    Gruß
    TeaAge
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 rdg, 03.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.2008
    rdg

    rdg ???

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    mit /dev/sda7 hochfahren dahinter externe
    root
    1. update-grub <- hab ich grad gefunden
    oder:
    2. grub-install --root-directory=/dev/sda7 /dev/sda
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Sehr wichtig
    backup von menue.lst machen !!!!

    sorry!!!

    oder:
    3. in menue.lst hinzufügen:

    title Arch-Linux (on /dev/sdb7)
    root (hd1,6)
    kernel /boot/vmlinuz<von dir> root=UUID=<von dir> oder /dev/sdc7 ro #splash vga=791 quiet
    initrd /boot/initrd.img<von dir>

    title SAM-Linux(on /dev/sdb8)
    root (hd1,7)
    kernel /boot/vmlinuz<von dir> root=UUID=<von dir> oder /dev/sdc8 ro #splash vga=791 quiet
    initrd /boot/initrd.img<von dir>
     
  17. #15 TeaAge, 03.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.2008
    TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    so ist es ja zur Zeit.
    Grub startet ja auch. Auch wenn die USB-Platte dran ist, nur nicht grafisch weil er ja die Grafiken auf sda7 sucht (was ja jetzt auf einem die USB-Platte ist).

    update-grub erstellt, wenn ich das richtig verstanden hab, auch nur eigenständig Einträge in die menu.lst in dem es ins /boot Verzeichnis schaut und die kernel sucht.

    Würde ich jetzt zum Beispiel vom produktiv System aus grub auf die USB-Platte (also sdb) installieren, würde grub stage 2 auf (hd1) suchen, was ja jetzt die interne Platte ist :-/


    Kann es sein, das die USB-Platte irgendwie als Master gejumpert ist oder es deshalb zu den Problemen kommt?

    Gruß

    Die Version klappt für SAM (bzw sollte klappen), wenn die USB-Platte in der Bootreihenfolge vor der internen Platte steht.
    Dann greift er mit root (hd1,7) auf sda8 zu (was ja die extra angelegte Boot-Partiton ist), demnach müsste ich nur noch die fstab von SAM anpassen ... so ähnlich läuft es zur Zeit auch.
    Bei Arch Linux würde es nicht klappen, weil er ja mit (hd1,6) auf sda7 zu, was mein Mandriva Wurzelverzeichnis ist.

    Wobei ich mir frage warum du als Alternative des root-Verzeichnis hdc angegeben hast. Steckte da kein tieferer Sinn dahinter? denn hdc ist ein bleibt immer man DVD-Laufwerk.

    Gruß
     
Thema:

USB-Platte dreht Nummerierung

Die Seite wird geladen...

USB-Platte dreht Nummerierung - Ähnliche Themen

  1. Ubuntu - USB-Platte wird nicht erkannt

    Ubuntu - USB-Platte wird nicht erkannt: Hi miteinander, ich habe das Problem, dass meine neue 1,5 TB/USB/Platte nicht erkannt wird, die Platte ist noch nicht formatiert. In...
  2. USB-Platte defekt oder kann ich sie noch nutzen?

    USB-Platte defekt oder kann ich sie noch nutzen?: Hi, seit einiger Zeit macht mein Mybook 500GB einige Problem und ich verstehe nicht was los ist. Ein check mit fsck und den Parameter -c -v -y...
  3. USB-Platte

    USB-Platte: Hallo, wie kann ich erreichen, daß eine USB-Platte und ein USB-Stick immer auf bestimmten dev's gemountet werden? (Wir gehen mal davon aus,...
  4. Wieso mounted Kubuntu USB-Platten nicht automatisch?

    Wieso mounted Kubuntu USB-Platten nicht automatisch?: Hallo, bis vor kurzem nutzte ich noch Ubuntu 7.04 mit Gnome (so eine Art Probelauf für Linux 8) ). Beim Anstöpseln meiner externen USB-Platte...
  5. Linux von USB-Platte starten

    Linux von USB-Platte starten: Morgen. Ich hab jetzt gestern zu Weihnachten eine externe Platte gekommen, und möchte jetzt auf diese ein Mobiles Linux drauf machen, wo der...