Systembackup

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von brahma, 26.04.2006.

  1. brahma

    brahma Netzpirat

    Dabei seit:
    06.12.2005
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Aus der Windows-Welt kennt man ja diverse Möglichkeiten ein Backup der Installation auf CD/DVD zu machen und beim defekt einfach von CD/FD zu booten und die komplette platte/partition wieder zurück zu spielen.

    Weiss jemand wie ich das unter Linux mache? Habe nun ein feines System gebaut (Screenshots kommen noch) und möchte mir das ja nicht gleich wieder zerschiessen. Würde also gerne das System sichern und dann bei Bedarf wieder von einen DVD auf die Platte schieben können, genau wie es zu diesem zeitpunkt ist.

    Jemand eine Idee?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 supersucker, 26.04.2006
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    - mit partimage ein image deiner installation anlegen
    - das kannst du auf eine dvd oder einen wechseldatenträger oder was auch immer brennen / kopieren
    - im falles eines crashs knoppix oder sysrescue booten und ebenfalls mit partimage das image zurückspielen
     
  4. #3 brahma, 26.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.2006
    brahma

    brahma Netzpirat

    Dabei seit:
    06.12.2005
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    fein, genau sowas hab ich gesucht, gleich direkt mal testen. die anderen möglichkeiten mit tar etc. waren soviel arbeit ;)

    [edit]
    habs mal installiert, musste aber feststellen dass Partimage keine gemountete Partition sichern kann :(
    Muss ich das backup wohl auch über knoppix machen wies aussieht....
     
  5. #4 druschba, 24.05.2006
    druschba

    druschba Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.05.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HESSEN
    Auch für WindoofNTFS/FAT Partitionen zu gebrauchen??

    :think:

    Hallo Zusammen,

    ich muss einen WindowsPC als Image sichern und möchte als Ergänzung fragen, ob Rescue-CD auch solche Partitionen (NTFS/FAT32/FAT) sichern kann??

    Vorgehensweise: Ich würde dann RescueCD booten und auf externe Festplatte das Image ablegen? <--Richtig?

    Merci Danke für Tipps & Tricks!!:D

    Druschba!
     
  6. #5 supersucker, 24.05.2006
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Ja.

    Nochmal ja.
     
  7. #6 damager, 24.05.2006
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    ich kann nur trueimage von acronis empfehlen :] kostet zwar ca. 30 euro ist aber sehr schnell und zuverlässig. es lassen sich images erstellen (auch im laufenden betrieb...bei der etwas teureren server version), partitionen oder sogar ganze platten klonen.
    egal ob ntfs, fat32, extr3 oder reiser als quelle dient.

    auch beim erwerb der windowsversion ist eben auch eine bootbare cd dabei mit der ich booten kann und images von / auf usb sicher bzw. recovern kann. auch das sichern und recovern über netzwerk (nfs und smb) wird unterstützt.
    bei sichern auf usb-disks muss man beachten das dies nicht möglich ist wenn sie mit ntfs-formatiert ist.

    so, genug werbung :D
     
  8. #7 supersucker, 24.05.2006
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Warum empfiehlst du ein kostenpflichtiges closed-source Programm wenn es ein kostenloses open-source Programm gibt, das das gleiche tut? (bis auf im laufenden Betrieb sichern)
     
  9. #8 damager, 24.05.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    weil das ein freies land ist und ich meine meinung äussern darf :oldman
    ausserdem geht es hier auch um verschiedene möglichkeiten aufzuzeigen...und um keine open-source "verbohrtheit"...
    alleine die tatsache das es eben auch im laufenden betrieb gehen würde ist es wert das hier zu erwähnen. nur weil es closed-source ist muss es noch lange nicht schlecht sein. ausreichend als begündung :think: ?
     
  10. #9 supersucker, 24.05.2006
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Ja.....:)
     
  11. #10 damager, 24.05.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    dann bin ja froh ;)
     
  12. #11 DennisM, 24.05.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Ich mache das so, tar --no-ignore-case -cvjpf stage4.tbz2 / --exclude=/dev --exclude=/sys --exclude=/proc --exclude=/var/tmp --exclude=/var/log --exclude=/usr/portage/distfiles --exclude=/usr/portage/packages --exclude=/home --exclude=/mnt --exclude=/media

    MFG

    Dennis
     
  13. #12 nikster77, 24.05.2006
    nikster77

    nikster77 Routinier

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    ACK.
    Aber es koente sein, das du --exclude=/dev/* und --exclude=/proc/* willst, dann hast du die leeren Ordner im Backup liegen, bei SuSE hatte ich mal das Problem das ich /dev/ erst manuell anlegen musste bevor er reingeschrieben hat...
     
  14. #13 damager, 24.05.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    ist ja auch alles fein und gut aber gefragt war:
    :]
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Wolfgang, 24.05.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Ja, und wo ist das Problem, sich das über eine LiveCD oder gar Diskette mit Minimalsystem zu realisieren?
    - Live CD rein damit booten
    - per tar die Dateien auf einen externen Datenträger eigener Wahl kopieren
    Im Crashfall:
    - Live CD rein
    - per tar die Dateien vom externen Datenträger wieder zurückspielen.

    Das geht alles mit Boardmitteln.
    Die Frage wurde ja auch in einem UNIX Board gestellt. ;)

    Gruß Wolfgang
     
  17. #15 damager, 24.05.2006
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    @Wolfgang:
    hat ja alles sein berechtigung ... war ja keine wertung :D
    mit hilfe deiner "anleitung" ist das sicher so machbar!

    mal sehen was Hr. Themenstarter dazu meint...
     
Thema:

Systembackup

Die Seite wird geladen...

Systembackup - Ähnliche Themen

  1. Systembackup

    Systembackup: Hi, Benutze SL-12.2 Wie kann ich am besten ein komplettes Systembackup machen? Natürlich werden alle persönlichen Daten (~/*) 'gebackupt', das...
  2. Systembackups mit DVD-Rams

    Systembackups mit DVD-Rams: Hi@all Ich habe mir den LG 4163b zugelegt der unteranderem DVD-Rams unterstützt ,da ich gerne ein Systembackup machen wollte dachte ich mir...
  3. Systembackup auf DVD-RW

    Systembackup auf DVD-RW: Hi, habe mir endlich einen DVD +/- Brenner gegönnt und wollte heute morgen mein MDK9.2 darauf sichern. Leider kennt Drakebackup bisher nur...