SUSE Prof. 9.1 & 9.2 und mounten von FAT32

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von redlabour, 03.01.2005.

  1. #1 redlabour, 03.01.2005
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2005
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Hi,

    ich hab mir gestern mal wieder SUSE 9.1 und nun auch 9.2 angeschaut und ich stelle mit Schrecken fest das SUSE keine FAT32 Laufwerke mehr einbinden kann.

    Auf den Vorgängerversionen und anderen Distris habe ich mit dem gleichen Client keinerlei Probleme dabei und die gängigen Desktopdistris binden mein Win C: und D: direkt ein (MDK, Knoppix, Kanotix).

    C: (NTFS) (hda1)
    D: (FAT32) (hda5)
    hda6 - SWAP
    hda7 - /

    Es ist dabei egal ob ich direkt bei der Installation per YAST den Mountpunkt manuell hinzufüge (C: erkennt er problemlos (NTFS)) oder D: nachträglich in die fstab eintrage.

    SUSE tut strikt so als würde die Partition nicht existieren. Kennt das Problem wer ? Geht SUSE wieder einen Sonderweg dabei ? Sitze nicht am Heimrechner und kann die fstab daher nicht posten - sollte aber auch egal sein.

    Ich bin mir nicht sicher aber ich meine die LIVE DVD 9.2 hat es direkt eingebunden bekommen.

    Da dieses Problem bei mir nur SUSE betrifft poste ich dies hier statt hier : http://www.unixboard.de/vb3/forumdisplay.php?f=57. Bitte um Nachsicht. ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fusselbär, 03.01.2005
    Fusselbär

    Fusselbär FreeBSD Noobie

    Dabei seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    die 9.1er Suse hatte meine Fat32 Partitionen
    bei mir automatisch eingebunden. :D
    (meine mich zu erinnern unter "/windows")
    Hatte keine Mountpoints manuell erstellt.

    Allerdings waren das reine Datenpartitionen,
    (Fat32 als kleinster gemeinsamer Nenner für alle OS)
    kein Windows installiert,
    und kein NTFS vorhanden.

    Gruß, Fusselbär
     
  4. #3 Tux-Forever, 03.01.2005
    Tux-Forever

    Tux-Forever Gamer

    Dabei seit:
    07.07.2002
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    hm also bei mir hat suse bis jetzt immer alles eingebunden aber die live dvds haben dafür nie was eingebunden hab hier zwei suse 9.1 am laufen und es wurde alles eingebunden also sehr komisch dein problem
     
  5. #4 redlabour, 03.01.2005
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Es fängt ja schon an das YAST bei der Installation direkt als Partitionierungsvorschlag C: als eingebunden anzeigt aber D: schlicht ignoriert.

    Was mich aber am meisten wundert ist das z.Bsp. mit qtparted hda 5 = D: zwar gefunden wird aber eine Änderung der fstab keinerlei Erfolg bringt.
     
  6. #5 Tux-Forever, 03.01.2005
    Tux-Forever

    Tux-Forever Gamer

    Dabei seit:
    07.07.2002
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    hm also ich hab hier auch:
    hda1=fat32
    hda5=fat32 und beides wird normal eingebunden
    die partitionen wurden beide von windows angelegt wobei hda5 glaub ne erweiterte partition is weiss nicht so genau wie windows das macht
     
  7. Zero

    Zero Keyboard-Ninja

    Dabei seit:
    12.11.2003
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    echo $HOME
    versuch mal die partition von hand zu mounten
    mount /dev/hdaX -f vfat /mnt/mountpunkt

    wenn es nicht geht, dann müsste wenigstens ne gescheite Fehlermeldung erscheinen,
    die du posten kannst.
     
  8. #7 damager, 03.01.2005
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    kann es auch bestätigen:
    das fat32 filesystem ohen probleme unter suse 9.x eingebunden werden kann.

    gabs da nicht mal einen "hidden fat" partitions typen oder so ähnlich?
     
  9. #8 redlabour, 03.01.2005
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Mach ich heute Abend.

    @Tux-Forever - jepp hda5 ist eine erweiterte Partition.

    Gab es nichtmal das Problem für SUSE das es zwar C: D: (beide FAT32) konnte aber nicht C: D: (NTFS/FAT32) ??

    Mir schwant da gerade was.
     
  10. geamer

    geamer Eroberer

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    hi,
    ich hab suse 9.2 prof. und kann sowohl ntfs als auch fat32 problemlos mounten...
    für die fat32 partition hab ich folgendes in der fstab stehen vielleicht hilft dir das ja..
    /dev/hdb6 /windows/E vfat auto,user,exec,umask=000

    mfg
    geamer
     
  11. #10 LinuxSchwedy, 03.01.2005
    LinuxSchwedy

    LinuxSchwedy ehem. Mod

    Dabei seit:
    12.12.2002
    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    0
    Hmmm ...

    Ich hatte sowohl unter SuSE 9.1 als auch unter SuSE 9.2 keine Probs mit NTFS und FAT32 ... :think:

    Hast du bei Dir Win XP mit SP2 ? Da soll das NTFS-Format irgendwelche Neuerungen haben, womit vielleicht SuSE nicht klar kommt ... :oldman
     
  12. #11 redlabour, 03.01.2005
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2005
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Klar hab ich WinXP SP2 - und lediglich Captive hat Schwierigkeiten damit. NTFS läuft problemlos - steht auch im Thread.;)

    Das Problem bestand auch schon zu 9.1 Zeiten mit WinXP SP1. :(
     
  13. #12 redlabour, 04.01.2005
    Zuletzt bearbeitet: 04.01.2005
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Also Fehlermeldungen kann ich Euch auch von zu Hause nicht liefern.

    Nur YAST zeigt hda5 beim ersten Start der Grundinstallation an (wobei ich es auch dort nur manuell zur fstab in YAST mounten kann).

    Es ist schier unmöglich bei meiner besagten Konfiguration hda5 zu finden. Weder qtparted, lvm o.a. zeigen mir nun noch hda5 an.

    Windows arbeitet ganz normal weiterhin mit diesem Laufwerk und auch MDK, Knoppix, Kanotix, Gnoppix u. div. LiveCDs finden und mounten es sofort.

    Änderungen der fstab bewirken gar nichts denn für SUSE existiert es schlichtweg nicht.

    Ohne jemandem auf die Füsse treten zu wollen - wieder mal typisch SUSE. Der Rest funzt wunderbar.

    Wo mir einfällt das ich bei 9.1 sogar nicht nur das gleiche Problem hatte sondern sogar noch einen AMD statt dem jetzigen Pentiumclient mit einer anderen Platte. Am Rechner kann es somit auch nicht liegen. :think:

    Was auch noch auffällt ist das sich das YAST Modul des Festplattencontrollers beim Versuch es zu starten jedesmal einfriert und somit unnütz ist.
     
  14. #13 theborg, 04.01.2005
    theborg

    theborg KBitdefender Programierer

    Dabei seit:
    06.08.2004
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    ja das problem kenn ich was mich wundert ist das sd karten funzen die haben auch nen fat system
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 redlabour, 04.01.2005
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Peinlich ist nur das es sich schon über 2 Versionen hinzieht. Ätzend ....
     
  17. #15 redlabour, 05.01.2005
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Also hab's doch noch manuell hinbekommen :

    1. Anlegen von /windows/D (Nicht vergessen das auch die Gruppe users Zugriffsrechte braucht !)

    2. mount -t vfat /dev/hda5 mount /windows/D

    3. fstab anpassen bzw. hinzufügen :

     
Thema:

SUSE Prof. 9.1 & 9.2 und mounten von FAT32

Die Seite wird geladen...

SUSE Prof. 9.1 & 9.2 und mounten von FAT32 - Ähnliche Themen

  1. OpenSUSE Build Service mit neuem Namen und professionellem Support

    OpenSUSE Build Service mit neuem Namen und professionellem Support: Das openSUSE-Build-Service-Team hat seinen Paket-Bau-Service in Open Build Service umbenannt und um professionelle Unterstützung erweitert. Mit...
  2. »OpenSuse Box« wird zu »Balsam Professional«

    »OpenSuse Box« wird zu »Balsam Professional«: Die open-slx GmbH, bekannt als Anbieter der »OpenSuse Box« und des OpenSuse-Anwender-Supports, kündigte mit »Balsam Professional« ein auf...
  3. Brauche hilfe von Profis mit opensuse 11.2

    Brauche hilfe von Profis mit opensuse 11.2: Irgend wie bekomme ich keine internet verbindung hin ob über kde manger oder manuell kann man es auch über der shell einrichten wäre nett wenn ich...
  4. prof. Sysadmin dringend gesucht – Problem mit VMware auf Suse

    prof. Sysadmin dringend gesucht – Problem mit VMware auf Suse: Hi, ich suche dringend einen professionellen Systemadministrator der mir aktuell bei einem Problem gegen gute Bezahlung hilft (bitte per PM an...
  5. Peer to Peer - Suse 10.3 zu Win XP Prof

    Peer to Peer - Suse 10.3 zu Win XP Prof: Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich möchte mit meinem laptop (Suse 10.3) mich auf meinen Desktop PC (Win XP Prof) verbinden. Unter WIndows...