Root mount failed

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von MacLux, 05.10.2008.

  1. MacLux

    MacLux Eroberer

    Dabei seit:
    19.06.2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hab Ubuntu (8.04) auf meinem Rechner schon seit einiger Zeit nicht mehr genutzt. Letzte Änderungen waren auf Software-Seite die Installation von dmraid, um auf mein 1.8TB Stripe-Raid zugreifen zu können. Hardware-seitig ist nach dem letzten Ubuntu-Boot eine neue Grafikkarte (vorher: nVidia 7900 GTX, jetzt: nVidia 9800 GTX) hinzugekommen.

    Auf dem Rechner befindet sich "außerdem" ein XP SP3. Ubuntu und Windows sind jeweils auf Partitionen einer 500GB-Platte installiert, die zwar auch am Raid-Controller hängt, aber nicht Teil des Raid-Verbunds ist (Kapazitätsgrenze für bootfähige Partitionen!). Zum Booten benutze ich Grub.

    Ubuntu startet jetzt aber nicht mehr. Der Bootvorgang bricht nach einiger Zeit ab mit der Meldung, das Mounting des Root File Systems sei fehlgeschlagen...

    Code:
    mount: Mounting /sys on /root/sys failed: No such file or directory
    mount: Mounting /proc on /root/proc failed: No such file or directory
    Target filesystem doesn‘t have /sbin/init
    Jedenfalls scheint unter der Partition /dev/sdb5 (bzw. auch der dazugehörenden UUID) nicht mehr das eigentliche System zu finden sein, zumindest nicht bei diesem Startvorgang.

    Beim Starten von der Live-CD kann ich problemlos /dev/sdb5 mounten - auch die UUID ist die gleiche, die in menu.lst hinter "root=..." eingetragen ist. sdb5 scheint dort auch soweit fehlerfrei zu sein.

    Andere Threads in diversen Foren verweisen bei ähnlich gelagerten Problemen auf dmraid und nach dessen Installation auf den "Versuch" des Systems, einen Raid-Verbund als root zu mounten (weil sich wohl die Bezeichnungen der Partitionen durch die Einbindung des Raids plötzlich geändert haben).

    Ich bin mir eigentlich sicher, auch _nach_ der Installation von dmraid und dem Zugriff auf das 1.8TB-Stripe, Ubuntu erfolgreich gestartet zu haben. Meine Hand würde ich dafür aber nicht in's Feuer legen...

    Daß die Installation der Grafikkarte gerade dieses Problem auslösen soll, erscheint mir eher unwahrscheinlich.

    Frage ist, wie ich verhindere, daß sich eine andere Partition in dem Moment "vorschummelt" bzw. wie ich herausfinde, welchen Namen die richtige Partition in diesem Augenblick hat. In der busybox, die erscheint, wenn der Bootvorgang abbricht, scheinen mir meine Möglichkeiten eher begrenzt zu sein. Beim "blinden" Mounten von allen möglichen Partitionen erscheint immer "device busy" bzw. "no such file or directory". Einen Weg, mir die existierenden Partitionen anzeigen zu lassen (z.B. "fdisk -l"), hab ich nicht gefunden.

    Hat jemand eine Idee? Welche Infos bräuchtet Ihr, um der Ursache des Problems und seiner Lösung näherzukommen? Danke schonmal.

    Grüße,
    Mac
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast1

    Gast1 Guest

    Dann wirf doch testweise zuerst mal das dmraid wieder raus (Stichwort chroot).
     
  4. MacLux

    MacLux Eroberer

    Dabei seit:
    19.06.2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort.
    Ok, hätte ich auch gemacht. Aber ich wüßte jetzt nicht, wie ich es außer mit aptitude wieder runterkriege. Und das kann ich ja nur aus dem gestarteten System heraus benutzen, oder?! Oder kann ich es entfernen, wenn ich von der Live-CD gebootet habe? Wenn ja, wie?

    Grüße,
    Mac
     
  5. Gast1

    Gast1 Guest

    Stichwort chroot (Ubuntuusers-Wiki hat da sicher etwas passendes dazu).

    Greetz,

    RM
     
  6. #5 MacLux, 05.10.2008
    Zuletzt bearbeitet: 05.10.2008
    MacLux

    MacLux Eroberer

    Dabei seit:
    19.06.2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ah, ok. Klingt interessant, hab ich bisher noch nicht benutzt. Werd ich mal ausprobieren. Danke!

    Grüße,
    Mac
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Ok, hab ich ausprobiert.
    dmraid ließ sich zwar nicht per "apt-get remove dmraid" deinstallieren. Ich bekam da im chroot-jail Fehlermeldungen, daß er den dmraid nicht stoppen bzw. starten könne. Ich hab aber in {chroot-jail}/etc/init.d/ dmraid aller Ausführungsrechte beraubt. Aber ich glaube, so weit kommt Ubuntu beim Hochfahren ja gar nicht.
    Wie auch immer, beim Neustarten erscheint die gleiche Fehlermeldung. Ein genauerer Blick diesmal darauf erzählt mir wieder

    Code:
    mount: Mounting /dev/disk/by-uuid/aef0244xxxx... on /root failed: Device or resource busy
    Die UUID der Partition ist wie gesagt die gleiche wie auch in menu.lst hinterlegt, und sie ist auch identisch mit der Partition, die ich als /dev/sdb5 in der Live-CD mounten kann. Alle anderen scheinbar verfügbaren devices die irgendwie "/dev/sdxx" heißen, werden beim mount-Versuch in der busybox ebenfalls als "device busy" verschmäht.

    Grüße,
    Mac

    PS: Hab zwecks Ergebnisstreuung diese Frage auch in einem anderen Forum gestellt....
     
  7. MacLux

    MacLux Eroberer

    Dabei seit:
    19.06.2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Die Installation von dmraid hatte wohl so einiges an den Kernel-Optionen geändert. Ich hab jetzt das dabei automatisch erstellte Backup der initrd zum Starten benutzt. Und damit fährt die Büchse auch wieder komplett hoch. Dann konnte ich dmraid per "apt-get remove dmraid" fehlerfrei deinstallieren. Ich kann zwar jetzt auch nicht mehr auf mein Raid0-Laufwerk zugreifen. Aber da ich bisher in keinem Forum eine Möglichkeit gefunden habe, bei Konfigurationen wie meiner dmraid ohne den oben beschriebenen (D)Effekt benutzen zu können, verzichte ich lieber (erstmal) auf diesen Plattenzugriff.

    Grüße,
    Mac
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Root mount failed

Die Seite wird geladen...

Root mount failed - Ähnliche Themen

  1. Mounten ohne sudo/root/fstab

    Mounten ohne sudo/root/fstab: Hallo, vl übersehe ich nur was ganz offensichtliches oder so ... Nunja gibt es eine Möglichkeit einem normalen Nutzer das mounten von (meist...
  2. Crux - Kernel panic - unable to mount root fs

    Crux - Kernel panic - unable to mount root fs: Servus, ich möchte gerne Crux 2.5 installieren, aber ich scheitere nach der Installation beim Bootvorgang. Ich gehe nach dem offiziellen...
  3. Kernel Panic Unable to mount root fs

    Kernel Panic Unable to mount root fs: Hallo liebe Unixboard-Gemeinde ;D, gestern habe ich mir über meinen Paketmanager den neuen Linux-Kernel (2.6.27-4) geholt. Automatische...
  4. hda -> sda, Root-System kann nicht gemountet werden

    hda -> sda, Root-System kann nicht gemountet werden: Hi, ich betreibe in einem System eine IDE- und zwei SATA-Platten. Auf der IDE ist das System drauf, die beiden SATA-Platten bilden ein RAID....
  5. * Root filesystem could not be mounted read/write :(

    * Root filesystem could not be mounted read/write :(: [SOLVED] * Root filesystem could not be mounted read/write :( Hallo, ich habe gestern einen weiteren Rechner mit der Gentoo minimal install...