Linux von einer Festplatte auf eine ander copieren

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von waldemar, 28.12.2005.

  1. #1 waldemar, 28.12.2005
    waldemar

    waldemar Jungspund

    Dabei seit:
    28.12.2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    ich habe folgendes Problem, ich habe ein Linux-System (SuSE 9.1) laufen.

    Leider ist im laufe der Zeit meine Festplatte sehr voll geworden, darum habe ich mich entschlossen die aktuelle Platte gegen eine größere zu tauschen.
    Ist dies ohne größere Umstände möglich?
    Die neue Platte ist schon eingebaut und gemountet.

    Danke Waldemar

    PS: Es ist nicht möglich die neue und die alte Festplatte gleichzeitig zu betreiben, da schon 3 Festplatten und ein CD-Rom-Laufwerk eingebaut sind.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwedenmann, 28.12.2005
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Linux Kopieren

    Hallo


    Klemm das CDROM ab, für die Kopieraktion, dann kannst du die einhängen.

    Partitonier die Platte genauso, wie die Quelplatte.

    Dann kopierst du alle Dateien von A nach B

    Dann nur noch die Festplatten austauschen, fast fertig.

    ich würde dann den MBR von A ohne Partitonstabelle auf Diskette kopieren.
    Dann diesen MBR nach B kopieren, damit hast du dasselbe Bootmenü auf B wie jett auf A.

    Dann kannst du B als master jumpern und booten.

    Mfg
    schwedenmann
     
  4. #3 waldemar, 28.12.2005
    waldemar

    waldemar Jungspund

    Dabei seit:
    28.12.2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Wie kopiere ich den MBR von A auf die Diskette, bzw. von der Diskette auf B?

    MfG Waldemar
     
  5. #4 schwedenmann, 28.12.2005
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    MBR ohne Partitionstabelle kopieren

    Hallo

    um den MBR ohne Partitionstabelle zu kopieren

    dd if=/dev/hda of=/fd0/imagenamedesmbr bs=446 count=1


    als root eingeben, aber Vorsicht, nicht vertippen !

    imagenamedesmbr das kannst du gegen irgendeinen namen austauschen, ist der Imagename, der auf Diskette geschrieben wird.

    Zurückschreiben
    dd of=/dev/fd0/imagename if=/dev/hda

    hda ist jetzt Master-HDD, also nach dem kopieren und em umjumpern !!

    Mfg
    schwedenmann
     
  6. Rothut

    Rothut --------------------

    Dabei seit:
    05.10.2005
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Kann man net einfach dd nehmen mit ner Knoppix cd?
     
  7. Xanti

    Xanti Mouse Organist

    Dabei seit:
    05.09.2004
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    0
    Du hast if und of vertauscht. ;)
     
  8. #7 DennisM, 28.12.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    man dd ;)

    MFG

    Dennis
     
  9. #8 waldemar, 29.12.2005
    waldemar

    waldemar Jungspund

    Dabei seit:
    28.12.2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo schwedenmann,

    das mit dem kopieren klappt leider nicht so ganz, weil er mir immer bei dem Verzeichnis /proc abbricht.

    Währe es nicht möglich mit dd if=/dev/hda of=/dev/hdc die gesammte Festplatte zu copieren?

    MfG Waldemar
     
  10. Xanti

    Xanti Mouse Organist

    Dabei seit:
    05.09.2004
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    0
    /proc ist ja auch ein virtuelles Verzeichnis, in dem das System Infos über Prozesse spiegelt, und kann nicht kopiert werden. Also einfach ein leeres /proc anlegen, den Rest macht das System.
     
  11. #10 liquidnight, 29.12.2005
    liquidnight

    liquidnight Routinier

    Dabei seit:
    16.04.2005
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    genau so würde ich es *nicht* vorschlagen. das funzt vielleicht mit windows oder wenn die platten gleich groß sind. Folgendes müsste besser funktionieren:

    Boote ein Rettungssystem, und mounte die alte und die neue Partition. ( ich gehe mal davon aus, dass du die neue Platte anders partitioniert hast).

    cd /alt
    tar cl * |(cd /neu ; tar xv)

    Damit kopiert man die Daten samt allen Rechten und Timestamps.

    Anschließend musst Du die Kiste noch bootbar machen: Guck, von welcher Platte und von welchem Linux Du booten willst, und wo der Bootsektor residieren soll und ob Du Deine Platten umklemmen willst oder eher im Bios rumspielst :D

    Verwende den Bootmanager Deiner wahl (ich bin noch bei lilo) um die neue Partition zu booten, nachdem Du die Platten umgeklemmt hast (falls Du das machen willst). Einfach MBR kopieren wird bei unterschiedlichen plattengeometrien fehlschlagen.
     
  12. #11 schwedenmann, 29.12.2005
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Kopieren

    Hallo

    ich habe an keiner Stelle, vom Imaging oder 1:1 Kopie gesprochen und zwar bewußt nicht gesprochen.

    Ich habe von Dateien, gesprochen (Dateien und Verzeichnisse genauer), die kann man kopieren von a nach b. Das klappt wunderbar. Nichts anderes macht man, wenn man per tar oder rsync ein System kopiert und dann entweder auf dieselbe Platte oder auf ein neu aufgesetztes System kopiert.
    Man muß nur die fstab anpassen udn den MBR im Bedrafsfall eben neu schreiben.

    mfg
    schwedenmann
     
  13. #12 waldemar, 29.12.2005
    waldemar

    waldemar Jungspund

    Dabei seit:
    28.12.2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo

    leider funktioniert das mit dem dd of=/dev/hda if=/fd0/imagenamedesmbr bs=446 count=1 bei mir nicht (glaube mein Diskettenlaufwerk spinnt).
    Würde es nicht auch klappen, wenn mit yast meinen Bootloader auf die andere Festplatte schreiben würde?

    MfG Waldemar
     
  14. #13 schwedenmann, 29.12.2005
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Mbr

    Hallo


    Muß heißen

    dd of=/dev/hda if=/dev/fd0/imagenamedesmbr bs=446 count=1

    du solltest das Ganze afaik als root ausführen, außerdem dürfen beide Laufwerke (hda + fd0) nicht gemountet sein.


    Mfg
    schwedenmann
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Wolfgang, 29.12.2005
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Wenn du grub dort hattest bzw wieder haben willst, dann brauchst du den mbr auch nicht.
    Schnapp dir nach dem Kopieren mit tar einfach eine LiveCD, und installier von dort aus Grub in den MBR der neuen Platte.
    Dann stimmt auch deine Partitionstabelle, egal wie du die Platte eingeteilt hast.

    Ausserdem ist die Variante mit tar schon besser, da cp per default nicht alle Rechte übernimmt und auch der Timestamp usw. muss über Extraparameter explizit geschützt werden. Nicht alle Versionen unterstützen das.
    Ausserdem könnten dir danach ein paar essentielle Links fehlen.

    Das zu lesende Device darf bei dd sehr wohl gemountet sein. if
    Das zu beschreibende allerdings nicht. of

    Gruß Wolfgang
    PS Vergiss nicht vor dem Neubooten die /etc/fstab und die /boot/grub/menu.lst anzupassen.
     
  17. #15 waldemar, 29.12.2005
    waldemar

    waldemar Jungspund

    Dabei seit:
    28.12.2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo

    dd of=/dev/hda if=/dev/fd0/imagenamedesmbr bs=446 count=1

    klappt auch nicht weil mein Diskettenlaufwerk nicht funktioniert (cat /dev/fd0 bringt fehler).

    Außerdem kann ich /dev/hda nicht umounten, da auf /dev/hda meine Root-Partition liegt!

    MfG Waldemar
     
Thema:

Linux von einer Festplatte auf eine ander copieren

Die Seite wird geladen...

Linux von einer Festplatte auf eine ander copieren - Ähnliche Themen

  1. Dell verkauft in China über 40 Prozent seiner PCs mit Linux

    Dell verkauft in China über 40 Prozent seiner PCs mit Linux: China tut sich schwer damit, eine nationale Distribution zu etablieren. Dank der Zusammenarbeit mit Computerhersteller Dell könnte sich das Blatt...
  2. Linux AIO: Populäre Distributionen auf einer ISO-Datei

    Linux AIO: Populäre Distributionen auf einer ISO-Datei: Das Projekt Linux AIO stellt verschiedene populäre Linux-Distributionen auf ISO-Dateien mit jeweils verschiedenen Desktops zusammen. Alle Systeme...
  3. OLinuXino A13: kleiner Rechner für kleines Geld

    OLinuXino A13: kleiner Rechner für kleines Geld: Der bulgarische Elektronikhersteller Olimex bietet mit dem OLinuXino A13 einen kleinformatiges Motherboard an, das für viele Basteleien und...
  4. A13-OLinuXino: kleiner Rechner für kleines Geld

    A13-OLinuXino: kleiner Rechner für kleines Geld: Der bulgarische Elektronikhersteller Olimex bietet mit dem OLinuXino A13 einen kleinformatiges Motherboard an, das für viele Basteleien und...
  5. Warnung: erweiterte Partition beginnt nicht an einer Zylindergrenze DOS und Linux...r

    Warnung: erweiterte Partition beginnt nicht an einer Zylindergrenze DOS und Linux...r: Hallo, noch eine Frage: Nachdem ich mir mein System wieder mühsam rekonstruiert habe und alles wunderbar läuft, wollte ich mir MBR und...