Kubuntu mountet keine Festplatten

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von Sgt.B.A, 30.03.2007.

  1. #1 Sgt.B.A, 30.03.2007
    Sgt.B.A

    Sgt.B.A Jungspund

    Dabei seit:
    19.10.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hy ich habe mir eben Kubuntu 6.10 Installiert. Soweit ist ja alles toll aber wenn ich auf meine Laufwerke gehen will zeigt der mir nur meine 2 CD ROM Laufwerke an. Ich habe eine Maxtor SATA Festplatte mit 320 GB. Hat jemand ne Ahnung wie ich meine System Partition und am besten noch meine Anderen Partitionen her bekomme?

    MFG

    B.A
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolfgang, 30.03.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Du musst sie in die /etc/fstab eintragen, wenn das beim Start automatisch geschehen soll.
    Oder du mountest sie als root zu Fuß für alle lesbar/schreibbar.

    Wie das geht, hängt von dem Fs. Typ der Partitionen ab.

    cu Wolfgang
     
  4. #3 Sgt.B.A, 30.03.2007
    Sgt.B.A

    Sgt.B.A Jungspund

    Dabei seit:
    19.10.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hmm also Kubuntu ist ganz normal ext3 und die anderen partitionen sind NTFS aber ich habe immer noch keine ahnung wie das genau geht. Arbeite mich erst gerade in Linux ein. Kannst du mir kurz erklähren was ich im einzelnen machen muss?
     
  5. #4 Wolfgang, 30.03.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Eventuell benutzt du mal die Boardsuche, das kommt hier wöchentlich als frage rein.

    Du musst die Datei /etc/fstab als root editieren,

    Zu Fuß
    Shell:
    sudo mount /device /MOUNTPOINT -tFSTYP -o,OPTIONEN

    Device musst du aus deiner Ausgabe
    Code:
    cfdisk -P s
    holen.
    MOUNTPOINT muss ein vorhandenes Verzeichnis sein -> gegebenenfalls erstellen.
    FSTYPE ist dein Filesystem der entsprechenden Partition
    OPTIONEN kannst du der Manpage entnehmen
    man mount

    Beispiel:
    Mounten für User mit uid=1000 lesbar ntfs auf der ersten primären Partition:
    Verz: /mnt/hda1 existiert schon

    Code:
    mount /dev/hda1 /mnt/hda1 -tntfs -oro,uid=1000,umask=2222
    
    Wenn es gut geht, bekommst du diese Partition anschließend mit
    df -Th aufgelistet. Dann kannst du die in die fstab eintragen.
    Wenn nicht bekommst du eine Fehlermeldung, die sagt was schief gegangen ist. Dann sagt dir auch
    dmesg
    etwas genauer warum.

    Gruß Wolfgang
     
  6. #5 Sgt.B.A, 30.03.2007
    Sgt.B.A

    Sgt.B.A Jungspund

    Dabei seit:
    19.10.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Komisch wenn ich den CFDISK Befehl ausführen will bekomme ich folgende fehlermeldung

    FATAL ERROR: Cannot open disk drive

    kann es sein das er die platte garnicht findet?? FInde für mein mainboard keine gescheiten treiber

    ASUS A7N8X-E Deluxe
     
  7. buli

    buli Debianator

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhrgebiet
    Ich befürchte, dass hat er nicht verstanden.
    ;)
    Also:
    Mit fdisk -l kriegst du raus, wie deine Platte formatiert ist.

    hda1 bedeutet, erste Partition auf IDE1
    hdb1 bedeutet, erste Partition auf IDE 2
    hda2 bedeutet, zweite Partition auf IDE 1
    usw.

    Nun mountest du deine Partition, die dir beliebt mit:

    Code:
    mount /dev/hdx /pfad/zum/verzeichnis/
    Vorher natürlich das Verzeichnis erstellen.

    Zum Them fstab:
    http://de.gentoo-wiki.com/Fstab

    Und:
    Code:
    man mount
     
  8. #7 Wolfgang, 30.03.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Wenn cfdisk keine Ausgabe bringt, dann kann dein System auch nicht von Platte laufen.
    Mindestens / (root) wid ja gebraucht.
    Was sagt denn
    Code:
    sudo mount -l
    
    
    Du musst cfdisk -Ps als Root ausführen.
    Unter *buntu ist das mit
    Code:
    sudo cfdisk -Ps 
    Beim mounten sollte man schon die gewünschten Optionen mit angeben, sonst wird die Partition eventuell nur für root lesbar gemauntet.

    Gruß Wolfgang
     
  9. #8 Sgt.B.A, 30.03.2007
    Sgt.B.A

    Sgt.B.A Jungspund

    Dabei seit:
    19.10.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Nun bekomm ich die fehlermeldung

    FATAL ERROR: Bad logical partition 6: enlarged logical partitions overlap

    und:

    dampfnudel@dampfnudel-desktop:~$ sudo mount -l
    /dev/sda3 on / type ext3 (rw,errors=remount-ro) []
    proc on /proc type proc (rw,noexec,nosuid,nodev)
    /sys on /sys type sysfs (rw,noexec,nosuid,nodev)
    varrun on /var/run type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,mode=0755)
    varlock on /var/lock type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,mode=1777)
    procbususb on /proc/bus/usb type usbfs (rw)
    udev on /dev type tmpfs (rw,mode=0755)
    devshm on /dev/shm type tmpfs (rw)
    devpts on /dev/pts type devpts (rw,gid=5,mode=620)
    lrm on /lib/modules/2.6.17-11-generic/volatile type tmpfs (rw)
    /dev/sdb1 on /media/MOBILESTICK type vfat (rw,nosuid,nodev,quiet,shortname=mixed,uid=1000,gid=1000,umask=077,iocharset=utf8) [MOBILESTICK]
    dampfnudel@dampfnudel-desktop:~$
     
  10. #9 Wolfgang, 30.03.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Aha, das ist doch schonmal eine Info.
    Deine Linuxpartition liegt also auf der 3. Primären Partition einer SATA hdd.

    Gib bitte mal als root aka sudo davor
    Code:
    fdisk -l /dev/sda
    
    ein.
    Die Ausgabe bitte posten.
    Bitte schließe das in quote oder code tags ein.

    Desweiteren
    Code:
    dmesg |grep "sda"
    Deine Partitionstabelle scheint fehlerhaft zu sein.
    Wie hast du die partitioniert?

    Gruß Wolfgang
     
  11. #10 Sgt.B.A, 30.03.2007
    Sgt.B.A

    Sgt.B.A Jungspund

    Dabei seit:
    19.10.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Also das zum ersten ding

    PHP:
    Disk /dev/sda300.0 GB300090728448 bytes
    255 heads
    63 sectors/track36483 cylinders
    Units 
    cylinders of 16065 512 8225280 bytes

       Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
    /dev/sda1   *           1       14195   114021306    7  HPFS/NTFS
    /dev/sda2           15651       36483   167341072+   f  W95 Ext'd (LBA)
    /dev/sda3           14196       15650    11687287+  83  Linux
    /dev/sda5           15718       36483   166802863+   7  HPFS/NTFS
    /dev/sda6           15651       15717      538114+  82  Linux swap / Solaris

    Partition table entries are not in disk order
    und partitioniert hatte ich die mit dem windows installer teil. die linux partition habe ich von dem linux bootmanager machen lassen
     
  12. #11 Wolfgang, 30.03.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Deine SWAP liegt exakt auf dem Beginn deiner erweiterten Partition.
    Da ist das Problem.
    Code:
    /dev/sda2           [b]15651[/b]       36483   167341072+   f  W95 Ext'd (LBA) 
    /dev/sda6           [b]15651[/b]       15717      538114+  82  Linux swap / Solaris
    
    Ich weiß nicht wie du das hinbekommen hast, aber wenigstens einen Sektor braucht deine erweiterte um ihre Extendet Table unterzubringen.
    Das bedeutet, der Anfang deiner swap sollte auf 15652 liegen.
    Solution Vorschlag:
    Jetzt wird es brenzlig, da du dich nicht wirklich damit auskennst.
    Ist denn die erweiterte Partition unter Windows noch sichtbar?
    Wenn nicht, ist die Tabelle im A*sch.
    Dann solltest du die Swap aushängen und löschen und neu erstellen.

    Das kannst du tun, indem du als root:
    Code:
    swapoff -a
    eingibst.
    Bitte bei *buntu immer mit sudo davor.
    Dann cfdisk starten und mit dem Kursor bis zur SWAP gehen.
    dann delete mit cfdisk und speichern.
    Danach erstmal alle Partitionen remounten.

    Versuch das erstmal und poste die Ausgabe von fdisk wie oben erneut.

    Wir sind noch nicht fertig!!!

    Gruß Wolfgang
     
  13. #12 Sgt.B.A, 30.03.2007
    Sgt.B.A

    Sgt.B.A Jungspund

    Dabei seit:
    19.10.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    hmmm wenn ich den befehl
    Code:
    sudo swapoff -a
    eingebe passiert nix und wenn ich cfdisk starten will über konsole kommt nur
    Code:
    FATAL ERROR: Bad logical partition 6: enlarged logical partitions overlap
    Press any key to exit cfdisk             
     
  14. #13 Wolfgang, 30.03.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Was sagt denn
    mount -l
    als root?

    Wenn dort keine swap auftaucht, dann ist diese auch nicht gemountet.
    Dann gehe gleich zum Punkt 2 .
    cfdisk und dort delete die swap.

    Du hast noch nicht geantwortet, ob unter deinem Windows die erweiterte noch lesbar ist.
    Wenn diese kaputt ist, dann kannst du die auch löschen und neu erstellen. dann eine neue swap dahinter (bitte Platz dafür lassen)
    Gruß Wolfgabng
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Sgt.B.A, 31.03.2007
    Sgt.B.A

    Sgt.B.A Jungspund

    Dabei seit:
    19.10.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hy also wenn ich als root mount -l eingebe kommt dieser text

    Code:
    /dev/sda3 on / type ext3 (rw,errors=remount-ro) []
    proc on /proc type proc (rw,noexec,nosuid,nodev)
    /sys on /sys type sysfs (rw,noexec,nosuid,nodev)
    varrun on /var/run type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,mode=0755)
    varlock on /var/lock type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,mode=1777)
    procbususb on /proc/bus/usb type usbfs (rw)
    udev on /dev type tmpfs (rw,mode=0755)
    devshm on /dev/shm type tmpfs (rw)
    devpts on /dev/pts type devpts (rw,gid=5,mode=620)
    lrm on /lib/modules/2.6.17-11-generic/volatile type tmpfs (rw)
    
    Unter windows funktioniert meine partition ohne probleme.
     
  17. #15 Wolfgang, 31.03.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Sorry, war schon etwas spät Gestern.
    Natürlich taucht die swap nicht in mount auf.
    Aber
    Code:
    swapon -s
    Sagt dir, welche Swap eingehängt ist. Das vergaß ich noch Gestern zu schreiben.
    Ich vermute mal, dass du keine Swap benutzt. Vermutlich kann diese nicht eingehängt werden.
    Gehe also zu cfdisk und entferne die swap wenn o.g. swapon nichts ausgibt.
    Auch der Inhalt deiner /etc/fstab ist interessant.
    Code:
    cat /etc/fstab
    Falls dort eine Swap auftaucht, kommentiere die Zeile mal mit einem # aus.

    Danach ein
    Code:
    sudo mount -a
    Danach erstellst du eine neue Swap mit cfdisk und achtest auf den Beginnsektor.

    Gruß Wolfgang
     
Thema:

Kubuntu mountet keine Festplatten

Die Seite wird geladen...

Kubuntu mountet keine Festplatten - Ähnliche Themen

  1. 2te Festplatte mountet nicht automatisch Kubuntu

    2te Festplatte mountet nicht automatisch Kubuntu: Hallo Leute, Ich habe mal eine Frage. Ich besitze 2 Festplatten eine 80GB für mein Kubuntu und eine 250GB Platte für meine Daten. Jetzt habe...
  2. Artikel: Ubuntu und Kubuntu 16.04 LTS

    Artikel: Ubuntu und Kubuntu 16.04 LTS: Dieser Artikel beleuchtet die Neuerungen von Ubuntu 16.04 LTS »Xenial Xerus« vor allem in den beiden wichtigsten Desktop-Ausgaben, Unity und KDE....
  3. Artikel: Ubuntu und Kubuntu 15.10

    Artikel: Ubuntu und Kubuntu 15.10: Am 22. Oktober war es wieder einmal so weit, und eine neue Version von Ubuntu ist pünktlich zum geplanten Termin ein halbes Jahr nach seinem...
  4. Kubuntu: Jonathan Riddell tritt zurück

    Kubuntu: Jonathan Riddell tritt zurück: Nachdem Jonathan Riddell, einer der führenden Entwickler von Kubuntu, vom Council der Distribution zurückgetreten ist, hat er nun auch seinem...
  5. Jonathan Riddell tritt vom Kubuntu Council zurück

    Jonathan Riddell tritt vom Kubuntu Council zurück: Jonathan Riddell, einer der führenden Entwickler von Kubuntu, ist vom Kubuntu Council zurückgetreten, wie vor einem Monat vom Gemeinschafts-Beirat...