Kernel Panic nach Gentoo installation

Dieses Thema: "Kernel Panic nach Gentoo installation" im Forum "Gentoo" wurde erstellt von hempi, 28.04.2004.

  1. #1 hempi, 28.04.2004
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.2004
    hempi

    hempi Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute ich hab mich endlich auch an die Installation von Gentoo gewagt. Hab alles strikt nach der Anleitung bei www.Gentoo.org gemacht. Nach dem reboot des Systems bekamm ich folgende Fehlermeldung:

    Ich schliesse aus der Fehlermeldung, dass ich mich irgendwo vertippt haben muss!! :( Meint ihr ich kann mein System noch irgendwie retten?
    Bitte helft mir.

    Edit: Muss dazusagen das ich meine Partitionen genau wie in der Anleitung eingerichtet hab.

    Benutze den Grub Bootloader, hab gerade rausgefunden das man die Boot Optionen im Grub verändern kann, hab verschiedene Kombinationen versucht, aber ohne Erfolg. :( :( :(

    Einräge in der grub.conf:

    Wie Ihr vielleicht oben gesehen habt, benutze ich den kernel 2.6.6.rc1, Als Boot CD hab ich die minimal Boot CD (x86) verwendet. Ich hoffe Ihr habt nun genug infos die Ihr braucht um mir zu helfen???!

    Nicht lachen, hab jetzt gut 2 Tage an der Installation rumgemacht, möcht nicht das alles für die Katz ist.


    Greez

    hempi :help:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Antworten inkl. passender Shell-Befehle!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 GeekGirl, 28.04.2004
    GeekGirl

    GeekGirl voll das krasse Bunny

    Dabei seit:
    30.04.2003
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Moin moin,

    welches Filesystem hast du denn? ReiserFS? dann brauchst du, wenn ich mich nicht täusche, die Unterstützung dafür im Kernel... Sonst fällt mir jetzt so gar nix ein...

    Gruß,
    geekgirl

    PS: deine grub.conf sieht, soweit ich das in der Eile des morgendlichen "ich-muss-weg" beurteilen kann, richtig aus :)
     
  4. hempi

    hempi Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    moin moin steht doch oben ext2 für boot und ext3 für root
     
  5. eumeb

    eumeb Tripel-As

    Dabei seit:
    26.08.2003
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    hey, die fehlermeldung kenne ich. die kommt bei meinem neuen PC, wenn ich versuche SUSE 8.1 zu installieren bzw. 9.1 von der live-CD zu laden. aber genau die selbe.
     
  6. #5 schwedenmann, 08.05.2004
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wegberg
    Kernel-Panic

    Hallo


    Einräge in der grub.conf:

    Zitat:
    default 0
    timeout 8
    splashimage=(hd0,0)/grub/splash.xpm.gz
    title=Gentoo Linux 2.6.6-rc1
    root (hd0,0) kernel (hd0,0)/kernel-2.6.6-rc1
    root=/dev/hda3

    Also ich würde das so abändern

    title=blablabla
    root (hd0,2)
    Kernel (hd0,0)/kernel-2.6.6.rc1 root=/dev/hda3

    oder

    Kernel (hd0,0) /kernel-2.6.6.rc1 root=/dev/hda3

    ev. hilft dies hier weiter
    http://www.gnu.org/software/grub/grub-faq.en.html#q11

    MfG
    Schwedenmann
     
  7. #6 michael_s, 20.05.2004
    michael_s

    michael_s Grünschnabel

    Dabei seit:
    20.05.2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    hallo ,

    ich hatte kürzlich exakt das gleiche Problem nach dem ersten Reboot und konnte mir das in keinster Weise erklären, zumal ext2 und ext3 fest einkompiliert waren.

    Das FS ließ sich einfach nicht mounten....

    bei meiner Google suche bin ich immer wieder mal auf die Vermutungen gestoßen, dass einige 2.6er die Dateisysteme verwechseln....genauer: XFS erkennen und mounten wollen, obwohl es ext3 ist.

    Ich konnte mir das zwar nicht so recht vorstellen, aber da ich eh keine Wahl hatte, habe ich ich den Kern nochmals kompiliert und diesmal Jfs und XFS rausgenommen...komplett (also auch nicht als modul).

    Der nächste Neustart verlief Tadellos.

    Ob das nun wirklich der Fehler war, wäre interessant rauszufinden. Wenn Du's probierst, sag bitte mal Bescheid.

    Gruss michael
     
  8. #7 fiserfiter, 30.05.2004
    fiserfiter

    fiserfiter Jungspund

    Dabei seit:
    26.04.2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    ich hab im Prinzip das gleiche Problem wie hempi, aber eine andere Partitionierung:
    /dev/hde1 Windows
    /dev/hde2 Windows
    /dev/hde3 ext2 /boot
    /dev/hde5 swap
    /dev/hde6 ReiserFS /
    Für grub verwende ich folgende Parameter:
    root (hd0,2)
    kernel (hd0,2)/kernel-2.6.5-gentoo root=/dev/hde6
    habe auch schon
    root (hd0,5)
    kernel (hd0,2)/kernel-2.6.5-gentoo root=/dev/hde6
    ausprobiert – ohne Erfolg
    Zuerst dachte ich, ich hätte vergessen den ReiseFS Support mit einzukompilieren. Aber im Kernel habe ich unter „File systems“ die Unterstützung für ReiserFS und ext2 aktiviert. Gibt es sonst wo im Kernel noch Optionen für ReiserFS, die ich aktivieren muss? Jfs und XFS habe ich nicht mitkompiliert, daran kanns also nich liegen.

    Gruß

    Fiserfiter
     
  9. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Was für eine Meldung bekommst du bei der Kernel Panic ?

    Und welcher Kernel ?
     
  10. #9 fiserfiter, 30.05.2004
    fiserfiter

    fiserfiter Jungspund

    Dabei seit:
    26.04.2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ich verwende den Kernel der auf der aktuellen Universal Live CD zu finden ist: kernel-2.6.5-gentoo
    Und der Kernel Panic ist: VFS: Unable to mount root fs on unknown-block(0,0)
    Ich habe eine S-ATA Festplatte. Kann diese Probleme bereiten?
     
  11. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Nutzt du eine initrd ?
    An welchem Controller hängt die SATA Platte ?
     
  12. #11 fiserfiter, 30.05.2004
    fiserfiter

    fiserfiter Jungspund

    Dabei seit:
    26.04.2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Nein ich benutze keine initrd, weil in der Gentoo Installationsanleitung auch keine verwendet wird. Wie kann ich herausfinden an welchem Controller meine SATA Platte hängt?
     
  13. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    wenn du mit der live cd bootest -> lspci

    sowas wie das hier -> 00:1f.1 IDE interface: Intel Corp. 82801DBM (ICH4) Ultra ATA Storage Controller (rev 01)
     
  14. #13 fiserfiter, 30.05.2004
    fiserfiter

    fiserfiter Jungspund

    Dabei seit:
    26.04.2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Tipp, bei mir sieht das so aus:
    00:0f.1 IDE interface: VIA Technologies, Inc. VT82C586A/B/VT82C686/A/B/VT823x/A/C/VT8235 PIPC Bus Master IDE (rev 06)
    Muss da irgendeinen Treiber mit einkompilieren?
     
  15. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Solltest eigentlich im Kernel dann auch die Treiber drinn haben ... oder wenigstens Generic IDE Treiber ....
     
  16. #15 fiserfiter, 30.05.2004
    fiserfiter

    fiserfiter Jungspund

    Dabei seit:
    26.04.2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hier ein Auszug aus meiner Kernelconfig:

    # Block devices
    #
    CONFIG_BLK_DEV_FD=y
    # CONFIG_PARIDE is not set
    # CONFIG_BLK_CPQ_DA is not set
    # CONFIG_BLK_CPQ_CISS_DA is not set
    # CONFIG_BLK_DEV_DAC960 is not set
    # CONFIG_BLK_DEV_UMEM is not set
    CONFIG_BLK_DEV_LOOP=y
    # CONFIG_BLK_DEV_CRYPTOLOOP is not set
    # CONFIG_BLK_DEV_COMPRESSLOOP is not set
    # CONFIG_BLK_DEV_NBD is not set
    # CONFIG_BLK_DEV_CARMEL is not set
    CONFIG_BLK_DEV_RAM=y
    CONFIG_BLK_DEV_RAM_SIZE=4096
    # CONFIG_BLK_DEV_INITRD is not set
    # CONFIG_LBD is not set

    #
    # ATA/ATAPI/MFM/RLL support
    #
    CONFIG_IDE=y
    CONFIG_BLK_DEV_IDE=y


    # CONFIG_BLK_DEV_HD_IDE is not set
    CONFIG_BLK_DEV_IDEDISK=y
    # CONFIG_IDEDISK_MULTI_MODE is not set
    # CONFIG_IDEDISK_STROKE is not set
    CONFIG_BLK_DEV_IDECD=y
    # CONFIG_BLK_DEV_IDETAPE is not set
    # CONFIG_BLK_DEV_IDEFLOPPY is not set
    # CONFIG_IDE_TASK_IOCTL is not set
    CONFIG_IDE_TASKFILE_IO=y

    #
    # IDE chipset support/bugfixes
    #
    CONFIG_IDE_GENERIC=y
    # CONFIG_BLK_DEV_CMD640 is not set
    # CONFIG_BLK_DEV_IDEPCI is not set
    # CONFIG_BLK_DEV_IDEDMA is not set
    # CONFIG_IDEDMA_AUTO is not set
    # CONFIG_BLK_DEV_HD is not set

    Diese Einstellungen habe ich doch richtig gemacht oder muss ich sonstwo noch den Support für SATA aktivieren?
     
Thema:

Kernel Panic nach Gentoo installation

Die Seite wird geladen...

Kernel Panic nach Gentoo installation - Ähnliche Themen

  1. Kernel Panic GRUB 2

    Kernel Panic GRUB 2: Guten morgen ich habe folgendes Problem: Ich habe mit Hilfe des minimalen CD-Images das System mit Stage3 Images aufgesetzt, neuen Kernel...
  2. Linux Kernel VFS Panic HP Thin Client

    Linux Kernel VFS Panic HP Thin Client: Hallo, ich denke der Thread Titel beschreibt mein Problem schon im Groben. Also ich habe hier einen HP Comaq t 5000 Thin Client vorliegen, auf...
  3. Laufend Kernel-Panic nach routinemäßigem fsck

    Laufend Kernel-Panic nach routinemäßigem fsck: Hallo, ich habe ein komisches Phänomen bei meinem Laptop entdeckt, dass irgendwie mit fsck, NetworkManager und dem iwl4965 bzw. der Firmware...
  4. Crux - Kernel panic - unable to mount root fs

    Crux - Kernel panic - unable to mount root fs: Servus, ich möchte gerne Crux 2.5 installieren, aber ich scheitere nach der Installation beim Bootvorgang. Ich gehe nach dem offiziellen...
  5. Kernelpanic bei XEN installation, modules.dep wird nicht gefunden

    Kernelpanic bei XEN installation, modules.dep wird nicht gefunden: Hi, ich habe Probleme bei einer XEN Installation. Debian 5.0.0 und XEN 3.3.1 Debian als Standard installiert, benötigte Pakete nachinstalliert...