grub ist leer

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von rudolfixx, 24.09.2012.

  1. #1 rudolfixx, 24.09.2012
    rudolfixx

    rudolfixx Mitglied

    Dabei seit:
    21.08.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, hoffentlich kann mir jemand helfen.
    Nach einem Totalabsturz mußte ich meine Festplatte (Samsung 160 GB) auf meinem Notebook (FS Lifebook) neu konfigurieren, sie wurde nicht mehr erkannt. Sie hatte und hat jetzt wieder 4 Partitionen, 1. Win XP Primär, aktiv, 2. Daten Primär, 3. Win2000, 4. Linux erweitert mit Swap. Darauf habe ich Images geladen, zuerst Win2000, dann XP. Dualboot habe ich nach Schwierigkeiten hinbekommen. Danach habe ich Ubuntu 11.10 von der LifeCD neu installiert. Natürlich startete der PC dann nicht. In der Eingabeaufforderung stand grub rescue. Daß ich die richtige grub habe, habe ich nach Einleitungen im Internet, deren Befehle ich einfach abgeschrieben habe, hinbekommen. Danach habe ich per Aktualisierung Ubuntu 12.04 auf meinen PC installiert. Alles läuft bestens, mit einer Ausnahme: Das Dateisystem zeigt mir die anderen Partitionen nicht (mehr) an. Auch dazu habe ich mich im Internet umgesehen. Dabei habe ich festgestellt, daß /boot/grub.cfg leer ist. Jetzt meine Frage: Was muß ich machen, daß mir im Dateisystem auch die anderen Partitionen gezeigt werden. So war das nämlich vor dem Absturz. Auch wenn ich einen USB-Stick einstecke, wird der mir nicht gezeigt.
    Ich denke, für einen fortgeschrittenen Linux-User ist das ein kleines Problem. Aber ich bin momentan ratlos, möchte aber auch nicht meine bisherigen Bemühungen durch falsche Aktiuonen alles wieder zunichte machen.
    Gruß
    Rudolfixx
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nighT

    nighT Guest

    Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann zeigt dir dein Dateimanager (Nautilus) keine anderen Partitionen (außer das Linux FS) mehr an.
    Was sagt denn ein
    Code:
    fdisk -l
    
    ?

    Die leere Grub.cfg kannst du mit
    Code:
    update-grub
    wieder herstellen.
    Ab Grub2 verwendet er dazu Scripts in /etc/grub.d/, die die vorhandenen Partitionen auf andere Betriebssysteme untersuchen und dann den entsprechenden Eintrag zur /boot/grub.cfg hinzufügen.

    Eine gute Anleitung bei Problemen mit dem Grub und Multiboot gibts hier (ich hoffe, ihr verzeigt mit Ubuntuusers :brav:): http://wiki.ubuntuusers.de/GRUB
     
  4. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Hi!

    Versuchs mal mit

    sudo update-grub

    Grüße,

    mts
     
  5. #4 rudolfixx, 24.09.2012
    rudolfixx

    rudolfixx Mitglied

    Dabei seit:
    21.08.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    danke für die raschen Antorten.
    fdisk zeigt mir alle Partitionen. Beim Starten habe ich ja auch die Wahl, ob ich ubuntu starte oder windows. Aber update-grub hat nichts gebracht. Wenn ubuntu läuft und ich gehe auf persönlichen Ordner und von dort auf Daetisystem, wird mir nur home gezeigt, die anderen Partitionen weiterhin nicht. Das Problem besteht also weiterhin.
     
  6. glako

    glako Eala Frya Fresena!

    Dabei seit:
    27.05.2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    umme Ecke
    Wie werden Sie denn eingebunden?
    Was steht in der /etc/fstab?
     
  7. #6 B-52, 24.09.2012
    Zuletzt bearbeitet: 24.09.2012
    B-52

    B-52 Routinier

    Dabei seit:
    08.08.2011
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern (CH)
    Oje, ein Absturz und der Bootloader ist leer? Wie in aller Welt hast Du das hingekriegt? Wie nighT bereits erwähnt hat, sollte ein update-grub oder ein
    Code:
    grub-install /dev/sda
    den Absturz wieder hinkriegen. Ansonst könnte es auch sein, dass Dein Windows (war es jetzt XP, 2000) den Bootloader überschrieben hat. Böses Windows! Im schlimmsten Fall könnte noch ein Live-System helfen. Oder die Installations-CD Deiner Distribution!

    edit---
    Ach so, Ubuntu. Ubuntu bietet doch die Möglichkeit, den Bootloader neu zu installieren... Du musst im BIOS nur von der DVD/CD oder dem USB-Stick booten...
     
  8. #7 rudolfixx, 24.09.2012
    rudolfixx

    rudolfixx Mitglied

    Dabei seit:
    21.08.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    # /etc/fstab: static file system information.
    #
    # Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a
    # device; this may be used with UUID= as a more robust way to name devices
    # that works even if disks are added and removed. See fstab(5).
    #
    # <file system> <mount point> <type> <options> <dump> <pass>
    proc /proc proc nodev,noexec,nosuid 0 0
    # / was on /dev/sda5 during installation
    UUID=20e24010-9f35-41b6-9908-f38de7c9f39b / ext4 errors=remount-ro 0 1
    # swap was on /dev/sda6 during installation
    UUID=70bec26a-e703-4f62-b9a9-b6e52b922d69 none swap sw 0 0
     
  9. #8 B-52, 24.09.2012
    Zuletzt bearbeitet: 24.09.2012
    B-52

    B-52 Routinier

    Dabei seit:
    08.08.2011
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern (CH)
    Das habe ich übersehen und ignoriere meinen vorherigen Post einfach!! Falls mit Partitionen Windows gemeint ist, musst Du das Dateisystem lediglich mounten... also einbinden. Ich meine damit mit dem root Passwort oder sonstwas... Falls Du Dateien zwischen Windows und Linux tauschen willst, erstelle einfach eine FAT32 Partition. Das sollte zu Beginn jedenfalls hinhauen...

    Gute Nacht ;-)

    ähem... wenn du auf Dateisystem gehst, bist Du in Linux normalerweise unter / und nicht auf Windows... und schon gar nicht auf /home
     
  10. #9 rudolfixx, 24.09.2012
    rudolfixx

    rudolfixx Mitglied

    Dabei seit:
    21.08.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Danke erst einmal. Ja, klar, wenn ich auf Dateisystem gehe, bin ich unter /. Aber darunter hat mir Nautilus auch die anderen Partitionen gezeigt, was jetzt nicht mehr der Fall ist. Das mit dem Mounten muß ich mir noch ansehen, wie das geht. Dann versuche ich das. Gute Nacht.
     
  11. B-52

    B-52 Routinier

    Dabei seit:
    08.08.2011
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern (CH)
    Dein Titel
    grub ist leer
    ist in diesem Beispiel sehr ungünstig gewählt. Nautilus ist lediglich ein Dateimanager... Vielleicht hättest Du einfach den Post von nighT beachten sollen. Dann hätte er/sie dir auch helfen können... wie wäre es für morgen mit einem
    Code:
    fdisk -l
    Gute Nacht!
     
  12. #11 rudolfixx, 25.09.2012
    rudolfixx

    rudolfixx Mitglied

    Dabei seit:
    21.08.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Daß der Titel nicht paßt, habe ich auch schon gemerkt. Ich bin beim Suchen im Internet wohl auf einen Hinweis gestoßen, in der Grub nachzuschauen. Und weil die leer ist, dachte ich, es könnte daran liegen. Mittlerweile glaube ich das nicht mehr.
    Kann man eigentlich den Text aus der Konsole kopieren, um ihn anschließend zu posten? Ich habe jetzt erst einmal die Angaben aus der fdisk -l abgeschrieben. Weil es so beschwerlich ist, habe ich die Angaben über die Blöcke ausgelassen. Wenn sie wichtig sind, muß ich sie noch nachtragen.
    Code:
    GERÄT     boot     Anfang     Ende     Blöcke     Id     System
    dev/sad1     *         63           83971     ...           7      HPFS/NTFS/exFAT
    dev/sad2               ....          ......        ...           7      HPFS/NTFS/exFAT
    dev/sad3               ....           .....        ...           5      Erweiterte
    dev/sad4               ....           .....        ...           7      HPFS/NTFS/exFAT
    dev/sad5               ....           .....        ...           83    Linux
    dev/sad6               ....           .....        ...           82    Linux Swaps / Solaris
    
    Inzwischen habe ich schon mit ls -al /dev/disk/by-uuid/ die UUIDs herausgefunden und mit der entsprechenden UUID in der fstab eine Zeile zu ergänzen. Das ist fehlgeschlagen. Die UUID wurde nicht gefunden bzw. einmal habe ich die Meldung erhalten, nachdem ich mit sudo mount -a nachgeschaut habe, ob ich erfolgreich war, Mount is denied because the ntfs is already exclusively opend. The volume may be already mounted, or another software may use it witch could be identified for example by help of the 'fuser' command.
    Jetzt gebe ich erst einmal auf.

    Wäre schön, wenn mir morgen jemand weiterhelfen könnte.
     
  13. nighT

    nighT Guest

    Mit Rechtsklick -> Kopieren?! Zumindest mit der Terminal unter Ubuntu (im grafischen Modus) sollte das funktionieren.

    Dann gib uns doch mal die Ausgabe von
    Code:
    mount
    Gib uns bitte auch noch deine /etc/fstab MIT den Einträgen der einzelnen UUID's.

    Du kannst dort übrigens anstatt UUID=xxxxxx-xxx-xxxxxx auch direkt /dev/sdaX verwenden. Das ist meist erstmal einfacher (weil die Zuordnung übersichtlicher ist).


    Des Weiteren kannst du dir das hier anschauen. Hier wird erklärt, wie man NTFS-Partitionen automatisch unter Ubuntu 12.04 einbinden lässt.
     
  14. #13 rudolfixx, 25.09.2012
    rudolfixx

    rudolfixx Mitglied

    Dabei seit:
    21.08.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hier erst einmal das Ergebnis zu "mount"
    Code:
    Boot Info Script 0.60    from 17 May 2011
    
    
    ============================= Boot Info Summary: ===============================
    
     => Grub2 (v1.99) is installed in the MBR of /dev/sda and looks at sector 1 of 
        the same hard drive for core.img. core.img is at this location and looks 
        for  on this drive.
     => No boot loader is installed in the MBR of /dev/sdb.
    
    sda1: __________________________________________________________________________
    
        File system:       ntfs
        Boot sector type:  Windows XP
        Boot sector info:   No errors found in the Boot Parameter Block.
        Operating System:  Windows XP
        Boot files:        /boot.ini /ntldr /NTDETECT.COM
    
    sda2: __________________________________________________________________________
    
        File system:       ntfs
        Boot sector type:  Windows Vista/7
        Boot sector info:   No errors found in the Boot Parameter Block.
        Operating System:  
        Boot files:        /boot.ini
    
    sda3: __________________________________________________________________________
    
        File system:       Extended Partition
        Boot sector type:  -
        Boot sector info:  
    
    sda5: __________________________________________________________________________
    
        File system:       ext4
        Boot sector type:  -
        Boot sector info:  
        Operating System:  Ubuntu 12.04.1 LTS
        Boot files:        /boot/grub/grub.cfg /etc/fstab /boot/grub/core.img
    
    sda6: __________________________________________________________________________
    
        File system:       swap
        Boot sector type:  -
        Boot sector info:  
    
    sda4: __________________________________________________________________________
    
        File system:       ntfs
        Boot sector type:  Windows XP
        Boot sector info:   No errors found in the Boot Parameter Block.
        Operating System:  
        Boot files:        
    
    sdb1: __________________________________________________________________________
    
        File system:       vfat
        Boot sector type:  Windows XP: FAT32
        Boot sector info:   No errors found in the Boot Parameter Block.
        Operating System:  
        Boot files:        /boot.ini
    
    ============================ Drive/Partition Info: =============================
    
    Drive: sda _____________________________________________________________________
    
    Disk /dev/sda: 160.0 GB, 160041885696 bytes
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 19457 Zylinder, zusammen 312581808 Sektoren
    Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    
    Partition  Boot  Start Sector    End Sector  # of Sectors  Id System
    
    /dev/sda1    *             63    83,971,754    83,971,692   7 NTFS / exFAT / HPFS
    /dev/sda2          83,971,755   179,012,294    95,040,540   7 NTFS / exFAT / HPFS
    /dev/sda3         179,012,356   229,229,435    50,217,080   5 Extended
    Extended partition linking to another extended partition.
    /dev/sda5         179,012,358   228,203,324    49,190,967  83 Linux
    /dev/sda6         228,203,388   229,229,435     1,026,048  82 Linux swap / Solaris
    /dev/sda4         229,229,469   312,576,704    83,347,236   7 NTFS / exFAT / HPFS
    
    
    Drive: sdb _____________________________________________________________________
    
    Platte /dev/sdb: 8000 MByte, 8000004096 Byte
    256 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 968 Zylinder, zusammen 15625008 Sektoren
    Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    
    Partition  Boot  Start Sector    End Sector  # of Sectors  Id System
    
    /dev/sdb1                  63    15,611,903    15,611,841   b W95 FAT32
    
    
    "blkid" output: ________________________________________________________________
    
    Device           UUID                                   TYPE       LABEL
    
    /dev/sda1        B8E8EAFFE8EABAB0                       ntfs       XP
    /dev/sda2        EC9C226F9C22348C                       ntfs       DAT
    /dev/sda4        8A947729947716C3                       ntfs       W2K
    /dev/sda5        20e24010-9f35-41b6-9908-f38de7c9f39b   ext4       
    /dev/sda6        70bec26a-e703-4f62-b9a9-b6e52b922d69   swap       
    /dev/sdb1        5C15-0D3E                              vfat       
    
    ================================ Mount points: =================================
    
    Device           Mount_Point              Type       Options
    
    /dev/sda5        /                        ext4       (rw,errors=remount-ro)
    
    
    ================================ sda1/boot.ini: ================================
    
    --------------------------------------------------------------------------------
    [boot loader]
    timeout=30
    default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(3)\WINNT
    [operating systems]
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(3)\WINNT="Microsoft Windows 2000 Professional" /fastdetect
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Professional" /noexecute=optin /fastdetect--------------------------------------------------------------------------------
    
    ================================ sda2/boot.ini: ================================
    
    --------------------------------------------------------------------------------
    [boot loader]
    timeout=1
    default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS
    [operating systems]
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Professional" /noexecute=optin /fastdetect
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(3)\WINNT="Microsoft Windows 2000 Professional" /fastdetect
    --------------------------------------------------------------------------------
    
    =========================== sda5/boot/grub/grub.cfg: ===========================
    
    --------------------------------------------------------------------------------
    #
    # DO NOT EDIT THIS FILE
    #
    # It is automatically generated by grub-mkconfig using templates
    # from /etc/grub.d and settings from /etc/default/grub
    #
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/00_header ###
    if [ -s $prefix/grubenv ]; then
      set have_grubenv=true
      load_env
    fi
    set default="0"
    if [ "${prev_saved_entry}" ]; then
      set saved_entry="${prev_saved_entry}"
      save_env saved_entry
      set prev_saved_entry=
      save_env prev_saved_entry
      set boot_once=true
    fi
    
    function savedefault {
      if [ -z "${boot_once}" ]; then
        saved_entry="${chosen}"
        save_env saved_entry
      fi
    }
    
    function recordfail {
      set recordfail=1
      if [ -n "${have_grubenv}" ]; then if [ -z "${boot_once}" ]; then save_env recordfail; fi; fi
    }
    
    function load_video {
      insmod vbe
      insmod vga
      insmod video_bochs
      insmod video_cirrus
    }
    
    insmod part_msdos
    insmod ext2
    set root='(hd0,msdos6)'
    search --no-floppy --fs-uuid --set=root 20e24010-9f35-41b6-9908-f38de7c9f39b
    if loadfont /usr/share/grub/unicode.pf2 ; then
      set gfxmode=auto
      load_video
      insmod gfxterm
      insmod part_msdos
      insmod ext2
      set root='(hd0,msdos6)'
      search --no-floppy --fs-uuid --set=root 20e24010-9f35-41b6-9908-f38de7c9f39b
      set locale_dir=($root)/boot/grub/locale
      set lang=de_DE
      insmod gettext
    fi
    terminal_output gfxterm
    if [ "${recordfail}" = 1 ]; then
      set timeout=-1
    else
      set timeout=10
    fi
    ### END /etc/grub.d/00_header ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/05_debian_theme ###
    set menu_color_normal=white/black
    set menu_color_highlight=black/light-gray
    if background_color 44,0,30; then
      clear
    fi
    ### END /etc/grub.d/05_debian_theme ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/10_linux ###
    function gfxmode {
    	set gfxpayload="${1}"
    	if [ "${1}" = "keep" ]; then
    		set vt_handoff=vt.handoff=7
    	else
    		set vt_handoff=
    	fi
    }
    if [ "${recordfail}" != 1 ]; then
      if [ -e ${prefix}/gfxblacklist.txt ]; then
        if hwmatch ${prefix}/gfxblacklist.txt 3; then
          if [ ${match} = 0 ]; then
            set linux_gfx_mode=keep
          else
            set linux_gfx_mode=text
          fi
        else
          set linux_gfx_mode=text
        fi
      else
        set linux_gfx_mode=keep
      fi
    else
      set linux_gfx_mode=text
    fi
    export linux_gfx_mode
    if [ "${linux_gfx_mode}" != "text" ]; then load_video; fi
    menuentry 'Ubuntu, mit Linux 3.2.0-31-generic' --class ubuntu --class gnu-linux --class gnu --class os {
    	recordfail
    	gfxmode $linux_gfx_mode
    	insmod gzio
    	insmod part_msdos
    	insmod ext2
    	set root='(hd0,msdos6)'
    	search --no-floppy --fs-uuid --set=root 20e24010-9f35-41b6-9908-f38de7c9f39b
    	linux	/boot/vmlinuz-3.2.0-31-generic root=UUID=20e24010-9f35-41b6-9908-f38de7c9f39b ro   quiet splash $vt_handoff
    	initrd	/boot/initrd.img-3.2.0-31-generic
    }
    menuentry 'Ubuntu, mit Linux 3.2.0-31-generic (Wiederherstellungsmodus)' --class ubuntu --class gnu-linux --class gnu --class os {
    	recordfail
    	insmod gzio
    	insmod part_msdos
    	insmod ext2
    	set root='(hd0,msdos6)'
    	search --no-floppy --fs-uuid --set=root 20e24010-9f35-41b6-9908-f38de7c9f39b
    	echo	'Linux 3.2.0-31-generic wird geladen …'
    	linux	/boot/vmlinuz-3.2.0-31-generic root=UUID=20e24010-9f35-41b6-9908-f38de7c9f39b ro recovery nomodeset 
    	echo	'Initiale Ramdisk wird geladen …'
    	initrd	/boot/initrd.img-3.2.0-31-generic
    }
    submenu "Previous Linux versions" {
    menuentry 'Ubuntu, mit Linux 3.0.0-26-generic' --class ubuntu --class gnu-linux --class gnu --class os {
    	recordfail
    	gfxmode $linux_gfx_mode
    	insmod gzio
    	insmod part_msdos
    	insmod ext2
    	set root='(hd0,msdos6)'
    	search --no-floppy --fs-uuid --set=root 20e24010-9f35-41b6-9908-f38de7c9f39b
    	linux	/boot/vmlinuz-3.0.0-26-generic root=UUID=20e24010-9f35-41b6-9908-f38de7c9f39b ro   quiet splash $vt_handoff
    	initrd	/boot/initrd.img-3.0.0-26-generic
    }
    menuentry 'Ubuntu, mit Linux 3.0.0-26-generic (Wiederherstellungsmodus)' --class ubuntu --class gnu-linux --class gnu --class os {
    	recordfail
    	insmod gzio
    	insmod part_msdos
    	insmod ext2
    	set root='(hd0,msdos6)'
    	search --no-floppy --fs-uuid --set=root 20e24010-9f35-41b6-9908-f38de7c9f39b
    	echo	'Linux 3.0.0-26-generic wird geladen …'
    	linux	/boot/vmlinuz-3.0.0-26-generic root=UUID=20e24010-9f35-41b6-9908-f38de7c9f39b ro recovery nomodeset 
    	echo	'Initiale Ramdisk wird geladen …'
    	initrd	/boot/initrd.img-3.0.0-26-generic
    }
    }
    ### END /etc/grub.d/10_linux ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/20_linux_xen ###
    ### END /etc/grub.d/20_linux_xen ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/20_memtest86+ ###
    menuentry "Memory test (memtest86+)" {
    	insmod part_msdos
    	insmod ext2
    	set root='(hd0,msdos6)'
    	search --no-floppy --fs-uuid --set=root 20e24010-9f35-41b6-9908-f38de7c9f39b
    	linux16	/boot/memtest86+.bin
    }
    menuentry "Memory test (memtest86+, serial console 115200)" {
    	insmod part_msdos
    	insmod ext2
    	set root='(hd0,msdos6)'
    	search --no-floppy --fs-uuid --set=root 20e24010-9f35-41b6-9908-f38de7c9f39b
    	linux16	/boot/memtest86+.bin console=ttyS0,115200n8
    }
    ### END /etc/grub.d/20_memtest86+ ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/30_os-prober ###
    menuentry "Windows NT/2000/XP (loader) (on /dev/sda1)" --class windows --class os {
    	insmod part_msdos
    	insmod ntfs
    	set root='(hd0,msdos1)'
    	search --no-floppy --fs-uuid --set=root B8E8EAFFE8EABAB0
    	drivemap -s (hd0) ${root}
    	chainloader +1
    }
    ### END /etc/grub.d/30_os-prober ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/40_custom ###
    # This file provides an easy way to add custom menu entries.  Simply type the
    # menu entries you want to add after this comment.  Be careful not to change
    # the 'exec tail' line above.
    ### END /etc/grub.d/40_custom ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/41_custom ###
    if [ -f  $prefix/custom.cfg ]; then
      source $prefix/custom.cfg;
    fi
    ### END /etc/grub.d/41_custom ###
    --------------------------------------------------------------------------------
    
    =============================== sda5/etc/fstab: ================================
    
    --------------------------------------------------------------------------------
    # /etc/fstab: static file system information.
    #
    # Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a
    # device; this may be used with UUID= as a more robust way to name devices
    # that works even if disks are added and removed. See fstab(5).
    #
    # <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
    proc            /proc           proc    nodev,noexec,nosuid 0       0
    # / was on /dev/sda5 during installation
    UUID=20e24010-9f35-41b6-9908-f38de7c9f39b /               ext4    errors=remount-ro 0       1
    # swap was on /dev/sda6 during installation
    UUID=70bec26a-e703-4f62-b9a9-b6e52b922d69 none            swap    sw              0       0
    
    
    --------------------------------------------------------------------------------
    
    =================== sda5: Location of files loaded by Grub: ====================
    
               GiB - GB             File                                 Fragment(s)
    
                   =                boot/grub/core.img                             1
                   =                boot/grub/grub.cfg                             1
                   =                boot/initrd.img-3.0.0-26-generic               2
                   =                boot/initrd.img-3.2.0-31-generic               2
                   =                boot/vmlinuz-3.0.0-26-generic                  1
                   =                boot/vmlinuz-3.2.0-31-generic                  1
                   =                initrd.img                                     2
                   =                initrd.img.old                                 2
                   =                vmlinuz                                        1
                   =                vmlinuz.old                                    1
    
    ================================ sdb1/boot.ini: ================================
    
    --------------------------------------------------------------------------------
    [boot loader]
    timeout=30
    default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS
    [operating systems]
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Professional" /noexecute=optin /fastdetect
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(3)\WINDOWS="Microsoft Windows 2000 Professional" /noexecute=optin /fastdetect--------------------------------------------------------------------------------
    
    =============================== StdErr Messages: ===============================
    
    unlzma: (stdin): Komprimierte Daten sind korrupt
    awk: cmd. line:36: Math support is not compiled in
    awk: cmd. line:36: Math support is not compiled in
    awk: cmd. line:36: Math support is not compiled in
    awk: cmd. line:36: Math support is not compiled in
    awk: cmd. line:36: Math support is not compiled in
    awk: cmd. line:36: Math support is not compiled in
    awk: cmd. line:36: Math support is not compiled in
    awk: cmd. line:36: Math support is not compiled in
    awk: cmd. line:36: Math support is not compiled in
    awk: cmd. line:36: Math support is not compiled in
    
    Jetzt /etc/fstab
    Code:
    # /etc/fstab: static file system information.
    #
    # Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a
    # device; this may be used with UUID= as a more robust way to name devices
    # that works even if disks are added and removed. See fstab(5).
    #
    # <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
    proc            /proc           proc    nodev,noexec,nosuid 0       0
    # / was on /dev/sda5 during installation
    UUID=20e24010-9f35-41b6-9908-f38de7c9f39b /               ext4    errors=remount-ro 0       1
    # swap was on /dev/sda6 during installation
    UUID=70bec26a-e703-4f62-b9a9-b6e52b922d69 none            swap    sw              0       0
    
    
    Den Hinweis schaue ich mir anschließend an.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Die /etc/fstab ist sehr minimal gehalten. Hier fehlen die Einträge zu deinen restlichen Partitionen / Laufwerken.
    Wenn du diese hinzufügst wird vermutlich auch dein nautilus wieder wie gehabt laufen.

    Grüße,

    mts
     
  17. #15 rudolfixx, 25.09.2012
    rudolfixx

    rudolfixx Mitglied

    Dabei seit:
    21.08.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    SUPER! Einen großen Schritt weitergekommen:
    Die 2. Methode hat mir XP und win2000 gebracht. Beide sind im Nautilus unter "Rechner" aufgeführt.
    Aber - die eigentlich wichtige - Partition mit den Dateien nicht. Und der Stick wird ebenfalls nicht gezeigt.
    Die weiteren Versuche hatten keinen Erfolg.
    "mount /dev/sda2 zeigte":
    "The volume may be already mounted, or another software may use it witch could be identified for example by the help of the 'fuser' command.",
    die erste Methode aus dem Hinweis eine ähnliche Meldung:
    "Mount is denied because the NTFS volume is already exclusively opened.
    The volume may be already mounted, or another software may use it which
    could be identified for example by the help of the 'fuser' command."
    Was ich bei der Gelegenheit gleich getestet habe, weil ich das Ergebnis schon vermutet habe, ist eingetreten: Auch eine CD (hier mit Bildern) wird nicht erkannt. Sie läßt sich nicht einmal mehr entfernen.
    Aber vielleicht lassen sich die Probleme auch noch lösen.
     
Thema: grub ist leer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. disks/boot/grub/ ist leer

Die Seite wird geladen...

grub ist leer - Ähnliche Themen

  1. grub-pc Probleme bei upgrade

    grub-pc Probleme bei upgrade: Hallo, ich habe beim dist-upgrade folgendes Problem: ---------- Nach dieser Operation werden 0 B Plattenplatz zusätzlich benutzt. Trigger für...
  2. Centos 15.11 und grub anpassen

    Centos 15.11 und grub anpassen: Hallo ich habe Centos 15.11 (64 bit) Ich möchte grub anpassen und zwar so das ich nicht im Grubmenü an Stelle 0 stehe , sondern an Stelle 4 Wie...
  3. Grub Boot Menü - Windows 10 hinzufügen

    Grub Boot Menü - Windows 10 hinzufügen: Hallo liebe Linux Gemeinde :) Ich, Linux Anfänger, habe folgendes Problem und wäre für Ratschläge und Hilfestellungen sehr dankbar!: Neuer PC,...
  4. Der Bootvorgang mit Grub2

    Der Bootvorgang mit Grub2: Hi, in den Weites des Netzes habe ich ein paar Ablaugschemata für den Bootprozess gefunden, die ich in etwas so lesen: das Bios startet den MBR...
  5. GRUB-Passwortschutz ist Makulatur

    GRUB-Passwortschutz ist Makulatur: Wer den Zugang zu seinem Rechner mit einem Passwort im Bootloader GRUB gesichert hat, sollte dringend ein Update vornehmen. Es erfordert lediglich...