GNU/Linux mit schneller Startzeit gesucht

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von Lord_x, 09.05.2008.

  1. Lord_x

    Lord_x Guest

    Hallo :))

    Ich habe ein kleines Projekt vor mit und zwar habe ich hier ein Terminal, bei dem
    einige Daten abgelesen und danach via Touchscreen eingeben werden müssen.

    Ich brauche jetzt noch einen Tipp von euch und zwar:
    - Eine Distribution die sehr sehr sehr schnell startet.
    - Wine muss vorhanden sein (kann man kompilieren)
    - Browser

    Könnt ihr mir eine Empfehlung geben?

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Asparagus, 09.05.2008
    Asparagus

    Asparagus Linux-Anwender

    Dabei seit:
    16.03.2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Wie definierst du "sehr sehr sehr schnell"?

    Die schnellste Distri meinerseits ist sidux: ratzeftze gebootet...aber ob dir das reicht? ;-)
     
  4. Lord_x

    Lord_x Guest

    Mir ist die Startzeit sehr wichtig. Dazu brauche ich noch Wine und einen Browser.
    Mehr benötige ich nicht! Alles was sonst noch vorhanden ist, Bluetooth, CUPS, evtl. Dienste brauche ich nicht.

    Archlinux ist mir bis jetzt am liebsten... Gibt es noch etwas schnelleres?
     
  5. #4 supersucker, 09.05.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2008
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Der Thread kann nur in Geflame enden.

    Jede Distribution mit

    - mimimaler Anzahl an zu startenden Diensten
    - minimalem Kernel
    - initng oder ähnlichem

    wird (bis auf Millisekunden) gleich schnell sein.

    Von daher ist die Frage völlig sinnlos, weil du irgendeine Distribution nehmen kannst und entsprechend konfigurieren.

    P.S.: Ja auch Suse.

    So, und jetzt Ring frei für "xyz ist die beste und schnellste Distribution"-Dummschwätzer.
     
  6. #5 bitmuncher, 09.05.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Nimm LFS oder eine andere Source-basierte Distro, passe diese perfekt auf die vorhandene Hardware an und installiere nur das, was absolut notwendig ist.
     
  7. Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Wäre Suspend to RAM (oder Disk) für dich auch eine Möglichkeit? Dann wäre es nämlich wirklich schnell wieder da :)
     
  8. dmaphy

    dmaphy Routinier

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Vielleicht sind die kleinen 50MB-Distros wie "Damn Small Linux" ja auch eine Idee für was auch immer du vor hast. :)
     
  9. #8 kostjaXP, 09.05.2008
    kostjaXP

    kostjaXP =[KT]=SUpOrt GUnNer=[KT]=

    Dabei seit:
    09.02.2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home
    Das wäre auch mein Tipp gewesen in etwa...wobei ich es eher so machen würde wie supersucker..aber ich nähme die Distribution, welche mir am Meisten zusagt..
     
  10. #9 bitmuncher, 10.05.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe bereits einmal versucht ein SuSE und ein Ubuntu auf die Größe und Geschwindigkeit zu bekommen, die ein gut optimiertes LFS bringt. Es war nur mit sehr viel Aufwand und diversen Paket-Neuerstellungen möglich. Der Aufwand war im Endeffekt grösser als die Einrichtung des LFS. Seither treffe ich eine Aussage wie "jede Distro kann das" nicht mehr. Natürlich kann es jede Distro, aber der Aufwand ist ungleich grösser als bei einer "Distro", die das Auflösen von Abhängigkeiten und die Auswahl der eingesetzten Services wie init-System u.ä. dem User überlässt.
     
  11. #10 Edward Nigma, 10.05.2008
    Edward Nigma

    Edward Nigma Back again!

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erde
    Ich kann dir Gentoo GNU/Linux mit Baselayot 2.0.0 + OpenRC empfehlen.
    Etwas schnelleres habe ich noch nicht booten sehen, nachdem man das natürlich konfiguriert hat.
     
  12. Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Das die meisten BIOSe sich auch gerne noch ~15Sekunden gönnen und damit vielleicht sogar länger brauchen als das Betriebsystem selbst sollte man auch nicht außer Acht lassen und bei der Mainboard-Auswahl vielleicht beachten.
     
  13. #12 Tomekk228, 10.05.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    15 sekunden? Für bios? lol.

    Ok, entweder du hast ein total beschi**enes Board oder du hast z.b noch "auto-detect" und Ramcheck usw an ;)
     
  14. #13 DennisM, 10.05.2008
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Jo ich kann dir auch nur Gentoo empfehlen, Baselayout2 und OpenRC gehen extrem ab, ich lade jeden erdenklichen Desktop Mist mit und komme nicht über die 10sek raus.

    Also wenn du die Zeit hast, nimm sie dir und installier dir Gentoo.

    MFG

    Dennis
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Tomekk228, 10.05.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    @DennisM

    Wenn ich mein Script jetzt aussen vorlasse (regelt für mich welche Wm's, login und nfs) dauert mein boot von Arch auch keine 10 sekunden ;)

    Von daher wie schon supersucker sagte: Alle Distris sind dazu in der Lage - mit mehr oder weniger Aufwand.
     
  17. #15 schwedenmann, 10.05.2008
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Schnelle Distri

    Hallo


    Du könntet ja mal das Linux-Bios-Projekt versuchen, mit der Distri deiner Wahl (dann ist die Distri egal) , dann bootet dein PC schneller als jede normale Distri deren Kernel nicht im Bios steckt..

    mfg
    schwedenmann
     
Thema:

GNU/Linux mit schneller Startzeit gesucht

Die Seite wird geladen...

GNU/Linux mit schneller Startzeit gesucht - Ähnliche Themen

  1. Debian GNU/Linux 7 »Wheezy« und Debian GNU/Linux 8 »Jessie« aktualisiert

    Debian GNU/Linux 7 »Wheezy« und Debian GNU/Linux 8 »Jessie« aktualisiert: Am Wochenende wurde die aktuelle Veröffentlichung von Debian auf Version 8.4 angehoben. Im gleichen Atemzug wurde im Rahmen von LTS auch der...
  2. Debian GNU/Linux 8.3 freigegeben

    Debian GNU/Linux 8.3 freigegeben: Das Debian-Projekt hat die dritte Aktualisierung des stabilen Zweiges 8 »Jessie« seiner Distribution herausgegeben. Die neue Version korrigiert...
  3. Debian GNU/Linux 7.9 und 8.2 freigegeben

    Debian GNU/Linux 7.9 und 8.2 freigegeben: Das Debian-Projekt nahm am Wochenende gleich zwei Aktualisierungen vor. So wurde das derzeit stabile »Jessie« auf Version 8.2 angehoben während...
  4. Debian GNU/Linux 8.1 freigegeben

    Debian GNU/Linux 8.1 freigegeben: Das Debian-Projekt hat die erste Aktualisierung des stabilen Distributionszweiges 8.0 »Jessie« herausgegeben. Die neue Version korrigiert Fehler...
  5. Artikel: Debian GNU/Linux 8.0 »Jessie«

    Artikel: Debian GNU/Linux 8.0 »Jessie«: Knapp zwei Jahre hat das Debian-Projekt unermüdlich gearbeitet, um den Nachfolger von Debian 7.0 »Wheezy« fertigzustellen. Dieser Artikel stellt...