Gnome-Menüs und mehr sichern

Dieses Thema im Forum "Gnome" wurde erstellt von erbsenzahl, 29.07.2009.

  1. #1 erbsenzahl, 29.07.2009
    Zuletzt bearbeitet: 29.07.2009
    erbsenzahl

    erbsenzahl Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.07.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich nehme Bezug auf das Thema Gnome-Menü sichern, hier im Board vor wenigen Tagen gepostet.

    Ich möchte mit RSYNC von einem Template-Verzeichnis aus (/home/template) regelmäßig alle Dateien und Einstellungen zu einem anderen Benutzer übertragen (/home/child).
    Es geht mir um eine inkrementelle Sicherung, damit der Dateiverkehr klein bleibt.
    - Alle Daten, die unverändert sind, werden nicht kopiert.
    - Veränderte Daten werden ersetzt.


    Folgende Syntax/Optionen schweben mir vor:

    Code:
    rsync -rul --delete /home/template/ /home/child
    Dabei habe ich für die Optionen folgende Erklärungen:
    -r ==> rekursiv, alle Ordner und Unterordner
    -u ==> update (sinnvoll?!)
    -l ==> Links (?!)
    --delete ==> abweichende/zusätzliche Dateien/Ordner löschen

    In einem anderen Forum las ich folgende Optionen:
    Code:
    rsync -avcz --delete --link
    Kann mir jemand sagen, ob die Optionen bei RSYNC richtig gesetzt sind?
    Kann mir jemand sagen, ob ich noch mit CHMOD und/oder CHOWN etwas verändern muss?

    Der Ablauf für diese Aktionen ist wie folgt gedacht:

    Hierfür möchte ich /etc/gdm/PostSession so ändern, dass...
    - Default mit dem Aufruf einer Skriptdatei (kiosk.sh, möglichst im Verzeichnis von /etc/gdm/PostSession, so dass es schreibgeschützt ist) ergänzt wird. Beim Ausloggen veranlasst der Benutzer child die Datei kiosk.sh zum Ausführen.
    - die Skriptdatei selbst mit rsync eine Spiegelung vornimmt, so dass beim nächsten Start die Einstellungen wieder denen von "template" entsprechen.

    Zielvorstellung: Ich möchte für meine Schule ein kleines Linux-Netzwerk aufbauen (ohne Server), bei dem sich alle Geräte(-Desktops und sonstigen Einstellungen) beim Neustart wieder im ursprünglichen Zustand befinden. Mögliche Änderungen können dann im template-Ordner vorgenommen werden und übertragen sich dann automatisch wieder auf Benutzer child.

    Erst mal danke fürs Lesen und mögliche Hilfestellungen. :hilfe2:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Das zweite dürfte schon passen, denk ich. Den --links kannste die sparen, der ist bei -a schon mit dabei. Ansonsten nehm ich immer noch P mit dazu, für die Fortschrittsanzeige, und damit bei einem Abbruch der Transfer an der Abbruchstelle fortgesetzt wird.
     
Thema:

Gnome-Menüs und mehr sichern

Die Seite wird geladen...

Gnome-Menüs und mehr sichern - Ähnliche Themen

  1. GNOME-Menüs sichern

    GNOME-Menüs sichern: Hallo, ich habe mir mühevoll und zeitaufwenig eigene Untermenüs im GNOME-Menü "Anwendungen" angelegt, die ich auf einen anderen Rechner...
  2. Rekonfiguration des Gnome-Menüs "Orte"

    Rekonfiguration des Gnome-Menüs "Orte": Hallo Freunde, nach dem Update von Ubuntu 8.04 auf 8.10 auf meinem IBM-Notebook habe ich nun das Problem, das im Gnome Menü "Orte" bei den ersten...
  3. [Gelöst] Suchen und ersetzen mit Hilfe mehrerer Parameter

    [Gelöst] Suchen und ersetzen mit Hilfe mehrerer Parameter: Hallo zusammen, ich bin an einem Punkt angekommen, wo ich nicht mehr weiter komme und hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Anbei ein Ausschnitt aus...
  4. X startet nichtmehr

    X startet nichtmehr: Hallo, ich habe versucht CUDA und OPENCL mit meiner Graka zum laufen zu bekommen ... nun hängt er aber schon beim Booten bei "started Update UTMP...
  5. Spielevertriebsplattform »Desura« nicht mehr erreichbar

    Spielevertriebsplattform »Desura« nicht mehr erreichbar: Nachdem die Mutterfirma der Spielevertriebsplattform Desura, Bad Juju, Mitte des vergangenen Jahres Insolvenz anmeldete, ist die Plattform seit...