Festplatte beschädigt. Suche Tool zum fixen

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von Gast1, 08.10.2011.

  1. #1 Gast1, 08.10.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.10.2011
    Gast1

    Gast1 Guest

    Hi

    Nachdem heute morgen diverse Programme wie Nepomuk und Dolphin regelmäßig crashten, und ich in /var/log/messages diverse Einträge fand die ata und sdb mit error und exception in Verbindung brachten habe ich diese Festplatte mit einem von HP im UEFI integrierten Scranner gescannt. Es wurde auch direkt ein Fehler gefunden: "Hard Disk Test : FAILED"

    Das System selber bootet allerdings noch. Die Festplatte an sich scheint also noch OK zu sein. Ich schätze/hoffe dass einfach einige Sektoren defekt sind.

    Gibt es irgendwelche tools mit denen ich das Problem beheben kann? Also die dem Dateisystem mitteilen welche Sektoren defekt sind o.ä.
    Google spuckt mir immer nur tools aus mit denen ich die Partitionstabelle reparieren kann, aber ist wahrscheinlich nicht das Problem, sonst könnte ich wohl schon nicht booten, bzw es gäbe probleme beim mounten der Partitionen…

    ps.: die festplatte hat/unterstützt SMART…

    Scheinbar kann man mit smartctl alles machen was ich will… Bleibt nur noch die Frage wie :)
    Das Tool scheint ein hohes Potenzial zu haben alles noch schlimmer zu machen :D

    gerade läuft:
    Code:
    smartctl -t long /dev/sdb
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gropiuskalle, 08.10.2011
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    s.m.a.r.t. ist eine Möglichkeit, den Zustand der Platte zu überprüfen, fixen kann man damit aber nichts. Ich würde mal einen Blick auf die Seite des jeweiligen Herstellers werfen, dort werden oft irgendwelche Medien angeboten, die ein Reparatur-tool booten.
     
  4. Gast1

    Gast1 Guest

    Es würde mir reichen, wenn ich irgendwie dem Dateisystem mitteilen könne, welche Sektoren defekt sind… Dieser Rechner ist recht wichtig und muss solange am laufen bleiben bis ich eine neue Platte habe…

    Ergebnis des Scans
    Code:
    [root@john man]# smartctl -a /dev/sdb
    smartctl 5.41 2011-06-09 r3365 [x86_64-linux-2.6.40.4-5.fc15.x86_64] (local build)
    Copyright (C) 2002-11 by Bruce Allen, http://smartmontools.sourceforge.net
    
    === START OF INFORMATION SECTION ===
    Device Model:     TOSHIBA MK5056GSY
    Serial Number:    40UXTGNPT
    LU WWN Device Id: 5 000039 272008f93
    Firmware Version: LH003C
    User Capacity:    500,107,862,016 bytes [500 GB]
    Sector Size:      512 bytes logical/physical
    Device is:        Not in smartctl database [for details use: -P showall]
    ATA Version is:   8
    ATA Standard is:  Exact ATA specification draft version not indicated
    Local Time is:    Sat Oct  8 16:47:24 2011 CEST
    SMART support is: Available - device has SMART capability.
    SMART support is: Enabled
    
    === START OF READ SMART DATA SECTION ===
    SMART overall-health self-assessment test result: PASSED
    
    General SMART Values:
    Offline data collection status:  (0x00) Offline data collection activity
                                            was never started.
                                            Auto Offline Data Collection: Disabled.
    Self-test execution status:      ( 121) The previous self-test completed having
                                            the read element of the test failed.
    Total time to complete Offline 
    data collection:                (  120) seconds.
    Offline data collection
    capabilities:                    (0x51) SMART execute Offline immediate.
                                            No Auto Offline data collection support.
                                            Suspend Offline collection upon new
                                            command.
                                            No Offline surface scan supported.
                                            Self-test supported.
                                            No Conveyance Self-test supported.
                                            Selective Self-test supported.
    SMART capabilities:            (0x0003) Saves SMART data before entering
                                            power-saving mode.
                                            Supports SMART auto save timer.
    Error logging capability:        (0x01) Error logging supported.
                                            General Purpose Logging supported.
    Short self-test routine 
    recommended polling time:        (   2) minutes.
    Extended self-test routine
    recommended polling time:        ( 112) minutes.
    SCT capabilities:              (0x0033) SCT Status supported.
                                            SCT Feature Control supported.
                                            SCT Data Table supported.
    
    SMART Attributes Data Structure revision number: 16
    Vendor Specific SMART Attributes with Thresholds:
    ID# ATTRIBUTE_NAME          FLAG     VALUE WORST THRESH TYPE      UPDATED  WHEN_FAILED RAW_VALUE
      1 Raw_Read_Error_Rate     0x000f   100   100   050    Pre-fail  Always       -       0
      2 Throughput_Performance  0x0007   100   100   050    Pre-fail  Always       -       0
      3 Spin_Up_Time            0x0003   100   100   002    Pre-fail  Always       -       2114
      4 Start_Stop_Count        0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       926
      5 Reallocated_Sector_Ct   0x0033   100   100   010    Pre-fail  Always       -       0
      7 Seek_Error_Rate         0x000f   100   100   050    Pre-fail  Always       -       0
      8 Seek_Time_Performance   0x0005   100   100   050    Pre-fail  Offline      -       0
      9 Power_On_Hours          0x0032   086   086   000    Old_age   Always       -       5787
     10 Spin_Retry_Count        0x0013   118   100   030    Pre-fail  Always       -       0
     12 Power_Cycle_Count       0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       835
    183 Runtime_Bad_Block       0x0022   100   100   001    Old_age   Always       -       0
    184 End-to-End_Error        0x0033   100   100   097    Pre-fail  Always       -       0
    185 Unknown_Attribute       0x0032   100   100   001    Old_age   Always       -       65535
    187 Reported_Uncorrect      0x0032   001   001   000    Old_age   Always       -       123
    188 Command_Timeout         0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       0
    189 High_Fly_Writes         0x003a   100   100   001    Old_age   Always       -       0
    190 Airflow_Temperature_Cel 0x0022   066   050   045    Old_age   Always       -       34 (Min/Max 27/38)
    191 G-Sense_Error_Rate      0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       19
    192 Power-Off_Retract_Count 0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       786444
    193 Load_Cycle_Count        0x0032   075   075   000    Old_age   Always       -       256372
    196 Reallocated_Event_Count 0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       0
    197 Current_Pending_Sector  0x0012   100   100   000    Old_age   Always       -       2
    199 UDMA_CRC_Error_Count    0x003e   200   200   000    Old_age   Always       -       0
    
    SMART Error Log Version: 1
    ATA Error Count: 126 (device log contains only the most recent five errors)
            CR = Command Register [HEX]
            FR = Features Register [HEX]
            SC = Sector Count Register [HEX]
            SN = Sector Number Register [HEX]
            CL = Cylinder Low Register [HEX]
            CH = Cylinder High Register [HEX]
            DH = Device/Head Register [HEX]
            DC = Device Command Register [HEX]
            ER = Error register [HEX]
            ST = Status register [HEX]
    Powered_Up_Time is measured from power on, and printed as
    DDd+hh:mm:SS.sss where DD=days, hh=hours, mm=minutes,
    SS=sec, and sss=millisec. It "wraps" after 49.710 days.
    
    Error 126 occurred at disk power-on lifetime: 5784 hours (241 days + 0 hours)
      When the command that caused the error occurred, the device was active or idle.
    
      After command completion occurred, registers were:
      ER ST SC SN CL CH DH
      -- -- -- -- -- -- --
      40 41 02 9f 52 0c 40  Error: UNC at LBA = 0x000c529f = 807583
    
      Commands leading to the command that caused the error were:
      CR FR SC SN CL CH DH DC   Powered_Up_Time  Command/Feature_Name
      -- -- -- -- -- -- -- --  ----------------  --------------------
      60 08 00 98 52 0c 40 00      00:10:40.081  READ FPDMA QUEUED
      ef 10 02 00 00 00 a0 00      00:10:40.081  SET FEATURES [Reserved for Serial ATA]
      ec 00 00 00 00 00 a0 00      00:10:40.080  IDENTIFY DEVICE
      ef 03 45 00 00 00 a0 00      00:10:40.080  SET FEATURES [Set transfer mode]
      ef 10 02 00 00 00 a0 00      00:10:40.080  SET FEATURES [Reserved for Serial ATA]
    
    Error 125 occurred at disk power-on lifetime: 5784 hours (241 days + 0 hours)
      When the command that caused the error occurred, the device was active or idle.
    
      After command completion occurred, registers were:
      ER ST SC SN CL CH DH
      -- -- -- -- -- -- --
      40 41 02 9f 52 0c 40  Error: UNC at LBA = 0x000c529f = 807583
    
      Commands leading to the command that caused the error were:
      CR FR SC SN CL CH DH DC   Powered_Up_Time  Command/Feature_Name
      -- -- -- -- -- -- -- --  ----------------  --------------------
      60 08 00 98 52 0c 40 00      00:10:37.006  READ FPDMA QUEUED
      ef 10 02 00 00 00 a0 00      00:10:37.006  SET FEATURES [Reserved for Serial ATA]
      ec 00 00 00 00 00 a0 00      00:10:37.005  IDENTIFY DEVICE
      ef 03 45 00 00 00 a0 00      00:10:37.005  SET FEATURES [Set transfer mode]
      ef 10 02 00 00 00 a0 00      00:10:37.005  SET FEATURES [Reserved for Serial ATA]
    
    Error 124 occurred at disk power-on lifetime: 5784 hours (241 days + 0 hours)
      When the command that caused the error occurred, the device was active or idle.
    
      After command completion occurred, registers were:
      ER ST SC SN CL CH DH
      -- -- -- -- -- -- --
      40 41 02 9f 52 0c 40  Error: UNC at LBA = 0x000c529f = 807583
    
      Commands leading to the command that caused the error were:
      CR FR SC SN CL CH DH DC   Powered_Up_Time  Command/Feature_Name
      -- -- -- -- -- -- -- --  ----------------  --------------------
      60 08 00 98 52 0c 40 00      00:10:33.931  READ FPDMA QUEUED
      ef 10 02 00 00 00 a0 00      00:10:33.931  SET FEATURES [Reserved for Serial ATA]
      ec 00 00 00 00 00 a0 00      00:10:33.930  IDENTIFY DEVICE
      ef 03 45 00 00 00 a0 00      00:10:33.930  SET FEATURES [Set transfer mode]
      ef 10 02 00 00 00 a0 00      00:10:33.930  SET FEATURES [Reserved for Serial ATA]
    
    Error 123 occurred at disk power-on lifetime: 5784 hours (241 days + 0 hours)
      When the command that caused the error occurred, the device was active or idle.
    
      After command completion occurred, registers were:
      ER ST SC SN CL CH DH
      -- -- -- -- -- -- --
      40 41 02 9f 52 0c 40  Error: UNC at LBA = 0x000c529f = 807583
    
      Commands leading to the command that caused the error were:
      CR FR SC SN CL CH DH DC   Powered_Up_Time  Command/Feature_Name
      -- -- -- -- -- -- -- --  ----------------  --------------------
      60 08 00 98 52 0c 40 00      00:10:30.864  READ FPDMA QUEUED
      ef 10 02 00 00 00 a0 00      00:10:30.864  SET FEATURES [Reserved for Serial ATA]
      ec 00 00 00 00 00 a0 00      00:10:30.863  IDENTIFY DEVICE
      ef 03 45 00 00 00 a0 00      00:10:30.863  SET FEATURES [Set transfer mode]
      ef 10 02 00 00 00 a0 00      00:10:30.863  SET FEATURES [Reserved for Serial ATA]
    
    Error 122 occurred at disk power-on lifetime: 5784 hours (241 days + 0 hours)
      When the command that caused the error occurred, the device was active or idle.
    
      After command completion occurred, registers were:
      ER ST SC SN CL CH DH
      -- -- -- -- -- -- --
      40 41 02 9f 52 0c 40  Error: WP at LBA = 0x000c529f = 807583
    
      Commands leading to the command that caused the error were:
      CR FR SC SN CL CH DH DC   Powered_Up_Time  Command/Feature_Name
      -- -- -- -- -- -- -- --  ----------------  --------------------
      61 20 08 10 cb 23 40 00      00:10:27.782  WRITE FPDMA QUEUED
      60 08 00 98 52 0c 40 00      00:10:27.780  READ FPDMA QUEUED
      ef 10 02 00 00 00 a0 00      00:10:27.780  SET FEATURES [Reserved for Serial ATA]
      ec 00 00 00 00 00 a0 00      00:10:27.780  IDENTIFY DEVICE
      ef 03 45 00 00 00 a0 00      00:10:27.779  SET FEATURES [Set transfer mode]
    
    SMART Self-test log structure revision number 1
    Num  Test_Description    Status                  Remaining  LifeTime(hours)  LBA_of_first_error
    # 1  Extended offline    Completed: read failure       90%      5785         873222815
    # 2  Short offline       Completed: read failure       90%      5784         873222815
    # 3  Short offline       Completed: read failure       90%      5783         873222815
    # 4  Short offline       Aborted by host               90%      1638         -
    
    SMART Selective self-test log data structure revision number 1
     SPAN  MIN_LBA  MAX_LBA  CURRENT_TEST_STATUS
        1        0        0  Not_testing
        2        0        0  Not_testing
        3        0        0  Not_testing
        4        0        0  Not_testing
        5        0        0  Not_testing
    Selective self-test flags (0x0):
      After scanning selected spans, do NOT read-scan remainder of disk.
    If Selective self-test is pending on power-up, resume after 0 minute delay.
    
    [root@john man]# 
    
    Das dateisystem ist übrigens ext4 :)
     
  5. #4 gropiuskalle, 08.10.2011
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Was hat das Dateisystem davon?

    Nochmal: schau Dich nach einem Hersteller-Tool um. Um was für eine Platte handelt es sich denn?
     
  6. #5 schwedenmann, 08.10.2011
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo

    siehe z.B. für ext3
    http://http://www.ehow.com/how_7226154_fix-bad-sectors-linux.html

    Ich würde mal die man von ext4 zu Rate ziehehn, oder tante Google und ext4 + bad blocks

    @gropiuskalle
    Du kannst sehr wohl mit einem filecheck badblocks als soclhe markieren udn von weiteren schreibzugriffen ausschließen, ist nat. ne Notlsöung, denn die badblocks werden mit Sicherheit nicht weniger..

    Mit den smartmontools kann man auch anch badblocks suchen, bzw. sich diese anzeigen lassen.

    mfg
    schwedenmann
     
  7. #6 Gast1, 08.10.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.10.2011
    Gast1

    Gast1 Guest

    Festplatte: TOSHIBA MK5056GSY Produkt auf der Herstellerseite

    Ein tool ist dort nicht zu finden…

    Das Dateisystem wüsste, welche Sektoren es auf der Festplatte nicht mehr verwenden darf. Das ein paar Dateien kaputt sind/gehen ist egal, ich habe backups… Allerdings muss ich die Platte noch so lange so zuverlässig wie möglich nutzen können wie es dauert bis ich entweder von HP ne neue Platte bekomme (habe dort den Laptop gekauft) oder ich mir eine SSD gekauft habe. Ich habe keine wirklichen Alternativen…

    ---
    thx schwedenmann, werd ich mir mal angucken
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 schwedenmann, 08.10.2011
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo

    sieh dir erstmal das Progarmm badblocks an, sollte afaik auch für ext4 gehen, aber vorher nachlesen bitte
    dann sich die entsprechen docus zu ext4 durchlesen, ext4 sollte bad-blocks auch händeln können, ähnlich ext3.
    Aber das ist kein dauerzustand und die Anzahl an bad-blocks dürfte immer mehr zuznehmen (wenns denn kein headcrash war)

    mfg
    schwedenmann
     
  10. #8 Gast1, 08.10.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.10.2011
    Gast1

    Gast1 Guest

    so, lasse gerade e2fsck -cfpv laufen…
    Ich hoffe es tut was es soll, den weder v noch killall -USR1 e2fsck hat es dazu verleitet mir anzuzeigen was es gerade tut…
    Zumindest zeigt top das badblocks aufgerufen wurde…

    Ich lasse die tools natürlich von einer LiveCD aus laufen. (Fedora 15 x86-64 KDE Live)

    Ach ja, falls jemand mal per google auf diesen thread stößt: e2fsck und LVM

    Update
    Habe nun die root und die home-partition gescant. Die home-Partiton scheint völlig i.o. zu sei, auf der root-Partition sind 6 sektoren defekt.
    Jetzt hoffe ich dass das System soweit "repariert" ist, dass ich ohne crashes damit noch ein paar tage arbeiten kann…

    Die folgenden Dateien sind wohl betroffen:
    Code:
    /var/lib/rpm/Basenames
    /usr/lib64/strigi/strigiea_jpeg.so
    /usr/lib64/libplasma_applet-system-monitor.so.4.6.0
    /usr/sbin/nvidia-xconfig
    Update
    So… Habe die beiden Libs vorsichtshalber gegen neue ausgetauscht und anschließend das System gebootet.
    Bisher gibt ein keine Auffälligkeiten weshalb ich denke dass die ganze Prozedur erfolgreich war…

    Jetzt muss nur noch schnellst möglich eine neue Platte her :)
    Hat da jemand Erfahrung wie HP darauf reagiert? Habe denen gestern bereits ne mail geschickt, und Garantie ist auch noch auf dem Gerät…

    (ich nehme auch SSD-Empfehlungen entgegen ;) )

    Update
    Festplatte bekomme ich ersetzt, muss die alter jedoch zurückschicken… Wie kann ich denn die Daten darauf zuverlässig löschen? Ich las, dass dban Probleme hat wenn Sektoren defekt sind.
     
Thema: Festplatte beschädigt. Suche Tool zum fixen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. festplatte register ist beschädigt

Die Seite wird geladen...

Festplatte beschädigt. Suche Tool zum fixen - Ähnliche Themen

  1. Festplatte auf SD Karte umziehen

    Festplatte auf SD Karte umziehen: Hi zusammen, ich habe einen alten Laptop zum Server umfunktioniert. habe bei der Installation von CentOS bzw. der Partitionierung die...
  2. Western Digital widmet dem Raspberry Pi eine eigene Festplatte

    Western Digital widmet dem Raspberry Pi eine eigene Festplatte: Der Festplattenhersteller Western Digital (WD) gibt die Verfügbarkeit einer 314 GByte großen Festplatte für den Raspberry Pi bekannt. Weiterlesen...
  3. Festplatte wird nicht erkannt

    Festplatte wird nicht erkannt: Hallo, ich habe auf meinem HTPC (Mainboard IOM330-ITX von Zotac) XBMCbuntu installiert, das ist ein Lubuntu mit XBMC als HTPC-Oberfläche. Das...
  4. Indiegogo-Kampagne für Ubuntu-Tablet mit großer Festplatte

    Indiegogo-Kampagne für Ubuntu-Tablet mit großer Festplatte: Das UbuTab getaufte Gerät, für das seit einer Woche eine Finanzierungskampagne auf der Crowdfundingplattform Indiegogo läuft, soll eine 1 TB...
  5. Kurztipp: Clonezilla: Festplatten per Klick kopieren

    Kurztipp: Clonezilla: Festplatten per Klick kopieren: Auf der bisherigen Festplatte ist kein Platz mehr, und der Inhalt soll auf eine neue Platte umziehen. Bei dieser Aufgabe und bei der...