Ein paar Fragen von einem Anfänger

Dieses Thema im Forum "RedHat,Fedora & CentOS" wurde erstellt von Omega3Fettsäure, 28.03.2008.

  1. #1 Omega3Fettsäure, 28.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.2008
    Omega3Fettsäure

    Omega3Fettsäure Eroberer

    Dabei seit:
    28.03.2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Ich bin noch etwas frisch in der Linuxwelt und hätte zu beginn ein paar kleine Fragen...

    vorab. ich Frage hier nur das, was ich in der suche nicht gefunden habe....
    sollte ich nach falschen suchbegriffen gesucht haben und daher nix gefunden haben, bitte ich dies zu entschuldigen...

    Ich hab schon kleiner Erfahrungen gemacht und verschiedene Server bei mir zu Hause aufgesetzt (u.a. Samba und einen Webserver).
    Mit der Administration ect komme ich soweit gut zurecht.

    Nun habe ich keinen echten Server bei mir stehen... Ich nutze einen alten 700 Mhz Rechner zum testen,

    Zum Einsatz kommt Fedora Core 8.
    Jedesmal wenn ich Fedora neustarte kann ich erst nachdem ich mich lokal mit irgendeinem User am System angemeldet habe via ssh von fern drauf einloggen.
    sshd ist als Dienst aktiviert...

    wie kann ich Fedora so einrichten, dass meine Dienste (ftp, ssh und andere) ereichbar sind, sobald das System gebootet ist?

    ......


    Eine andere Frage betrifft den vnc Server.
    Wo bzw wie kann ich dem vnc server sagen, dass er mehrere sessions akzeptieren soll? Ich würde gern via vnc zugreifen können während jemand anders sich das anschaut was ich mache....

    ....

    Ich möchte mich in Sachen linux weiter bilden... Allerdings mit schwerpunkt auf Server... Ist Fedora hier für einen Einsteiger die richtige wahl?
    Ich habe ein paar Grundkenntnisse die erweitert werden sollen. Der Lernfaktor sollte bei der Wahl des richtigen Systems nicht vernachlässigt werden.

    Was mich interessiert und was ich mir ansehen bzw erlernen will:
    Einrichtung und Administration eines Fileservers (Samba, NFS)
    Einrichtung und Administration von Web/Mail Server (erstmal nur im Lan!!!)
    Einrichtung von Virtuellen Maschinen (auf denen dann die einzelnen Dienste laufen).
    Bei der Virtualisierung wäre ich sehr dankbar wenn ich mir ein paar Tips geben könntet welche Software ich einsetzen sollte... Welche ist hier am einfachsten zu administrieren (also auch für Einsteiger) und welche ist am Leistungsstärksten bzw Umfangreichsten?

    .....

    Ich hoffe auf eure Unterstützung und wünsche vorab jedem ein schönes Wochenende

    Eure Omega3Fettsäure
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schorsch312, 28.03.2008
    schorsch312

    schorsch312 Routinier

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    herzlichwillkommen im UB.
    Was du alles so machen willst interessiert mich eher weniger, mach es einfach!
    Stell eine konkrete Frage und man kann dir helfen!
    Gruss, Georg
     
  4. #3 Omega3Fettsäure, 28.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.2008
    Omega3Fettsäure

    Omega3Fettsäure Eroberer

    Dabei seit:
    28.03.2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    dann ignoriere mich bzw diesen beitrag doch bitte
    aber gerne schreibe ich nochmal alle fragen einzeln raus

    • wie kann ich Fedora so einrichten, dass meine Dienste (ftp, ssh und andere) ereichbar sind, sobald das System gebootet ist?
    • Wo bzw wie kann ich dem vnc server sagen, dass er mehrere sessions akzeptieren soll?
    • Ist Fedora hier für einen Einsteiger die richtige wahl?
    • Welche Virtualisierungssoftware ist für Einsteiger am besten geeignet? Welche ist am Umfangreichsten?
     
  5. #4 supersucker, 28.03.2008
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Ähm, hat er doch?

    In welches runlevel bootest du?

    Findest du mit dem Befehl runlevel heraus.

    Graphische Oberfläche installiert? Ja? Dann gibt es da unter Administration einen Runlevel-Editor.
    Nein?
    Dann mal über die Paket-Vewaltung nach runlevel + editor suchen, installieren, man-page lesen -> fertig.

    Lesen:

    -> http://wiki.ubuntuusers.de/Dienste

    Ist zwar für Ubuntu, läßt sich aber fast 100% auf Fedora übertragen.

    Welcher VNC kommt zum Einsatz? Wahrscheinlich wirst du mit FreeNX glücklicher als mit VNC.

    Ja.

    IMHO VirtualBox.
     
  6. SiS

    SiS Routinier

    Dabei seit:
    12.02.2007
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Normalerweise sollten die von alleine starten...wie hast du die denn installiert? Paketmanager oder Selbstkompiliert?
    mit VNC unter linux kenn ich mich leider nicht so aus...
    Die Frage welche Distribution du verwendest, kannst im Prinzip nur du selber beantworten. Wenn du hier danach fragst, bekommst du nur tausend verschiedene Empfehlungen. Am besten du probierst selber ein paar Distris aus und behältst das womit du am besten klar kommst. Aber im Prinzip spricht hier nichts gegen Fedora.
    Für den Einstieg könntest du vielleicht mal VirtualBox probieren. Im Serverbereich, dürfte es entweder auf UML oder VMWare (welches leider nicht kostenlos ist) heraus laufen.
     
  7. #6 Omega3Fettsäure, 28.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.2008
    Omega3Fettsäure

    Omega3Fettsäure Eroberer

    Dabei seit:
    28.03.2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Runlevel 5 ist derzeit eingestellt...

    Ja

    Ich hab den vnc server über den paketmanager installiert
    Es ist die version vnc-server - 4.1.2-23.fc8. Aber den Tip mit freenx beherzigen.

    ___________________________________

    Ich habe nun unter Administration -> Dienste auch network angeklickt...
    ich kann mich nach wie vor nicht über ssh einloggen.... es sei denn ich logge mich zuvor lokal ein
     
  8. #7 supersucker, 28.03.2008
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    -> Die Datei

    Code:
     /etc/ssh/sshd_config
    hier posten (in Code-Tags bitte => Raute rechts oben beim Editieren).

    Da ist wohl der Wurm drin.
     
  9. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich glaube, dass es eher ein generelles Problem ist, da FTP etc ja auch nicht starten.

    Ich weiß nicht wie tief dein Kenntnisstand ist, aber ich empfehle für den Einstieg ein nettes Büchlein, welches die gängigsten Dienste umfasst.
    Klar, danach bist du noch nicht durch, aber du hast schon mal ein kleinen Überblick über das, was es so gibt und kannst dich dann spezieller an Sachen ran machen.
    Ich habe hier "Dedizierte Webserver" vom Gallileo Verlag. Sehr verständlich geschrieben, allerdings hatte ich an manchen Stellen das Gefühl, dass man nur nacharbeiten sollte, ohne das Einstellung XY wirklich erklärt wurde.


    Viel Erfolg & Willkommen im ub!
     
  10. Gast1

    Gast1 Guest

    http://www.fedorafaq.de/basics.html

    Da stehen einige sehr wichtige Grundlagen drin, unter anderem auch

     
  11. #10 Omega3Fettsäure, 29.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 29.03.2008
    Omega3Fettsäure

    Omega3Fettsäure Eroberer

    Dabei seit:
    28.03.2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    so ich hab die Lösung selbst gefunden...

    Ich hab ja Fedora auf einem Test PC...
    Da ich es mir zuerstmal ansehen wollte habe ich mit der Live CD gebootet.... Wird danach von der Live CD installiert sind einige Dienste standardmäßig deaktiviert.

    Installiert man hingegeb das normale Installationsimage ist auch der SSH Dienst sofort verfügbar :)


    Als ich die Live CD installierte war anschließend wenn ich mich eingeloggt habe in der Startleiste am obren Rand (Gnome) das Symbol für die Netzwerkverbindung zu sehen.
    Diese ist nun weg... Wie bekomme ich die wieder?
     
  12. #11 supersucker, 29.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 29.03.2008
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, willst du uns veralbern?

    Du hast aber ein völlig anderes Problem beschrieben:

    Rechtsklick auf obiges Panel -> Add to panel -> System and Hardware -> network monitor
     
  13. #12 Omega3Fettsäure, 29.03.2008
    Omega3Fettsäure

    Omega3Fettsäure Eroberer

    Dabei seit:
    28.03.2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Nein natürlich nicht...

    Es war in der tat so das ich den ssh zugang erst nutzen konnte wenn ich mich lokal angemeldet habe.... da es nun auf anhieb ging bin ich davon ausgegangen das der dienst bei der live version nicht an war...

    Du hast Recht... Das macht natürlich keinen Sinn... Also kann es sein das bei der Live CD das Runlevel nicht korrekt war?
     
  14. #13 Omega3Fettsäure, 30.03.2008
    Omega3Fettsäure

    Omega3Fettsäure Eroberer

    Dabei seit:
    28.03.2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Reicht die Standard Firewall oder ob es empfehlenswert ist immer das SELinux zu installieren?


    Gibt es noch andere Programme die auf keinem Fall fehlen sollten?

    Ich habe mir verschiedene Howto´s runtergeladen.
    Die Administration ist für einen Anfäger noch etwas komplex.
    Ist es sehr zeitaufwändig sich in dieses Programm einzuarbeiten? Falls nicht würde ich dies gerne eher später machen und sie abschalten...
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 kostjaXP, 31.03.2008
    kostjaXP

    kostjaXP =[KT]=SUpOrt GUnNer=[KT]=

    Dabei seit:
    09.02.2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home
    Sehr witzig, wirklich. IPtables (= 'Standard Firewall') ist zu dem Zweck da, eine gewisse Sicherheit zu bieten. Die Default-Konfiguration sollte im Gegensatz zu gewissen anderen Produkten nur benötigte Pakete durchlassen
    bzw. Ports filtern...(Doku a.a.O.)
    Des weiteren ist speziell bei Fedora ein Stück Software in den Kernel implementiert, was unberechtigte Zugriffe überwacht, dokumentiert und ggf. blockt....---> link1
    link2
    Deswegen muss/kann SELinux nicht installiert werden.
    If you choose Fedora, you have it!

    Einarbeiten - Ja, ich denke, recht zeitintensiv und komplex.
    Abschalten - Nein, ich denke nicht das das nötig ist, 'permissive' würde reichen...
     
  17. #15 Omega3Fettsäure, 31.03.2008
    Omega3Fettsäure

    Omega3Fettsäure Eroberer

    Dabei seit:
    28.03.2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    was genau macht der permissive mode?
     
Thema:

Ein paar Fragen von einem Anfänger

Die Seite wird geladen...

Ein paar Fragen von einem Anfänger - Ähnliche Themen

  1. Sicherung der Systempartition inkl. Bootloader + ein paar Verständnisfragen

    Sicherung der Systempartition inkl. Bootloader + ein paar Verständnisfragen: Hallo, ich habe 2 Mediacenter-PC im Wohn- und Schlafzimmer in denen jeweils Ubuntu auf einer SSD installiert wurde. Einer läuft mit einem Bios,...
  2. LUKS Verschlüsselung ein paar Fragen - entschlüsseln beim Boot ohne Passwortabfrage

    LUKS Verschlüsselung ein paar Fragen - entschlüsseln beim Boot ohne Passwortabfrage: Ich habe mich schon hier und da belesen, sehe aber noch nicht so richtig durch. Mein System ist ein aktuelles CentOS 6.2 mit 3 mdraid...
  3. Proxy einrichten, ein paar Fragen

    Proxy einrichten, ein paar Fragen: Hi. Ich möchte einen Caching Proxy einrichten, der auch das "Accountig" übernimmt. Am liebsten wäre mir, wenn es ein transparenter Proxy mit...
  4. Ein paar Fragen zu Linux Mint

    Ein paar Fragen zu Linux Mint: Hallo, ich würde gerne folgendes erfahren. Beinhaltet das Setup von Linux Mint Debian LVM und CryptFS? Falls ja, gilt das auch für die Linux...
  5. NetBSD ein paar Fragen

    NetBSD ein paar Fragen: Hi Ich habe festgestellt das FreeBSD nicht so ganz meine Anforderungen abdeckt. Ich suche ein OS mit einer langen Lifetime, ZFS unterstützung...