Die GPL - kommentiert und erklärt

Dieses Thema im Forum "Buchrezensionen" wurde erstellt von avaurus, 14.12.2005.

  1. #1 avaurus, 14.12.2005
    avaurus

    avaurus °°°°°°°°°°°°°

    Dabei seit:
    28.12.2003
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]

    ifrOSS
    198 Seiten
    ISBN 3-89721-389-3
    22,00 EUR


    Über die Autoren:
    Die Autoren Till Jaeger, Olaf Koglin, Till Kreutzer, Axel Metzger und Carsten Schulz sind Autoren des Instituts für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software und beschäftigen sich größten Teils mit speziellen Themen der Rechtswissenschaft, was durch die Berufe der einzelnen Autoren teilweise impliziert wird. Till Jaeger hat sich in seinem Beruf auf das Lizenzrecht, Softwarerecht und Urheberrecht spezialisiert, Olaf Koglin hingegen ist Syndikusanwalt und hat sich auf IT-Projektverträge und Softwarelizenzen fokussiert, Carsten Schulz wiederum ist Spezialist im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes, Till Kreutzer berät Firmen bezüglich des Urheberrechtes und Axel Metzger ist Referent am Hamburger Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht.

    Über "Die GPL - kommentiert und erklärt"
    Open Source Software ist ein viel verwendeter Begriff im Bereich der Informationstechnik und ist bei vielen Firmen und Entwicklern sehr beliebt, doch wie muss man sich verhalten, wenn man einen Teil eines Quellcodes von einer bestimmten Anwendung verwendet, die als Lizenz die GPL gewählt hat ?
    Genau bei dieser Frage wird dieses Buch helfen können, denn es beschreibt ausführlich, wie die GPL aufgebaut und zu verstehen ist.
    Schon zu Beginn führen die Autoren einen direkt mit einer gut verständlichen Ausarbeitung der Bedeutung der GPL ein und setzen somit die Voraussetzung für die nächsten Kapitel.
    Damit man die GPL auch einordnen kann, wird sie mit verschiedenen anderen Lizenzen verglichen, wie zum Beispiel die Mozilla Public License und die Lesser General Public License und als Leser wird einem sehr schnell vermittelt, wie die GPL zu verstehen ist.
    Das Buch vermittelt dem Leser außerdem mittels praxisnaher Beispiele, wie und ob sich die GPL in Deutschland bewährt hat und inwiefern sie an Kraft besitzt.
    Der Leser bekommt außerdem sehr pikante Informationen über Sonderfälle der GPL zu lesen, die unter anderem die Verwendung der Kernelschnittstellen behandeln.
    Der Aufbau des Buches unterscheidet sich sehr im Vergleich zu anderen Büchern. So erkennt man als Leser deutlich, dass das Buch ähnlich wie eine FAQ, wie man sie aus dem Internet kennt, aufgebaut ist.
    Man liest das Buch also nicht von vorne nach hinten, sondern ganz nach Interesse. Stellt man sich also als Entwickler oder Firma eine Frage bezüglich einer Verwendung eines Quellcodes, der unter die GPL veröffentlich wurde, schlägt man einfach das Buch auf und sucht nach genau dieser Frage und höchstwahrscheinlich wird man eine Antwort finden, denn es werden sehr viele Fragen detailliert und verständlich behandelt.
    Damit der Leser die erläuterten Fragen und Antworten auch anhand der originalen GPL verstehen kann, werden häufig einzelne Textpassagen aus der GPL zitiert und erklärt, so dass man direkt sieht, welchen Teil der GPL man jetzt versucht zu verstehen.


    Meine Meinung:
    Wer wirklich darüber nachdenkt Quellcode, welcher unter der GPL veröffentlich / gestellt wurde, in irgendeiner Art zu verwenden, muss dieses Buch eigentlich unbedingt kaufen, denn alleine der Umfang der vielen Fragen, die in diesem Buch behandelt werden, sind es wert gelesen zu werden. Viele Fragen würde man sich nicht stellen, da man einfach die Details der GPL oftmals garnicht wahrnimmt und sich die Fragen niemals stellen würde, doch dieses Buch gibt einem aber gerade wegen dieses FAQ-Artigen Aufbaus einen guten Leitfaden und schnell hat man, die für sich, wichtigen Fragen, gefunden.
    Durch den beruflichen Einfluss der Autoren neigt das Buch bei einigen Fragen und Antworten dazu etwas sehr juristisch zu werden, so dass man öfters mal dazu tendiert Textpassagen zu überlesen, aber generell ist es eher einfach und verständlich geschrieben.
    Geringe Englischkenntnisse sind für dieses Buch auch von Vorteil, da die Zitate der GPL in englischer Sprache gedruckt wurden, doch anhand der hilfreichen Erklärungen, wird man es auch ohne Englischkenntnisse verstehen können.

    Wer jetzt Lust verspührt mehr über die Einzelheiten der GPL zu erfahren, sollte sich dieses Buch einfach kaufen. Der Preis ist günstig und ich kann aus meiner Sicht nur sagen, dass diese Investitionen lohnen wird.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Die GPL - kommentiert und erklärt

Die Seite wird geladen...

Die GPL - kommentiert und erklärt - Ähnliche Themen

  1. Dan Walsh kommentiert SELinux Apache Security Studie von ptresearch

    Dan Walsh kommentiert SELinux Apache Security Studie von ptresearch: Nachdem die Penetrationstest-Spezialisten »ptresearch.blogspot.de« um Kirill Ermakov gestern eine Studie veröffentlicht hatten, nach der ein...
  2. Mozilla erklärt DRM-Funktionalität von Firefox

    Mozilla erklärt DRM-Funktionalität von Firefox: Ein Jahr nach der ersten Ankündigung ist die digitale Rechteverwaltung, die von manchen Unterhaltungsanbietern eingesetzt wird, jetzt in Firefox...
  3. Bundespatentgericht erklärt FAT-Patent erneut für nichtig

    Bundespatentgericht erklärt FAT-Patent erneut für nichtig: Das Bundespatentgericht (BPatG) hat das von Microsoft gehaltene Patent zum Dateisystem »File Allocation Table« (FAT) laut einer Mitteilung des...
  4. Kommentar: Microsoft erklärt Linux

    Kommentar: Microsoft erklärt Linux: In einer neuen Kampagne erklärt Microsoft seinen Verkäufern die Vorzüge von Windows 7 gegenüber Linux und garantiert ihnen dabei höchst peinliche...
  5. Mozilla-Chefin erklärt Pläne zur Datensammlung

    Mozilla-Chefin erklärt Pläne zur Datensammlung: Die Mozilla-Vorsitzende Mitchell Baker hat einige Beispiele gegeben, welche Daten Firefox sammeln könnte. Weiterlesen...