[DEBIAN/SAMBA] Freigaben mit Größenbeschränkung?

Dieses Thema im Forum "Samba" wurde erstellt von Benzol, 20.01.2009.

  1. Benzol

    Benzol Grünschnabel

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community,
    ich bin seit ein Paar Tagen dabei, mich in Linux einzuarbeiten, da wir unseren NAS Server über Debian laufen lassen.
    Bin mittlerweile auch an dem Stand, das die ganze Maschiene läuft, habe Freigaben eingerichtet und Zugriff erhalten etc. :)

    Dachte eigentlich, das jetzt alles läuft und wollte unser altes Bilderarchiv auf den neuen Server kopieren. Es handelt sich da um ~580 GB und ca. 150000 Dateien. Die Daten liegen im Moment noch auf einem Vista Computer... und Vista zeigt an, das noch weitere 350 GB Festplattenspeicher benötigt werden um alle Daten auf den neuen Server zu kopieren.
    Was Vista aber nicht zu wissen scheint, ist das sich das Verzeichnis auf acht 1.5 TB Festplatten befindet, welche über einen RAID5 verbund über einen Hardwarecontroller mit dem Rechner verbunden sind.
    Nach dem Erstellen des RAID-Arrays sind noch ~8,9 TB Festplattenspeicher frei, welche ich dann mit ext3 Formartiert habe.

    Kann es also sein, das ich in Samba noch irgendwelche Einstellungen vornehmen muss, oder liegt der Fehler woanders? Würd' mich über Hilfe freuen, aber nehmt etwas Rücksicht - ich bin noch nicht so lange dabei und tu' mich oft etwas schwer mit Linux :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 supersucker, 20.01.2009
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Wie, Vista bricht den Kopiervorgang ab und sagt, das zuwenig Platz vorhanden ist, oder wie meinst du das?

    Poste mal die relevanten Auszüge aus deiner smb.conf in Code-Tags.
     
  4. #3 max_luehrig, 20.01.2009
    max_luehrig

    max_luehrig Eroberer

    Dabei seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hast du auch eine GPT-Partitionstabelle erstellt?
     
  5. Benzol

    Benzol Grünschnabel

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja genau. Vista überprüft doch immer vor dem kopiervorgang, ob genug Speicherplatz zur Verfügung steht.

    Hier haben wir die smb.conf
    Code:
    [global]
    	log file = /var/log/samba/log.%m
    	guest account = nobody
    	passwd chat = *Enter\snew\sUNIX\spassword:* %n\n *Retype\snew\sUNIX\spassword:* %n\n *password\supdated\ssuccessfully* .
    	socket options = TCP_NODELAY
    	obey pam restrictions = yes
    	encrypt passwords = true
    	passwd program = /usr/bin/passwd %u
    	passdb backend = tdbsam
    	dns proxy = no
    	writeable = yes
    	server string = %h server
    	invalid users = root
    	workgroup = PHOTOSTERNER
    	os level = 20
    	security = share
    	syslog = 0
    	panic action = /usr/share/samba/panic-action %d
    	max log size = 1000
    
    [Bilder]
    	guest account = nobody
    	comment = Bilderarchiv
    	public = yes
    	path = /mnt/archiv/Bilder
            locking = no
            writable = yes
    
    Ich hoffe das ist alles relevante :)

    Hmm, okay - da bin ich überfragt. Ich habe die Festplatte mit mkfs.ext3 formartiert... danach konnte ich darauf zugreifen. War das nicht richtig?
     
  6. #5 max_luehrig, 20.01.2009
    max_luehrig

    max_luehrig Eroberer

    Dabei seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Probiere mal mit parted eine GPT-Partitionstabelle zu erstellen, denn eine normale MBR-Tabelle kann nur ~2TB adressieren.

    parted /dev/mdX

    mklabel gpt

    mkpart primary 0 X G

    quit

    und dann erst: mkfs -t ext3 /dev/mdX
     
  7. #6 Benzol, 20.01.2009
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2009
    Benzol

    Benzol Grünschnabel

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Das Probiere ich mal... danke.
    Habe grad mit dk den Festplattenspeicher ausgelesen... weis nicht, ob das evtl noch hilft.Seltsam ist, das er nur 189 GB anzeigt... da habe ich wohl was falsch gemacht =)
    /dev/sda1 189G 12G 167G 7% /mnt/archiv
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Okay.... hab da scheinbar noch ein Problem. Woher weiß ich die genauen Werte, die bei END rein müssen?

    Wenn ich parted starte :und print eingebe, bekomm ich folgende Informationen.
    Code:
    Disk /dev/sda1: 205GB
    Sector size (logical/physical): 512B/512B
    Partition Table: gpt
    
    Muss ich da vorher noch was ändern? Irgendwas altes löschen? Weil dannach hätte er ja eine Paritionstabelle mit 205 GB angelegt, oder Irre ich da?
     
  8. #7 max_luehrig, 20.01.2009
    max_luehrig

    max_luehrig Eroberer

    Dabei seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Als was wird dir denn das Raid angezeigt?

    Als sda?

    Hast du beim erstellen des Raids vielleicht etwas falsch gemacht, weil er dir dann ja nur ~200GB anzeigt?
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Benzol, 20.01.2009
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2009
    Benzol

    Benzol Grünschnabel

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Eigentlich nicht... das RAID wird ja über den Hardwarecontroller eingerichtet. Hatte vor Debian FreeNAS drauf und der hat das anstandslos erkannt mit 8 TB...
    Nachdem ich dann Debian installiert hatte habe ich das, wie oben beschrieben, formatiert, da FreeBSD ja UTF oder so als Dateisystem hat.

    Kann ich denn sonst noch irgendwo nachschauen, wie Groß das Gerät ist?

    Achso, und bevor ich es vergesse. Hab bei /dev sda und sda1 stehen. sda hat als Tabelle msdos und ist auch 205 GB groß...

    EDIT: Okay, wer lesen kann ist klar im Vorteil. sda hat 9 TB... wird also das richtige sein. Nur was ist dann sda1?

    EDIT2: Habe das nochmal mit parted versucht... hat diesmal auch wunderbar geklappt. Bin dann raus gegangen und wollte die HD formatieren, wie du es beschrieben hast.
    Folgende ausgabe habe ich bekommen
    Code:
    server:/dev# mkfs -t ext3 /dev/sda
    mke2fs 1.40-WIP (14-Nov-2006)
    /dev/sda ist ein vollständiges Gerät, nicht nur eine Partition!
    Trotzdem fortsetzen? (y,n) y
    mkfs.ext3: Filesystem too large.  No more than 2**31-1 blocks
             (8TB using a blocksize of 4k) are currently supported.
    
    So... hier ist nochmal print von parted
    Code:
    Disk /dev/sda: 9001GB
    Sector size (logical/physical): 512B/512B
    Partition Table: gpt
    
    Number  Start   End     Size    File system  Name     Flags
     1      17,4kB  9001GB  9001GB               primary
    
     
  11. Benzol

    Benzol Grünschnabel

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Habe hier etwas interessantes gefunden. Der Autor rät davon ab, ext3 als Dateisystem zu verwenden, wenn die Partition größer als 8 TB ist. Laut Wiki ist ext3 aber für bis zu 32 TB verwendbar... was soll ich machen?
     
Thema:

[DEBIAN/SAMBA] Freigaben mit Größenbeschränkung?

Die Seite wird geladen...

[DEBIAN/SAMBA] Freigaben mit Größenbeschränkung? - Ähnliche Themen

  1. [DEBIAN/SAMBA] Datentransferraten seltsam

    [DEBIAN/SAMBA] Datentransferraten seltsam: Und gleich die zweite Frage... :D Wir haben bei uns auf Arbeit das ganze Netzwerk auf Gigabit umgerüstet. Zugegeben, nicht die teuerste...
  2. Debian squeeze, Webmin, Samba Freigaben

    Debian squeeze, Webmin, Samba Freigaben: Moin Leute, vor einer Woche habe ich mich mal an Linux angetastet und habe nun einen Punkt erreicht, wo ich auch nicht mittels Googeln weiter...
  3. Problem beim Zugriff auf Windows 7 - Freigaben mit Solaris 11

    Problem beim Zugriff auf Windows 7 - Freigaben mit Solaris 11: Ich möchte mit Solaris 11 auf meine Windows 7 - freigaben zugreifen. Ich werde normal nach Benutzername und Passwort gefragt, aber wenn ich es...
  4. Ubuntu Samba Freigaben auf Win7 sichtbar aber kein Zugriff, Drucker funktioniert aber

    Ubuntu Samba Freigaben auf Win7 sichtbar aber kein Zugriff, Drucker funktioniert aber: Hallo, ich habe nicht so viel Ahnung von Linux, nutze es aber schon seit fast 8 Jahren. Ist ja mittlerweile schon recht einfach geworden für den...
  5. Samba Freigaben remote anzeigen

    Samba Freigaben remote anzeigen: Hallo gibt es eine Möglichkeit Freigaben auf einem Sambaserver von einem anderen Linux - System remote aufzulisten/anzuzeigen? thx