[Debian] Mount HDs on Boot-Up

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von cheza, 17.11.2005.

  1. cheza

    cheza Jungspund

    Dabei seit:
    08.10.2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Tja... das eine Problem in den Griff bekommen taucht schon ein neues (eigtl. habe ich dieses auch schon seit ich das erste habe, jedoch war das erste wichtiger ^^!) auf.

    Wenn ich Debian boote, dann erkennt er beim Bootvorgang meine HDs nicht. Er will sie mounten (sind raid HDs die aber mehr oder weniger wie normale IDE HDs laufen. Also sind nicht als "raid X" verbunden oder so.) und sagt dann:

    mount: special device hdk1 does not exist

    Und das bei 4 HDs. Sobald ich aber selbst eingeloggt bin in Debian kann ich in der Konsole mit "mount -a" alle Platten einwandfrei mounten.

    Die fstab datei SOLLTE eigentlich stimmen o_O!
    und das spuckt mir dmesg aus:


    Falls jemand eine Ahnung hat woran das liegen könnte, bitte melden ^_^! Gelegentlich komme ich dazu das ich lesen kann: "missing ide_detect" bzw. "missing ide-detect".
    Aber selbst wenn er sie nicht automatisch findet... ich habe meine Festplatten doch bereits in der fstab vermerkt......

    Sys:
    debian 3.1 unstable
    kde 3.4.2
    gdm display manager
    kernel 2.6.14-3

    Problem trat erst nach Kernel-Update auf o_O!

    big thx

    cya cheza
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolfgang, 17.11.2005
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Im Grunde steht da, was empfohlen wird.
    Stell doch mal den counter auf eine neue Zahl ein.

    man tune2fs

    -C mount-count
    Set the number of times the filesystem has been mounted. Can be used in conjunction with -c to force an fsck on the filesystem at the next reboot.
    ...

    Auch die Option -f solltest du mal verwenden.


    Die gesamte Ausgabe von dmesg war hier nicht nötig.
    Bitte beim nächsten mal auf die entscheidenden Meldungen reduzieren.
    Nicht jeder hat Lust das alles zu lesen, denn du hast ja nichtmal darauf hingewiesen, welche Messages dich stören.

    Gruß Wolfgang
     
  4. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht wird ein Modul, das zum Ansprechen der Platten benoetigt wird (z.B. ide_detect) erst waehrend des Bootens und zu spaet geladen. Vergleich mal den Inhalt von /etc/modules mit der Ausgabe von lsmod, d.h., stehen in /etc/modules module, die auf IDE Hinweisen? Entweder heissen diese Module im neuen Kernel anders, so dass Deine init-Skripte nicht mehr richtig tun. Oder Du musst Dir selber eine initrd erstellen, die schon beim Booten dem Kernel alle benoetigten Treiber zur Verfuegung stellt. Ich glaube, es gibt auch unter Debian das Skript 'mkinitrd', mit dem man das Bild erstellen kann.

    @Wolfgang_1:
    Ich denke, dass, wenn man v.a. den Anfang der Nachricht liest, es recht deutlich ist, wo das Problem liegt (dem nicht-automatischen Mounten der Extra-IDE-Platten), was wenig mit tunef2s zu tun hat.
     
  5. cheza

    cheza Jungspund

    Dabei seit:
    08.10.2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @Wolfgang_1
    Wenn ich denn genau gewusst hätte, welcher Teil der dmesg für euch "interessant" gewesen wäre hätte ich nur diesen gepostet. Dachte aber, dass man eventuell daraus schlau wird weil ich genau das vermutet hatte was rikola gepostet hatte. Bloß bin ich halt selber noch linux anfänger, komme bis zu einem gewissen Grad mit dem OS auf gleich, aber habe halt noch gewisse Dinge nicht so wirklich durchschaut!

    Werde mir mal das mkinitrd ansehen! Thx für die Hilfe ^_^! Hoffe es ist jetzt auch nachvollziehbar warum ich die ganze dmesg gepostet habe.

    cya cheza
     
  6. #5 Wolfgang, 17.11.2005
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Ja, da hast du Recht.
    Ich habe das ziemlich schnell überscrollt, und die eigentliche Frage in der ganzen Message übersehen.
    eventuell wäre das Subject etwas aussagekräftiger nicht schlecht gewesen. Manchmal ist weniger mehr.

    Aber das soll mein ungenaues Lesen, und daraus resultierende Antwort nicht entschuldigen.


    Gruß Wolfgang
     
Thema:

[Debian] Mount HDs on Boot-Up

Die Seite wird geladen...

[Debian] Mount HDs on Boot-Up - Ähnliche Themen

  1. [Debian] - Eigener Server, ISPConfig wie var/www/ mounten?

    [Debian] - Eigener Server, ISPConfig wie var/www/ mounten?: Hallo Zusammen Ich bin erst kürzlich von Windows zu Debian 5.0 Lenny umgestiegen um meinen eigenen Server zu haben, Jetzt hab ich aber das...
  2. [Debian] Neue Festplatte mounten

    [Debian] Neue Festplatte mounten: Hi, hab ne neue-alte Festplatte 40GB eingebaut, aber scheinbar gibts einige Probleme mit der /etc/fstab Zunächst: seim:/home# fdisk -l...
  3. [Debian] USB-Festplatte automatisch erkennen

    [Debian] USB-Festplatte automatisch erkennen: Hallo, ich habe ein Problem mit einer USB-Festplatte an meinem Debian-Server. Es handelt sich dabei um eine 3 TB USB 3.0-Festplatte (GPT)....
  4. [Debian] User + gruppe mit rechten anlegen?

    [Debian] User + gruppe mit rechten anlegen?: Hallo, liebes Unixboard Ich habe folgendes problem ich hab en Root ssh login verboten. So das es nicht möglich ist mit root einzuloggen. ich...
  5. [Debian] Samba Problem mit Erreichbarkeit per Hostname

    [Debian] Samba Problem mit Erreichbarkeit per Hostname: Hi, unmittelbar nach dem Booten besteht die Chance, dass der Server nicht über den Hostname \\hostname erreichbar ist - über die IP lässt sich...