Browser-Problem

Dieses Thema im Forum "Anwendungen" wurde erstellt von Kleinweich, 13.09.2014.

  1. #1 Kleinweich, 13.09.2014
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2014
    Kleinweich

    Kleinweich Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Irgendwo muss man ja anfangen: Meine (uptodate!) Browser stürzen unkalkulierbar ab - Chromium und Firefox. Unter Ubuntu wie auch unter Linux Mint. Nicht unter Windows 7, Windows 8 und derselben Linux Mint 17 Installation auf einem anderen Rechner. Aber auf diesem Rechner sogar, wenn ich zwei verschiedene Festplatten mit also unterschiedlichen Betriebssystemen nutze. Naja, so unterschiedlich wie LM 17 und Ubuntu 14.04.1 sein können.
    Ich bin echt baff!
    Aber ich bin auch Laie.
    Es geht immer so ein paar Minuten, dann ... paff ... folgende Meldung:

    Bildschirmfoto-2.jpg

    Edit:
    Ich habe über 8 Gigabyte Hauptspeicher
    Der Rechner bzw. diese Hauptplatine + Prozessor funktionieren seit ca. 2008 mit allen denkbaren Windows, Linux zuverlässig. Keine anderen zeitnahen Systemänderungen habe ich vorgenommen. Die Problematiken fingen vor ca. 3 Tagen an, zeitgleich mit der Installation von Chromium. Das allerdings kann es nicht sein, weil ja auch eine ganz andere Festplatte mit einem ganz anderen Browser/Betriebssystem dasselbe Phänomen zeigte.

    Es müsste also eigentlich im Bereich Bios/Hardware liegen.

    Meine Sicherheitseinstellungen im Router sind allerdings (unverändert!) sehr hoch. Möglicherweise verlangen die letzten Browserversionen mehr "Einblick"? (Ich weiß nicht mehr, wann ich upgedatet habe. Kann aber gut zeitgleich mit der Chromium Installation vor drei Tagen geschehen sein.)

    Während ich das obige, diesmal mit Chromium, tippte, passierte das Folgende:

    Bildschirmfoto-3.png

    Weiß jemand, wie man Chromium per Konsole startet? Mit "Chromium" oder "Chromium-Webbrowser" funktioniert es nicht.

    Edit:
    Nun habe ich wie wild auf einem anderen Computer (auch LM17) gebrowsed: Ein Absturz in ca. 10 Minuten. Den könnte ich allerdings sehr provoziert haben, durch wildes klicken ... Also, dort herrscht im Vergleich zu hier sagenhafte Stabilität.

    Ok .. Ich komme der Sache näher: hier.
    Mit dem kleinen Unterschied, dass bei mir zeitgleich auch FF anfing zu spinnen ...

    Verändert/Verwendet also Chromium irgendwelche Dateien, die auch FF verwendet? Nö, kann eigentlich nicht das Problem sein, denn einen Versuch startete ich ja auf einem frischen Ubuntu ohne Chromium-Zusatzinstallation und dort war FF genauso wackelig. ?(

    Noch etwas: Es hat nichts mit der Anzahl der geöffneten Fenster zu tun, weit weg auch von einer Überlastung durch Flash-Gedöns etc. Es passiert bei ganz simplen Seiten.
    Und es scheint irgendein "Stack" zu sein, denn mittlerweile ist der FF kaum mehr nutzbar, stürzt mehr oder weniger sofort ab. X(

    Nun habe ich alle Sicherheitseinstellungen unseres Routers deaktiviert ... puh ... der Absturz kommt dennoch schnell ...

    Sogar beim rein internen Netzverkehr, also der Einstellung des Routers per Web-Interface stürzt der FF ab ... es hat also nichts mit dem Internet an sich zu tun.

    Nun - beim normalen Surfen - stürzte Chromium sogar mit einem Bluescreen ab:

    Fehlermeldung nach Chromium-Absturz.jpg

    Kann jemand die dort erste Meldung

    interpretieren?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bitmuncher, 13.09.2014
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Da es sogar zu Kernel Panics kommt, tippe ich mal darauf, dass dein RAM langsam in die Tage kommt und min. eine RAM-Bank oder der VRAM gerade den Abgang macht. Wenn das Problem bei Konsolen-Programmen nicht auftritt sondern nur bei grafischen, würde ich auf den VRAM tippen. Also einfach mal eine andere Grafikkarte einbauen und schauen ob das Problem dann auch noch auftritt. Deinen RAM kannst du mit Memtest86 testen. Das Tool sollte man mal ein paar Stunden laufen lassen und schauen ob dabei Fehler auftreten.
     
  4. #3 Kleinweich, 14.09.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.2014
    Kleinweich

    Kleinweich Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Danke! Es ist gelöst!

    Zunächst wollte ich noch wissen, ob es mit Windows wirklich anders aussieht und habe jetzt sofort Abstürze gehabt.
    Das kann ich nur so erklären, dass der Speicherriegel, der sich jetzt wirklich als fehlerhaft herausgestellt hat, sich in einem extrem rapiden Verfall befunden hat und ich vorher W7 nicht ausführlich geprügelt habe.

    Zwar konnte ich die Ergebnisse von memtest dann nicht wirklich interpretieren, aber es sah ziemlich rot aus.
    Dummerweise aber wurden in allen Speicherbereichen Fehler gemeldet, so dass ich das nicht wirklich orten konnte.

    Ich habe dann einen von drei Speicherriegeln auf gut Glück entnommen und ... seitdem ist alles wunderbar.

    Bis jetzt, d.h. seit ca. 30 Minuten hartnäckigsten Browsens ...

    Danke noch einmal. Das war das erste Mal, dass ich überhaupt RAM-Probleme erlebt habe! Man lernt nie aus ...

    ps. Vielleicht darf man auch gar nicht 2+4+4 Riegel kombinieren? Defekt ist nämlich der 2er ...

    pps. Das hat so über vier Jahre lang funktioniert! Der Rechner läuft nun seit Stunden wieder völlig stabil!
     
Thema: Browser-Problem
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. warum funktioniert chromium auf verschiedenen Rechnern so unterschiedlich

    ,
  2. Browser stürzen ab Linux Mint

    ,
  3. Browser stürzen unter Linux Mint ab