arp -s

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von flugopa, 04.09.2008.

  1. #1 flugopa, 04.09.2008
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich habe hier eine "Freecom Classic SL Network Drive" Platte, die ein USB- und
    ein RJ45- Anschluss verfügt.
    Ich dachte, dass ich über arp -s IP und MAC der Platte eine neue IP verpassen
    kann, aber das klappt nicht.
    Wo sollte ich beginnen, ohne Windows neu zu installieren?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cyber

    Cyber .:DISTORTED:.

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D -> BW -> Karlsruhe
    Hast Du das Teil direkt am Rechner dran hängen oder über nen Switch/Hub? Falls letzteres, versuchs mal mit nem Cross-Kabel, anscheinend kann das Teil kein Auto MDI/MDI-X.

    Bei Trekstor ist es sogar so, dass die gar kein TCP/IP fahren sondern ein proprietäres Protokoll, ähnlich iSCSI. Ob das für die Freecom Teile auch zutrifft weiss ich aber nicht.
     
  4. #3 flugopa, 04.09.2008
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ich habe das die NAS-Platte direkt am Rechner.
    Code:
    tail -f /var/log/messages
    zeigt mir auch einen Connect mit 100Mbit Fullduplex an.
    Mit iSCSI habe ich bisher keine Ahnung.

    Wer kennt brauchbare und praktische URL's zum Thema iSCSI?
     
  5. #4 x0r, 04.09.2008
    Zuletzt bearbeitet: 04.09.2008
    x0r

    x0r Bitschubser

    Dabei seit:
    20.12.2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    und

    Die Zauberworte heißen hier nicht iSCSI sondern proprietär und 'ähnlich iSCSI'. Was für einen Nutzen soll diese Aussage haben ?
    Für proprietäres Datenübertragungsprotokoll wird man schlechter Dinge Dokus finden. Es handelt sich ja offensichtlich um closed-src. Was aber letztlich keine Role spielt, da hier ein grundsätzlich falscher Ansatz gepflegt wird.

    Das wird so auch nie klappen, weil Du einerseits auf diese Weise nur eine künstliche Referenz einer OSI-L3-Adresse auf eine OSI-L2-Adresse anlegst, die dann auch nicht mal persistent im System liegt. Zum Anderen: falls die NIC der NAS-Platte nicht rein zufällig im promiscuous mode gefahren wird, wird jede Sendung spätestens bei einer LLC/MAC-Prüfung beim Übergang der Sendung auf einen höheren OSI-Layer (z.Bsp.: IP) empfängerseitig rejected, ist ja auch klar, man macht ja nicht einfach fremde 'Briefe' auf.

    Ich behaupte frech, dass es sich die Platte auch per DHCP in Dein Netzwerk einpflegen läßt, es einen Resetfunktion gibt oder etwas ähnliches. Schau doch mal ins Handbuch, irgendwie muss es ein Kunde der das Teil frisch gekauft hat ja auch einrichten können.

    I.d. Regel wird die Kiste in einem Std-KlasseC subnetz rumhängen.
    Also guckst Du ins Handbuch um welches Netz es sich handelt, und machst denn einen ping auf die Broadcastadresse d. Subnets, dann die VendorID der PlattenMAC vergleichen mit dem Inhalt des ARP-Caches, *peng*

    Wäre jetzt jedenf. meine Lösung, MfG
     
  6. Cyber

    Cyber .:DISTORTED:.

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D -> BW -> Karlsruhe
    Nunja, ich würde ebenfalls so vorgehen wie flugopa. Per arp -s ne temporäre IP-Adresse aufstempeln, das Teil per telnet oder webfrontend umkonfigurieren, richtige Adresse setzen und fertig ist der Lack.
     
  7. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 flugopa, 05.09.2008
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Im Normalfall hast Du evtl Recht, aber:
    1. Das Ding zieht keine IP vom DHCP-Server, was man in "messages" leicht erkennen könnte.
    (DHCP-Server geht)
    2. Handbuch nicht verfügbar, aber evtl hat einer eine Doku-URL zur Hand?
     
  9. #7 Bâshgob, 05.09.2008
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
Thema:

arp -s